Woher rührt der abgrundtiefe Hass auf den FC Bayern? Euere Meinung ist gefragt!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Untouchable, 23 November 2010.

?

Wie stehst Du zum FC Bayern?

  1. *

    Ich bin Fan!

    14 Stimme(n)
    27,5%
  2. *

    Der FC Bayern ist mir ganz sympathisch.

    4 Stimme(n)
    7,8%
  3. Ein Verein wie jeder andere auch.

    2 Stimme(n)
    3,9%
  4. *

    Ziemlich unsympathisch, das ist der FC Bayern.

    26 Stimme(n)
    51,0%
  5. *

    Wenn jemand die Bayern hasst, dann ich!

    8 Stimme(n)
    15,7%
  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    mich wundert, dass sich in der bayern-mannschaft immer wieder überproportional viele drecksäcke einfinden, bzw. nach sehr kurzer zeit zu solchen mutieren.

    dieser umstand könnte auch ursache für nicht gerade überschäumende zuneigung zu diesem verein sein.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.690
    Likes:
    1.041
    Yep. Dieses in Fussballforen-Rumspammen kann einen 25 Stunden am Tag beschaeftigt halten. Stimmt.
     
  4. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56

    Touché!!!
    :D
     
  5. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Wären die Bayern ein "Promi", dann wären sie wohl Michel Friedmann.

    Immer mit dem Finger auf andere zeigen während man selbst genug Dreck am Stecken hat, Leute an den Pranger stellen und sobald es Kontra gibt eine Debatte lostreten.

    So, ich hoffe das zählt...
     
  6. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Rupert, Arnautovic, LordLoki, Untouchable, Markus, Uwin65 (?), TRK .
     
  7. maxi98

    maxi98 Bitch ´n´ Dog Food

    Beiträge:
    913
    Likes:
    0
    Lordlocki würd ich nicht als Bayern-Fan bezeichnen.
     
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.002
    Likes:
    3.750
    Um wieder etwas Polemik reinzubringen: Als typischer Bäumchen-wechsel-dich-Fan repräsentiert er aber einen nicht unerheblichen Teil der Bayern-Fangemeinde. :D
     
  9. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.497
    Likes:
    2.489
    Wie oft darf man hier eigentlich seinen nick wechseln und vor allem, warum wird das nicht bekannt gemacht ?
    Der user arnautovic hiess doch früher auch anders ?
     
  10. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    jep, ich bin dafür, dass eine gewisse zeit lang da steht: formerly known as... ( meintwegens auch in deutsch!)
     
  11. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Sorry, aber während es vorhin noch lustig war, ist es jetzt nur noch lächerlich. Die OPferrolle gefällt Dir, gell?

    Die Außendarstellung eines Vereins entsteht in erster Linie durch seine führenden Köpfe - mal abgesehen davon, dass ich im Gegensatz zu vielen hier kein Problem mit Uli Hoeneß habe - und wenn diese eben schwierige Personen sind, kann das nun mal auf den Verein überschlagen. Der FCN beispielsweise ist heute immer noch verhältnismäßig unbeliebt, weil Michael A Roth irgendwann mal vor Urzeiten als Trainer-Killer galt. Ein Assauer hat vermutlich Schalke viele Sympathieen gekostet, ein Lemke möglicherweise Werder... usw. usf., aber bei dem gottgleichen Hoeneß darf man so etwas wohl nicht sagen?

    Die Außendarstellung ist, seitdem er Präsident ist, m.E. noch schlimmer geworden, da Rummenigge meint, ebenfalls immer seine Meinung sagen zu müssen, mit dem Unterschied, dass bei ihm nur noch mehr gequirlte scheiße rauskommt.

    Dazu kommt, und komischerweise kann das jeder unabhöngig von anderen berichten, dass die Mehrheit der einem persönlich bekannten Bayern-Fans keine Ahnung von Fußball hat, aber dennoch immer recht haben muss. Wir hatten hier ja ein schönes Beispiel, kaum läufts mal ein wenig schlechter, versucht hier jemand von euch Bayern-Fans anderen zu untersagen, sich in "euren" Themen zu äußern.

