Woher kommt die Arroganz?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Detti04, 24 September 2009.

  1. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Servus,

    bei der Zusammenstellung der schwachen Quali-Ergebnisse der deutschen NM fuer den Loew-Thread ist mir aufgefallen, dass Deutschland unheimlich viele Spiele bestritten hat, die nach (forums-)oeffentlicher Meinung enttaeuschend waren. Der oeffentliche Anspruch an die deutsche NM ist ja: auf einem Niveau mit den traditionell grossen Namen sein, gegen die Mittelklasse gewinnen und die kleinen Teams locker wegputzen. Ich stell jetzt mal eine Liste mit Spielen zusammen, bei welchen der jeweilige Anspruch nicht erfuellt wurde; dabei beruecksichtige ich die letzten 10 prae-Jogi-Jahre, also alles nach dem Ende der EM 96 und vor der WM 2006. Anschnallen!


    Niederlagen gegen traditionell grosse Namen:

    Mi 25.03.1998 Deutschland - Brasilien 1:2 (0:1)
    Sa 24.07.1999 Brasilien - Deutschland 4:0 (0:0)
    Sa 17.06.2000 20:45 England - Deutschland 1:0 (0:0)
    Mi 23.02.2000 Niederlande - Deutschland 2:1 (2:1)
    Sa 01.09.2001 19:30 Deutschland - England 1:5 (1:2)
    Di 27.02.2001 Frankreich - Deutschland 1:0 (1:0)
    Mi 17.04.2002 20:45 Deutschland - Argentinien 0:1 (0:0)
    So 30.06.2002 13:00 Deutschland - Brasilien 0:2 (0:0)
    Mi 20.11.2002 20:00 Deutschland - Niederlande 1:3 (1:1)
    Mi 12.02.2003 21:30 Spanien - Deutschland 3:1 (1:1)
    Mi 20.08.2003 20:45 Deutschland - Italien 0:1 (0:1)
    Sa 15.11.2003 20:30 Deutschland - Frankreich 0:3 (0:1)
    Sa 25.06.2005 18:00 Deutschland - Brasilien 2:3 (2:2)
    Mi 01.03.2006 21:00 Italien - Deutschland 4:1 (3:0)


    Haue von (damals) guten Teams, kein Sieg gegen (damals) Mittelklasseteams oder schlechter:

    Sa 09.11.1996 17:30 Deutschland - Nordirland 1:1 (1:1)
    Sa 07.06.1997 20:30 Ukraine - Deutschland 0:0 (0:0)
    Sa 06.09.1997 20:00 Deutschland - Portugal 1:1 (0:0)
    So 21.06.1998 14:30 Deutschland - Jugoslawien 2:2 (0:1)
    Sa 04.07.1998 21:00 Deutschland - Kroatien 0:3 (0:1)
    Sa 10.10.1998 Türkei - Deutschland 1:0 (0:0)
    Mi 27.05.1998 Finnland - Deutschland 0:0 (0:0)
    Sa 05.09.1998 Deutschland - Rumänien 1:1 (0:1)
    Sa 09.10.1999 Deutschland - Türkei 0:0 (0:0)
    Sa 06.02.1999 USA - Deutschland 3:0 (3:0)
    Di 09.02.1999 Deutschland - Kolumbien 3:3 (1:1)
    Mi 28.04.1999 Deutschland - Schottland 0:1 (0:0)
    Fr 30.07.1999 USA - Deutschland 2:0 (1:0)
    Mo 12.06.2000 18:00 Deutschland - Rumänien 1:1 (1:1)
    Di 20.06.2000 20:45 Portugal - Deutschland 3:0 (1:0)
    Mi 26.04.2000 Deutschland - Schweiz 1:1 (0:1)
    Mi 15.11.2000 Dänemark - Deutschland 2:1 (0:0)
    Sa 02.06.2001 19:00 Finnland - Deutschland 2:2 (2:0)
    Sa 06.10.2001 16:00 Deutschland - Finnland 0:0 (0:0)
    Mi 05.06.2002 13:30 Deutschland - Irland 1:1 (1:0)
    Mi 21.08.2002 19:45 Bulgarien - Deutschland 2:2 (1:1)
    Di 14.05.2002 20:45 Wales - Deutschland 1:0 (0:0)
    Fr 11.10.2002 20:30 Bosnien-Herzegowina - Deutschland 1:1 (1:0)
    Sa 29.03.2003 19:00 Deutschland - Litauen 1:1 (1:0)
    Sa 07.06.2003 16:00 Schottland - Deutschland 1:1 (0:1)
    Sa 06.09.2003 19:30 Island - Deutschland 0:0 (0:0)
    Sa 19.06.2004 18:00 Lettland - Deutschland 0:0 (0:0)
    Mi 23.06.2004 20:45 Deutschland - Tschechien 1:2 (1:1)
    Mi 28.04.2004 19:00 Rumänien - Deutschland 5:1 (4:0)
    So 06.06.2004 19:00 Deutschland - Ungarn 0:2 (0:2)
    So 19.12.2004 11:00 Südkorea - Deutschland 3:1 (1:1)
    Mi 08.06.2005 20:45 Deutschland - Russland 2:2 (1:1)
    Sa 03.09.2005 20:00 Slowakei - Deutschland 2:0 (2:0)
    Sa 08.10.2005 20:00 Türkei - Deutschland 2:1 (1:0)
    Di 30.05.2006 20:30 Deutschland - Japan 2:2 (0:0)


