Wird es jemals einen Deutschen Meister aus dem Osten geben?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 29 September 2010.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.740
    Wird es in der Fußball Bundesliga jemals einen Deutschen Meister geben, der aus dem Osten, also der ehemaligen DDR kommt?

    Jürgen Sparwasser glaubt nicht mehr dran:

    “Das werden wir nicht mehr erleben.”


    Als Grund schiebt Sparwasser nicht allles auf die schwache Wirtschaftskraft der Region, sondern bemängelt auch die Mentalität der ostdeutschen Fußballer:

    “Die haben jetzt zwar Bananen, können nach Spanien fahren, haben die Reisefreiheit. Aber sie haben im jugendlichen Alter kein Durchsetzungsvermögen.”

    Sparwasser hält Meister aus dem Osten für utopisch - fussballportal.de
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. kthesun

    kthesun Guest

    Ich denke auch, dass das noch sehr lange dauern wird... Wer sollte das auch sein? Es spielt ja noch nichtmal ein Verein in der 1. Bundesliga. Ausschließen würde ich es aber niemals. Ich hätte auch nie gedacht, dass Wolfsburg Meister werden kann, und trotzdem haben sie es geschafft. Kann also schon sein, dass mal wieder ein Ostverein aufsteigt und es dann halt irgendwie schafft eine Saison lang top zu spielen und Meister zu werden ;)

    Die Gründe sind natürlich vielfältig. Zum einen natürlich das Geld. Zum anderen ist es ja aber auch so, dass das Vereinswesen in den neuen Bundesländern erheblich schwächer ausgeprägt ist als in den alten. Dadurch sind die ost-Fussballvereine auch schwächer. Und starke Vereine können sich nur in einer Region herauskristallisieren in der die Fussball-Infrastruktur, und die Vereinsbasis stark ist.

    Der Hauptgrund ist für mich aber ganz einfach: Es liegt an der Zeit. Während der DDR-Zeit konnten sich keine guten Fussballvereine bilden, bestehende wurden mehr oder weniger kaputt gemacht. Schaut man in die 1. Bundesliga, dann findet man keinen Verein der jünger als 80 Jahre ist. Hinzu kommt, dass es heute sehr schwer ist einen Verein in der Spitze zu etablieren. Das geht eigentlich nur mit viel Geld, Beispiel Hoffenheim. Vielleicht kann ja dieser von Red Bull gesponserte Verein irgendwann mal was reissen (ich glaube es war Leipzig)...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29 September 2010
  4. GE1904

    GE1904 Blau-Weiße Seele

    Beiträge:
    44
    Likes:
    0
    Ja es ist Leipzig.

    Und auch ich denke, dass der Verein es am ehesten schaffen könnte. Es sind ja gewisse Parallelen zu Hoffenheim erkennbar, und das Ergebnis im Kraichgau ist ja auch bekannt.

    Geld allein macht keinen Deutschen Meister (und das aus meinem Munde, wo doch S04 gerade erst ein paar Mios investiert hat, um genau das zu schaffen :floet:).
     
  5. kthesun

    kthesun Guest

    Ne, aber mit Geld sind alle Voraussetzungen erfüllt ;)
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.740
    Ja sehe ich ähnlich. Ich denke auf Dauer wird Red Bull Leipzig die Macht im Osten werden. Und da Red Bull das nötige Kleingeld hat, kann da auch was großes entstehen.

    Das wird zwar noch 10 oder 15 Jahre dauern aber ist eigentlich nur eine Frage der Zeit.

    Auch viele die Red Bull jetzt noch verteufeln werden später hingehen und Ihr lokales Team unterstützen. Wenn auch die alten Ihre Meinung nicht mehr ändern, der Nachwuchs ist es egal, wenn Red Bull mal Erfolg hat ist auch die Identifikation da. Siehe Hoffenheim.

    Alle anderen Teams sind zu weit weg. Cootbus hält sich tapfer, wie die Gallier immer mal wieder wird an der Bundesliga gekratzt, aber um da dauerhaft zu bestehen fehlt einfach das Umfeld und das Potential.

    Der Verein der für mich das größte Potential hat, nämlich Dynamo Dresden, schafft es seit Jahren regelmäßig eine noch schlechtere Saison zu spielen.

    Dresden hat für mich von der Fanbasis und der Infrastruktur her, zumindest alles um eine Bundesligamannschaft zu stellen. Vergleichbar mit Frankfurt, Gladbach und einigen anderen. Aber das Potential wird halt nicht annähernd ausgeschöpft. Viele andere Traditionsvereine im Osten sind ganz weg, oder haben durch jahrelange Mißwirtschaft und Nicht-Erfolge Ihre Fans in erheblichen Maßen vergrault.

    Bleibt eigentlich nur Red Bull.
     
  7. kthesun

    kthesun Guest

    Vermutlich hatte Red Bull wirklich auch diese Intention, nämlich einen Ostverein in die Spitze zu integrieren.

    RB Leipzig hat in der Regionalliga Nord aus 8 Spielen 5 Siege und 3 Unentschieden eingefahren und steht damit auf Platz 2. Besser ist allerdings der Chemnitzer FC...Mal sehen ob es diese Saison schon mit dem Aufstieg klappt.
     