    Ich fand die Frage an sich eigentlich schon ziemlich bescheuert und wollte mich nicht weiter äußern, aber bei 7 Seiten liest man dann doch mal nach, was da so los ist. Da darf man dann feststellen, dass der Threadersteller sich, obwohl er ja danach gefragt hatte, in seiner Opferrolle labt und die Bayern-Antipathisanten aufgrund einer winzigen Provokation mit Hitler und Nazi-Deutschland vergleicht.

    Irgendwann langts dann einfach!

    Es gibt nicht mehr Antipathie gegen die Bayern als gegen andere Vereine, über diesen Verein wird nur so oft berichtet und seine Verantwortlichen und Anhänger nehmen sich so wichtig, dass die Antipathie hier häufiger zu Tage tritt.
     
  12. Achim

    Achim Moderator Moderator

    Beiträge:
    7.658
    Likes:
    439
    Meiner einer dann simmer ja schon 8 Bayernfans:D
     
  13. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Genau Achim :)
     
  14. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Meiner Meinung nach viel eher durch die Medien.

    Abgehen davon, dass das eine (keine Ahnung vom Fußball) mit dem anderen (die Forderung) nichts zu tun hat und deshalb kein Beispiel zu dieser These ist: Es mag sein, dass es eine Gruppe an Alibi-Fans gibt, die sich nur mit den guten Ergebnissen und Erfolgen des Vereins schmücken wollen und denen der Fußball an sich recht egal ist. Allerdings braucht mir keiner erzählen, dass die vielen Leute, die auf einmal die Hoffenheimer Herbst- und die Wolfsburger Meisterschaft gefeiert hatten andere Gründe fanden. Sowas gibt´s immer. Ist aber zumindest beim FC Bayern (bei den anderen kann ich das nicht beurteilen) eine absolute Minderheit.

    Das ist lächerlich, mir so etwas zuzuschieben. Hättest du nachgefragt, wie ich das meine, hätte ich es dir gerne erklärt. Aber so ist es einfach nur lächerlich.

    Irgendwann langts dann einfach!


    Die Abstimmungsergebnisse sprechen für sich.
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.052
    Siehste. Zuweilen hat man den Eindruck, es sei eher die Mehrheit derer.

    Und natürlich nimmt da jeder auch sein kleines Universum, um das zu "beurteilen". Und in meinem Universum, so offenbar auch in andons, sind die Bayernanhänger fast ausschliesslich Anhänger des Vereins ob der Vita, der vergangenen Erfolge oder der Medienpräsenz der Münchener. Die haben fast ausschliesslich kein Schlüsselerlebnis, kein direkten Kontakt nach München oder anderweitig eine gewachsene Bindung. Zudem habense in der Tat auch mit überwältigender Mehrheit (auch aufgrund ihres Alters) relativ wenig Erfahrung oder Wissen um den Fussballsport an sich. Die haben auch kaum Wissen über ihre Mannschaft, zumindest, wenn es über die letzten 2 oder 3 Jahre Vergangenheit hinaus geht.

    Und jetzt kommts: Die lautstärksten sindse dennoch.

    Wie gesagt, in "meinem" kleinen Universum ist das so. Und wenn ich mir mal andere Universen so anhöre (um vorzubeugen - ohne, dass ich das angestoßen, provoziert oder selber gestreut habe und zuweilen auch ohne dass man über mich überhaupt weiss, ob ich fussballinteressiert bin bzw. zu welchem Verein ich gehöre), also die Umfelder von anderen Leuten, da siehts mehrheitlich ebenso aus.

    Und da addiere ich natürlich und rechne irgendwann hoch.

    Ichsachmaso: Bayern hat mit Abstand die meisten Anhänger in der Republik, und damit statistisch gesehen auch mit Abstand die meisten Idioten, nichtmal unbedingt von der Quote, sondern absolut. Und meine These sagt, dass sich die Quote der Idioten mit dem räumlichen Abstand zu München direkt proportional verhält. Insofern meine ich, dass es kein Zufall ist, dass hierzulande fast alle Anhänger der Bayern so komisch drauf sind. Das mag in München und Südbayern anders sein. In Hamburg, im Ruhrgebiet und an der Ostseeküste ist die Idiotenquote meiner These nach noch größer.