    Zu knappe Siege gegen das Geruempel:

    Mi 02.04.1997 19:30 Albanien - Deutschland 2:3 (0:0)
    Sa 11.10.1997 18:30 Deutschland - Albanien 4:3 (0:0)
    Mi 26.02.1997 Israel - Deutschland 0:1 (0:0)
    Mi 18.02.1998 Oman - Deutschland 0:2 (0:1)
    Mi 02.09.1998 Malta - Deutschland 1:2 (1:1)
    Mi 28.07.1999 Deutschland - Neuseeland 2:0 (2:0)
    Sa 24.03.2001 20:00 Deutschland - Albanien 2:1 (0:0)
    Mi 06.06.2001 19:30 Albanien - Deutschland 0:2 (0:1)
    Mi 16.10.2002 20:30 Deutschland - Färöer 2:1 (1:1)
    Mi 11.06.2003 20:45 Färöer - Deutschland 0:2 (0:0)
    Mi 12.10.2005 20:30 Deutschland - China 1:0 (0:0)
    Mi 15.06.2005 21:00 Deutschland - Australien 4:3 (2:2)



    Bei einer so ellenlangen Liste von Ergebnissen, die die gestellten Ansprueche nicht erfuellten: wo kommen diese Ansprueche eigentlich her? Wieso wird so getan, als seien diese naturgegeben? Woher kommt die Arroganz, dass man sich ueber ein Unentschieden gegen Finnland beklagt, wenn allein in dieser Liste 3 (!) weitere Unentschieden gegen Finnland auftauchen? Wie kann man sich ueber zu knappe Halbzeitstaende gegen Aserbeidschan beschweren, wenn auch frueher oft genug nur knapp gegen das Geruempel gewonnen wurde? Sind diese Ansprueche nicht total unrealistisch, und waere es nicht mal angeraten, realistischer zu werden?

    Cheers,

    Detti
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Passt eigentlich doch am besten in den Löw-Thread.
    Es ist ja nicht so, dass wir alle unsere Erinnerungen ausgelöscht bekommen haben.
    Das letzte Mal als Deutschland hervorragend Fussball gespielt hat, war ich noch nicht einmal geboren.
    Ich habe mich aber seit Beginn meine Interesses immer wohlgefühlt, wenn wir weit gekommen sind.

    Jetzt habe ich aber die Spielweise der WM 2006 und der Vorbereitungsspiele vor Augen, bei denen Löw ja auch anwesend war.
    Da wurde teilweise wirklich sehr guter Angriffsfussball gespielt und auch durchgezogen. Wenn das auch das ein oder andere Mal nicht funktioniert hat, so gefiel es den meisten doch besser, als erwürgte Siege.
    Ich glaube auch, dass es um nichts anderes geht.
    Der momentane Bundestrainer hat diese Spielweise Stück für Stück abgewürgt, obwohl er sie eigentlich fördern wollte.
    Eine Mannschaft die vorrangig offensiv spielt muss, dazu eben eingespielt sein.

