Wirtschaftsminister Glos will zurücktreten

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rupert, 7 Februar 2009.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.156
    Likes:
    3.172
    Dazu schreibst dem Horst am besten einen Brief und fragst ihn und nicht mich, warum er da mitredet.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Na ja, der Horst wird sich die Reihen seiner Schäfchen angeguckt und festgestellt haben: "Ojeh, von denen kann ich ja jetzt wirklich gar keinen ausserhalb Bayerns vorzeigen. Entweder noch hässlicher oder noch doofer als der Michi. Die meisten beides."

    Und da das Wirtschaftsministerium für die CSU ihr Prestigeobjekt in Bonn ist, hat er keine Alternative ausser laut "NEIN" zu rufen.
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Den Horst oder den Horst? Und wie kann man einen Glos überhaupt zum Minister machen? und wie kann man einen glos denn überhaupt daran hindern aufzuhören?

    Aber wie auch immer, als nachfolger Kommt nur einer in Frage: Sein ständiger und treuer Begleiter!
     
  5. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.156
    Likes:
    3.172
    Was für ein Zirkus :lachweg:
     
  7. rolfis

    rolfis New Member

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    lass ihn doch
     
  8. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Jetzt erzähl mir mal einer von unseren dem Bundesland Bayern zugehörigen was über Karl-Theodor zu Guttenberg. Was ihn für das Amt des Wirtschaftsministers prädestiniert, ausser daß er a) der nationalen Minderheit, die das Amt vorraussetzt, des CSU-Politikers und b) der notwendigen regionalen Herkunft Franken.

    Gefühlt 10-15 Jahre zu jung für das Alter, ein Aussehen, wie aus dem Jungbänkerklonlabor, die überwältigende wirtschaftspolitische Erfahrung aus der Arbeit im Familienbetrieb (in was machen die ausser in von zu?), berauschende 100 Tage Generalsekretär.

    Täuscht mich mein Gefühl, oder ist der Wirtschaftsstandort Deutschland jetzt gerettet?
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.156
    Likes:
    3.172
    Bingo: Der Regionalproporz isses.
    Mehr habe ich auch noch nicht im Weißbierglas lesen können.
     
  10. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Och, unser von und zu ist doch schon ein Riesen-Fortschritt gegenüber Glos. Er kann wenigstens einen ganzen Satz zu Ende sagen, ohne dass man vorher einschläft. ;)
     
  11. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Deshalb hieß der Glos immer "Professor Hastig" bei mir. ;) Er hat das Temperament einer Wanderdüne.

    Aber ob dieser Bubi-Verschnitt (der so aussieht wie unsere frischgebackenen Diplom-Wirte bei KPMG) mit von-und-zu-Attitüde, ausgefeilter Rhetorikschulung und seinem Lebenslauf der richtige Wirtschaftsminister wird/sein kann...und das auch noch zu dieser Zeit...pffft, da habe ich doch so meine Zweifel.

    Manchmal frage ich mich wirklich, warum sie in den obersten Etagen nicht "wahre Experten" für jedes Fachgebiet suchen oder finden. So schlecht wird doch der Job auch nicht bezahlt. Es ist so offensichtlich, dass diese Posten hin- und hergeschoben werden, nach politischem Kalkül und ohne Rücksicht auf fehlendes Spezialwissen. Ich wünschte mir, sie würden wirklich nach Qualifizierung gehen...so wie es Obama in den USA versucht. Der schaut nicht als erstes auf's Parteibuch - und so sollte es ja eigentlich sein.

    Wir werden sehen, was Freiherr von zu und drumherum tun wird.

    Von Guttenberg war übrigens hierfür "verantwortlich":

    Quelle: spiegel-online
     
  12. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Ihr fragt nach Gründen, warum er es wurde?

    Weil die CSU im Moment keinen hat, der nicht schon nen Minister-Posten auf Landesebene hat oder zur alten Garde gehört, von denen sie eben keinen einsetzen wollten. Und natürlich ist er Franke, woran der Horst auch nur sehr schwer vorbeigekommen wär wegen des Proporzes.

    Huber war im Gespräch, aber stellt euch vor, der Landesbank-fast-Pleite-Huber wird zur Belohnung Bundes-Minister.

    Ansonsten ist es natürlich auch ein undankbarer Job, den man einem möglichen Kandidaten erstmal schmackhaft machen muss: Man muss, das wett machen, was Glos verschlafen hat und hat dafür ein halbes Jahr Zeit, um den Job dann nem FDP-Wirtschaftsminister abzugeben. Man weiß im Grunde eh, dass es egal ist, was man da oben beschließt, der erste Heckenschütze ist der eigene Parteichef.

    Letztgenanntes ist m.E. auch der Grund für Glos´Rücktritt.