"Wir-ham-die-Schnauze-voll". Wir auch.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von support1988, 6 Dezember 2009.

  1. support1988

    support1988 Member

    Beiträge:
    529
    Likes:
    0
    Kolumne "Querpass": Nicht nur der VfB kapituliert vor dem Mob - Nachrichten Sport - Fußball - WELT ONLINE

    Glanz Leistungs des Autors, selten so etwas dummes gelesen!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Pesse halt die Fresse.. ;)

    wundert mich dass das nich Bild.de oder RTL.de war.. :rolleyes:
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Insgesamt ist der Text natuerlich zu scharf formuliert und stellt ueberspitzt dar, aber mit folgender Passage liegt der Autor vermutlich richtig:

    "Drei von vier Chaoten, so vorsichtige Schätzungen, empfinden eine Sitz- und Busblockade nicht mehr als strafbare Nötigung, halten eine Morddrohung für ihr Menschenrecht und gehen davon aus, dass sie das letzte Wort bei Trainerentlassungen haben, auf jeden Fall aber jeden Torjäger mit Ladehemmung als Fußabstreifer behandeln dürfen."

    Das hier beschriebene Verhalten haben wir alle ja schon oft genug erlebt.
     
  5. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Habs gerade bei Zeigler gesehen, :suspekt::( Es geht doch nur um Fussball, aber da es ein Milliardengeschäft geworden ist, ist scheinbar alles erlaubt. Ich konnte trotzdem mir M. Babbel mitfühlen, der sinngemäß meinte, das nach Enke einige wohl nichts kapiert hätten. ( Morddrohungen an die Spieler )
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Und was hatte Enkes Krankheit mit Ansprüchen von Zuschauern aufgrund seiner Leistung zu tun?

    Ojeoje, jetzt ist das Geschäft schuld. Ja wer hat es denn gewollt, das Geschäft so wie es ist. Geht doch allen ganz prima in diesem Geschäft, solange es gut läuft.
    Täglich wird über jeden Scheiss berichtet. Völlig überzogen und oft unsachlich. Da darf man sich nicht wundern, wenn ein paar Kunden auf diese Berichterstattung genauso reagieren. Überzogen und unsachlich. Ihr macht hier doch auch mit, täglich jeden Furz aufzublasen der sonst ungehört verduften würde.
    Wenn man keine 500 "Chaoten" verträgt, dann sollte man vielleicht nicht 50000 zu einem Spiel holen. Sondern nur 5000. Dann sind es nämlich nur 5 "Chaoten". Warum sollte der Anteil der Vernunft beim Fußball höher sein als anderswo.

    Detti: Ein gewisser Manager hat einem Verwaltungsratsmitglied während einer Sitzung gedroht: "Wenn sie diese Behauptung weiter verbreiten, bringe ich sie um".
    Ist das nicht sogar eine Spur breiter als ein juvenil dahergegröltes "wennihrabsteigtschlagenwireuchtot"? Ist sicher nicht tolerabel, zweiteres, nur wo blieb bei ersterem die Empörung? Der Presse war es bekannt.

    Dass "3 von 4 Chaoten" eine Busblockade als stilecht erachten, wird sogar untertrieben sein. Einen "Chaoten" definiert "man" ja genauso. Es dürften also eher 4 von 4 sein. Interessant ist doch eher der Gesamtanteil.

    Ich fürchte mich jedenfalls inzwischen vor den Horden an Hooligans die marodierend durchs Land ziehen. :rolleyes:

    Im übrigen, es bleibt doch relativ lange ruhig. Gerade jetzt in Stuttgart, oder in Karlsruhe letzte Saison. Nur dass diese Ruhe im Umfeld im zweiten Fall zum Abstieg sehenden Auges führte, im Fall der Spätzle zu einer ziemlich späten Reaktion. Vielleicht hätte man viel früher mal lauter werden sollen. Und wenn ich mir die Proteste der letzten Zeit so ansehe und anhöre, nur Ultras und Chaoten können das nicht sein. Vor allem ist auch immer mehr Haupttribünenpublikum zu Ausfälligkeiten bereit. Ist fast wieder wie früher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dezember 2009
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Passender Artikel dazu: "Die Pfeiferei: Schuld ist der Fußball selbst"

    ... Der Fußball ist zu einem beachtlichen Teil selbst schuld an dieser Entwicklung. Er hat die Brot-und-Spiele-Maschinerie selbst in Gang gesetzt, er hat Sponsoring und Merchandising einen hohen Stellenwert eingeräumt, eine Welt der AGs, KGs und 50+1-Diskussionen erschaffen, den asiatischen und amerikanischen Markt als Orientierungshilfe für die Anstoßzeiten von Spielen gewählt, den Modus der Champions League über Jahre so angepasst, dass die Wahrscheinlichkeit möglichst spektakulärer Finalrundenpartien steigt, eine WM in ein Sommermärchen verwandelt und so weiter und so fort.