    Im übrigen wäre die Erwartungshaltung (also an die Spielweise) wohl kleiner, wenn der NM-Trainer nicht immer modernen Fussball probagieren würde. Wer angibt modernen Fussball spielen zu lassen und es dann doch nicht tut (bzw. taktisch nicht hinbekommt) , muss sich über Kritik nicht wundern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 September 2009
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Ich denke, am letzten Satz liegt eine Menge Wahrheit. Wer nach aussen immer von "modernen Fussball" redet, von "attraktivem Spiel" und dergleichen, der muss sich nicht wundern, wenn die Anhänger nach und nach genau das einfordern bzw. hieran die Fortschritte in der Entwicklung der Mannschaft messen.

    Klar, ohne diese Zielstellung wäre womöglich seinerzeit der Klinsi überhaupt nicht drangekommen. Aber die Frage stellt sich in der Tat, ob man dem Kader insgesamt tatsächlich erheblich mehr zutraut als wir im Moment sehen.

    Nochmal zum Klinsmann: Der ist später in München genau an diesem einen netscheidenden Satz gescheitert. In München wollte er jeden Tag jeden Spieler ein klein wenig besser machen. In der NM wollte er die vorn genannte Spielweise etablieren. Dummerweise hat das sogar für eine gewisse Zeit mal funktioniert, nämlich für genau ein Turnier, bzw. ein bissle vorher und hinterher auch noch.

    Der Klinsmann ist (auch) ein Mensch gewesen, der sich gut verkaufen konnte. Er hat vor seinem Antritt darüber gesprochen und das als Ziel ausgegeben, was die Leute in der Masse hören wollte.

    Und genau das läuft der Nationalmannschaft auch heute noch hinterher. Heute nennen die das "Konzept", "Strategie" oder ähnlich.

    Ich denke, man muss sich von dem verkäuferischem Geschwafel in den Pressekonferenzen und Interviews gedanklich lösen. Die NM kann auf Dauer nicht mehr als die zuletzt gezeigt hat. Und da helfen auch keine Phrasen vor der Kamera.
     
  5. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Genau das ist doch der Kern.
    Jogi propagiert modernen Fussball, schwafelt von Pässen nach 1,7 Sekunden und beschwert sich sogar über das ihm zu niedrige Niveau der Bundesliga. Da ist doch selbstverständlich daß er an diesen Aussagen gemessen wird.
    Außerdem hat die Mannschaft ja definitv auch schon viel besser gespielt. Nur gab es seit dem keine Entwicklung, es waren sogar eher Rückrschritte.

    Ich bin immernoch fest davon überzeugt, daß die deutsche NM viel mehr kann, als sie im Augenblick zeigt.
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Mit im Augenblick meinst du seit 1997? ;) (Ballack sieht das übrigens anders...)

    Ich verstehe das auch schon seit Jahren nicht, woher das kommt. Das kann nur zum einen nur aus historischen Gründen so sein, und zum anderen liegt es wohl einfach daran, dass Deutschland in den Tunieren dann ja doch immer vorne mit dabei ist. Da kann man natürlich schwer gegenan argumentieren (Vize WM2002, WM-dritter 06, Vize Euro 08).
     
  7. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Nein, ich denke beispielsweise an einige Spiele nach der WM2006 zurück, in denen man wirklich überzeugende Leistungen abgeliefert hat. Darunter 13 (!) Tore gegen San Marino, ein 1:4 in der Slowakei, ein saustarkes 3:0 gegen Schweden, das 1:2 in Tschechien. In diesen Spielen hat Deutschland viel gezeigt.
    Komischerweise dann recht schnell nicht mehr. Warum das so ist weiss ich nicht. Eigentlich sollte man ja meinen, eine Mannschaft entwickelt sich vorwärts.

    Doch, da kann man gut dagegen argumentieren! ;)
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Ich hab ne These, schonmal geäußert: Über dem Niveau gespielt.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Das sind für mich Ausrutscher nach oben. Bielefeld* hat auch so manches Superspiel gezeigt, aber in die CL oder zur Meisterschaft haben sie es noch nie geschafft. Wundert dich das auch?


    * nix gegen Bielefeld, ist hier einfach nur ein Beispiel für eine mannschaft, die nicht ganz oben mitspielt.
     
  10. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Es wurde hier schon vieles Richtiges gesagt. Ich bin auch der Meinung, dass das zum einen in der subjektiven Wahrnehmung liegt, dass der Fußball nach dem Debakel 2004 ansehnlicher wurde und zum anderen an dem von zunächst Klinsmann und später Löw formulierten Anspruch eben diesen modernen Fußball zu spielen.

