Wie schön war die DDR?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von NK+F, 27 Dezember 2007.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Nunja, man könnte, wenn man wollte, es als grenzwertig betrachten, einen solchen Straftäter wissentlich als Minister und somit als recht hohen Vertreter des Staates fungieren zu lassen, wenn man diesen Staat gleichzeitig völkerrechtlich anerkennen lassen will.

    So schön, schön war die Zeit...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    blablablubb
     
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    die eingeborenen fanden das hochzeitsgeld und fkk ganz dolle.
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Menno...es ist seine Meinung, schreibt er doch ständig. Lass sie ihn doch. Es ist seine Wahrheit und das ist in Ordnung. Du und ich wir haben eine andere, möglicherweise konträre, möglicherweise auch nur neutralere. Und er gibt sogar zu, diese auch bestimmten Quellen zu haben. Über deren Unabhängigkeit kann man sicher streiten. Da iat HT ja eigentlich Experte.

    Für mich ist nur eins klar. Aus der Geschichte und aus aktuellen Ereignissen ist schon immer politik gemacht worde, wird auch heute Politik gemacht und wird auch in Zukunft weiter Politik gemacht werden, solange, bis man auf die Idee kommt, dass die Betrachtung der Geschichte mehrstufig erfolgen muss: Man muss wisse, was tatsächlich war, und dies dann möglichst neutral einordnen. Und am letzteren fehlt es, wenn die Einordnung einen bestimmten Zweck verfolgt. Und der Zweck der Beurteilung der Geschichte der DDR liegt für mich auf der Hand.

    Übrigens haben wir früher in der DDR den Westen genau so kritisch beurteilt, wie der Westen die DDR und wie heute die DDR-Vergangenheit "offiziell" beurteilt wird. Und alles war bzw. ist bei genauem Hinsehen aus der jeweiligen Beurteilersicht plausibel. Schon von daher grüdet sich meine Skepsis bezüglich solcher Meldungen, insbesondere, wenn gleich wieder geurteilt wird, das Schüler, die eine (unangenehme) Meinung zu einem Sachverhalt haben, verklärt sind, oder "Das Falsche" lernen.

    Das Interessanteste hierbei ist, dass derjenige, der meint, der andere sein wegen seiner meinung verklärt oder ungebildet, sich selbst häufig ungerechtfertigt auf eine Stufe der Weisheit erhebt, die ihm möglicherweise gar nicht zusteht. Und das betrifft nicht nur den Threaderöffner, sondern auch diejenigen, die sich damit offiziell beschäftigen bzw. damit aktuelle Politik machen. Insofern ist der Threaderöffner in guter Gesellschaft mit der Doktrin der Politik und der Medien.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Und wie schön war's jetzt?
     
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    ... so schön ...
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Was erwartest du? Eine Beurteilung meiner Kindheit oder Jugend? Oder eine Beschreibung der Zustände. Und woher nimmst du dann die Gewissheit, dass ich nicht auch subjektiv schreibe und "verklärt" bin?

    Nein. Meine Erlebnisse, meine Beschreibung, meine Eindrücke helfen Dir gar nicht weiter. Und meine Beurteilung schon gar nicht.
     
  9. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562

    Genau das hätte ich gern gehabt.

    Deswegen auch der Threadtitel als Frage.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    Wieso kannst Du das nicht werten bzw. beurteilen? Weil es nicht objektiv ist?
    Dann können wir ja jedes Gespräch über jedes Thema sein lassen, weil wir die 100% Objektivität niemals erreichen werden.

    Einerseits gehen die Menschen immer auf die Barrikaden, wenn sich der "überhebliche Wessi" über die Verhältnisse in der DDR äussert und sprechen ihm jegliche Ahnung ab, andererseits kommt genau von denen dann außer ein paar generalisierenden Platitüden auch nichts zu dem Thema.

