Wirtschaftskrise (Finanzkrise)

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von bayer04_princess, 30 Dezember 2008.

  1. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Hab ja heute, nachdem alle Termine eingehalten waren, mir den Spass gemacht mal ein Analysetool welches uns angeboten wurde, zu testen.

    Das Ende war, das Unternehmen, was kerngesund war hatte nen schlechteres Rating als das Unternehmen was sich gerade immer so über die Runden rettet.
    Die Software arbeit halt nur mit Zahlen, ohne den Hintergrund zu kennen.

    Klar ist es schneller, nur nen paar Zahlen einzutippen, aber aufgrund dieser dann Ratings, Testate etc. abzugeben ist schon mehr als grob fahrlässig.


    Deswegen sagte ich ja kollektiv. Aber wenn jemand halt Geld über seine Pflicht stellt, dann muss der ganze Berufsstand auch mal kollektiv die Rübe hinhalten und mal einen Selbstreinigungsprozess durchführen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Natürlich, aber erklär das mal so nem KPGM/PCW/(Berater-Agentur ihrer Wahl einsetzen)-Fuzzi. Da würde er ins nachdenken kommen, wenn er wüsste, was das ist.
    In der Branche ist ganzheitliches Denken ein Fremdwort.
     
  4. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Wie sind die Realität aus? Die KPMG stellt den Jahresabschluss für das zu prüfende Unternehmen auf und prüft ihn dann. Klarer Gesetzesverstoß, weil Aufstellung und Prüfung in getrennten Händen liegen muß. Warum? Weil die ganzen Gesellschaften, das selbst nicht auf die Reihe kriegen, und weil es so einfacher ist. Prüfungsnahe Jahresabschlusserstellung nennt man das dann.

    Die Prüfungsassistenten und auch die Leiter (2-3 Jahre Berufserfahrung) werden komplett hängengelassen und haben keinen Plan, weil sie mit Excel irgendwelche Sachkonten auseinanderklabüstern. Du müßtest den Personaleinsatzt mindestens verdreifachen,damit das eine ernsthafte Angelegenheit wird.

    Prüfungsgesellschaft und Unternehmen sind zu sehr verflochten, was auch nachvollziehbar ist. Bestellt man eine andere Prüfungsgesellschaft, dann kann man denen den ganzen Laden wieder von vorne erklären. Und das unter Zeidruck und bei wenig Personal.
     
  5. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das Banken und Ratingagenturen verfilzt sind, das ist sonnenklar. Banken habe j auch eigene Ratingagenturen. Vor allem müssen die Banken, die beim Crash, auf einem Haufen Aktien sitzen, die sie jetzt loswerden müssen, ja die Kleinaktionäre heiß auf diese Aktien machen, mit Ratings! "Aktie xy Wieder interessant" heißt es dann.
    Immer wenn Banken in der Krise Papier empfehlen, dann sind es die, auf denen sie noch sitzen Ein sicheres Zeichen,dass es noch weiter abwärts geht.
     
  6. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Problem erkannt, haben keine Ahnung, keine Erfahrung und werden auf die Menschheit losgelassen. KPMG heisst ja auch nicht umsonst "Kinder Prüfen Meine Gesellschaft" ;)
     
  7. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Na und? Dann gäbe es eben keine Fotohandys und den ganzen Schnickschnack. Wäre das so schlimm?

    Außerdem: Nicht jedes Wirtschaftsunternehmen ist eine Aktiengesellschaft. In anderen Worten: Investitionen sind durchaus auch ohne Aktien möglich.

    Ich bin aus Dortmund, und BVB-Fan bin ich, seit ich denken kann. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich alles gutheiße, was die Vereinsführung macht. Im Gegenteil.
     
  8. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ob KPMG, PWC oder Schitag das ist überall der gleiche Murks!
    Praktikanntinen haben sie dann auch noch dabei. Aber das Problem liegt auf beiden Seiten. Wenn bei dem Unternehmen degenerierte Buchhalter sind, die auch nicht wissen, was sie da machen, dann ist eh alles im Eimer.

    Ich halte das alles für aussichstlos unter den derzeitigen Bedingungen! Ich würde auch als Leiter nie meine Hand für etwas ins Feuer legen können. Den zuständigen Partner sieht man wenn man Glück hat 1 mal während der Prüfungsphase vor Ort, da begrüßt er den Geschäftsführer der Gesellschaft hinter verschlossenen Türen und die beiden Spezies trinken dann ein gutes Glas Rotwein.
     