    Aber ist das positive Bild, das das breite Publikum von der NM hat, nicht ein wenig verzerrt? Warum wird von der Heim-WM von einem "Sommermärchen" gesprochen? Weil nach dem Italien-Testspiel-Debakel nur 3 Monate vorher niemand so etwas für möglich gehalten hätte und die Mannschaft dann von der Euphorie getragen wurde. M.E. hat damals jeder Einzelne das Optimum herausgeholt - und sich seitdem nicht weiter- oder sogar zurückentwickelt.

    Das diese NM dann auch noch Vize-EM wurde ist eigentlich der blanke Hohn, weil die sich genauso durchgewurschtelt hatten, wie 2002 durch die WM (Wobei man hier wenigstens das Finale guten Gewissens hervorheben kann).



    Kurz: Vor Klinsmann war die öffentliche Meinung zur NM schlechter, als sie es verdient hatte (Weil der Fußball zumeist grausam war), jetzt ist sie - trotz des ein oder anderen Misstons - immer noch deutlich besser, als die Mannschaft es verdient hätte (wg. eines guten Turnieres und eines mit einem guten Ergebnis).


    Man müsste sich vielleicht mal den WM-Kader nochmal vor Augen führen und schauen, wer derer, die noch dabei sind, sich weiterentwickelt hat - und ich vermute eine Hand wird genügen.
     
  11. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Es ist meiner Meinung nach keine Arroganz, bei mir war es immer so, daß ich an die echte begründete Chance der Deutschen Nationalmannschaft in Turnieren glaubte, bei Ribbeck
    war dem zwar nicht so, lag aber daran, daß wir überaltert und irgendwie "out" waren und neue junge Nationen wie die Kroaten zum Beispiel den besseren und überzeugenderen Fußball in allen Belangen spielten und Mannschaften wie Frankreich, ungefähr so wie heute Barcelona ebenfalls Klassen besser waren und sich nur selbst schlagen konnten.

    Vorher mußte man uns schlagen um zu gewinnen, dann mußten die Gegner sich selbst schlagen, damit wir gewinnen.

    Mit Völler, meiner Empfindung nach und der WM in Japan/Südkorea, änderte sich das Gefühl wieder in

    "wir können jeden schlagen"


    und hätte Kahn den Bock nicht gebaut, wer weiß, hätten wir ein Endspiel gegen Brasilien gewinnen können.....erinnere Dich an den triumphalen Empfang in Frankfurt....als 2. warum ?


    Weil wir begeisternd gespielt haben. Haben wir über weite Strecken 2006 auch gemacht und es wäre mehr drin gewesen mit etwas Glück. Ich habe das Spiel gegen die Italiener, den späteren Weltmeister immer noch in Erinnerung. Das war Deutschland, wie es kämpft und alles rausholt...

    vielleicht ist das für Dich Arroganz, für mich ist es Normalität.....


    die Ergebnisse, die Du gepostet hast sagen nicht viel aus über das Phänomen Deutschland im Fußball, was zählt sind die Titel und da stehen wir neben Brasilien und Italien immer noch gut da, hätten wir einen Rehhagel oder Hitzfeld die letzten Jahre als Trainer gehabt meiner Meinung nach sogar noch besser....

    übrigens ist der Abfall der Nationalmannschaft nach Vogts vorallem in der Verantwortung des DFB`s zu sehen, meiner Meinung nach. Selbstgefälliges Nichtstun...das könnte die Arroganz gewesen sein von der Du sprichst.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Und da meint Detti04 ja, dass es genau dafür gar keine Begründung gibt, wenn man sich mal seine Liste anschaut.
     
  13. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    eine Auswahl von paar Spielen aus dem Zeitfenster 1998 - 2006 aus insgesamt 822 Länderspielen seit 1908 sind für mich eben kein epischer Gradmesser um uns Arroganz zu unterstellen. Wir waren jetzt mal 10 Jahre nicht so erfolgreich wegen etlicher Entscheidungsdefizite des DFB, der Liga und auch der Verantwortlichen auf dem Platz, aber dennoch sind wir in jedem Turnier ( egal wie schlecht unsere Mannschaft sich präsentierte ) immer unter den Favoriten....warum ? Weil das Ausland uns arrogant dazuzählt...? Nee, weil wir "in Turnieren" immer berechtigte Chancen haben...sogar mit einem 2. klassigen Trainer ins Endspiel kommen.

    hier die Gesamtbilanz DFB Deutsche Nationalmannschaft


    Total 822 Spiele 472 Siege 167 Untentschieden 183 Niederlagen 1833:985 Tore

    DFB - Deutscher Fußball-Bund e.V. - *Spielbilanz


    die Bilanz spricht doch für sich....
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Was haben denn die Spiele von annodunnemals mit der heutigen Leistung der NM zu tun?

