Wo will denn die Hertha hin?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von tito, 14 September 2009.

?

Welcher Platz ist der Hertha am 34. Spieltag zuzutrauen?

  1. Top 18-14

    8 Stimme(n)
    32,0%
  2. unteres Mittelmaß 14-10

    12 Stimme(n)
    48,0%
  3. einstelliger Platz? 10-5 wobei 10 zweistellig ist

    5 Stimme(n)
    20,0%
  4. Europa wir kommen 5-1

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. tito

    tito Member

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    Also letztes Jahr doch nur von der schwachen Leistung der anderen profitiert?
    Zeigt die Hertha nun ihr wahres Gesicht (schlechtes Mittelmaß)?

    Einige Wahrheiten wurden in dem kleinen Artikel vom Mainz-Spiel bei Sport1 schon erwähnt.
    Es macht tatsächlich den Anschein, dass die Hertha die Weggänge von Pantelic, Simunic und Voronin nicht kompensieren kann. Dennoch ist man in Berlin schon einwenig stolz auf seine Transferpolitik. Mehr Geld eingenommen als ausgegeben und vielleicht schafft man den D. Hoeneß Transferüberschuss von damals noch in der Winterpause zu knacken. Und ob die drei letzten Neuverpflichtungen nun die Lösung sind, wird sich wohl demnächst zeigen.

    Hertha könnte bestimmt schon besser spielen, aber wenn man 1:0 in Führung ist, sollte man nicht das Fußballspielen einstellen, wie in Mainz geschehen.
    Da kommt noch viel Arbeit auf den Favre zu, doch wo möchte die Hertha hin? Kann sich die Alte Dame noch erholen und oben mithalten.

    Wobei man berücksichtigen sollte, das einige in den Nationalmannschaften waren und vielleicht auch ein wenig plattwaren. Aber dann sollte nächstes Wochenende besser gespielt werden, sonst schläft die Alte Dame ein und wacht womöglich erst am 34. Spieltag mit der "Roten Laterne" auf.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Zum Spiel gegen Mainz muss man wohl noch Anmerken, dass da auch noch Kacar, Friedrich und Raffael nicht dabei waren. Dazu der frühe Abgang von Kringe. So schwach ist die Hertha nicht.

    ich schließe mich mal dem herthakapitän an:

    Von Abstiegskampf wollte Kapitän Pal Dardai nicht reden. Aber er sagte: "Es wird eng."


    Q: Fußball-Bundesliga: Hertha darf die Liga von hinten aufrollen - taz.de
     
  4. tito

    tito Member

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    Das stimmt wohl, dass der Hertha ein paar Spieler fehlten. Aber dem Kommentar unter dem taz Artikel zufolge, fehlten den Mainzern auch ein paar Spieler. Also müsste man das mitberücksichtigen.
    Das was die Hertha nach dem 1:0 gezeigt hat ist eigentlich nur einem absteiger würdig.

    Aber ich denke die werden sich noch fangen. Aber jetzt wird erstmal Europa unsichzer gemacht. Da werden sien hoffentlich eine bessere Figur machen.:)
     
  5. HESSENZEBRA66

    HESSENZEBRA66 Kinzigtaler

    Beiträge:
    2.421
    Likes:
    16
    In meinen Augen unteres Mittelmaß...
     
  6. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Abstiegskampf! Aber sie werden wohl drin bleiben.
     
  7. tito

    tito Member

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    drinbleiben wird Hertha schon, die werden sich auch wieder fangen. Wobei die Wettquoten für den Favre-Rauswurf deutlich gesunken sind:)

    Können wir nur hoffen, dass die alte Dame international besser agiert als in der BL. Dann kann man in der Winterpause vielleicht nochmal an guten Spielern nachlegen.
    Würde der Hertha aber trotzdem noch einen einstelligen Tabellenplatz zutrauen.
     
  8. DavidG

    DavidG Guest

    Hertha wird diese Saison eindeutig gegen den Abstieg spielen.
    Das fällt dann wohl unter dem Namen "die Rückkehr zur grauen Maus".
     
  9. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Der Schein trügt nicht, erinnere Dich wer die Tore geschossen hat oder wer die Abwehr stabilisiert hat. Außerdem verzeiht eine Mannschaft es dem Trainer nie, wenn Spieler weggemobbt werden, zu denen ein junger Spieler aufschaut, weil er weiß, der ist ein Super Kicker....ob der eine Diva ist oder nicht interessiert den Mannschaftsgeist wenig, solange
    der Erfolg eingefahren wird.
    Simunic und Pantelic war einfach zuviel der falschen Politik und Voronin nicht zu holen war das Signal...."wir bleiben graue Maus".....