    Eins noch: Ich kann hier in meiner Gegend natürlich gut verstehen, dass - wenn man den Fussball per se interessant und spannend findet - man sich aus der ersten Liga einen ausguckt und Sympathien für den entwickelt. Und mir ist auch klar, dass es - wenn einen zunächst die Bindungen und die Schlüsselerlebnisse fehlen - nur wenig Alternativen zu den Bayern gibt. Daher werfe ich das letztlich auch niemanden vor.
     
  16. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Wie soll man erstes Zitat bitte anders verstehen? Das Du, nachdem Du diesen schrägen Vergleich um die Ohren bekommst, Dich auf einmal angegriffen fühlst, verdeutlicht mir nur, dass das verdammt unbedachte Worte waren, weit verbreitete Antipathie gegen einen Fussballverein mit der Judenverfolgung zu vergleichen.... eigentlich hätte ich gar nicht drauf eingehen sollen, so schräg ist das.

    Noch dazu habe ich Dir geschildert, warum ich es lächerlich finde, da das bei anderen Vereinen ähnlich der Fall ist. Darauf bist du aber nur in einem Halbsatz eingegangen.

    Zum Rest, den ich hier der Übersichtlichkeit wegen mal nicht zitiere: Es geht hier schließlich um Bayern, da brauch ich nicht erzählen, wie wenig ich Wolfsburg oder Hoffenheim mag. das sind wohl die einzigen beiden Vereine, die noch mehr aus Erfolgsfans bestehen, als der FC Bayern, und deren Anhänger auch vermutlich noch weniger Ahnung haben. Aber ehrlich gesagt kenne ich da keine lebenden Beispiele persönlich.

    Du nimmst doch bitte nicht ernsthaft das Abstimmungsergebnis bei dieser Art Fragestellung für voll, oder? Wenn ich abgestimmt hätte, hätte ich aus Prinzip die letzte Antwortmöglichkeit genommen, obwohl es nicht der Wahrheit entspräche... und ich vermute, es geht da manchem ähnlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 November 2010
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Ich habe ja schon ganz zu Anfang gesagt, dass für mich keine Abstimmoption dabei ist.
    Aber wenn ich es mir so überlege, der FCB ist mir ähnlich unsympathisch wie 4-5 andere auch. Wieder andere sind aber deutlich unsympathischer.
    Ich denke, wenn man unter Fans im Südwesten eine Umfrage nach der der größten Abneigung macht, wird der FCB eher selten an Nr. 1 genannt. Ähnlich wird es im Westen der Republik aussehen. Zumindest unter Anhängern der jeweils lokal ansässigen Vereine. Das wird in Stuttgart, bei den 60ern und vielleicht in Nürnberg anders sein. Ist also höchstens eine lokale Sache.
     
  18. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Ich gehe soweit zu behaupten, dass die Außendarstellung absichtlich so polarisierend ist. Die Bayern wären nicht wer sie sind, wenn sie nicht auch Gegner hätten.

    Kommt ein Bayern-Spiel (national) im Fernsehen hat es hohe Zuschauerzahlen, egal wie sie gerade spielen. Das sind einerseits natürlich die Anhänger, aber genausogut auch die Gegner, die sich ein wenig Schadenfreude erhoffen. Mit jedem provozierenden Spruch aus München wird die Schadenfreude größer.
    Ich vermute mal die Bayern können ziemlich genau einschätzen wieviel sie von ihren Anhängern erwarten können und fahren ganz gut damit sich durch die Polarisierung immer im Gespräch und auf dem Schirm zu halten.

    Lächerlich ist es allerdings wenn sich jemand hinstellt und rumweint und die Bayern mit den Juden vergleicht.
     
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    1. Die von den Bayern ja auch entsprechend bedient werden, gerade auch bei Bayern-Haussender DSF. Die zeigen lieber `ne 1/2-Stündige Debatte wegen 1x "Nase-hoch-ziehen" (Was hat das zu bedeuten? Ist er verärgert? Fliegt jetzt der Trainer?) von Uli H. als irgendwas wirklich Interessantes von anderen Vereinen.