    Dann kannste auch gleich Ungarn und Uruguay zum WM-Favoriten erklären.
     
  15. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    es geht doch um Arroganz ? Und da ist dann jeder Deutsche Fußballfan gemeint, auch der, der die "guten Zeiten" miterlebt hat.
    Ich sage ja nicht, daß wir die letzten 10 Jahre zu den Topmannschaften gehören, aber trotzdem sind wir immer Mit- Favoriten, warum ? Weil wir in den 10 Jahren eben in Turnieren
    auch weit gekommen sind, obwohl wir keine Topmannschaft sind. Und das ist ja auch das Thema....in einem anderen thread...

    mittelmäßige Mannschaft + Toptrainer wird Europameister...
    Topmannschaft mit falschem Trainer wird ewiger Zweiter...
    Topmannschaft mit Toptrainer kann sich nur selbst schlagen...


    das sind so ganz einfache Schlagworte, ich suche da nicht im Zeitgeist ....
     
  16. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Wir haben aber im Moment eine mittelmäßige Mannscahft mit einem mittelmäßigen Trainer - und trotzdem zählen wir uns selbst zum Fevoritankreis, das ist die von Detti angesprochene Arroganz.
     
  17. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    So peinliche Auftritte wie In Finnland beim 3:3 kann mich nicht erinnern. Dann soll man wie früher dort ein 0:0 ergurken, aber bitte nicht dreimal zurückliegen und drei Tore kassieren. Die Russen haben es doch gezeigt wie es dort geht. Ohne mir jetzt den Zahlensalat angeschaut zu haben.
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Das sage ich ja auch, siehe oben bzw. hier im Zitat:

     
  19. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    ich denke eher, daß nicht wir uns zum Favoritenkreis jedesmal zählen, sondern wir werden von der Welt dazu gezählt. Sagt ja auch die Wettquote meistens aus.
    Man sagt immer wir wären eine Turniermannschaft und das stimmt ja auch, oder kannst Du Dir sonst soviele Titel und Endspiel oder Halbfinalteilnahmen anders erklären ?
    Arrogant wären wir erst dann, wenn wir Dominanz fordern würden, vielleicht hänge ich mich auch nur an dem Wort Arroganz auf....
    ich muß ehrlich sagen, daß ich eigentlich die Holländer als Arrogant eingeschätzt hatte, weil sie doch so selten Titel holten, obwohl sie fast jedesmal eine der Mannschaften waren mit den meisten Stars, besten Einzelspielern und dazu noch großartigen Trainern....ich denke, erst durch die Arroganz kommen sie in den Turnieren zu Fall.
    ich denke eher, wir kommen mit unseren Kickern u.a. auch deshalb oft im Turnier sehr weit, weil wir eben nicht arrogant sind...wären die Spanier zum Beispiel arrogant gewesen, hätten sie uns nicht geschlagen, geschlagen haben sie uns, weil sie einen Trainer hatten, der so etwas wie Arroganz im Keim zu ersticken wußte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 September 2009
  20. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.497
    Likes:
    2.489
    Wenn Netzer und Delling den Adolf Grimme Preis '00 und 8 Jahre später den Medienpreis für Sprachkultur zuerkannt bekommen haben, dann müssen zwischen diesen beiden Ereignissen schliesslich eine Menge sprachlicher Ergüsse aufgetreten sein, die diese Preise rechtfertigen. Und weil N/D meinungsbildend sind, wird sich an den beiden ein Beispiel genommen und schon müssen die Ergebnisse auf dem Platz wenigstens annähernd mit der Sprachkultur der beiden Protagonisten übereinstimmen. Nur sind das zwei paar Schuhe, die nicht zusammen passen. Daher ist auch der Ausraster von Völler damals zu erklären, dem N/D richtigerweise tierisch auf den Sack gegangen sind.
    Also: Auch die Medien schüren diese Ansprüche, die Boulevard Presse, Netzer/Delling und der Umstand, dass Löw rhetorisch nicht in der Lage ist, den Medien resolut entgegen zu treten. Es mag nicht der alleinige Grund für diese Ansprüche sein, auf jeden Fall spielt meine Argumentation aber eine gewichtige Rolle, denke ich.
     
