Wirtschaftskrise (Finanzkrise)

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von bayer04_princess, 30 Dezember 2008.

  1. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Komisch, in anderen Diskussionen sagst Du mehr oder weniger, daß der intelligente Mensch auch mit Volksverdummungszeitungen und -fernsehprogrammen umgehen kann, hier sind sie die Wurzel allen Übels.

    Eigentlich ist die Dummheit auch nicht das Problem. Höchstens die letzte Konsequenz mangels Training. Die Probleme sind Ignoranz, Borniertheit und Faulheit.

    Letztere sind, weil von so vielen gepflegt, auch die Hauptursache jeder menschgemachten Krise.
    Weil nicht nur die Macher sind da in Verantwortung, mehr noch die, die sie machen lassen. In der Summe.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    ...wobei das erst in zweiter Linie ein juristisches Problem ist. In erster Linie ist das nämlich ein gesellschaftliches Thema. Über Sittenwidrigkeit oder andere Nichtigkeitsgründe von Rechtgeschäften kann man sich ausserdem noch unterthalten.

    Wenn du aber der Meinung bist, dass Fernsehwerbung, bestimmte Nachmittagssendungen, Geldanlagen mit höheren Zinsen als beim Sparbuch, Werbeslogans ala "Geiz ist Geil" und dergleichen schon ein juristisches Problem ist, dann bist du m.E. schon am Thema vorbei.
     
  4. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Hab ich nie behauptet: Ich habe nur gesagt, dass das sogenannte Qualitätsfernsehen von ARD und ZDF (Maybrit Illner und Anne Will )auch nicht über dem RTL-Niveau anzusiedeln ist.
     
  5. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Naja, es gibt ja auch sowas wie Familienkapitalismus und Familiennegoismus. Schließlich muß das Kapital ja in der nächsten Generation weitergeführt werden. Sonst könnte man ja gleich Selbstmorde begehen, das waäre der günstigste Weg.
     
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Genaus darauf bezog sich doch der erste Teil seines Postings.

    Im zweiten Teil beschreibt er nur, wie es wäre, wenn auch in der Famliie die gleichen Prinzipien gelten würden.
     
  7. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Nein! Wieso? Dort spricht er von Werten wie Gemeinsinn etc. als Gegenentwurf. Ich beschreibe nur, dass dieser Gemeinsinn auch von Egoismus und Kapitalismus getrieben sein kann.
     
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Richtig, das wäre dann der Gemeinsinn gegenüber der Familie, gepaart mit "kapitalistischem" Denken allen anderen gegenüber.

    Und genau das meint Detti, wenn er schreibt: "Das einzige Problem ist nur, dass sich dieser Gemeinsinn eines Menschen nicht auf alle anderen, sondern nur auf ausgewaehlte andere bezieht."
     
  9. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Dann fang mal an ein 90 Mio Volk zu trainieren, dass es dem Werbeterror einer ganzen Industriemaschine widersteht. Anders rum wäre vieles einfacher und menschenwürdiger.
     
  10. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Wenns nicht läuft werden Trainer/Manager gefeuert, das wäre ein erster Schritt :)
     
  11. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Vielleicht hast du recht. Ich lese aus seinem posting raus, dass der Gemeinsinn nicht zwingend am anderen Extrem "kapitalistischen Eigeninteressen" scheitert, sondern an einer schwachen Ausprägung. Ich sehe keine zwingende Verbindung zwischen beiden Absätzen, sondern sehe zwei Entwürfe.

    Aber es könnte auch gerade andersrum sein als Detti schreibt, nämlich,dass der Eigennutzen zum Gemeinwohl führt. So wie Adam Smith es mit seiner "unsichtbaren Hand" beschrieben hat, oder wie man es heute an großen gemeinnützigen Projekten der Reichen ablesen könnte.
     
  12. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703

    Das ist sexy.

    Daß ich 30 Kioppen am Tag qualme und zu faul zum Sport bin, ist also die Schuld aller Sportlehrer, die mich ja nicht trainieren, obwohl ich nicht nachfrage. So zumindest Deine Logik.

    Hirn trainieren kann man mit Lesen, ja sogar mit selektiviem Fernsehen. Manche munkeln sogar, einfach nur nachdenken trainiere das Gehirn.

    Es ist immer soooo einfach dem System oder den bösen anderen Leuten die Schuld zu geben. Innerhalb einer Gesellschaft ist man vielen Zwängen und Nöten unterworfen, aber die Chance, den Geist zu schulen, hat fast jeder. Nie zuvor in der Geschichte unserer Gesellschaft war das Angebot größer. Nur selektieren muß und kann man schon selbst.
    Wenn man die Wahl zwischen Fortbildung und Bedürfnisbefriedigung der Triebe hat und sich permanent für zweiteres entscheidet, ist man ausschließlich selbst schuld.
     
