Wirtschaftskrise (Finanzkrise)

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von bayer04_princess, 30 Dezember 2008.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Die Frage kannst Dir ja mal selbst stellen:
    Bist Du bereit mal so eben 35.000 - 40.000€ für einen Neuwagen hinzublättern?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    und/oder sind Unternehmen in schwierigen Zeiten bereit weiter Leasingflotten aufzubauen /zu halten?
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Holgy, Autos der Preisklasse werden meist als:
    - Firmenwagen gefahren - siehe noglys Beitrag.
    - über Kredite finanziert - das dürfte sich gerade von alleine erklären, warum es mies läuft.
    - privat geleast - da kommt dann zu tragen, dass die Wägen einen sehr hohen Wertverfall haben und sehr hohe Unterhaltskosten.

    Generell hatten die Autokonzerne der Premiumklasse in den letzten Jahren ihre Produktion maximal hochgefahren und fluteten ja den Markt mit ständig neuen Modellen. Schau Dir BMW an, als Beispiel: Die hatten vor 15 Jahren 3 Baureihen: 3er, 5er, 7er; heute haben sie: 1er, 3er, 5er, 6er, 7er, Z4, X3, X5, X6 und diese Autos auch noch in zig Derivaten. Jedes Jahr kam eine Kombination aus neuer Baureihe, 1, 2 neue Versionen oder 2, 3 Facelifts auf den Markt. Da herrscht einfach mal Zapfenstreich für eine Weile.

    In der Nichtpremiumklasse und hier v.a. auf den aussereuropäischen Märkten kriselte es zudem schon seit Jahren.
    In USA herrscht ja ein regelrechter Preisdrückkampf (zu große Kapazitäten an zu alten Modellen und dann zum Schluss noch mit zuviel Spritverbrauch) zwischen den japanischen und US-Konzernen, den die US-Konzerne nicht durchhielten. Mit ein Grund, warum der vormals weltgrößte Autobauer aus Detroit wohl bald Geschichte sein wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 März 2009
  5. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Also ich hab schon das Gefühl, dass fast keiner mehr ein eigenes Auto braucht. Von meinen Bekannten hat fast keiner ein eigenes Auto gekauft: den meisten reicht Mobility (Carsharing), oder es wird halt eins geleast.

    Ich und meine Freundin brauchen vielleicht alle 3 Monate mal ein Auto, ansonsten stünde das nur im Weg und würde unnötig Kosten und Platz verbrauchen.
     
  6. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Vielleicht kommen die Leute durch das vermehrte Nachdenken aufgrund der Wirtschaftskrise zum Schluß, daß sie eigentlich kein neues brauchen.

    Zeigt nur, wie krank unser System ist, das so auf überflüssigem Konsum basiert. Und die Automobilindistrie ist dafür ja nur EIN Beispiel.
     
  7. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Richtig. Der österreichische Philosoph Günther Anders hat dieses Phänomen schon 1936 als "promätheisches Gefälle" bezeichnet: das Gefälle zwischen dem was wir brauchen können, und dem, was wir produzieren können (das Buch heisst "die Antiquiertheit des Menschen").

    Gefällt mir, dass anscheinend mehr und mehr nachgedacht wird, was wirklich gebraucht wird. :top:
     
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Mir auch, ich bin auf eurer Seite. Since 1967, by the way... ;)
     
  9. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Der vordringliche Gedanke ist aber sicherlich nicht: "Nein, brauch ich nicht!", sondern "Nein, das Geld geb ich jetzt nicht dafür aus!"

    Gleiches Ergebnis, unterschiedliche Intention. Und keine philosophische, eine rein pragmatische.
     
  10. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Stimmt. Ist mir aber in dem Fall egal. Jede platzende Blase hilft.
     
  11. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Erklär das mal der selbsternannten Elite von Ökonomen. :lachweg:
     
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Der Gedanke kam unter den Verantwortlichen leider zum letzten Mal ernsthaft in den 70ern auf, und zwar nicht nur bei den Linken ("Grenzen des Wachstums"). Damals war die vergleichsweise harmlose Ölkrise nach Jahren des Wachstums mit ein Anlass. DIesmal ist es ein viel heftiger Zusammenbruch, ebenfalls nach vielen relativ fetten Jahren. Sehe also für die Diskussion im Moment wieder Nährstoff ...am Horizont. ;)
     
  13. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Was ist eigentlich aus dem "Club of Rome" geworden??
     
