Wo ist Flug MH370?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 11 März 2014.

  1. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Meine Herren, BoardUser, Schroeder und pauli, seid ihr jetzt als heilige Trinitaet aller Anhaenger der amerikanisch-juedischen Weltverschwoerung unterwegs?

    Hier habt ihr noch ein bisschen mehr Material:

    FC Bayern - juedisch (Kurt Landauer)
    Barca - juedisch ()
    Christentum - himmelt einen Juden an
    Wissenschaft - komplett juedisch
    Banken - eh klar!
    Hollywood - sowieso!
    Klamotten - auch Mist! (Calvin Klein, Ralph Lauren, Levi's!!!!!!!!!!!!!!!)
    Literatur - don't make me laugh!
    Rock & Pop - selbstverstendlich (Robert Alan Zimmerman, alles klar?)
    Facebook - Zuckerberg, alles klar?
    Google - gleich beide Gruender sind juedischer Herkunft!
    Microsoft - auch scheisse! (Steve Ballmer)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Nun wurden Trümmerteile im Meer entdeckt. Dies passt zur Theorie des Absturzes wegen Treibstoffmangels auf der Südroute und der Unfalltheorie. Ob es aber tatsächlich Trümmer von MH370 sind, ist noch nicht sicher.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-03/malaysia-flugzeug-australien
     
  4. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Ich mag die Spekulationen auch nicht besonders. Diese hier scheint einstweilen genau so denk- oder undenkbar wie vorherige.

    Bloss: Indischer Ozean - südlich Australien. Was sollte man da wollen? Landen am Südpol? Und warum schmiert die Kiste einfach ab? Und wenn nicht: was sind das dann wieder für Trümmerteile?
     
    Ostmiez gefällt das.
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Das mögliche Szenario ist ein Feuer an Board im Cockpit. Daher drehte der Pilot ab um den nächst möglichen Flughafen zu erreichen. Das wäre Langkawi gewesen, die Kursänderung passt also, der Pilot hat den neuen Kurs in den Boardcomputer eingegeben. Wenn durch das Feuer Geräte ausgefallen sind, erklärt das, warum es keinen Kontakt mehr gab. Warum das Flugzeug immer weiter flog bis der Sprit ausging, lässt sich dann damit erklären, dass die Piloten den Vorfall nicht überlebt haben, niemand sonst die Maschine fliegen konnte und der Autopilot einfach so lange weitergeflogen ist, bis der Sprit alle war.
     
  6. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Und die Blackbox haben se wohl am Boden gelassen, und ein Funkspruch vom Piloten oder
    irgendeinem am Bord konnte man bei dieser Zeitspanne auch erwarten
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Od das technisch alles so denkbar ist, weiß ich nicht; ich denke, dass ein Feuer im Cockpit entweder nicht von der "Fahrgastzelle" und in der Folge den restlichen Bauteilen abgegrenzt werden könnte oder rechtzeitig gelöscht würde. Ansonsten klänge es aber unter Berücksichtigung eines tragischen Vorfalls tatsächlich nach einem irgendwie denkbaren Flugunfall.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Mein lieber Detti!

    Ich verbitte mir, mir auch nur ansatzweise einen solchen, wie von dir genannten Gedankengang zu unterstellen. Ein für allemal.

    Dass das ein Israelit war, der den Iran da in die Betrachtung eingebracht hat, kannst du nun wahrlich nicht mir zuschreiben. Mir ging es auch nicht darum, dass da ein Israelit was in diese Richtung geäußert hat, sondern um die Richtung der Äußerung.
     
    pauli09 gefällt das.
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Irgendwas passt da aber nicht zusammen:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-03/malaysia-flugzeug-australien
    Zitat: Der Flug MH370 war von Kuala Lumpur auf dem Weg nach Peking. Die Maschine wich nach bisherigen Erkenntnissen vom Kurs ab und flog noch Stunden nach der letzten Radarsichtung Richtung Westen.
    Nun schauen wir uns das mal auf der Weltkarte an:
    https://www.google.de/maps/place/La...2!3m1!1s0x304c781c789902bb:0xef81151ff355aacd
    Der markierte Punkt ist Langkawi. Und was immer darüber hinaus nach Westen geflogen ist, geht nicht 2.300 KM südwestlich von Perth runter. :gruebel:
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ein Feuer ist ja nicht sooo ungewöhnlich. Vielleicht sind sogar alle im Flugzeug gestorben, weil die Sauerstoffversorgung nicht mehr funzte...

