Wie schön war die DDR?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von NK+F, 27 Dezember 2007.

  1. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Naja, ihre Mutter arbeitet ja auch nicht richtig.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Klar, war sie auch, zumindest wurde das immer erzählt - nach der Wende. Und die vermögen wurden von einer Behörde namens Treuhand an irgendwelche Firmen verschenkt, zuzüglich großzügiger Fördermittel.

    Aber das hat nichts mit den Sozialleistungen zu tun, die die DDR zweifellos erbracht hat. Und auch deine Aussagen bezüglich der Fresspakete und, dass die Bürger in der DDR alles hatten oder auch nicht, hat nx damit zu tun. Das ist eben eine andere Baustelle und es ist fatal, beide zu vermischen. Genau da fängt nämlich das urteilen an. Indem das eine durch das andere relativiert wird.

    Genauso könnte man auch andersrum relativieren: Zwar konnte man nicht reise, gab es keine Südfrüchte, musste man auf ein Auto 20 Jahre warten und für einen Fernseher 5 Monatgehälter hinblättern - aber dafür hatte jeder Arbeit, es gab keine Armut, keine Obdachlosigkeit, viel weniger Kriminalität, eine bessere Kinderbetreuung und überhaupt viel mehr Soziales.
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Klar isses widerlich. Jeder Vergleich hinkt irgendwie, sonst braucht man nicht zu vergleichen. Noch widerlicher jedoch ist es, dass es eine Gesellschaft nicht hinbekommt, schon dann einzuschreiten, bevor ein Kleinkind verhungert oder zu Tode geprügelt wird. Das es hier keinen Konsenz gibt, der ein rechzeitiges, im Zweifel auch zu zeitiges Einschreiten ermöglicht, ist eine Katastrophe im Sozial- und Rechtsstaat der BRD.

    So kann man rückwärts auch argumentieren. Und das was du als widerlich bezeichnest, waren wahrscheinlich in der DDR statistisch gesehen auch nur Einzelfälle.

    Und klar - du weisst, ich bin ein Verfechter des Rechtsstaates. Das ist bekannt. Aber ich bin auch der Ansicht, dass der Rechtstaat nix mit Gerechtigkeit oder sowas zu tun hat. Insofern ist dieser an gewissen Stellen ebenso widerlich und zu kritisieren.

    Nix anderes als Siegerpose. Wie man sowohl bei der sogenannten Entnazifizierung als auch bei der "Aufarbeitung" der DDR (unter dem Eindruck des westlich geprägten Standpunktes) gesehen hat, kann man zwar die systemtragenden Leute aus dem öffentlichen Dienst entfernen und von Führungspositionen werfen. Das Gedankengut wird man damit aber nicht los. Dazu bedarf es etwas mehr als nur eine Siegerjustiz. Dazu muss in die Köpfe hinein, was genau schief gelaufen ist und welche Lehren man draus ziehen will. Aber diese kann man nicht vorgeben, wie eine mathematische Formel. Die Erkenntnis muss von selbst wachsen.

    Mit Verlaub: Du kannst alles miteinander vergleichen, alles ist vergleichbar. Auch die BRD ist mit dem dritten Reich vergleichbar. Auch die Sowjetunion ist mit der USA vergleichbar. Die Frage ist, zu welchen Erkenntnissen du kommst, unter der Voaruassetzung, dass du unbefangen an den Vergleich gehst. Und entsprechend deiner Aussagen scheinst du da nicht unbefangen herangehen zu wollen.

    Sie ging nur halbtags zur Arbeit, ganz einfach.
     
  5. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Gib mir doch mal Fakten, zumindest in einer annähernden Grössenordnung. Wieviele Zwangsadoptionen hat es denn unter Frau Honecker gegeben? Wie sind sie entstanden, welche Voraussetzungen mussten dafür vorhanden sein?
     
  6. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Das hat doch praktisch 1:1 genauso stattgefunden. Die Häuptlinge und ein paar Befehlsnotständer wurden abgeurteilt, Teile des Geheimdienstpersonals wurden von ehemals feindlichen Diensten eingesackt und die meisten Mitglieder der Staatspartei gingen zur CDU.

    Und wieso sollte das Kaiserreich nicht mit der DDR vergleichbar sein?
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    DDR? Das ist doch genauso wie heute hier! Meint jedenfalls die FDP! Na so was! :weißnich:
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Mal abseits von schön oder nicht so schön: Es gibt ne Studie, was Schüler in West und Ost für ein Bild haben. Schon lustig. Auch wenn diese Fragen etwas eigenartig anmuten.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    die DDR müsste für einige ja das paradies sein: keine arbeitslosigkeit, volle soziale absicherung, kaum ausländer, sicherheitsgesetzte von denen schäuble jede nacht träumt, kitaplätze für alle, unkomerzieller fußball, der chef war ein saarländer,... ;)
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Gab es so ähnlich vor der DDR doch auch. Warum hat man das eigentlich abgeschafft? :suspekt:
     
  11. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    vielleicht, weil man aus politischer opportunität nur die farbe gewechselt hat?
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Wie wäre es denn mal mit der Überlegung, ob denn die eine Bewertung der damaligen Verhältnisse suggerierende Frage nicht vielleicht falsch war. Wenn man bspw. gefragt hätte, ob die DDR "anders" war, als die BRD, dann glaube ich schon, dass das so ca. 99,9% der Schüler bejaht hätten.

    Erst durch die Frage mit dem Wort "besser" kommen solche komischen Ergebnisse zustande. Könnte ja auch sein, dass die Schüler eben zwar vergleichen, aber nicht bewerten wollten, zumindest nicht so ad hoc....