Wieso 40000?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 6 November 2006.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    http://www.n24.de/politik/article.php?articleId=81205

    Gebt mir doch bitte mal einen Wink mit`m Zaunpfahl, welchen Sinn ein solches Urteil hat. 40000 Jahre Haft durch 7 Angeklagte sind im Schnitt ca. 5714 Jahre pro Person. Sollen damit schlicht Revisionen oder eventuellen Begnadigungen vorgebeugt werden? Bitte erklärt es mir.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    So ist es, bei uns gibt es glaube ich (vonderLahn, verzeih mir) auch mehrmalige lebenslange Haftstrafen, um eben bei ner Begnadigung noch nen paar Lebenslängliche in Reserve zu haben.
     
  4. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.594
    Likes:
    414
    ist es auch kein "druck"fehler??
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Frag den Jura-Studenten:

    In vielen Ländern, die sich NICHT an das altrömische Recht anlehnen, wurde im Strafrecht die Konstruktion geschaffen, jede einzelne Straftat gesondert abzuurteilen.

    Bei uns hingegen gilt das Schwerstprinzip: Die schwerste Straftat wird abgeurteilt und wenn dazu noch einige "leichtete" kommen, jibt das fast nix mehr drauf.

    Worin der Sinn dabei besteht, liegt eigentlich nur in der für Juristen konsequenten Eindeutigkeit: Für 10 Ladendiebstähle bekommst du in den USA eben auch schnell 5 Jahre oder Mehr, weil jeder einzeln geurteilt wird. In Deutschland bist du hingegen ein Fall für den Psychologen wegen Klptomanie.

    Gleiches gilt natürlich (konsequenterweise) auch bei schwereren Straftaten. So kmmen dann schnell mal einige Jahrhunderte zusammen, wenn ich einen Zug in die Luft sprenge.....
     
  6. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Dem ist nix hinzuzufügen.

    Ausser, dass es bei uns keine Verurteilungen zu mehrfach lebenslang gibt, Prinzessin.
    Hier kann höchstens noch die besondere Schwere der Schuld festgestellt werden, womit eine Überprüfung der Möglichkeit zur vorzeitigen Entlassung nach 15 Jahren wegfällt.

    Wenn Du allerdings als Lebenslanger im Knast einen umbringst, dann kannst du wieder zu lebenslang verurteilt werden, was nichts anderes heisst, als dass die Frist ab Urteil neu zu laufen anfängt.
     
  7. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    so ist es!
    bei uns wird immer eine gesamtstrafe gebildet.
    deren höhe richtet sich vernünftiger weise nach der natürlichen gegebenheit.
    schließlich soll der verurteilte seine strafe auch absitzen können, was bei 2x lebenslänglich hinsichtlich des fehlenden 2. lebens nicht möglich wäre.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Na, mann kann ihn ja auch im nächsten Leben gleich als Säugling wieder wegsperren....