  9. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Ich drehe den Spieß mal um. Investitionen sind trotz Aktien möglich.

    Was viele Firmen vergessen, das größte Kapital eines jeden Unternehmens sind die Mitarbeiter. Und in die muss man investieren, dann bekommt man viel mehr zurück für seine Investitionen. Aber das ist nen anderes Thema, das wären dann ja langfristige Investitionen...
     
  10. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das stimmt. Aber es wäre nicht mehr möglich (Risiko) kapital aufzubringen, und somit könnten große Unternehmungen (wie früher die Eisenbanh) nicht finanziert werden.Weil einer alleine hat nicht das Kapital.
     
  11. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Das ist genau das Dilemma an der Aktienwirtschaft. Nicht die Produkte oder Dienstleistungen sind mehr wichtig, und schon gar nicht die Mitarbeiter. Im Gegenteil: in vielen Fällen steigen ja die Kurse gerade nach Massenentlassungen sprunghaft an.

    Und dieser Schwachsinn - der von den Medien auch noch massig propagiert wird - dass jeder Aktien kaufen sollte, ist doch nur ein Trick, ahnungslosen Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Denn ahnungslos sind wir nämlich alle gegenüber den wirklichen Börsen-Insidern. Aber irgendeiner muss halt die Zeche zahlen...
     
  12. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Dazu möchte ich mal einen Spruch bringen, der eigentlich auf das Wort Unternehmen zurück geht. Ohne persönliches Risiko kein Erfolg.

    Marco Polo hätte ja statt seinerselbst auch ne AG nach China schicken können und die drei Schiffe von Columbus wäre idealerweise als GmbH&Co KG nach Indien gesegelt über die westliche Route.
     
  13. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Die Unternehmer von damals hatten auch ihr ganzes Kapital investiert bei den Eisenbahngesellschaften und über MArco Polo weiß man noch nicht sehr viel, das war ja mehr ein Globetrotter und Columbus konnte doch auf das Geld der spanischen Krone zurückgreifen, oder?
     
  14. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Naja, zurückgreifen ist wohl das falsche Wort, was wäre mit Kolumbus passiert, wenn die Unternehmung gescheitert wäre? Er hätte persönlich die Konsequenzen ziehen müssen. Das ist heute leider nicht mehr der Fall, bei den ganzen Konstrukten gibt es doch niemanden mehr der auch mal persönlich haftbar gemacht werden kann.
     
  15. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Jep....leider wie sich herausgestellt hat... DAX -41% und ich bin da fett mit drin... Aber hey...was soll es... es gab ja auch mal Jahre, wo es in die andere Richtung ging.
    Ein wenig Pulver habe ich noch... Nur das werde ich sicherlich erst einmal nicht einsetzen. Das Messer scheint momentan nicht mehr weiter zu fallen, aber ich denke, dass der Dominoeffekt uns nächstes Jahr noch einmal ereilen wird. Irgendwas "Böses" schlummert da noch.
    Wenn aber das nächste Jahr so mit +- 0% läuft bis zum Herbst, dann werden meine Finger wieder jucken...
    Ich würde mich über eine PN freuen, wenn du vorhast nächstes Jahr aktiv zu werden.... :prost:
     
  16. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Dafür kann heute auch niemand mehr berühmt werden wie Columbus.
    Klar, es ist alles nicht mehr so greifbar wie früher. Alles wird nebulöser. Früher konnte man auch noch an eine Reiterstatue von Kaiser Wilhelm pinkeln, heute weiß kaum jemand wie unsere Bundeskanzlerin heißt.
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Genau das ist das Problem, irgendwann geht die ganze Spekulantenscheiße, die uns den Mist eingebrockt hat, wieder von vorne los.

    Nichts gegen dich persönlich, aber die einzigen (neben den ganzen Bankern), denen ich diesen Crash wirklich gegönnt habe, sind die Aktionäre selbst.
     
  18. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041

    Hmmm...irgendwie/wann mal der Gedanke gekommen, dass zweistellige Renditen auch mal *erwirtschaftet* werden koennen ? Oder ist sowas derartig *pervers*, dass es ins Reich der Hoelle gehoert ? Nix gegen Dich persoenlich, aber diese Denke, die Du vorlegst, gehoert zum Katholizismus des Mittelalters...
     
  19. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Oder aber zum sozialen Denken der Jetztzeit!
     