  13. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Wie sexy! Warum ist es wohl so peinlich ein mensch zu sein? Weil man sich trotz aller Unbill permanent fort- und weiterbildet und allen Versuchungen eisern trotzt? Das wäre doch nicht peinlich, oder?

    Ich habe keinen einzigen Sportlehrer verantwortlich gemacht,dass er nicht zu den Leuten geht und sie trainiert. Also erzähl hier keinen Quatsch. Deine schönen Reden von Selbstdisziplin und selektiven Fernsehen sind in der Praxis kaum anzutreffen und gehen voll am Thema vorbei. Noch nie so viel Auswahl wie heute? Das ist alles das gleiche wie schon immer nur in x-verschiedenen Formen.

    Ich habe nur gesagt, dass ich z.B. Mittagstalkshows und Gewinnspielsendungen verbieten würde. Vor 20 Jahren ging das Fernsehen erst um 17 Uhr los mit Rappelkiste, heute läuft bei vielen die Glotze als Hintergrundsberieselung ab morgens schon. Ja sie könnten ja auschalten. Sie tuen es abe nicht und wer leidet darunter ? Die Kinder! Die wie Möbelstücke in der Ecke vegetieren oder selber schauen. Ja ich weiß, die Kinder könnten ja "selektiv fernsehen". Sind alle selber schuld die blöden Kinder.

    Ich schlage vor die Reizüberflutung noch weiter anzuheizen, indem in jeden Haushalt morgens ein Marktschreier mit umgeschnallten Bauchladen kommt und seine Angebote anpreist. Wäre eine gute Übung seine Selbstdisziplin zu trainieren. Man will ja nicht selber schuld sein.

    Im übrigen können Menschen, die 30 Kippen rauchen und keinen Sport machen, durchaus produktiv sein. Daher verstehe ich das Beispiel nicht. Einfach nur oberflächlich.

    So jetzt ruft aber der SAT3-Themenabend!
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Januar 2009
  14. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Weil ich mir ganz sicher bin, daß Du auch das kannst:

    Frag mal einen Bauern oder Tagelöhner aus dem 17. Jahrhundert nach seinem Bildungsangebot.


    Klar Mann, die Fernsehsender sind die wahre Achse des Bösen, die die Menschheit verbieten. Hallo?

    Die Leute schauen diese Formate nicht, weil sie gesendet werden. Sie werden gesendet, weil sie geschaut werden. Nix ist schneller weg als ein Fernsehformat, daß keiner sehen will.

    Und Verbote sind Weltklasse. Der entscheidende Schritt zur Selbstständigkeit und -bestimmung. :ironie: (nie gedacht, den zwingend setzen zu müssen)



    Was macht dein Satz "Man will ja nicht selber schuld sein" in dem Zusammenhang?
    Die Idee der Reizüberflutung ist im Übrigen nicht die Schlechteste. Hilft zumindest vereinzelt.


    Da hätte ich dir -trotz allem- mehr zugetraut.



    Donnerwetter - und Achtung!!!

    Da hat das unsägliche ZDF ganz fett die Finger drin.

    Mach lieber Bauernabend auf RTL. Da sind die Moderatorinnen doch intelligenter.
     
  15. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ist das dein Ernst? Die haben 14 Stunden geschuftet und waren froh wenn sie den Tag überlebt haben. Klar, da wäre noch Platz und Zeit für ein Bildungsangeboz a la Karte von Itchy drinn gewesen. Die hätten nicht mal irgendwas mit Freiheit anfangen können. Mit Freiheit können nur die Reichen und die Philosophen was anfangen.

    Mittagstaksshows sind überflüssig wie eine Fischvergiftung. Überleg dir mal, warum die Leute diesen Schrott schauen, und ob sie alles so selbstbestimmt sind, es sein zu lassen.

    Hallo??? ( neues Stilmittel?). Nicht wirklich! Nicht wirklich meins!:lachweg:

    Das war nur ein kleiner Witz mit dem Themenabend. Du weißt doch, dass ich mittwochs abends meine Waffe geschmeidig mache in meinem Ohrensessel vor dem Kamin. ZDF mit Klaus Klebert, dem Arroganzbolzen der Nation, ganz tolles Fernsehen !Die haben einen guten Mann und der heißt Stefan Seifert, der turnt aber nur in der zweiten Reihe rum.
     
  16. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Erstaunlich, ich werde wohl alt und damit nicht nur intolerant, sondern gänzlich unfähig, andere zu verstehen, so sie nicht meiner Meinung sind.

    Gar nicht so langer kurzer Sinn: Ich verstehe zu 90 % nicht, was Inhalt Deiner letzten Verschriftung war.

    Aber bei den 10%, die ich verstanden habe, stimme ich Dir voll und ganz zu. Seibert ist um Längen besser als Kleber.