    Wenn man feuer im cockpit bei google eingibt, erhält man viele treffer und berichte über abstürze und notlandungen deswegen....
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Der Reihe nach.

    1. Du wolltest sicher sagen, "dass das ein Israeli" war, nicht "ein Israelit" - es sei denn, dass du hier noch einmal besonders darauf hinweisen wolltest, dass die Betrachtung von einem Juden kam. Kann natuerlich aber auch sein, dass du den Unterschied zwischen Israeli und Israelit nicht kennst, was - leider - nicht sehr untypisch waere fuer jemanden, der aus Ostdeutschland kommt.

    2. Deinem Posting mit Kernaussage "Ein Israeli hat was zum Thema gesagt, und deshalb erwarte ich, dass jetzt auf einmal alles ganz schnell geht" liegt dieser Gedankengang zugrunde:

    Ein Israeli (und/oder Jude) sagt was -> also springt der Rest der Welt

    Vermutlich geht der Gedankengang noch durch eine Zwischenstufe:

    Ein Israeli (und/oder Jude) sagt was -> also springen die Amis und machen Druck -> also springt der Rest der Welt

    Beide Gedankengaenge sind geradezu prototypisch fuer die Annahme der amerikanisch-juedischen Weltverschwoerung (Alles tanzt nach Israels Pfeife), wobei diese Annahme in deinem Denken so tief verwurzelt ist, dass du sie schon gar nicht mehr siehst. Vermutlich ist auch das fuer jemanden aus Ostdeutschland typischer als fuer Westdeutsche.

    EDIT: Vielleicht noch was zum Nachlesen bezueglich Antisemitismus und DDR:
    http://www.bpb.de/politik/extremismus/antisemitismus/37957/antisemitismus-in-der-ddr?p=all
    Wie gesagt, Israel als "Hauptwerkzeug des Weltimperialismus" - oder eben "Alles tanzt nach Israels Pfeife".
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 März 2014
    Holgy gefällt das.
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    @Detti: Nochmal, damit das auch ankommt und vor allem nicht missverstanden wird: DEIN Gedankengang, den du mir hier unterjubeln willst, ist DEIN Gedankengang, nicht meiner. Da ändert auch nichts dran, dass du mir gleichzeitig unterjubeln willst, ich könne meine Gedankengänge nicht registrieren und analysieren.
     
    pauli09 gefällt das.
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Dann erklaer doch mal, wie das Posting mit dem Israeli und der von dir erwarteten Geschwindigkeit beim Finden von Beweisen und Stuetzen der These gemeint ist.
     
    Princewind gefällt das.
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Sorry: Jetzt erst gelesen.

    Ganz einfach: Dass das ein Israeli gesagt hat ist und bleibt purer Zufall. Ich hätte selbiges auch geschrieben, wenn es ein Franzose, Brite oder Sambier gesagt hätte.

    Was die Stoßrichtung anbelangt: Man führe sich nur nochmal zu Gemüte, wie es zum zweiten Irakkrieg kam und beginne bei 911. Da war das Muster (auch), dass man erst gedanklich einen Zusammenhang zimmerte und dann nach und nach (nicht vorhandene bzw. gefälschte) Beweise für die These der Verknüpfung zwischen AlKaida und dem Irak vorlag. Der Gipfel war dann die unverschämte Lüge vorm Sicherheitsrat zu angeblichen Massenvernichtungswaffen.

