Wohin geht Stanislawski?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 24 März 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Die Anzeichen verdichten sich dass Holger Stanislawski den FC St. Pauli am Ende der Saison verlassen wird. Hoffenheim, und der HSV sollen bereits angeklopft haben.

    Stanislawski - sein Abgang naht - Bundesliga - kicker online

    Hoffenheim würde ganz gut zu ihm passen. Dann kann ich den Club noch weniger ab. ;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Nach der Saison geht er wahrscheinlich erstmal einen auffer Reeperbahn saufen.
     
  4. Achim

    Achim Moderator Moderator

    Beiträge:
    7.673
    Likes:
    439
    Ich bin ein wenig schockiert das Stani den Club verlassen will zum SaisonendeX(. Auch beim Abstieg hätte es keine Diskussionen um ihn gegeben, er ist (war) das beste was dem Club passieren konnte als Trainer!
    Mal schauen wie es warscheinlich in Liga 2 beim Kiezclub weiter geht:(.
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Aber umgekehrt eben nicht. Stani war ja schon ganz schön gefrustet von den Leistungen der letzten Spieltage. Da darf man sich dann nicht wundern...
     
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Hä? Stanislawski ist doch wirklich einer der sympathischsten, lockersten, authentischsten Trainer, die ich kenne. Also ungefähr das genaue Gegenteil von Hoffenheim...

    Aber was soll er machen, wenn ihm praktisch die gesamte Abwehr bis Saisonende ausfällt? Jetzt hat sich auch noch Volz das Schienbein gebrochen. Dabei fehlen bereits Morena (Ermüdungsbruch im Fuß), Zambrano (Sehnenbandabriss), Oczipka (Knöchelbruch), Rothenbach (Patellasehne) und Lechner (Fußbruch). :(
     
  7. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Ja eben, dort passt er aus deinen genannten Gründen nicht hin und zum HSV erst recht nicht, weil er sich dann auf dem Kiez nicht mehr blicken lassen könnte. Das wäre ja ungefähr das gleiche, als wenn bspw. Uwe Seeler das Präsidentenamt des FC St.Pauli anstreben würde.
    Stanislawski bringt Unruhe in den Verein und kann sich den Abstieg seines Clubs selbst zuschreiben. Gerade von ihm hätte ich diese persönliche Fehlleistung nicht erwartet.
    Der link von André zu kicker.de sagt ja wohl einiges.
    :schlecht:
     
  8. Achim

    Achim Moderator Moderator

    Beiträge:
    7.673
    Likes:
    439
    Sicher ist er gefrustet verständlich, aber was da grade in der Abwehr eine Verletzungsseuche herrscht ist ja kaum zu überbieten. Für den Club wäre es schon ein Erfolg gewesen mit dem kompletten fitten Kader den Klassenerhalt zu schaffen so wird es zu einer Herkulesaufgabe!
    Sollte sie den Verbleib trotz allen Verletzten noch schaffen wird Stani viel. doch bleiben.
     
  9. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Was hat er denn so schlimmes gemacht? Da lese ich nur, dass er gefrustet ist (verständlich), dass er eine Ausstiegsklausel hat (weiß also jeder Bescheid), dass er sich zu seiner Zukunft nicht äußern will (besser als wenn er offen darüber spekulieren würde), und dass er nicht zum HSV gehen will - oder findest du das jetzt auch noch schlecht...? :weißnich:
     
  10. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Naja er preist sich ja mehr oder weniger offen an und macht öffentlich auf seine Klausel aufmerksam. ;)

    Und das in einer Situation wo der Club alles andere als solche Unruhe gebrauchen kann.
    Wie unterschiedlich die Wahrnehmung sein kann. Als Trainer habe ich Respekt vor Ihm, sicherlich ein Guter, keine Frage. Aber Deine menschlichen Attriibute sehe ich bei ihm absolut nicht.
    Ich finde ihn absolut unsymphatisch, er fodert Dinge für sich ein, die für andere nicht zählen, und heult ständig rum, das die bösen Schiris St. Pauli ja so doll benachteiligen.
    Das war schon in Liga 2 so, spontan fällt mir das Spiel ein, wo Augsburg zuhause gegen Pauli hochverdient gewonnen hat. Da war dann am Ende bloß der Schiri schuld, die Leistung des gegners konnte oder wollte er nicht anerkennen.

    Wird Pauli dann mal wieder von einem Schiedsrichter bevorzugt, hat er nichtmal die Eier das nachträglich auch zuzugeben. Deshalb ist er für mich eben nicht authentisch, sondern ein Fähnchen im Wind.
     
  11. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Ich hab eher das Gefühl, das wird an ihn herangetragen. Und seine Reaktion ist: er will sich nicht äußern. Was soll er denn machen, wenn er unzufrieden ist? Falsche Treuebekenntnisse abgeben, die er nachher wieder über den Haufen wirft? :suspekt:

    Dinge, die für andere nicht zählen? Kapier ich nicht. :weißnich:

    Und das mit dem Rumheulen - das sind doch meist emotionale Äußerungen direkt nach dem Spiel. Ist bei ihm nicht extremer als bei vielen anderen.
     
  12. Achim

    Achim Moderator Moderator

    Beiträge:
    7.673
    Likes:
    439
    Ich habe in letzter Zeit einige Interviews nach Spielschluss gesehen , und kann ehrlich gesagt nicht verstehen was Du meinst! Er spricht meistens als erstes die Fehler seines Teams an und nicht die Leistung der Referees.