    In diesem Sinne: Bei uns war's schöner.
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ich habe ja schon geschrieben, dass die Aussage der Studie, so wie ich sie verstanden habe, war, dass die befragten Schüler Brandenburgs den Sozialstaat DDR für gut und erstrebenswert gefunden haben. Nun muss man sich ansehen, was Sozialstaat in diesem Kontext bedeutet wie dieser in der DDR aussah.

    Und ich habe selbstredend meine Meinung über das, was einen Sozialstaat ausmachen sollte. Ausreichend Einkommen für alle, Krankenfürsorge, Ausreichend Rente, erschwingliche Mieten, Konstantheit in den Preisen für Lebensmittel, der Waren des täglichen Bedarfs. preiswerte bzw. erschwingliche Nahverkehrsmittel, erträgliche Wege zum Arbeitsplatz (was die Länge bzw. Dauer der Anreise anbelangt), überhaupt einen Arbeitsplatz.

    Eine ausgewogene Kinderbetreuung von Geburt an, ein effizientes Schulsystem mit Ganztagsbetreuung, Ausbildungsplatzsicherheit, Zugang zu Studienplätzen unabhängig vom Einkommen, Förderung von Breitensport u.a. auch durch Probetrainings und günstige Verinsbeiträge bzw. durch kostenlose Nutzungserlaubnis von Turnhallen und Sportstätten, wirkliche Familienförderung u.v.m.

    Und wenn ich mir dann angucke, was davon in der DDR alles vorhanden war, nach der Wende abgeschafft wurde und jetzt nach fast 20 Jahren so langsam wieder eingeführt wurde, dann stelle ich fest, dass offensichtlich an einigen Stellen vorschnell beurteilt wurde, dass bestimmte (nämlich eigentlich alle) Sachen schlecht waren.

    In Diskussion bzw. umgesetzt wurde mittlerweile (Dies als eine Auswahl zu verstehen...): eine Kinderbetreuung von Geburt an, Mindestlohn, 10-Klassen-Schulsystem, Kindergartenrecht für alle, Ganztagsbetreuung, Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung, Mietpreisbindung, Gesundheitszentren nach dem Vorbild der Polykliniken der DDR, staatliche Ausbildungsprogramme usw. Bestimmte Leistungen wurden sogar automatisch gewährt, ohne Antragsverfahren bzw. Behördenärger. Frag mal Andrè, ob das Elterngeld nun endlich da iat.

    Offenbar war also die Idee des Sozialstaates und das was tatsächlich getan wurde, doch nicht so schlecht.

    Was sicher kritik- und disussionswürdig ist, dass es dafür andere Sachen gab, auch in der Umsetzung des Sozialstaates, die zutiefst dikatorisch, menschenverachtend, einschränkend, unfrei, dem Machterhalt dienend waren, als Beispiel sei die Einmischung staatlicher Stellen in die (normale) Erziehung genannt. Und wer diese Dinge noch für positiv erklärt, der hat möglicherweise nicht erkannt, dass das Volk genau diese Dinge 1989 beseitigt hat, weil es sie nicht (mehr) für gut befunden hat. Aber mit dem Sozailstaat hat das relativ wenig zu tun.

    Ich hoffe, dass ich jetzt nicht zuviel geurteilt habe über das, was war, sondern dass es einer Beschreibung nahe kommt.
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ich kann es schon, ich will es nicht, weil es nicht der obektiven Wahrheit entspricht, sondern nur meiner Wahrheit. Und die ist relativ, sandortabhängig. Und das Treiten darüber, wessen Wahrheit die "Richtige" ist, führt nur zu unnötigen Auseinandersetzungen. Wenn du meine Wahrheit tatsächlich lesen willst, und bereit wärest, diese vourteilsfrei zur Kenntnis zu nehmen und in Erwägung zu ziehen, dass diese stimmen könnte, dann wirst du sie erhalten. Entweder von mir selbst oder auf einem anderen Wege.

    Das wäre mal ein Ansatz....

    Ooch, wenn man spüren würde, dass eine echte Offenheit dafür da wäre, dann würde euch die Information was wirklich war, schon erreichen, keine Bange.