    Es ist also mindestens einmal in jüngerer Geschichte vorgekommen, aus einem (negativen) Ereignis, welches die Welt beschäftigte politisch Kapital zu schlagen, indem man die Verantwortung für dieses Ereignis auf einen "Feind" schob und dies mit falschen oder gefälschten Beweisen unterfütterte bzw. mit glatten Lügen.

    Selbiges könnte ich mir hier glatt auch vorstellen. Es gibt den einen oder anderen, der ein Interesse haben dürfte, den Iran da reinzuziehen. Und der die Chuzpe dazu hat, einen gespielten Ball aufzugreifen und entsprechend zu verwerten.
     
    Schröder, Untouchable und pauli09 gefällt das.
  15. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Du alter Rassist!


    :ironie:
     
    pauli09 gefällt das.
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Is klar:

    "Achtung aufgepasst: Der belgische Sicherheitsexperte Jan Vanderfelde vermutet den Iran hinter einem via Autopilot stattgefundenem Entführungsakt.

    Bin mal gespannt, in welcher Geschwindigkeit jetzt Indizien und Beweise auftauchen bzw. veröffentlicht werden, die die These stützen."


    Sicher, das haettest Du natuerlich genauso geschrieben wie beim israelischen Sicherheitsexperten... Ich hoffe, dass Du
    Dir gegenueber ehrlich genug bist, um Dir selbst einzugestehen, dass Du das sicher nicht getan haettest. Der Rest des Postings mit z.B. "Es gibt den einen oder anderen, der ein Interesse haben dürfte, den Iran da reinzuziehen" ist natuerlich erneut eindeutiger Ausdruck von Antiamerkanismus/-semitismus, denn mit dem einen oder anderen wirst Du ja Amerika oder Israel (bzw. dessen Vertreter) meinen. Der Vorwurf, dass diese irgendwelche Interessen am Ausschlagen des Verschwindens von MH370 haetten, der ist aber komplett aus der Luft gegriffen; Du verdaechtigst Amerikaner und Isrealis also nur deshalb, weil sie fuer Dich von Grund auf und immer verdaechtig sind.
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ich möcht mal wissen, warum einige mit starrsinniger Beharrlichkeit jede Kritik an Israel als Antisemitismus einordnen. Israel ist zunächst einmal ein Staat, und der hat ein Interesse daran, dem Iran als seinem erklärten Feind zu schaden. Machen andere Länder auch so. Das hat aber nix damit zu tun, das in Israel nun hauptsächlich Juden leben. Die gibt´s woanders auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2014
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Antiamerikanismus (Antisemitismus) ist, wenn Themen, die nichts mit den USA (Israel bzw. Juden) zu tun haben, herangezogen werden, um Amerika (Israel bzw. Juden) verdaechtiges Handeln zu unterstellen und somit Stimmung gegen Amerika (Israel bzw. Juden) zu machen. Das sollte nicht so schwer zu verstehen sein, finde ich.

    Ich koennte z.B. antirussisch Folgendes behaupten: Ob das wirklich ein Zufall ist, dass gerade waehrend der Annexion der Krim ein Flugzeug verschwindet und so die Welt in Atem haelt? Das verschwundene Flugzeug zieht doch verdaechtig viel Aufmerksamkeit auf sich und lenkt so schoen vom anderen Thema ab...
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Also nochmal Detti: Ich verwahre mich, meine Kritik an der Politik (!!) der USA mit Amtiamerikanismus gleichzusetzen. Und ich verwahre mich, meine an irgendeiner anderen Stelle geäußerte Kritik an der Politik des Staates Israel mit Antisemitismus gleichzusetzen.

    ...via Tapatalk
     
    Untouchable und pauli09 gefällt das.
  20. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Du kannst dich verwahren, soviel du willst, und trotzdem aendert es nichts an den Tatsachen.
     