    Ist da im Hinterkopf viel. immer noch das Spiel gegen Gladbach und die Lehmann Aktion sicher was da gemacht wurde war nicht in Ordnung, aber deshalb ist Stani noch lange nicht unsympatisch.:floet:
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ne, für den Charakter vom Lehmann kann der Stani ja nix. ;)

    Aber ich erinnere mich wie gesagt an das Spiel in Augsburg, da war ich sogar live in der impuls-Arena:

    "Wenn eine Mannschaft wie Kaiserslautern besser ist als wir, dann akzeptieren wir das. Aber zu elft hätten sich für uns nach dem 1:0 Räume ergeben, die wir wunderbar bespielt hätten."

    "Wir waren sogar mit einem Mann weniger die bessere Mannschaft ..."

    FC St. Pauli: Trainer richtet Mannschaft auf - Holger Stanislawski: Aufbauarbeit im Stimmungstief - St. Pauli - Fußball - Sport - Hamburger Abendblatt

    Diese Aussagen gehen gar nicht, Augsburg wurde immer stärker, und auch wenn der Sieg erst spät kam, war er übers ganze Spiel betrachtet mehr als verdient. Luhukay ist sicher einer der fairsten Trainer im Deutschen Fußball, ihm dann nicht zu gratulieren, zu behaupten, man sei trotzdem besser gewesen etc. erinnerte mich dann eher an ein kleines Kind, welchem man das Sandförmchen geklaut hat, als an einen erfolgreichen Trainer.

    Die Lehmann Aktion, fand er selbst gar nicht so schlimm, wäre das aber andersrum passiert, hätte er wieder 3 Tage in der Bild gestanden und hätte den TV Beweis gefordert oder angeprangert, dass die Schiris immer so böse sind.

    Naja mag der Emotion geschuldet sein, trotzdem für mich kein fairer Sportsmann, da er Dinge nur schlimm findet wenn die gegen Pauli sind, wenn aber mal für Pauli entschieden wurde, dann ist von dem gerechtigkeitskämpfer plötzlich nichts mehr übrig.
     
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Wo ist denn da der Artikel? Ich seh da nur eine Überschrift und ein Foto... :weißnich:
     
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Hm heute morgen kam ich über google drauf da war der komplette Artikel zu lesen. Jetzt steht da was von nem Abo-Zugang? :suspekt:
     
  16. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    In dem von André verlinkten kicker online Artikel hat mir folgender Absatz zu Denken gegeben:

    Stanislawski pokert, hält hin. Das ist für mich kein Treuebekenntnis. :gruebel:
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Nö, isses nicht - und? Muss er denn ein Treuebekenntnis abgeben?

    Und lesen tue ich immer nur, wie andere seine Haltung interpretieren. Er selbst äußert sich doch überhaupt nicht dazu.
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Muss er natürlich :floet:
    Das kommt immer super an, auch wenn's nur BlaBla ist um den Fans vorzugaukeln, dass alles eine Herzensangelegenheit ist. So wie der Schweinsteiger noch vor ein paar Monaten als er eine fette Vertragsverlängerung beim FC Bayern erhielt und dann rumtönte "Das hab ich auch für Euch gemacht" :lachweg:
     
  19. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Er hat sich mal nach Abschluss seines Lehrganges geäussert:

    Quelle, letzter Abschnitt

    Der bleibt nicht auf St.Pauli, da fress ich nen Besen. :suspekt:
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Dieser elende Söldner, aber echt... :floet:
     
  21. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Ich nominiere das mal als Witz des Jahres...
    Guter Trainer? Kann durchaus sein. Aber seine Aussagen nach den Spielen sind an Verlogenheit doch kaum noch zu überbieten. Noch im Interview vor dem HSV-Spiel hat er die Rote Karte für de Camargo 4 Tage vorher als absolut unstrittig erklärt. Bei Lehmann hat er nur die Aussagen nach dem Spiel leicht getadelt. Und jetzt nach dem wirklich miesen Tritt von Bartels und der völlig berechtigten Roten Karte spricht er von "geht klar zum Ball" und gibt wieder mal dem Schiri die Schuld für alles, sogar für den Spielabbruch ("passt zu seiner Gesamtleistung heute"). Dabei waren alle Entscheidungen korrekt und er sollte eher froh sein, das es nicht schon in der Anfangsphase ´n Elfer für Schalke gegeben hat.

    Seine eigenen Spieler dürfen um sich treten und Schauspielern, da ist alles Ok. Aber wenn der Gegner dann mal unfair spielt oder "aggressiv" auf den eigenen Mann zuläuft, isses klar rot... alles klar. :vogel:

    Der zum HSV? Bloß nicht, da steig ich lieber ab. :schlecht:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 April 2011
  22. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht der einzige bin, dem das auffällt.

    Und der Kelch geht wohl am HSV vorbei:

    St. Pauli ist kaum noch zu retten - Nachrichten Print - DIE WELT - Sport - WELT ONLINE

    Wie schon gesagt Hoffenheim passt wie die Faust aufs Auge. Beide gehen gar nicht. ;)
     
  23. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Er wirkt zwar ganz sympathisch, aber Schröder hat durchaus recht, dass er ziemlich "parteiisch" ist. Ist zwar nicht verboten, aber hinter seiner sympathischen Fassade ist er halt anders. Begründung hat Schröder schon geschrieben.
     
  24. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    St. Pauli-Coach angeblich vor Abschied: Medien: Stanislawski nach Hoffenheim - Sport Fussball Bundesliga