Wohnortwechsel wegen Studiums - KEINE Freigabe

Dieses Thema im Forum "Du bist Fussball" wurde erstellt von Touligoal, 14 Juli 2012.

  1. Touligoal

    Touligoal Hamburg!

    Beiträge:
    147
    Likes:
    0
    Hallo,
    aufgrund meines Studiums möchte ich mich einem Verein in meinem Studienort anschließen, da es einfach nicht mehr möglich ist am Training meines jetzigen Vereins teilzunehmen. Jetzt ist es jedoch so, dass mein jetziger Verein mir die Freigabe nicht erteilen will, obwohl ich bereits in der Winterpause bekannt gegeben habe, dass ich im Sommer aus den genannten Gründen wechseln werde. Der Verein fordert jetzt nämlich nun die Ausbildungsentschädigung ein, die sie bezahlt haben, als ich von meinem Heimatverein zu meinem jetzigen Verein gewechselt bin.

    Ich finde das unter aller Sau, dass das den Vereinen nicht als Grund reicht mir eine Freigabe zu geben.
    Nun meine ich mal etwas von einer erzwungenen Freigabe durch Wohnortwechsel gelesen zu haben?! Die Distanz zwischen beiden Vereinen beträgt etwa 150 km und es es soll ein Wechsel vom Gebiet des NFV in das des BFV (Bremer Fußballverband) vollzogen werden.
    Kann mir jemand sagen, welche Möglichkeiten ich nun noch habe einer langen Sperre aus dem Weg gehen zu können? Beide Vereine haben sich quergestellt und so wie es scheint, ist da nichts mehr dran zu rütteln -.-
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. DericD

    DericD Member

    Beiträge:
    43
    Likes:
    0
    Wie hoch ist denn die Ausbildungsentschädigung? Ich denke da besteht keine weitere möglich so vorzugehen, vielleicht Gerichtlich was ich aber für überzogen halte, um welche Ligen geht es denn ? Im Herren bereich ?
     
  4. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Hallo.

    Die Freigabe durch Wohnortwechsel tangiert erst mal nicht die Pflicht zur Ausbildungsentschädigung. Nur kommen hier noch ein paar Faktoren hinzu, die aufgrund fehlender Angaben von Dir auf den ersten Blick nicht nachzuvollziehen sind:
    Wechsel zu dem Verein als Vertragsamateur oder ohne Vertrag? Ist die Ausbildung bei dem noch aktuellen Verein erfolgt oder bei einem anderen bzw. teilweise?
    Ganz wichtig ist hier, daß die Spielklassenregelungen in den Verbänden anders sind, so daß die Kreisliga im einen Verband höher einzustufen ist wie im anderen. Daher kann es durchaus sein, daß die Forderung des abgebenden Verein teilweise unberechtigt ist und daher auch vom aufnehmenden Verein so nicht akzeptiert wird.

    Kontaktiere hier die betroffenen Verbände, wenn beide Vereine sich nicht einigen können und bitte um eine Stellungnahme.