    Favre wird von etlichen Experten sehr hoch eingeschätzt, er hat auch Durchsetzungsvermögen und Machtbewußtsein, eine Strategie und ein Ziel, aber ich halte ihn für gescheitert, aus dem Gefühl heraus.
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Daran ist aber weniger der Trainer der schuld, sondern die desolate finanzielle Situation von Hertha. Zudem würde ich erst mal abwarten, ob es Favre nicht doch gelingt, die neuen Spieler soweit zu bringen, dass Hertha wieder erfolgreicher spielt. Im Moment ist Hertha Vorletzter, aber nicht mehr lange. Ich glaube auch nicht, dass Hertha im Abstiegssumpf stecken bleiben wird. (Oh, eine Prophezeihung! :D)
     
  11. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    hör mir ja auf....:suspekt:

    Ich weiß nicht, Du hast vom Vernunftsaspekt her Recht, aber mein Bauch sagt mir was anderes, der Zug ist abgefahren, das kriegt er aus dem Umfeld des "Hauptstadt" Vereins nicht mehr raus....außerdem drückt Union von hinten....das geistert in den Köpfen rum...


    Manager Hoeness in die WÜste geschickt
    beste Spieler gehen bzw. werden rausgemobbed
    anderer Verein ist Thema der Stammtische und die Feierlaune verflogen
    Favre wirkt schon etwas hölzern und überzeugt weder durch Auftreten noch im Spiel.


    ich glaube echt, er könnte ein Kandidat werden für winke winke....( ich glaube....also keine Prophezeiung...!!!!!)
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Kann natürlich auch sein, wobei Union mehr was für den Osten ist und Hertha mehr was für den Westen. Und der Dieter hat die Finanzsituation ja maßgeblich mitverantwortet.

    Abwarten und Schulle trinken! :prost3:

    Das Spiel am Wochenende gegen Freiburg kann schon richtungsweisend sein.
     
  13. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    erinnere Dich an Dortmund nach der großen Sause....aber bei denen gab es wenigstens etwas "Großes" zu feiern für die Schulden......die fans interessiert nicht was die Party kostet solange genug zum saufen und essen da ist...

    aber die Berliner Hertha ist nicht mal bisschen satt geworden....Union allerdings, wenn die aufsteigen, sind sie satt für die nächsten 25 Jahre...



    auf jeden Fall....wurde der Name Falco Götz nicht im Forum erwähnt ???


    http://www.soccer-fans.de/3-liga/31291-falco-goetz-wieder-dem-markt.html


    würde eine günstige Variante sein als Übergang....


    Herthaner muß es besser wissen, würde mich mal interessieren wie er es sieht.







    Auch für mich aus der Ferne hatte Götz eine recht ordentliche Außendarstellung.
    glaubt Herthaner an favre ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 September 2009
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    naja, sich als Aufsteiger gleich relativ weit oben langfristig in der BuLi festzubeißen, das hat seit Hertha kein Verein mehr geschafft (nur wolfsburg zeitgleich und jetzt könnte Hoffenheim das schaffen, da muss man abwarten), aber das kostet eben...


    ich glaube ja, aber da sagt er bestimmt noch selber was zu. ;)
     
  15. tito

    tito Member

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    Mir ist sogar so als hätten die Wölfe das Erstemal in der BL-Saison vor der Hertha die Saison beendet. Also ganz so schlecht steht die Hertha nicht da.
    Zum Thema Finanzen. Ich denke, dass der Hoeneß da schon einiges Richtig gemacht hat, damit die Hertha in der BL bleiben kann. Die anderen Aufsteiger sind doch meist ein oder zwei Saisons in der BL und danach wieder 2. Liga, die schaffen den Sprung nicht. ICh denke, die Hertha hätte es ohne dem Geld auch nicht geschafft. Bestätigung geben dazu doch Wolfsburg, mit den VW-Millionen und Hoffenheim mit den Hopp-Millionen. Du brauchst halt Geld um in der BL zu bleiben.

    ps. zum Thema "das Spiel gegen Freiburg"

    ich denke heute im Eurocup ist ein Sieg pflicht und dann kommt der Freiburgsieg noch hinzu. Eine Niederlage gleich zu Beginn des Eurocup wäre nur noch ein weiterer Tiefschlag.
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ein tiefer Tiefschlag sogar, denn Ventspils ist wohl die schlechteste Mannschaft der Gruppe. Wenn Hertha die zu Hause nicht schlägt, wen dann? Ich bin ganz optimistisch, auch was das Freiburgspiel angeht.

    siehe auch: http://www.soccer-fans.de/champions-league-uefa-cup/31274-el-1-spt-hertha-fk-ventspils.html
     
  17. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    und wenn sie die Freiburger nicht schlagen ? Dann ist Favre so gut wie weg....oder ?
     