  8. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wolfsburg - schön und gut, da pumpt aber auch VW ordentlich Kohle rein. Sonst hätte das auch nie etwas gegeben.
    Aber wenn sich doch ein fetter Sponsor findet, warum nicht??


    Wie kthesun aber schon schreibt, es schafft aber die Voraussetzungen. In den vergangenen Spielzeiten gehörte S04 hinter Bayern ja zu den erfolgreichtes Vereinen (wenn man die Punkte zusammenrechnet), aber zum Titel hat es halt nicht gereicht.
     
  9. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Dass die Vereine im Osten, vielleicht bis auf RB Leipzig, finanziell einfach nicht mithalten können, ist eine Sache. Aber Sparwasser sagt auch, dass die Jugendlichen dort kein Durchsetzungsvermögen hätten. Das ist wirklich eine Überlegung wert. Tatsächlich gab es früher mehr Nationalspieler aus dem Osten, wie Sammer, Kirsten, Freund, Schneider, während heute höchstens noch Adler und Kroos zu nennen wären. Und noch was: die Jugendmannschaften der Ostvereine haben auch noch nie etwas gerissen - was natürlich auch an den Strukturen liegen kann. Kann sich eben nicht jeder Verein ein Jugend-Leistungszentrum oder Jugendinternat leisten.

    Was meint ihr dazu?
     
  10. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Deutscher Meister der A-Junioren 2010: FC Hansa Rostock
     
  11. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Auweia, das hatte ich tatsächlich schon verdrängt. Aber kein Wunder, war ja auch mitten während der WM... :floet:

    Aber mehr war da nicht, oder?
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Och sach das nicht. Die Frage ist nur,, ob die Jungs nicht schneller weggeholt werden als sie mal einen Juniorentitel gewinnen können.

    Halle spielt z.B. in der U19 Bundesliga mit.
     
  13. kthesun

    kthesun Guest

    Was wir bräuchten wäre eine Statistik aus der hervorgeht wie viele der deutschen Bundesligaspieler aus dem Osten- und wieviele aus dem Westen kommen.
    Diese setzen wir in Relation zu den Einwohnerzahlen.

    Würde mich wirklich interessieren was dabei herauskommt. Wenn es ausgeglichen sein sollte, dann können wir zumindest eindeutig sagen, dass es nichts mit fehlenden spielerischen Fähigkeiten oder etwaiger Mentalität zu tun hat.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172

    Hat er das auch noch begründet oder nur mal so rausgehauen?
     
  15. kthesun

    kthesun Guest

    Für mich klingt das stark nach: "Diese Jugend von heute! Kein Durchsetzungsvermögen mehr, alles nur verweichlichte Waschlappen. Früher war alles besser bla bla bla."
     
  16. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Ich glaube, wenn ich mir einen Energydrink kaufe, kaufe ich nicht mehr Red Bull ;)
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Eben; oder zusammengefasst: Schmarrn
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    dämlichwer schmarrn, genau!

    Aber die nächsten 20 bis 50 Jahre wird es wohl kaum einen ostdeutschen meister geben. vorraussetzung wäre, dass - wie bei hoffemheim oder leipzig - irgendjemand permanent viel geld reinsteckt. und - wie man bei hoffenheim sieht - kommt man da relativ leicht in liga 1, aber meister werden ist nochmal eine ganz andere nummer.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Ich glaube in Liga eins werden auch wieder Vereine aus'm Osten spielen in den nächsten paar Jahren und es wird auch den einen oder anderen etablierten Westverein finanziell zerlegen, so dass Platz wird.
     
  20. Viddek

    Viddek Active Member

    Beiträge:
    147
    Likes:
    0
    Kann durchaus sehr lange dauern und ich denke, der erste Verein wird auch nur mit einer finanzielle Spritze das schaffen und aktuell sieht es ja nach RB Leipzig aus, wobei die ja selbst in der Regionalliga aktuell Probleme haben.
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    wen haben wir denn da in liga 2? Aue, Cottbus und Union. Cottbus ist ja schon bekannt in Liga 1. Union wuird es schwer haben, wegen der hertha. Aue? keine ahnung, sind aber ja etablierter zweitligist.

    und in liga 3? Rostock, Dynamo Dresden, RW Erfurt, Jena, und Babelsberg. Da ist zumindest mehr Tradition versammelt als in Liga 2. cheint ja geradezu hinderlich zu sein, so eine traditionsreiche vergangenheit...
     
  22. Rise Against

    Rise Against Pokalfinalist

    Beiträge:
    2.699
    Likes:
    0
    Ich denke, wenn es mal einen Meister aus Ostdeutschland geben wird, dann heißt er RB Leipzig.

    Des Weiteren könnte ich Cottbus, Rostock und Dresden zutrauen wieder in 5, 6 Jahren Bundesliga oder obere 2. Liga zu spielen. Zum Einen, weil Cottbus und Rostock sehr auf die Jugendarbeit aufbauen und bei Dresden, weil sie einfach die besten Strukturen haben mit dem Stadion, den Fans, usw. Einzig und allein sollte bei diesen Verein nun mal Konstanz reinkommen und nicht so ein Tohuwabohu wie bei Rostock und Dresden in den letzten Jahren.