    Ich lass dir deinen Glauben. Ich kann ihn und will ihn gar nicht ändern.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.161
    Likes:
    3.173
    Na, Du hast ja nun in Deinem Beitrag zuvor ganz gut die "schönen Seiten" geschildert. Passt schon.
    Ich kann da nun auch gar nicht widersprechen, da ich aus meinem, rein theoretischen, Wissen ähnliche Beispiele gebracht hätte.
     
  14. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Das trifft auf andere aber ebensogut zu. :top:
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Aber ja doch. Auf alle. Aber die meisten wollen ja nur ihre Wahrheit verkaufen bzw. diese als einzige Wahrheit verkünden.
     
  16. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Thema verfehlt. Mir geht es weder um die völkerrechtliche Anerkennung der DDR noch darum, wie herrlich und unbeschwert das Leben damals doch war. Ich frage nur was seine Tätigkeit als politischer Verbrecher vor 1945 mit der Lebensqualität im demokratischen Deutschland zu tun hat. Solche Konstruktionen stellt ja auch keiner über das freie Deutschland an.
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Zudem sowas ja nicht unüblich war, auch im anderen Teil Deutschlands nicht...
     
  18. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Moment, das verfehlt allerdings das angefertigte Weltbild über die DDR. Denn Verfolgung, Bespitzelung und gar Unterdrückung in jedweder Form läuft heutzutage in Kombination mit der ehemaligen SBZ einher. Da den Unterschied zwischen politischen Gegenbenheiten, die übrigens jahrelang von westlichen Demokratien unterstützt wurden, und Realitäten des täglichen Lebens zu machen ist doch ein bissl viel verlangt.
     
  19. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    willst du hiervon irgend etwas verniedlichen?

    ich sachma: todesschüsse auf "republikflüchtlinge", zwangsadoption, stasi...

    schön wars, in der ddr.
     
  20. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Wer im Glashaus sitzt.....

    Ich denke mal, Deutschland und auch zu Zeiten der Teilung die BRD hat auch ihre schwarzen Flecken...ich sach nur: DKP-Verbot, die 68'er, diverse Skandale und Affairen, noch älter Liebkencht und Luxemburg, Kapp, in jüngeren Zeiten der Filbinger, der sogar ein hohes Tier in Bawü war usw.

    Es ist leicht, mit dem Zeigefinger auf andere zu zeigen, und unheimlich schwer, eigene Fehler am Sysem zeitnah einzugestehen...
     
  21. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Nö, aber ich versuche zu relativieren, denn wenn man all dem Glauben schenken darf, was heute geschrieben wird, dann haben in der DDR nur Verbrecher und gnadenlos Unterdrückte gewohnt. Dazwischen scheint es nichts gegeben zu haben. Und wenn ich auch diesen Thread sehe, der sich nicht mit dem Leben in der DDR, wie es vom Threadersteller ja geschrieben wurde, sondern viel mehr um Politiker (von mir aus auch Verbrecher) die im Jahr 31 zwei Polizisten ermordet haben, dann frage ich mich, wie man vorurteilsfrei über das Leben in der DDR etwas erfahren möchte.
     
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Vor allem haben ausnahmslos alle unter dem brutalen regime gelitten, alle 17 Millionen, oder zumindest 15 Millionen davon....Alle diese hatten ständig Angst, verschleppt, gedemütigt oder drangsaliert zu werden.
     
  23. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Nicht zu vergessen, das denen die unbeschwert gelebt haben nachgesagt wird, zwangläufig Genossen gewesen zu sein, bei der Stasi einen Vertrag gehabt zu haben oder gar höhere Tiere bei der Armee gewesen zu sein.


    edit: und aua, Zwangsadoptionen gab es in der DDR ja, aber die gibt es in ähnlicher Form auch heute, Stichwort Jugendamt. Da beschwert sich kein Mensch darüber. Im Gegenteil. Eventuell würde manch vernachlässigtes Kind gar noch leben, wenn dieses Amt effektiver arbeiten würde..
     