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Ich hoffe, dass Du das nicht ernsthaft meinst. Begeisternde Spiele gab es von der deutschen NM bei der WM 2002 genau zwei: das 8:0 gegen die Saudis und das Finale. Ansonsten gab es:

    Finalrunde, Gruppe E: Mi 05.06.2002 13:30 Deutschland - Irland 1:1 (1:0)
    Finalrunde, Gruppe E: Di 11.06.2002 13:30 Kamerun - Deutschland 0:2 (0:0)
    Endrunde, Achtelfinale: Sa 15.06.2002 08:30 Deutschland - Paraguay 1:0 (0:0)
    Endrunde, Viertelfinale: Fr 21.06.2002 13:30 Deutschland - USA 1:0 (1:0)
    Endrunde, Halbfinale: Di 25.06.2002 13:30 Deutschland - Südkorea 1:0 (0:0)

    Jau, das ist begeisternder Fussball: 6:1 Tore in 5 Spielen gegen wenig namhafte Gegner. Aber dann ueber Italien schimpfen, wenn es sich ins Finale eins-zu-nullt...
    (Bei einer Niederlage gegen Kamerun, welches waehrend der meisten Zeit spielbestimmend war, waere man uebrigens rausgeflogen; das war damals ein ziemliches Zitterspiel. Und das das Weiterkommen gegen die USA komplett unverdient und schiribeguenstigt war, sollte jedem noch deutlich vor Augen stehen.) Gefeiert wurde Deutschland spaeter aus dem Grund, aus welchem es immer gefeiert wird: es war erfolgreich.

    Und was die "Auswahl von ein paar Spielen" angeht: das sind insgesamt ueber 60 Spiele und damit (geschaetzt) knapp die Haelfte aller Spiele Deutschlands in diesen 10 Jahren. Und obwohl man in diesem grossen Prozentsatz von Spielen die Erwartungen verfehlte, bleiben diese unvermindert unrealistsisch hoch. Kein Wunder, wenn dann dauernd rumgemeckert wird.
     
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Genau, die Bilanz spricht naemlich fuer sich:

    Land Spiele gew. unent. verl.

    Argentinien 17 5 5 7 23:24
    Brasilien 20 3 5 12 21:37
    England 31 10 6 15 37:66
    Frankreich 23 7 6 10 39:38
    Italien 29 7 8 14 33:44
    Niederlande 37 13 14 10 72:63
    Spanien 20 8 6 6 27:22
    ---
    Summe 177 Spiele, 53 Siege, 50 Unentschieden, 74 Niederlagen, 252:294 Tore

    Gegen die ganz Grossen (Brasilien und Italien) eine vernichtende Bilanz, und nur gegen Spanien und die Niederlande (beides traditionell Underachiever, also besser eingschaetzt, als sie am Ende sind) eine positive Bilanz. Insgesamt ist die Bilanz deutlich negativ gegen die grossen Nationen. Was sagt Dir das also?
     
  23. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Mann sollte aber schon zwischen Quali, EM, WM und Freundschaftsspielen unterscheiden.
    Gerade gegen Brasilien hatten wir bisher erst 1 wichtiges Spiel. Gerade in diesem Spiel hat die NM wirklich gut gespielt und hätte auch gewinnen können.
     
  24. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.021
    Likes:
    323
    Arroganz würde ich es nach den Bilanzen nicht nennen, aber verqueres Anspruchsdenken, was genaugenommen in Wunschdenken gipfelt. :floet:

    Viele haben nach der WM06 und dem Hype im eigenen Land wohl gehofft, es geht jetzt so weiter - der Wunderknopf wurde gefunden und gedrückt... Jetzt sind sie (äh "wir", sorry :zahnluec: ) dem Boden der Tatsachen eben eher wieder etwas näher gekommen.

    Ich persönlich habe den Eindruck, dass es danach auch zu sehr vielen verletzungsbedingten Ausfällen diverser Spieler kam; andere gerieten völlig außer Form - ein beständiger Kader sieht anders aus. Letzteres kreide ich aber nicht dem Bundes-Löw an; die Spieler sind/waren in ihren Vereinen meist nicht viel besser (oder gesünder).