  14. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Würde ich so nicht ausschließlich sehen. Das Problem, das diese Entwicklung zum Gau hin beschleunigt hat, ist, daß von Wirtschaftsseite mehr und mehr der kurzfristige Erfolg/Gewinn im Fokus stand, womit langfristige Unternehmenskonzepte und vor allem Verteilung des Wohlstandes national wie global nicht mehr stattfinden.
     
  15. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Würde helfen, wenn gleichzeitig auch nur ansatzweise sowas wie ein Bewußtwerdungsprozess bei der Masse einsetzen würde. Für die meisten sind die bösen Bänker/Politiker/Wirtschaftsbosse schuld, die ANDEREN, ohne Blick darauf, wie sehr man dieses System durch sein eigenes Verhalten selbst mit gestützt hat.
     
  16. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Interessante Frage, aber mehr als Wiki-Wissen könnte ich jetzt auch nicht anbieten. :floet:
     
  17. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Die einen lernen durch nachdenken, die andern durch Schmerz.

    Die einen emanzipieren sich von Produkten, die anderen lästern und "müssen" sparen.

    Kann sich jeder selbst aussuchen.
     
  18. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698

    Zumindest der Schmerz ist dafür noch viel zu gering. Meine Angst ist nur wird dieser Schmerz größer, erzeugt er noch anderen, viel größeren.
     
  19. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Ich bin überzeugt, dass soziale Unruhen kommen werden, auch in Europa. Falls Du das meintest.
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Stimmt, viel zu viele Idioten sind drauf reingefallen (Stichwort AD-Kunden), anderseits haben viele auch bewusst mitgemacht, und die sollten jetzt natürlich ganz still sein.

    Ich persönlich fühle mich da allerdings nicht angesprochen - aber was hab ich jetzt davon? :weißnich:
     
  21. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Schau ich beispielsweise darauf, daß eine FDP nu plötzlich bei 17% liegt, die Partei, die weiterhin freien Markt, Deregulierung, etc. predigt, rollen sich mir anhand dieser gezeigten Solidarität schon die Fußnägel auf.

    Die Gefahr ist, wenn auch nicht im Maße einer Weimarer Republik, die Politiker, die unser demokratisches System repräsentieren, haben ein jahrelanges Versagen offenbart, was wieder in VerFührern münden mag, die vielleicht etwas subtiler vorgehen mögen.
     
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Jou, es tut echt weh. :aua:

    Die meisten wählen die allerdings nur, weil sie mit der CDU und allgemein mit der großen Koalition unzufrieden sind.
     
  23. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698

    Da kannst aber die Frage stellen, warum sie mit denen unzufrieden sind. Gewiss nicht, weil die zu wenig in den Markt eingegriffen haben. Eher schon, weil es darum geht, eigene Pfründe zu schützen.
     
  24. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Hinzu kommt, dass man heute kaufen kann ohne Geld zu haben. Heute mitnehmen, irgendwann bezahlen.
     
  25. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Wovon ich noch gar nicht anfangen wollte. Wobei das in Maßen, wie das meiste, ja sogar was Positives ist. Aber in Maßen, die die Wenigsten haben.
     
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    nochn paar euronen aufm konto? vielleicht? :D
     
  27. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ERWACHET!
    darf ich dir ein wenig aus der bibel vorlesen?:hail:
     
  28. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das ganza pamphlet ist doch spannend.
    ich muss allerdings gestehen, dass mir das "neue" erheblich geläufiger ist.
    richtich spannend ists wohl im "alten".
    also les ich aus dem "alten" vor.
    da lern ich noch was dazu. :D

    ps. eigentlich bin ich spezialist auf berchpredicht. ( nach dem 15. pils.)
     
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    weißte bescheid!? :zahnluec:
     
  30. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Die City Bank hatte sich in Deutschland für den Vertrieb von LEHMAN-Zertifikaten auf die so intern genannten AD Kunden spezilalisiert ALT und DUMM. Interessant ist, dass Zertifikate un den USA und FRankreich verboten sind, und in Deutschland erlaubt sind. Den KUnden konnte in der BRD der Schrott als WERTPAPIER verkauft werden.
     
  31. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7

    Nett interpretiert.
    Ich wusste gar nicht, dass soviel Sozialkritik darin steckt.
    Bibleserver.com - Ihre Bibel im Netz