  24. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Wenn ich meinem Schwager, aus Cottbus, und vor allem dessen Eltern glauben schenke, hat es den Bürgern der DDR an nichts gefehlt, die Kinderbetreuung war besser, dass Leben sowieso lebenswerter und stressfreier, außerdem wurden die Arbeitnehmer nicht ausgebeutet und die Landschaften im Osten sind viiieeeel schöner. Ja, wenn man denen zuhört muss es dort richtig klasse gewesen sein. Bei den Schwärmereien könnte man glatt annehmen, das sie gerne wieder so Leben möchten.
    Wenn es den Bürgern an nichts fehlte, stelle ich mir beispielsweise die banale Frage, warum meine Eltern vor dem Mauerfall jedes Jahr vor Weihnachten Fresspakete in den Osten schickte. :gruebel:
    Ich denke, dass die DDR ökologisch und ökonomisch beim Fall der Mauer Schrott war und wir alle zusammen die Zeche dafür zahlen.
     
  25. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ersteres und letzteres kann ich nicht bestätigen, das das Leben lebenswerter sei, müsste man näher definieren, was darunter zu verstehen ist.

    Und davon ggibt es kurioserweise recht viele. Stellt sich auch jemand die Frage, weshalb das so ist?

    Nicht nur das, sondern ihr habt den verzögerten Fall der DDR gar auch noch finanziert. Wirtschaftlich war die DDR aufgrund der Subventionen, die dem Volk zu Gute kamen, bereits Anfang der Achtziger tot. Das es bis 89 gedauert hat, war unter anderem der Verdienst von Herrn Strauss und dessen grosszügigen Vermittlungen von Valutas.
     
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das klingt genauso, wie wenn die altnazis sagen, sie haben geglaubt, die juden seien nur umgezogen.
     
  27. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das ist ja widerlich, wie du machenschaften der frau honecker mit einzelnen fehlverhalten einer behörde, sprich: rechtswidrigen verwaltungsakten, gegen die der rechtsweg gegeben ist, vergleichst.

    schlimm, dass wir auf etwas mit der entnazifizierung vergleichbares bei der ddr 1990 verzichtet haben.
     
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562

    Starker Tobak, aber nicht ganz verkehrt.

    Obwohl man einige Dinge die Board User genannt hat auch loben kann.
     
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    mit verlaub, wollen wir jetzt im hermanschen stil über autobahnen diskutieren? es war nicht alles schlecht?

    das parteiprogramm der LINKEN führt so ziemlich alles an, was angeblich in der ddr gut war.
    einziger, aber unverzichtbarer unterschied: die Linken wollen dies innerhalb eines RECHTSTAATES, der BRD.

    auf deutschem boden ist die ddr nur dem dritten reich vergleichbar.
    da soll es auch welche gegeben haben, die sich wohlfühlten.
    ...und noch eins: die wohlfühler sind immer sie gleichen.
     
  30. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich will hier auch bestimmt nicht die DDR gut reden.Das würde auch gar nicht zu mir passen.

    Es gibt aber einige Dinge die ich durchaus gut finde.
    Die Ziele die damit verfolgt wurden stehen mMn auf einem anderen Blatt.
    Insoweit denke ich das es ein Fehler war alles an der DDR zu verteufeln.
    Immerhin schaffte man es dort überdurchschittlich vielle Frauen in Lohn und Brot zu schaffen.Das kann bestimmt nicht an mangelnder Kinderbetreuung liegen.


    Ich denke das sozialistische Systeme vom Grundgedanken her den kapitalistischen zumindest auf der menschlichen Ebene überlegen sind.Meist wurden die aber nicht nach dem Grundgedanken geführt.
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    frauen in lohn und brot.

    das würde ich dieser zum beispiel wünschen:

    http://home.arcor.de/buennigarts/ohoven.jpg

    http://www.netzeitung.de/img/0019/181419.jpg

    was passierte eigentlich, wenn eine frau sagte, sie bleibe zuhause bis das kind zur schule muss?