Wieder ein paar Knüller vom Arbeitsmarkt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rupert, 18 November 2010.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Wir kriegen ja 3,5 % Wachstum nächstes Jahr, deswegen kratzt das anscheinend das Land wieder kaum.

    Der Bundesrechnungshof hat ja kürzlich die 1 Euro Jobs massiv kritisiert, weil in mehr als der Hälfte dieser Jobs der Staat keine staatliche Förderung hätte geben dürfen, da "es sich bei den Arbeiten nicht wie vorgeschrieben um eine zusätzliche Tätigkeit im Interesse der Allgemeinheit gehandelt habe oder aber durch die Ein-Euro-Jobs nicht geförderten Unternehmen Konkurrenz gemacht worden sei."
    Also ist genau das passiert, was ja so offensichtlich zu befürchten stand: Mit den 1 Euro Jobs wurden Arbeitsplätze abgeschafft. Überraschend, sehr überraschend :rolleyes:

    Zweites Highlight, das kam heute hoch:
    Der beklagte Fachkräftemangel existiert derzeit gar nicht, wie das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung bekannt gab. In jeder gesuchten Berufssparte gibt es weniger offene Stellen als Bewerber.
    Was bleibt also: Der derzeitig beklagte Fachkräftemangel ist nix anderes als das Drücken der Entlohung für eben jene Fachkräfte, die aktuell im Land sind, denn bekommt man natürlich von irgendwoher, nach Möglichkeit noch mit staatlicher Förderung, andere hochqualifizierte Arbeitskräfte, dann muss man sich nicht damit belasten für gefragtes Gut auch dementsprechend zu zahlen :rolleyes:

    Jetzt warte ich nur drauf, dass diese "lästige" Bedingung um eine unbefristete Vollzeitarbeitsstelle in Deutschland mit Nicht-EU-Arbeitskräften besetzen zu können endlich von den 66.000€ Jahresmindesteinkommen auf, sagen wir mal, die Hälfte gesenkt wird.

    Dann läuft wieder alles prima...

    Quellen: www.google.de

    EDIT: Schon passiert. Der Brüderle will auf 40.000 € runter. Muuuaaaah, ich Hellseher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 November 2010
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Aber der Fachkräftemangel kommt doch erst noch.... ;)

    Du kennst ja noch die alten Kampagnen der Schwarzen "sozial ist was Arbeit schafft", wieviele Arbeitnehmer dann letztlich einen Kombi-Lohn erhalten, weil sie für ihre Arbeit nicht mehr ausreichend bezahlt werden und der Staat dann nachhelfen muss, weil die Unternehmen ihren Pflichten nicht nachkommen, ist der Statistik doch egal.

    ... und Ende nächsten Jahres wird Herr Weise verkünden können "im Jahresdurchschnitt unter 3 Mio. Arbeitslose", allerdings hat diese Zahl dank diverser statistischer Tricks heutzutage so viel Aussagekraft wie BILD-Zeitungs-Umfragen.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Nicht Arbeitsmarkt, sondern Arbeitsagentur: Letztens hab ich aus Jux mal nachgesehen, welche Jobs selbige mir in Deutschland denn so vermitteln koennte. Da kann man dann einen Beruf auswaehlen, um die Suche einzuschraenken bzw. zu verbessern; also habe ich mein Fach eingegeben, woraufhin ich zwischen einzelnen Fachrichtungen auswaehlen konnte. Das waere im Prinzip okay gewesen, wenn es meine Fachrichtung dort ueberhaupt gegeben haette. Um das mal beispielhaft zu verdeutlichen: das war in etwa so, als kenne man dort den Beruf "Anwalt", aber nicht die Fachrichtung "Anwalt fuer Familienrecht". Fand ich alles doch ganz prima und relativ bezeichnend. Wie wollen die denn bitteschoen Fachkraefte aus dem Ausland vermitteln? Sicher nicht in meiner Branche, wuerde ich mal sagen.
     
  5. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Unsere Politiker sind halt Schnellmerker. :top:
     
  6. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Sachma, Detti, höre ich ein wenig Heimweh aus Deinen letzten Beiträgen?