  18. tito

    tito Member

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    Ventspils sollte aus dem Stadion gefegt werden um sich bei den Fans wieder beliebt zu machen. Wobei ich das nicht unbedingt glaube, Hertha hat so dieses Geschick, sich schlechtem Niveau antzupassen. Kahn würde sagen: "Die müssen jetzt mal Eier zeigen und nen Lauf starten" aber einen positiven.
     
  19. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Hertha hatte Glück wegen dem evtl. nicht gegebenen Elfer...ich sags nochmal, gegen Freiburg wird für Favrè ein Schicksalsspiel. Denn wenn sie das nicht gewinnen kommt er bei der Mannschaft nicht mehr an, dann muß die Reißleine gezogen werden.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Nee, glaube ich nicht, so schnell werden sie Favre nicht abschießen. Dass es nach den Abgängen schwierig werden wird, sollte auch den Herthaverantwortlichen klar sein. Aber mit jeder Niederlage wird es für favre natürlich schwieriger. Wie lange der gedultsfaden der herthaner ist? Keine Ahnung :weißnich:
     
  21. tito

    tito Member

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    ganz ehrlich, ich würrde die gesammte Hertha-Mannschaft auswecheln und die A-Jugend kann nicht schlechter spielen, gantz im Gegenteil, gewinnen würden sie bestimmmt.
     
  22. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Weisst du wie das Hetha Problem heisst? Es heisst Gegenbauer! Ganz einfach.

    Warum, das würde ein langes Thema werden.
     
  23. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    erklär mal in kurzen Sätzen bitte.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Puh. Zu Hause gegen den Aufsteiger, der als sicherster Abstiegskandidat galt, 4:0 zu verlieren ist natürlich ein Hammer! Das dämpft auch meinen Optimismus ein wenig. Bzw. so stark, dass ich am liebsten die Frage in den Raum werfen möchte: Ist die Hertha noch zu retten?
     
  25. tito

    tito Member

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    Gute Frage, Hertha hat definitiv gute Probleme. Gegen einen Aufsteiger und eine Mannschaft, die man eigentlich im Normalfall besiegt so unter zu gehen, ist echt schwach.
     
  26. Herthingo

    Herthingo Höha, schnella, Hertha

    Beiträge:
    1.792
    Likes:
    34
    Spieljahr 2008/2009
    Jedem Fan, der dem Team in der Saison zusah, war klar, dass es teilweise über
    seine Verhältnisse gespielt hat und dabei auch das eine oder andere mal Glück
    hatte. Glück allerdings, das sich das Team mit seiner disziplinierten,
    homogenen und teilweise auf hohem technischen Niveau stehenden Spielweise zum
    Teil auch erzwungen hat. Dadurch ergab sich plötzlich die Situation,
    realistische Chancen auf den7 Gewinn der Meisterschaft zu haben. Das uns dies
    jetzt spöttisch als Größenwahn vorgeworfen wird, ist einfach nur unsachlich:
    wenn man rechnerisch die Chance auf die Meisterschaft hat, ist es doch völlig
    klar und legitim, dies auch auszusprechen; ich möchte den Fan sehen, der sich
    bei der rechnerischen Möglichkeit auf den Titel am 32.Spieltag hinstellt und
    nur von der Europa-League träumt... neee, is klar...

    Verlust der Spieler Simunic, Pantelic und Voronin
    Der Weggang von Simunic schmerzt, war aber nicht zu verhindern, weil er eben
    die Ausstiegsklausel hatte. Punkt. Alle weiteren Aussagen sind nichts weiter,
    als Spekulationen.
    Pantelic war ein ständiger Unruheherd im Team, der in der letzten Saison zudem
    recht verletzungsanfällig und bei weitem nicht mewhr so treffsicher, wie in
    den Jahren zuvor war. Als Trainer ständig den Sticheleien und anderen
    Denkweisen eines Sturkopfs ausgesetzt zu sein, kann nicht zugemutet werden.
    Es war richtig, einen in der Mannschaft keineswegs unumstrittenen
    Stinkstiefel loszuwerden.
    Voronin tanzte, wenn man mal genau hinschaut, nur 5 Wochen lang und war
    insbesondere in der Hinrunde für einige vergebene Großchancen gut. Als er
    dann nach seiner Rotsperre wieder spielte, war seine Leistung unterirdisch
    und die Versetzung auf die Bank nur folgerichtig.
    ...übrigens verspielte Hertha die CL-Teilnahme beim 0:4 am letzten Spieltag
    gegen den KSC mit den Superstars Simunic, Pantelic und Voronin...