  20. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    2000 (neuer Markt Hype) kann man von einer Gier der Aktionnäre sprechen. Jetzt nur zu einem kleine Teil. Die Leidtragenden sind derzeit ganz normale Anleger wie Oma und Opa , die von den Bankern schlicht und ergreifend angelogen worden sind, dass z.B. indexorientierte Zertifikate 100 % sicher seien. Hört sich ja auch gut an:"Zertifikat".
     
  21. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Renditen von 7-8 % sind auf die Realwirtschaft bezogen schon sehr hoch. Zweitstellige Renditen sind nur durch risikohohe " Strategien" an den Märkten zu erzielen. Im grunde durch Zockerei. Die hohen Rediteerwartungen der Anleger und Kapitalleger führen unweigerlich zu Blasenbildung.
     
  22. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Wer ins Casino geht und mit seiner Kohle da zockt, kommt meistens besser weg.

    Von daher sage ich, alles was über 5% hinaus geht ist ein Glücksspiel und hat mit seriöser Anlage soviel zu tun, wie eine Nutte mit der Jungfräulichkeit. Wer da investiert sollte von vornherein damit rechnen seine Kohle durchs Klo gespühlt zu haben.
     
  23. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041
    Prinzken...immer zu...! Ich kann den Standpunkt nachvollziehen, aber beachte bitte, dass ich von den letzten 30 Jahren 20 in einem BRIC-Land gelebt habe...und die Vision bzg. Europa hier ist etwas anders als Eure Selbstwahrnehmung. Das, was Ihr als *soziales Denken der Jetztzeit* bezeichnet, wird innerhalb von BRIC ganz einfach nur als *fett und uebersaettigt* angesehen...in einem okzidental ausgerichteten Land wie Brasilien eher nur augenzwinkernd unterschwellig, aber in Laendern wie Indien und China ohne jede Umschweife...

    Und machen wir uns nix vor...Umverteilung hin, Umverteilung her - an dem Tag, an dem der letzte reiche Bonze aufgeknuepft wird und die letzte Bank in die Luft gesprengt wird, stellt sich raus, dass der europaeische Lebensstandard - auch trotz allem Umverteilens - immer noch um Meilen ueber dem Stand des Rests der Welt liegt und die Pruegelei um Resourcen im selben Masse weiter geht...und dann moechte ich mal sehn, wie es mit dem sueffig-europaeischen Gutmenschgehabe weiter geht....
     
  24. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Da muß man sich ja nur am Kreditzins orientiren um realistische Renditen zu berechnen. Bei den üblichen Anlagen wie Fonds muss man ja als Anleger gleich schon mal einen sog, Ausgabeaufschlag wieder reinkriegen, mit dem das ganze Gesindel bezahlt wird. Da ist die Rendite am Anfang schon negativ!
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Fragt sich nur, was du unter "erwirtschaften" verstehst. Was auf den fiktiven und spekulativen Finanzmärkten abgeht, die die Weltwirtschaft inzwischen dominieren und an den Rand des Ruins getrieben haben, würde ich persönlich jedenfalls nicht so bezeichnen.

    Der ganze Crash war ja kein Zufall, und so etwas wird sich solange wiederholen – vielleicht sogar in noch krasserer Form – solange die spekulative Finanzwirtschaft weltweit eine wichtigere Rolle spielt ist als die Realwirtschaft.

    Dies kommt im Endeffekt nur ein paar meist eh schon wohlhabenden Insidern zugute, vielleicht auch ein paar Supercleveren unter den Normalbürgern, aber die breiten Masse wird doch im Grunde nur verarscht.

    Nicht nur, dass dadurch weltweit die Löhne gedrückt werden, sondern jetzt muss der Steuerzahler in aller Welt auch noch zynischerweise für diesen Zusammenbruch aufkommen, der lediglich eine völlig logische Folge des existierenden Finanzsystems war.

    Sicherlich lieferst du eine realistische Einschätzung des Ist-Zustands, aber bitte verkaufe uns das System, wie es bisher läuft, doch nicht als gottgegeben.

    Das ist genauso, als würde ich sagen, man müsse die Karies bekämpfen, und du würdest mir antworten, das sei doch eine völlig antiquierte Einstellung, Karies gebe es nun mal.
     