    2. Die freuten sich nicht, weil Wolfsburg den Titel geholt hat, sondern weil die Bazis ihn eben nicht geholt haben. ;)

    3. Was für ein Abstimmungsergebnis erwartest du bei dem Threadtitel? Wenn du die Bayern-"Hasser" zu dieser Umfrage aufrufst, werden sich halt auch vermehrt Bayern-Gegner hier melden und entsprechend fällt das Ergebnis aus. Diejenigen, denen die Bazis egal sind, haben hier wahrscheinlich nicht reingeschaut und entsprechend auch nicht abgestimmt. Bei gerade mal 33 abgegeben Stimmen von mehreren Tausend Usern zur Zeit nicht ungewöhnlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 November 2010
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Vielleicht kommt ja auch noch dazu, dass manche Bayernfans etwas dunnhäutig-wehleidig wirken, wenn's mal nicht läuft. ;)
     
  21. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Eben das habe ich nicht verglichen.
    Und nochmal: Wenn du fragen würdest, was ich meine, hätte ich kein Problem zu antworten. Aber mit dummen Unterstellungen weiß ich nichts anzufangen.
     
  22. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    dann erleutere bitte nochmal den Zusammenhang zwischen der Bayern-Antipathie und Hitler ohne dass es lächerlich wirkt.
     
  23. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Hat mit Bayern-Antipathie auch nichts zu tun. WIE BEREITS GESCHRIEBEN.

    Hilter, der Oberdeutsche = Nazi
    Deutsche = alles Nazis

    So in etwa müsste die Sichtweise der Welt sein, wenn sie auch von einem/einer kleinen Gruppe auf viele schließen würde. Ist jetzt vielleicht extrem hölzern formuliert und ihr findet sicher auch wieder was zum Meckern. Aber mir ist das dann auch egal, Thread kann geschlossen werden. Offenbar ist es zu viel verlangt, eine Begründung zu bekommen. Jedenfalls von den meisten.
     
  24. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.052
    Echt? Also ich habe viele Bgründungen gelesen. Ich würde sogar sagen, von den meisten.
     
  25. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Wie du meinst, ich fand nicht viele mit Argumenten unterlegte Begründungen. Deine war da eine positive Ausnahme. Wie auch immer, bitte schließen. Oder braucht das noch jemand?
     
  26. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.497
    Likes:
    2.489
    -> bei Mike Krüger abgeguckt ? ;)
     
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.002
    Likes:
    3.750
    Begründungen? Das musst du letztlich selber wissen, aber es gibt immer Gründe. Vielleicht kann ich dir als BVB-Fan einen Denkanstoß geben, da ich beide Seiten kenne - "abgrundtiefen Hass" und Everybody's darling...

    In den 80ern war der BVB für viele noch der ehrliche, sympathische Malocherverein - bis die Dortmunder Mitte der 90er mit der Politik der teuren Stars begannen, die in Amoroso & Co und vielen Schulden gipfelte. Danach war der Beliebtheitsgrad des Vereins auf einem Tiefpunkt angelangt.

    Aber inzwischen scheint sich das Blatt wieder zu wenden. Und dafür, genauso wie für die Unbeliebtheit davor, gibt es Gründe. Es gibt immer Gründe. Ich hätte vor 5-10 Jahren keinen "BVB-Hasser" danach fragen brauchen, sie lagen auch für mich auf der Hand. :floet:

    Und nu denk mal über die Bayern nach... ;)
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    wie gesagt, bei mir persönlich ist das so, dass ich das bei Fans des FCB deutlich häufiger erlebe als bei Fans anderer Vereinen. (Zitat: Das ist mir bei anderen Vereinen tatsächlich noch nicht unterkommen, und wenn, dann höchstens sehr vereinzelt.)
     
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    danke!

    ja, der uwin ist auch so einer! :D ich hatte noch Achim auf meiner erinnerungsliste.
     
  30. theog

    theog Guest

    :suspekt: es sind zu viele...bitte einige sperren...:D
     
  31. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Ich bleib bei meiner Meinung, dass ich bei blödsinnigen Vergleichen nicht erst nachfragen muss, wie es gemeint war, denn selbst wenn es anders gemeint sein kann, bleiben die Worte immer noch unbedacht.

    Is aber gut jetzt, tut mir Leid, dass ich Dich falsch interpretiert hab.

    Aber ganz ehrlich: So wie Du es gemeint hast, vergleichst Du (indirekt) Uli H. mit Adolf H., das macht die ganze Sache nur bedingt besser. Ich glaube so ein Bild hat selbst der allergrößte Hoeneß-Hasser nicht von ihm.


    Unabhängig von diesem Missverständnis ist dein Genöle über die Dir nicht passenden Antworten aber großes Kino....