    StepMuc und Holgy gefällt das.
  21. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Oh, also wenn das so ist, kannste keinen Staat der Welt mehr wegen irgendwas verdächtigen.
    Kritik an einem muslimischen Staat (Iran z.B.) wäre dann Anti-Islamismus.
    Und Kritik an Deutschland wäre dann Anti-Christianismus.
    Bei den Russen weiß ich jetzt nicht. Anti-Russisch-Orthodoxismus klingt etwas komisch.

    Herrlich. Wir beschränken einen Staat auf die Religionszugehörigkeit seiner Bewohner und Kritik an diesem Staat ist dann immer auch Kritik an deren Religion, obwohl die Kritik eigentlich mit Religion und sogar den Bewohnern da absolut nichts zu tun hat, sondern nur mit dessen Politik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2014
    pauli09 gefällt das.
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Welche Tatsachen bitte?
     
    pauli09 gefällt das.
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ach, nochwas: Es geht hier um genau 1 Israeli. Da nicht mal feststeht, ob der überhaupt Jude ist, wird der Vorwurf Antisemitismus noch etwas absurder. ;)
     
  24. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das is der detti mit der antisemitismuskeule. :vogel:
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Die hab ich schon dreimal erklaert, glaube ich, und die beduerfen keiner Wiederholung.
     
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Wer dauernd die immer gleiche Volksgruppe grundlos verdaechtig, der ist tatsaechlich anti-volksgruppenisch. Ich sags gerne noch mal: Das sollte so schwer nicht zu verstehen sein.

    Fuer unsere beiden Anti-ismen zitiere ich jetz noch mal kurz wiki:

    "Der britische Publizist Christopher Hitchens bezeichnete Folgendes als eine „lockere Arbeitsdefinition“ des Antiamerikanismus:
    „Jemand ist anti-amerikanisch, wenn er oder sie andauernd Verachtung für die amerikanische Kultur zeigt und darüber hinaus jeden Gegner der US-Politik unterstützt, wer immer es auch sein mag.“
    [...]
    Dem Soziologen Andrei S. Markovits zufolge besteht eine enge Verbindung zwischen europäischem Antiamerikanismus und dem Antisemitismus: Beide verhielten sich, bildlich gesprochen, zueinander wie „Zwillingsbrüder“, denn „Amerika und die Juden waren der europäischen Rechten und den Konservativen immer als Repräsentanten einer unaufhaltsamen Moderne suspekt und verhaßt.“ Aber auch bei weiten Teilen der politischen Linken gehe der „neue, auf Israelfeindschaft gründende Antisemitismus Hand in Hand mit ihrem Antiamerikanismus“. Wurde von der Linken lange Zeit Israel als unterdrückerischer Statthalter der imperialistischen USA im Nahen Osten verstanden, habe sich inzwischen in zahlreichen Diskursen gar das Sprechen über eine angebliche jüdisch-israelische Einflussnahme auf die US-Administration etabliert."
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2014
    Holgy gefällt das.
  27. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Politiker sind eine Volksgruppe? :D
     
    pauli09 gefällt das.
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    1. Also von "dauernd" und "immer die gleiche" kann doch bei BU nun wirklich keine Rede sein. Grundlos wohl auch nicht, er hat ja Erfahrung aus der Vergangenheit als Grund angefügt.
    2. Dann bin ich ja wieder raus aus der Anti-Amerikanismus-Schiene. :) Die Amerikanische Kultur ist mir nämlich mal sowas von egal. Und auch BU hat sich nicht über die amerikanische oder israelische Kultur beschwert, die jüdische hat er nichtmal angesprochen.

    Damit sollten deine Vorwürfe dann wohl hinfällig sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2014
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    da kennst du detti schlecht!
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Nochwas dazu: Ich unterstelle dir dann mal Anti-Ossiismus - bei dem was du alles für so typisch ostdeutsch hälst. ;)
     
    pauli09 gefällt das.
  31. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739