    Kurzum: Er hat den Eindruck vermittelt, dass Fußball im 21. Jahrhundert ein Spektakel sein muss, bei dem ein Höhepunkt den nächsten jagt.

    Warum soll ausgerechnet der Zuschauer diesem Trend entgegenwirken? Warum soll ausgerechnet der Zuschauer den Fußball auf das Spiel elf gegen elf reduzieren und einfach nur zusehen, ob seine Mannschaft gewinnt? Wer Spektakel versprochen bekommt, darf Spektakel erwarten. Und wer sie dann nicht geboten bekommt, darf pfeifen.
    ...

    Fußballfans im Stadion - Die Pfeiferei: Schuld ist der Fußball selbst - Bundesliga - Das große Fußball-Spezial - sueddeutsche.de
     
  8. support1988

    support1988 Member

    Beiträge:
    529
    Likes:
    0
    Axel-Springer Verlag, dazu gehört auch bild. Alles die selben senfeulen...
     
  9. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Hätt ich mir ja denken können... :floet:

    Ich kann sone Scheiße auch einfach nich mehr hören, die Politiker und Redakteure sollten einfach mal ihrem Beruf nach gehen und nich iwelchen Dreck über Chaoten erzählen...

    Ich fordere: Arsch hoch liebe Politiker Stellt euch 3 Monate in die Kurve, dann wisst ihr wenigstens wo von ihr sprecht [​IMG]
     
  10. support1988

    support1988 Member

    Beiträge:
    529
    Likes:
    0
    nur Sänger beim DSF .....Udo Lattek | Kolumne | Bundesliga | 15. Spieltag | VfB Stuttgart | Die Ultras machen den Fuball kaputt | Fuball | Bundesliga | Sport1.de

    ....Grundsätzlich denke ich, dass die Ultras eine sehr große Gefahr sind. Sie sind diejenigen, die den Fußball kaputt machen und ihn nicht lieben.

    Die kommen nicht, um ein gutes Fußballspiel zu sehen oder die Mannschaft anzufeuern, sondern nur um Randale zu machen - da muss man höllisch aufpassen....

    und noch son Hooligan Experte wie Papa Schlumpf der von tuten und blasen keine Ahnung hat...
     
  11. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    :suspekt: :suspekt: :suspekt:
    Is klar, ich geh ins Stadion um den Fußball kaputt zu machen.... Ich bin ein Randalierer der den Verein kaputt macht...

    Vllt sollte man dem Lattek mal erklären das es einen unterschied zwischen Hool und Ultra gibt.... dat is mir ne Torfnase... nenene :nene:
     
  12. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    @Ht hast ja recht, hatte nur Mitleid mit dem M.B. So wie es in den Bildern gezeigt wurde, hatte man aber das Gefühl, dass die bösen Fans, den Spielern an die Wäsche wollen. Ich denke R.E. wird noch öfter für den Frieden herhalten müssen. Sicherlich wird er auch für diverse Friedenspreise vorgeschlagen werden.
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Das mag ja sein, dass da böse Fans den Spielern an die Wäsche wollten. Will ich auch nicht gutheißen, genausowenig halte ich eine Busblokade, zumal vor dem Spiel, für gerechtfertigt und zielführend.

    Aber: Sich jetzt hinzusetzen und über die böse Welt zu jammern dass niemand etwas verstanden hat geht doch völlig am Thema vorbei. Wochenlang haben sie herumgeeiert, egal ob Manager, Präsident, Aufsichtsrat, oder Trainer. Die Spieler mal gestärkt, mal demontiert. Irgendwo habe ich nochmal im Ohr, "jetzt müsse auch mal die Familie hintenanstehen". Hat der Babbel irgendwo mal verlauten lassen selber den einen oder anderen Fehler gemacht zu haben?

    Die Fans, und zwar alle, haben zugesehen und sogar noch Unterstützung gegeben. Wochenlang. Damit war dann irgendwann Schluss. Und ein paar reagieren dann eben über. Aber die sind doch nicht das Problem dass zu dieser Situation geführt hat.

    Erinnert mich alles sehr an den KSC letzte Saison. Der Verein geht sehenden Auges dem Abstieg entgegen, der Trainer kriegt vom Manager ne Jobgarantie für die 2. Liga(!) und alle gucken zu. Ein Haufen Vollidioten macht mit dem Versagermanager sogar noch nach dem letzten Spiel eine Jubelwelle, weil sie haben ja endlich mal wieder ein Heimspiel gewonnen. Eigentlich müsste der seit nem Jahr den Hintereingang nehmen.

    Der VfB hat jetzt die Notbremse gezogen, neutral betrachtet viel zu spät. Das hätte man alles viel sauberer lösen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Dezember 2009
  14. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981

    Forderst Du das wirklich?

    Ich meine: Wäre es dann nicht denkbar, dass Kommentare eines durchschnittlichen Berichterstatters dann sogar noch schärfer ausfallen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Dezember 2009