    Mich würd's ja freuen, weil: Nach NZL werde ich es dann doch nich in nächster Zeit schaffen.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich hatte gottseidank noch niemals mit der Agentur für Arbeit zu tun und ich hoffe inständig es auch nie mit denen zu tun haben zu müssen in dem Sinne, dass ich deren Kunde werde, aber ich kann mir gut vorstellen, dass die gar nicht gerüstet sind Fachkräfte auch auf alle in Frage kommenden Positionen zu vermitteln. Die lesen beispielsweise: Elektrotechnik-Ingenieur und, schwupps, läuft die Denke Richtung Siemens & Co. Dass es noch etliche andere Unternehmen geben mag, die ebenfalls Bedarf an dieser Berufsgruppe haben könnten, wird beim Bewusstsein der Agentur für Arbeit eher die Ausnahme sein.
     
  8. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Stimmt, Du könntest nach einer "Fortbildung" auch bei Media-Markt Flachbildschirme verkaufen. :zahnluec:
     
  9. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Nee, nur den Wunsch nach einem Job mit deutscher Bezahlung, der in NZ ausgeuebt werden kann. Heimweh hab ich hoechstens nach der Bundesliga.

    Neuseeland ist uebrigens immer eine Reise wert, sogar ganz ohne mich. Doch, echt!
     
  10. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Ich verrat Dir ein "Geheimnis": Die sind dort gar nicht dafür gerüstet Arbeitslosen Stellen zu vermitteln. Die haben scheinbar schon genug damit zu tun, den Bestand an Arbeitslosen zu verwalten. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
    Durch meinen momentanen Job habe ich praktisch jeden Tag mit der AGFA bzw ARGE zu tun und kann Dir sagen, dass das Motto in der Verwaltung unserer Maßnahme inzwischen lautet: "Frag nicht nach dem Sinn!"
    Da kriegen wirklich relativ qualifizierte Leute monate- bzw jahrelang keinen Jobvorschlag, während zB nachweislich Bandscheibengeschädigte mit nem Vermittlungs"vorschlag" für einen Job im Lagerwesen bzw Bau ankommen. Es ist wirklich erschreckend zu sehen, wie sehr das Schicksal eines Arbeitslosen von der Qualität seines "Fallmanagers" abhängt, sollte er sich wirklich auf diese Instanzen verlassen.
     
  11. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    verstehe euer Problem nicht? Ist doch längst bekannt dass:

    a) deutsche Unternehmen und die von denen geschmierte Partei(FDP) auf nichts anderes aus sind als aufs Lohndumping. Wenn ihr euch solche schmierigen Typen anguckt wie nen Hundt oder ne Westerwelle, dann sollste dazu alles gesagt sein.

    und

    b) Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst alles dafür tun, ihre Berechtigung zu erhalten


    Wen wundert es wirklich, dass Deutschland in der Hitliste der korrupten Nationen nen Sprung nach vorne gemacht hat?
     
  12. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Japp, absolut alle bis ins Mark verdorben!
     
  13. kthesun

    kthesun Guest

    Stichwort Flexibilität.

    Wenn es 100.000 freie Stellen in deinem Spezialgebiet gebe, dann gäbe es die Unterteilung wohl auch...

    Ist das Lohnniveau in NZ niedriger? Ich dachte eigentlich immer Deutschland sei das ärmste Land der Welt?

    (das ist nicht auf dich bezogen, sondern auf den gemeinen deutschen Jammerlappen).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 November 2010
  14. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    frag mich doch. Woran scheitert denn jede vereinfachung des Steuerrechts? An uns Steuerzahlern?

    Und wo wir wschon dabei sind, GEz wird nun per pauschale erhoben, die GEZ bleibt, als Datenerhebungsstelle, quasi als STASI light, man kann die Leute ja nicht einfach vor die Tür setzen.....
     
  15. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Zahlen die diabolischen Beamten keine Steuern? :D
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Durchschnittseinkommen pro Arbeitnehmer in Deutschland (2006): 41.287 €
    Liste von Durchschnittseinkommen in Deutschland nach Berufen 2006

    Durchschnittseinkommen NZ (1. Quartal 2010): 687 $/Woche, d.h. 35.724 NZ$ jaehrlich, was nach aktuellem Kurs 20.336 Euro entspricht. (Die Zahlen hab ich von statistics New Zealand, also aus der ganz offiziellen Quelle).

