Wieder ein Forum abgemahnt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 28 Juni 2007.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ironsport wurde erneut abgemahnt
    Eine erste Antwort der Gegenseite

    Zieht Euch die 2 Links mal rein. Hart, oder?

    Keine Kritik mehr im Internet, keine eigene Meinung.

    Ab demnächst ist jeder Kinofilm klasse, jedes Auto ohne Fehler und in Deutschlands Flüssen fließt nur noch Honig.

    Wer die Wahrheit oder gar seine eigene Meinung sagt wird auf der Stelle erschossen.

    Unser Leben für den Kapitalismus in Reinkultur.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BetzeFan

    BetzeFan Heavy Metal VIP

    Beiträge:
    177
    Likes:
    0
    Und sowas nennt man freie Entfaltung der Persönlichkeit und freie Meinungsäußerung??? Ich sage nein, sondern Demokratur!!! Wenn das so weiter geht...........
    ARMES DEUTSCHLAND!
    BF. :nene::aua::schlecht:
     
  4. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Es wird langsam Zeit, dass es ein Grundsatzurteil dazu gibt! Als Forenbetreiber kann man nicht alles lesen und vor allen Dingen nicht nach urheberlich geschützte Namen suchen oder nach irgendwelchen anderen Dingen.

    Wenn ich sage, dass ich ein Produkt A Scheiße finde, dann finde ich es scheiße...... Ich denke, dass die Meinungsfreiheit ein Grundrecht ist, AUCH im Internet!!!!

    diese Abmahnabzockerei im Internet ist ein Unding. Man kann als Nichtjurist nicht alle Spitzfindigkeiten kennen. Es gibt ja sogar schon Anwälte, die sich alleine durch Abmahnerei finanzieren. Natürlich schützt Unwissenheit nicht vor Strafe....aber diesen Abzockeradvokaten muß ein Riegel vorgeschoben werden.
     
  5. Ziege

    Ziege Pferdehasser

    Beiträge:
    4.055
    Likes:
    1
    sehr schön geschrieben, stimme ich dir voll zu
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Da sind wir mal wieder dabei, das das eben eine private Meinung ist, nämlich Deine. Ich sehe das zwar ähnlich, aber dennoch entscheiden nunmal andere darüber. Was sich daraus entwickelt bleibt abzuwarten. :weißnich:
     
  7. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Da im Parlament die Juristenkaste (neben der der Lehrer...) überproportional hoch vertreten ist und sich diese Leute für den Fall der Nichtwahl in der nächsten Legislaturperiode immer gerne neue Pfründe sichern und alte erhalten, wird man es nicht erleben, dass Gesetze den Bedingungen des täglichen Lebens und dem gesunden Menschenverstand entsprechend angepasst werden, sondern immer unter dem Gesichtspunkt, der eigene Klientel (also den Juristen) die maximalen Vorteile zuzuschanzen.

    Das gilt sowohl für das Zivil- als auch für das Strafrecht.

    Warum gibt es wohl noch keinen Strafparagraphen "Abmahnbetrug"?

    Es wird immer wieder von Gerichten festgestellt, dass eine Abmahnung rechtsmissbräuchlich stattfand; also mit krimineller Energie vorsätzlich wider besseres Wissen Gebührenschinderei betrieben wurde.

    Nur strafbar ist es eben nicht.

    Und solange das nicht der Fall ist, wird abgemahnt, was das Zeug hält.
     
  8. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    vdl, das wäre ein interessanter Ansatz, aber wie Du schon sagst: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Traurig aber wahr.
     
  9. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    geht aber auch anders

    MeinProf.de gewinnt Berufungsverfahren wegen Forenhaftung » eRecht24.de

    Hatte wohl keine Lobby vor Gericht, der Professor.

    und hier nen Gegenangriff

    heise online - Forenbetreiber klagt gegen Abmahnung





    Aber trotzdem traurig zu sehen, wie pervers unsere Gesellschaft im Rahmen der Globalisierung und der immer weiter steigenden Macht des Kapitals geworden ist.
    Sollte eigentlich jedem, auch so dummen Richter, klar sein, daß es hierbei einzig und alleine um Kohle geht und um nichts anderes.




    Edit: hiermit versichere ich (für den Fall der Fälle) an eidesstatt, daß der Forenbetreiber vorab keinerlei Kenntnis von meinen Postin gehabt hat und von daher von der Haftungsinanspruchnahme befreit ist. Etwaige Klagen, Abmahnungen oder anderen Kinderkram bitte ich direkt mir zuzustellen.
     
  10. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Deine Postanschrift wäre bitte noch genehm, zwecks der ordnungsgemässen Zustellung. :hail:
     
  11. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Princewind
    Raum 3B
    Unsichtbare Universität
    Hier-gibt's-Alles-Platz

    Ankh-Morpork , DW


    Nunc id vides, Nunc ne vides
     
  12. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Gratias ago! :hail:
     
  13. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Letztere Meldung ist ja hochaktuell: 02.05.2006 11:07.

    Seitdem ist Schweigen im Walde, oder hat irgendwer etwas von einem Urteil gelesen?
     
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    nee, dass nicht, zumindest nicht letztinstanzlich, aber mir ist aufgefallen, dass alle bisherigen Veröffentlichungen zu diesem Thema immer anderen Sachverhalten zugrunde lagen.

    Einmal handelte es sich wohl um (zulässige) Meinungsfreiheit, einaml um nicht nachgefrüfte Quellen, die ein Zitierer verwendet bzw. nicht verwendet hat und jetzt um einen Professor, der durch den öffentlichen Dienst, das Berufsbeamtentum, is ja auch egal, wichtig ist, direkt durch den Staat bezahlt wird.

    Für mich sieht das bis jetzt so aus: Eigene Meinungen sind durch die Meinungsfreiheit gedeckt, solange sie nicht (zu) beleidigend sind. Wiedergegebene Meinungen durch Forenteilnehmer sollten nicht mit Hörensagen oder "irgendwo gelesen" begründet werden, sondern mit Quellenangaben, und dies möglichst wertungsneutral, um dem Vorwurf zu entgehen, man mache sich andere Meinungen zu eigen. Naja und Personen, die von der öffentlichen Hand bezahlt werden sind grundsätzlich kritikwürdig, aber bitte oberhalb der Gürtellinie...

    Hier die Urteilsbegründung von Supernature, ist aber nur die erste Instanz: Link