    Verhältnis Favre - Friedrich
    Ein oft beschworener "Knackpunkt" der im Endspurt so enttäuschend verlaufenen
    letzten Saison sei die Versetzung des Kapitäns und Nationalspielers Friedrich
    auf die Bank. Tatsache ist, dass der Friedrich ersetzende von Bergen nicht
    nur gut, sondern sehr gut spielte. Wer käme bitte ernsthaft auf die Idee, den
    besten Spieler der letzten Partie (von Bergen gegen Schalke) in der folgenden
    (beim KSC) auf die Bank zu setzen ? Mit welcher Begründing ? "Steve, hör mal,
    der Arne ist Nationalspieler und Kapitän, der muß einfach spielen !". Denkt
    irgendjemand ernsthaft, SO funktioniert Fußball ? IM übrigen hat sich der
    nach eigenem Bekunden "topfitte" Spieler Friedrich gleich beim ersten
    Training nach dem 34.Spieltag bei der Nationalelf verletzt. Zufall ? Naja,
    ganau dasselbe war ihm bei der vorhergehenden Verletzung bei Hertha passiert,
    als er schlicht zu früh wieder spielte...
    Davon abgesehen halte ich es für einen Kapitän für außerst schäbig, sich auf
    Kosten eines gut spielenden Mitspielers, dessen Kapitän er ja ebenfalls ist,
    in die Mannschaft quatschen zu wollen !

    Transferpolitik
    Zunächst ist zu sagen, dass wir die aktuelle finanzielle Misere Dieter Hoeneß
    zu verdanken haben und Preetz dies nun ausbaden muß. Die von mir letztlich
    positiv gesehene Verpflichtung von Wichniarek hat Preetz aber ganz allein zu
    verantworten. Tatsächlich war aber auch mir klar, dass es für den Erfolg
    dieser Maßnahme keine Garantie gibt und war recht guter Hoffnung, dass in
    diesem Fall einer der beiden hoch gehandelten Nachwuchsstürmer Domovchiskiy
    oder Chermiti den Durchbruch schaffen könnte. Plötzlich war Chermiti dann
    aber in Saudi-Arabien und sollte durch einen "Kracher" ersetzt werden. Zur
    Zeit stellt es sich jedoch so dar, dass der als "Böller" geholte Ramos
    allenfalls ein "Pfennigschwärmer" ist und ich sogar gegen "Knallerbse" keine
    echten Argumente hätte. Sicher, man muß dem Mann Gelegenheit geben, meinen
    ersten Eindruck "Victor Agali in der Magersucht", zu verbessern, aber es ist
    fraglich, ob er diese Zeit bekommt.
    Hinsichtlich der in der erfolgreichen letzten Saison unübersehbaren Baustelle
    "Außenverteidigung" ist konkret leider gar nichts passiert: Pejcinovic,
    Bengtsson und Janker sind allesamt gelernte Innenverteidiger, die als
    polyvalente Fußballer auch Außenverteidiger spielen können. Urteil bisher:
    Pejcinovic hat außer Innenverteidiger bisher überall gespielt und scheint
    damit zusehends überfordert zu sein. Im Grunde sieht man aber, das der was
    kann, kann aber in der momentanen Situation keinerlei Impulse setzen.
    Bengtsson fiel mir bisher hauptsächlich durch aufreizende, aber technisch
    unzureichende Lässigkeit und unfassbare Langsamkeit auf. Urteil bisher:
    Fehleinkauf.
    Janker hebt sich wohltuend von seinem Pendant Stein ab: sieht einfach besser
    aus, wenn einer den Ball planlos in's Seitenaus schlenzt, statt stur bolzt.
    Fazit: biederer Ergänzungsspieler, bestenfalls Durchschnitt.
    Cesar: siehe Urteil über Janker, man ersetze aber "Stein" durch "Nicu"...
    Kringe's Transfer sehe ich, nach anfänglicher Skepsis, positiv: ein Kämpfer,
    der auch mal seine Physis in die Waagschale werfen kann, daran hapert es
    nämlich in unserer Mannschaft.
    Gesamturteil heute: mangelhaft...