    Nun ist der Vergleich nicht ganz fair, weil sich der Mittelwert in Deutschland nur auf Arbeitnehmer bezieht, waehrend er in NZ auch Personen einschliesst, die von staatlichen Transferleistungen (sprich: Stuetze) leben. Dafuer beinhaltet der oben angegebene Wert von 687 $/Woche aber nicht nur Einkommen aus unselbstaendiger Arbeit, sondern auch Einkommen aus allen anderen moeglichen Quellen (selbststaendige Arbeit,Transferleistungen, Investments usw.). Das durchschnittliche "reine" Arbeitseinkommen liegt bei sogar nur 469 $/Woche (24.388 $ (13.883 Euro) jaehrlich). Einschraenkend muss man aber sagen, dass es hier eine Unmenge kleiner Teilzeitjobs wie Supermarktkassierer u.ae. gibt, also die ganzen beschissen bezahlten Servicejobs, die von Schuelern und Studis ausgeuebt werden.

    Zusammenfassen wuerde ich sagen: In einem vergleichbaren Job verdient man in Deutschland mindestens 1,5-mal so viel wie in Deutschland, oftmals sogar mehr. Uebrigens ist das vergleichsweise niedrige hiesige Lohnniveau auch der Grund dafuer, wieso so viele Kiwis unbedingt nach Australien wollen. Trotzdem wird hier natuerlich viel weniger gejammert als in Deutschland, was schlichtweg daran liegt, dass die Deutschen ein Volk aengstlicher Jammerlappen sind (um es mal auf den Punkt zu bringen).

    ****

    Noch zu meinem Beruf: Mein Beruf (also das, wofuer ich als Vergleich "Anwalt" gewaehlt habe) ist einer derjenigen, fuer die Deutschland weltweit bekannt ist. Jedes Jahr gehen alleine 1.000-1.500 "Anwaelte" mit dem hoechstmoeglichen Abschluss von der Uni ab; darunter gibt es noch eine ganze Reihe von Ausbildungsberufen im entsprechenden Industriezweig. Im ganzen Industriezweig gibt es in Deutschland anscheinend ueber 400.000 Beschaeftigte; ist also nicht so, als waere das eine unwichtige Nische, um die man sich nicht kuemmern muss. (Versteh mich nicht falsch: Die Arbeitsagentur kuemert sich durchaus um diesen Beruf, denn sie kennt ihn ja als solchen. Sie kennt sogar ein paar Fachrichtungen, aber eben laengst nicht alle - und in meinem Fall speziell die eine nicht, die man noch am ehesten als "Zukunftstechnologie" bezeichnen koennte, wenn man unbedingt wollte. Meine Fachrichtung gab es naemlich vor - sagenwamal - 50 Jahren praktisch noch gar nicht, und sie ist erst in den letzten Jahrzehnten so richtig gewachsen.)
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich hab mir jetzt mal die Seite angeschaut, da kann man doch nach selbstwählbaren Schlagworten suchen. Das ist zwar jetzt nicht unbedingt "rocket science" im Jahr 2010 und den Möglichkeiten der Datenanalyse aber immerhin für einen Internetauftritt einer Behörde schon fast beängstigend flexibel ;)
    Ich würde allerdings mein Betätigungsfeld auch kaum finden aber die Stichwortsuche spuckt was aus.

    @Prinzessin
    Ne, es wundert mich nicht, dass diese Vorschläge kommen aber es geht mir trotzdem unheimlich auf den Senkel.
     
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Klar kann man. Aber wenn die Arbeitsagentur selber meinen Beruf nicht unter dem passenden Schlagwort verbucht bzw. ihn mit diesem versieht, dann hilft auch die freie Suche nichts. Soll heisssen: Macht die Agentur aus dem ihr unbekannten "Anwalt im Familienrecht" einen "Anwalt im Eherecht" oder einfach nur "Anwalt", kann ich lange in der freien Suche nach "Anwalt im Familienrecht" suchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 November 2010
  19. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    lindner nicht vergessen. ach, eigentlich die ganze fdp.