    P.S. Zu den vermeintlichen 90% des Nichtverstandenen: Sprichst Du dem Menschen mehrheitlich wirklich die GRUNDSÄTZLICHE Befähigung zur Selbstbestimmung ab?
     
  17. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ein kleine Köder um mich vermutlich auf vertrautes Gebiet zu ziehen? Was willst du ? Willst du über Kant philosophieren?
     
  18. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nö, ein Ja oder ein Nein.
     
  19. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Bin ich dann böse oder überheblich, wenn ich dies der Mehrheit abspreche?
     
  20. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Weder noch.

    Verdorben, abgebrüht, nicht naiv, realistisch, ohne Vision oder scheiße.

    Darfste Dir aussuchen.
     
  21. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Warum suchst du noch ? Ich habe dir die Antwort im Zusammenhang mit deinen Tagelöhnern schon längst gegeben.
     
  22. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Sorry, 90%
     
  23. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Ja für die großen Themen felt dir dann doch einfach der Atem. Stichwort: 30 jähriger Krieg und Entgermanisierung.
     
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Perfekte Detti-Exegese, huelin!
     
  25. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    o.k. Dann ist da ja geklärt. Ich konnte nur nicht rauslesen, dass der mangelnde Gemeinsinn zu anderen dann zwangsläufig zum Raubtierkapitalismus gebenüber diesen führen muss.
     
  26. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nur, wie funktioniert das in einer globalisierten oder in einer Informationsgesellschaft?
     
  27. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Adam Smith's Ansatz, dass jedermanns Eigennutz zwangslaeufig zu dem maximalen Gemeinwohl fuehrt, halte ich fuer absolut blauaeugig und sogar deutlich blauaeugiger als die Idee des Kommunismus. Beide Ideen setzen den "absolut guten" Menschen voraus, d.h. sie funktionieren nur dann wirklich, wenn keiner der Menschen darauf aus ist, das existierende System fuer sich ausnutzen. Allerdings gibt es immer eine Anzahl von nicht-guten Menschen, welche die Schwaechen jedes Systems ausnutzt; das Problem ist nun, dass der (ungebremste) Kapitalismus viel groessere Ungleichverteilungen von (Geld-)Mitteln und Macht ermoeglicht als der Kommunismus, und somit ein nicht-guter Mensch viel bessere Moeglichkeiten an die Hand bekommt, dieses System auszunutzen, als er eben im Kommunismus bekaeme.

    Damit ich hier nicht falsch verstanden werde: auf dem Papier funktionieren sowohl Smith's Thesen sowie der Kommunismus einwandfrei und perfekt. Nur hat das eben mit der Realitaet nichts zu tun.
     
  28. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Aber Adam Smith geht doch sehr wohl davon aus, dass existierende System zumindest am Markt für sich auszunutzen?
     
  29. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Smith's Theorie hat schlichtweg die technologische Entwicklung und somit den Wert menschlicher Arbeitskraft komplett falsch eingeschätzt.

    Somit ist die Masse der Menschen beliebig, ersetzbar und somit fast wertlos geworden. Nach kapatilistischem Ermessen. Somit wiederum nach pervertiertem wirtschaftlichem, nicht aber nach humanistischem Anspruch tragbar.
     
  30. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Mir waere es ja schon recht, wenn versuchte wuerde, innerhalb eines Staates mehr nach Gemeinsinn und weniger nach Eigensinn zu handeln. Und wenn ich mich z.B. an die alte BRD erinnere, dann war damals die gesamte Gesetzgebung mehr in meine gewuenschte Richtung gehend, als sie es heute tut, oder anders: Deutschland hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte, speziell nach dem Ende des Sozialismus, vollkommen in die falsche Richtung veraendert.

    Die Finanzkrise waere uebrigens auch der geeignete Anlass, sich ueber internationalen Gemeinsinn bzw. dessen Verfolgung Gedanken zu machen. Denn eines sollte jeder Staat gemerkt haben: in einer Krise ist kein einziger Staat ein Gewinner, sondern alle sind Verlierer.
     
  31. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Smith ging doch nur davon aus, dass der private Antrieb des einzelnen immer größeren Wohlstand schafft, der dann allen zu gute kommt. Das dieser Vertilungsspielraum mal größer oder mal kleiner ist, je kapitalistischer das System, ist doch eine ganz andere Frage.

    Ob die Masse der Menschen ersetzbar ist, finde ich nirgendswo geschrieben, auch wenn solche Thesen ab und an in Davos wohl zwischen den Zeilen verteten werden. Oftmals ist es doch so, dass Menscheneinsatzt sich mehr rohnt als Maschineneinsatz (womit wir wieder in Smith´s Fertigungswerksatt wären). Außerdem muss die ganze Drecksarbeit und viele anderen Arbeiten auch immer noch von Menschenhand geleistet werden.