Wieso gibt es so wenige Leihgeschäfte?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von the fouler, 20 Juli 2007.

  1. the fouler

    the fouler Guest

    Hallo

    Mich nimmt es wunder wieso es so wenige Leihgeschäfte resp. Anfrage an Vereine gibt um Spieler auszuleihen?! Ich finde diese Art von Transfer vor allem für kleine Vereine eine tolle Sache. Es geht hier nicht nur unbedingt um die Bundesliga sondern auch um andere Ligen.

    Auf die Idee bin ich gekommen als ich das Spiel FC Schaffhausen gegen den FC Bayern mit einem Kollegen geschaut habe und die Bayern in der zweiten Halbzeit einige Jungspieler einsetzten. Da fragte mich mein Kollege ob diese Spieler nicht in der höchsten Schweizer Liga mithalten könnten. Ich denke ja. Nur, wieso macht das kein Schweizer (oder auch kleinere Deutsche) Verein?

    Wenn ich gesehen habe, dass der FC Zürich für Blerim Dzemaili, Xavier Margairaz und auch Gäkhan Inler wenig Geld bekommen hat, denke ich könnte man besser immer junge Spieler ausleihen und die dann zurück geben. Käme billiger und man müsste sich nicht über fehlende Ablösesummen ärgern.

    Gruss
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Wieso sollten kleinere Vereine für die Größeren die Spieler ausbilden? :suspekt:

    Dann lieber selbst gute Jugendspieler fördern und diese gut ausbilden, da gibts später wenigstens noch ne Ablöse. Zudem kann man mit Leihspielern wohl kaum ne Mannschaft für die Zukunft aufbauen.

    Spieler ausleihen ist soziemlich das letzte und ich bin froh das es sowas beiBorussia nicht gibt. :warn:
     
  4. the fouler

    the fouler Guest

    Aber das ist doch fast dasselbe. Früher oder später springen die den kleinen Vereinen eh ab. Klar, bekommt man dann ne Ablöse, aber wie bei meinem Beispiel nicht immer der Fall. Dafür zahlt man aber auch weniger von seinem Lohn. Könnte so immer wieder neue Leihgeschäfte holen und die mit wenig Lohn "ausbilden"!
     
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Wenn ich als kleiner Verein einem Spieler ein 4 JahresVertrag gebe, dann kann ich mindestens 3 Jahre mit Ihm rechnen, ein Leihspieler bleibt max. 1 Jahr.

    Du zockst doch Fußballmanager, fängst Du da auch mit Leihspielern an? Wenn Du was langfristiges aufbauen willst wohl eher nicht, oder
     
  6. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    KSC hat Görlitz verpflichtet!
     
  7. the fouler

    the fouler Guest

    Kommt drauf an. Wenn was gutes vorhanden ist, und ich mit einem kleinen Verein spiele ist das schon sinnvoll. Wenn ich mir nämlich ein 5 Sterne Talent aus der Jugend hole und dann das erste 10 Mio. Angebot kommt, ist meine Schmerzgrenze erreicht. Bei einem Leihspieler kann ich auf einer Position immer nach jedem Jahr einen neuen Leihspieler holen. Mein Sturm bei Allemania Aachen hatte mal nur Leihstürmer.
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562

    Das bringt mich auif eine Idee wieso eröffnet man keine Leiharbeitsfirma für Trainer,die bleiben doch meist eh nur ein oder zwei Saisons.:D
     
  9. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Hertha verleiht ab und zu Spieler.
    Letzte Saison waren Okoronkwo und Bieler vergeben, davor Cagara und Ludwig.
    Ausgeliehen hatte sich Hertha Pantelic und Gimenez bevor sie die geholt haben. Sverkos war zwischendurch ausgeliehen von Gladbach.
    Piszczeck ist schon seit einigen Jahren ausgeliehen und wurde in Polen sogar Meister.

    Gladbach hat also mit Sverkos auch ein Leihgeschäft vollzogen :zwinker:
     
  10. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Als ausleihender Verein kann man nichts falsch machen. Aber als Verein der einen Spieler ausleiht kann man quasi nur alles falsch machen.

    Ein Verein der Spieler verleiht (ohne Kaufoption) profitiert immer, der Verein der ausleiht profitiert, wenn überhaupt nur kurzfristig. :zwinker:
     
  11. Haddlo

    Haddlo Member

    Beiträge:
    44
    Likes:
    0
    Oh doch, als ausleihender Verein kann man sehr viel falsch machen. Allein das Leihgeschäft an sich ist verquer, der ausleihende Verein geht ein hohes Risiko ein. Was ist denn z.b. wenn sich der Spieler nicht durchsetzen kann? Dann hat er 1 Jahr in nem anderen Verein, einem anderen Umfeld usw vertendelt, da hätte er genauso gut Bankwärmer oder Joker beim eigenen Verein spielen können, ohne den ganzen Umgewöhnungskram. Außerdem kann es sein dass der Spieler sich verletzt, verletzt zurückkehrt, dadurch aus dem Rhythmus kommt usw. Oder er kommt, eben weil er nicht überzeugen konnte, zurück, will aber wieder weg (sein alter Verein gefiel ihm nicht) und selbst wenn das nicht klappt hat er immer noch die Option den Vertrag auszusitzen. Im "Idealfall" entwickelt sich der Spieler gut und wird bei vorhandener Kaufoption (zu einem möglicherweise zu niedrigen Preis) doch weggekauft. Beispiele? Gibts genug, die negativen kann man beim VfB sehen (Ljuboja, JDT).

    Der Verein der ausleiht hat aber fast alle Trümpfe in der Hand. Wenn der Spieler doch nicht passt - naja, dann hat man sich wenigstens ein par Jahre Gehalt und die Ablöse gespart. Wenn er passt - kaufen kann man ihn immernoch! Wann gibts denn noch Leihgeschäfte ohne Option? Nur bei solchen, die so oder so relative Planungssicherheit gewähren (z.b. längere Leihen wie Gentner zum VFL für 2 Jahre) oder bei solchen, bei denen der weggebende Verein den Spieler wirklich nur parkt, der aufnehmende damit aber eine so hohe Qualitätssteigerung erfährt, dass es ihn nicht stört (siehe Görlitz zum KSC).