    Aber bei den großen Turnieren schaffen "wir" es dennoch immer wieder, durch einige Highlight-Spiele gepaart mit ordentlichem Dusel recht weit zu kommen. Das macht uns jedenfalls keiner so schnell nach und der ewige Neid der Konkurrenz ist uns dadurch gewiss. :zahnluec:
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Da schaut's im Falle Italien ja noch bitterer aus: noch niemals gewonnen in einem Turnier;

    Detti hat komplett recht: Gegen die wirklichen "big guys" geht meist eher wenig - auch und gerade in Turnieren: Dem einen Sieg gegen Argentinien lassen sich ja seit 2000 schon vier weitere Niederlagen entgegen halten (England, Brasilien, Italien, Spanien)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 September 2009
  26. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Hier das ganze Interview von Michael Ballack, welches an anderer Stelle schon erwähnt wurde.

    Die Kernaussagen:

    - Als neuer Mann im Team hat man sich unterzuordnen, hat keine Rechte, muss akzeptieren, dass man kaum Freiräume bekommt. Dafür erhält man die Möglichkeit, innerhalb des Gerüsts zu wachsen.

    - In Teams mit vielen starken Persönlichkeiten gehört ein Zurücknehmen hier und da auch dazu. Das ist eine Frage der Intelligenz.

    Dem kann ich micht vollumfänglich anschliessen. Vor allem haben seine Aussagen auch Bedeutung für andere Teams und Hierarchien.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Das ist echt alles, was der Ballack von sich gab?
    Oh mei...
    Naja, 1, 2 Seiten wird's gedruckt auch füllen.
     
  28. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Es ist nunmal so, daß die Italiener und die Brasilianer die ganz Grossen sind, was sich auch in den Titeln ausdrückt und wir in der 2. Reihe auch nicht so schlecht dastehen, trotz unserer eher bescheidenen Technik. Das machten wir manchmal mit Kampfgeist und Disziplin wett....so gewinnt man auch mal gegen Italien, obwohl die wohl von allem mehr haben als wir...
    vorallem haben die Italiener immer sehr großen Wert auf erfahrene Trainer gelegt, meistens hatten die schon einen Schrank voller Titel und so wundert es mich ehrlich gesagt nicht,
    daß wir gegenüber den ganz Großen immer noch im Hintertreffen sind.
    Schuld ist der DFB, da müssten die Opas einen Frauenfußballverband aufmachen und tschüss und endlich Leute zum Männerfußball hinzustoßen, die voll und ganz die Nati über Jahre pushen...




    Streitet niemand ab und hat noch nie jemand abgestritten, daß wir gegen die "Ganz Großen" alt aussehen, aber es geht um
    "Woher kommt die Arroganz"

    und ich sehe keine Arroganz....weder auf dem Platz noch außerhalb.

    deshalb hat er eben nicht komplett Recht, oder das Thema verfehlt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 September 2009
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Naja, DeWollä, das liegt jetzt aber nicht am jetzigen DFB. Gegen die sog. ganz Großen lief auch vor 40 Jahren nur selten was und da waren Trainer, Funktionäre und Mannschaft ganz andere.
     
  30. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    ja, verstehe mich nicht falsch, ich denke der DFB hat eben die 40 Jahre nicht genutzt um das zu ändern und das jetztige Präsidium ist nicht einmal mehr bereit in Trainer zu investieren, die bewiesen haben was möglich ist ( kosten halt Geld und lassen sich von den Opas nicht die Nichten abschwätzen....)

    okay man muß sagen im Jugendbereich machen sie gute Arbeit....das ist dann auch ein DFB Erfolg...aber es ist zuwenig.


    Das ist was ich meine, es ist in der Verantwortung des DFB unserer Nationalmannschaft die beste Basis zu bieten, mit dem Ziel eigentlich, irgendwann einmal gegen die Großen gewinnen zu können...

    Azerbeidschan investiert zum Beispiel mit dem Erfolg ihr erstes Tor geschossen zu haben....die Schweiz investiert....Griechenland investierte und wurde sofort belohnt...
    England investiert und spielt besser denn jeh....

    und wir ? Wir schicken Animateure und Motivationskünstler in den Generalsstab...also echt...:suspekt:
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ist es nicht so, dass Klinsmann der gehaltsmäßig teuerste Trainer aller Zeiten und Länder war?

    Ich will damit sagen: Am Geld liegt die Entscheidung des DFB nicht.