    Favre
    Da ich keiner bin, der beim ersten Wind (ja, Wind, von mir aus auch "steife
    Brise", mehr isses für mich nicht, bin viel Schlimmeres gewohnt...) gleich
    umfällt, bleibe ich weiter dabei: lieber mit einem Trainer, der einen Plan
    hat, eine Durststrecke durchleben, als einen planlosen Trainer zu haben, der
    einfach mal holt, was der Markt so hergibt.
    Die Frage ist nun, was denn genau die Philosophie des Trainers ist und, vor
    allem, ob er auch in der Lage ist, bei schwieriger See seinen Kurs zu ändern,
    oder den Kahn geradewegs unbeirrt in den Orkan zu steuern.
    Die grundsätzliche Idee, technisches Kurzpaßspiel mit hoher taktischer
    Disziplin zu paaren, klingt zwar gut und wurde zwischenzeitlich auch gut bis
    sehr gut (und vor allem: erfolgreich) umgesetzt, stößt aber dann an seine
    Grenzen, wenn die Angst im Kopf durch äußere Faktoren so groß wird, dass alle
    taktischen Überlegungen über den Haufen geworfen werden. Dann nämlich muß
    man, als Trainer, wie als Spieler, das Spiel runterbrechen auf die
    grundsätzlichen Tugenden des Fußballs: "kämpfen, rennen, beißen, spucken".
    Dafür aber brauchst Du die entsprechenden Spieler und beim Trainer die
    Bereitschaft, über den eigenen Schatten des eigentlich höher angesetzten
    eigenen Anspruchs zu springen.
    Bei den Spielern sehe ich da leider nur wenige: Ebert, Kacar, Dardai,
    vielleicht Hartmann (nein, ich habe Friedrich NICHT vergessen).
    Ob der Trainer bereit ist, werden die nächsten Spiele zeigen: nicht so sehr
    die heutige Partie bei 1860, sondern viel mehr die Paarung in Hoffenheim, wo
    es, stand heute, nur darum gehen kann, mit weniger als drei Toren Differenz
    zu verlieren. Da gilt es, Beton anzurühren und mit Glück und Geschick einen
    Punkt zu ermauern und wenigstens mal den gegnerischen Strafraum zu Gesicht zu
    bekommen.
    Wenn Favre es also schafft, das eigene Dogma dem Erfolg des Teams
    unterzuordnen, kann die Mannschaft es schaffen, den Schalter umzulegen und
    mit einer fitten Mittelfeldreihe Ebert - Dardai - Hartmann - Kringe wäre die
    Welt doch schon viel schöner.
    Für heute Abend habe ich leider nur eine düstere Vision: Aus im
    Elfmeterschießen, weil Kiraly den entscheidenden Elfmeter hält... immerhin,
    wenigstens EIN Herthaner wäre weiter...
     
  27. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Ich denke, bei Hertha muß man einfach noch zwei, drei Spieltage abwarten. Es war ja auch in der lange Zeit sehr gut laufenden Saison selten so, daß man zwangsläufig besser war als der Gegner. man hat hinten sehr gut gestanden und vorne ein oder zwei Tore erzielt. Das Kollektiv hat funktioniert.
    Da ist ein 0-4 sicherlich ein kleines Warnzeichen, daß eben dieses Kollektiv nicht mehr als solches arbeitet. Aber auch das muß sich bestätigen.
    Ansonsten ist bei der Knappheit der letztjährigen Erfolge die Spanne zum Mißerfolg sehr gering. Da reicht alleine der Faktor Verunsicherung.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    seh ich auch so, man kann nur abwarten, ob das Konzept von Favre - mit jungen eher unbekannten Spielern (ohne stars) eine ansprechende Teamleistung zu kreieren - aufgeht oder nicht. warten heißt aber zeit haben. und es stellt sich die frage, wie viel zeit hertha gewillt ist favre zu geben. andererseits: was will man sonst tun?
     
  29. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Bisher hat Favre übberragende Arbeit angeliefert. Insofern muß man diesen Start als Ausßreißer nach unten sehen. Das einzige was ich Favre vorwerfe, ist,dass er auf der Meisterschaftsgeraden beim Spiel in Hamburg als der HSV stehend k.o. war, das 1:1 verwaltet hat. Das wäre der BIG Point gewesen um in die CL zu kommen und Geld für neue Spieler zu generieren.
    Hertha und Favre muß man auch vorwerfen, dass Voronin nur halbherzig umworben wurde und Simunic wohl aus Trotz den Verein verlassen hat.
    Alles geht eben auch nicht über das Kollektiv.
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    das ist mir jetzt irgendwie unheimlich!
     
  31. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Was auch richtig ist. Letztes Jahr hatte man mit Voronin und auch Pantelic Leute, die dann das entscheidende Tor geschossen haben.