  26. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Wo denn bitte?? Hier in Mitteleuropa vielleicht.
    Im Rest der Welt absolut nein!
    Im Grunde gibt es keinerlei bzw. praktisch keine Unterschiede zwischen dem Kapitalismus in der griechisch-römischen Antike, der frühen Neuzeit und dem Jetzt. Und sämtliche Moral, sei es Humanismus, Christentum, Islam und Buddhismus oder was auch immer, hat es je geschafft den Kapitalismus zu zügeln. Und wenn, war das immer nur zeitlich/räumlich begrenzt.

    Wenn die Staaten der Welt sich nicht darüber einigen können, ob und wie man den Kapitalismus dauerhaft zügelt, werden solche Wirtschaftskrisen wieder passieren.
    Und wenn ich ehrlich bin, ich habe null Hoffnung diesbezüglich.
    Es gibt einfach zu viele Staaten, wo "reich sein" einfach geil und das wichtigste Ziel ist. Und das fängt schon mit dem ach so "kommunistischen" China an.
     
  27. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    "Reich sein" ist der falsche Ansatz. Es geht um Wachstum um jeden Preis weil nur so Wohlstandsteigerungen möglich sind. Jedes Land könnte sich dem natürlich entziehen und müßte dann aber ein Bekenntnis zu Nichtwachstum und wortschaftlichen Staus-quo abgeben. Im Extemfall wäre das der Fall Nordkorea.
     
  28. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Aber er kann danach nicht zu Vater Staat rennen und sagen....hab Milliarden Geld verzockt, das mir nicht gehört, jetzt gebe Du mir Milliarden Bürgschaften, damit ich weiterhin von denen Geld bekomme, deren Geld ich verzockt habe.
    Sonst muß ich zumachen = fünftausend Arbeitslose= 2500 Hartz IV Empfänger = Die Leute, mit denen wir überhaupt keine geschäfte mehr machen können, weil sie platt sind.....genauso platt wie wir....ohne daß es jemand wußte!


    Erinnert sich noch wer an die Peanuts der Deutschen Bank....ich will nicht wissen welche Leiche da noch im Keller liegt. Die ganz große Unbekannte wird vielleicht demnächst rauskommen.


    Meiner Meinung nach sind solche Betrugsgeschichten, mehr ist es ja nicht, in keinem System zu verhindern, aber man kann Nachahmungstäter abschrecken durch drastische Strafen. Auch Post faktum....d.h. wenn man Gesetze die einem nicht passen ändern kann, wie im Beispiel der KfW bank mit den Schulden aus dem 1. Weltkrieg, wo sie dafür gesorgt haben das post-faktum die Verjährung aufgehoben wurde, können sie jetzt auch die Zocker aburteilen, indem sie ein Gesetz dementsprechend verfassen. Meine Meinung

    keine Gnade mit solchem Abschaum ! 10- 30 Jahre Knast und von den Milliarden träumen. Von mir aus dürfen sie in 6 Mann Zellen Monopoly spielen, den ganzen lieben langen Tag auf Staatskosten. Immer noch billiger als denen

    nochmal Milliarden anzuvertrauen!
     
  29. liebe58

    liebe58 Member

    Beiträge:
    88
    Likes:
    0
    Tut mir leid dass ich das sage aber diese Finanzkrise wird sicherlich bis 2010 dauern. :(
    Ich denke dass dieses Ergebnis nicht zufällig war auf einer Welt die nichts teilen will und im kapitalistischen System.

    und übrigens was interessant ist,die Leute die"ich bin Christ" sagen,möchten auch nichts teilen.
    aber Jesus Christus sagt so nicht in der Bibel.
    Ich bin auch ein Christ aber ich möchte so eine Kapitalistwelt überhaupt nicht.
    Wegen des Kapitalismus,sind wir in schwieriger Lage.Besonders in der Türkei.Als Christen,sind wir wirklich in sehr schwieriger Lage.Es ist mir ernst damit.Wir sind eine Minderheit und es gibt Hass hier gegen Christen.Finanzkrise macht unser Job-Suche sowieso schwierig und zusätzlich wenn wir was finden,werden wir abgelehnt.Denn in unserem Ausweis steht ein Abschnitt"Religion" und jetzt kann mann das Ergebnis raten.

    "Wir werden Ihnen anrufen."
    Ich wünsche allerbeste für jeder Leute auf der Welt.
    leider niemand denkt anderen in unserer Welt.
     
  30. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Edith
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Januar 2009
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Respekt, Du Held!
    Da beteiligt sich jemand aus dem nichtdeutschsprachigen Ausland mit einem langen Posting in diesem Forum und dann kommst Du Schlaumeier daher.

    Mit'm Iro auch der Restverstand weg, was?