Wie lange ist Frontzeck noch zu halten?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von GGBorusse, 20 Oktober 2010.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Ich auch nicht.

    Aber diese Woche ist Pokal und ein neuer Trainer hätte kaum eine Chance in der kurzen Zeit was zu bewirken. Das Pokalspiel ist völlig egal, in Lautern am Wochenende ist für uns ein entscheidendes Spiel gegen einen Aufsteiger der jetzt 5 mal in Folge verloren hat. Da zählen nur 3 Punkte, holen wir die nicht, muss der Verein dringend handeln, da es sonst bald zu spät ist.

    Also Mittwoch testen, und am Samstag siegen. Da dürfen aber dann auch keine Ausreden mehr zählen, denn so langsam sollte es auch der letzte Depp bei uns begriffen haben um was es geht.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    das ist kein beweis, da man nie weiß, ob es nicht auch wieder aufwärts (oder sogar aufwärtser) mit dem alten trainer gegangen wäre. daher hilft immer nur analyse: macht der trainer was falsch oder warum spielt das team schlecht? und da würde ich bei gladbach momentan sagen, dass es an des ausfällen liegt und nicht am trainer. just my 2 cents.

    Und zum feuerwehrmann: Auch das sehe ich anders. nur weil es mit einem trainer nicht mehr geht, heißt das ja nicht, dass es mit einem anderen nicht mehr geht. wäre es so, könnte man sich ja jeden trainerwechsel sparen.
     
  4. Zerrwerk

    Zerrwerk Well-Known Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    223
    Wie ich nun gerad auf Seitenwahl lese, ist Bailly nun offenbar nicht nur seinen Stammplatz los sondern auch für eine Woche vom Training freigestellt.

    Solche radikalen Handlungen zeigen nun schon, dass die Nerven irgendwie blank liegen.
     
  5. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0

    Das ist immer so eine schöne Plattitüde, dass der Anspruch nicht mit der Wirklichkeit korrespondiert. Welchen Anspruch haben wir denn? Ich persönlich kann mit so einer Saison, wie wir sie letztes Jahr erlebt haben, sehr gut leben, wenn sie denn ein Anfangspunkt einer Entwicklung darstellen würde. Dem scheint aber wieder einmal nicht so sein, wie die ganzen letzten 15 Jahre auch. Wir fangen immer wider neu an ohne auch nur eine Deut weiter zu kommen. Borussia Mönchengladbach ist ein Verein, welcher normalerweise in das Mittelfeld der Liga gehört. Wir geben seitdem wir den Borussia Park haben in etwa 60 - 70 Mio € pro Saison aus. Das ist in etwa die Kategorie von Eintracht Frankfurt, die sich seit Jahren in der Liga halten. Wir hingegen sind mit so einem Etat abgestiegen und sind nicht in der Lage eine Mannschaft aufzubauen, die eine Perspektive hat. Das einzige, was wirklich halbwegs funktioniert ist unsere Nachwuchsabteilung, nur ohne Säulen in der Mannschaft treten diese auf der Stelle und stagnieren in ihrer Entwicklung.

    Auch wenn das natürlich wieder einmal schön daher gesagt ist, aber wir brauchen für die nächste Zeit 2-3 Führungsspieler, die evtl. schon ein paar Jahre älter sind. Wir haben keinen Andersson oder Effenberg. Damit wir aber solche Spieler bekommen können müssen wir stabiler werden, damit genau diese Spieler einen Anreiz haben bei uns spielen zu wollen. Da beißt sich die Katze bei uns wieder in den Schwanz.

    Gladbach ist eine selbst erfüllende Prophezeiung! Ohne ein sportliches Wunder werden wir die nächsten 30 Jahre ein Dasein fristen wie es der VFL Bochum oder der MSV Duisburg tun.
     
  6. Zerrwerk

    Zerrwerk Well-Known Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    223
    Ich finde folgende Frage sehr wichtig: Sind Eberl und Frontzeck wirklich Visionäre? Oder ist die von den beiden kultivierte Idee der Kontinuität und all den Leitplanken mehr Worthülse als tatsächlicher Inhalt? Warum sind uns Teams wie Mainz, Hannover und Freiburg gerade hoffnungslos enteilt - einfach nur Glück oder sind da Leute mit besserem Geschick/Können am Werk? Auch ein Herr Soldo hatte wohl seine Visionen - das er heute gefeuert wurde, wundert wohl keinen, denn die tatsächlich messbaren Ergebnisse waren/sind schlecht.

    Gegen Lautern und Köln folgen nun Schicksalsspiele. Sollte man dort verlieren - dann dürften Eberl und Frontzeck wohl gescheitert sein.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Mainz kannst ja jetzt schlecht zum Vgl. nehmen. Die spielen gerade die Spiele ihres Lebens. Kontinuität isses dann, wenn's nächtes Jahr ähnlich läuft.

    Nimm K'lautern: Aufgestiegen, Meister geworden und dann?
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Und hannover und freiburg auch nicht. Die sind letzte Saison mit ach und Krach dem Abstieg entkommen. Diese saison läuft es etwas besser. Wahrscheinlich weil die keine Visionen haben, sondern wissen: Es geht primär gegen den Abstieg. Viel mehr ist nicht drin, so wie die machtverhältnisse in der BuLi sind. Da spielt es sich dann unverkrampft, wenn man keine belastenden Visionen hat. Egal wo man grade in der Tabelle steht. Die einzige Vision eines Aufsteigers kann es sein, sich in 3 bis 5 jahren im sicheren unteren mittelfeld zu etablieren.
     
  9. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.071
    Likes:
    2.103
    Wenn man nur seine Pflichtaufgaben erfüllt hätte, wären uns auch solche genannten Vereine nicht hoffnungslos enteilt.

    Heimsiege gegen Nürnberg und Pauli sowie mindestens 1 Punkt gegen Frankfurt sind eigentlich Pflicht und keine Träumerei.

    Dann hätten wir 6 Punkte mehr und ständen da wo man es zu diesem Zeitpunkt erwarten könnte.

    Das hat bei weitem nichts mit überhöhtem Anspruchsdenken zu tun.
     
  10. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Dann hätten wir ja diesmal wieder den Abstiegskampf. Weil wir Kontinuität wollen. Obwohl wir das Wort diese Saison eigentlich nicht mehr in den Mund nehmen wollten. Sind wir also wissentlich belogen worden? :staun:

    Das wäre aber bei unserem Budget gegenüber den anderen 17 Vereinen dann im Verhältnis ein schlechtes Ergebnis... ;)
     
  11. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    <!--[if gte mso 9]><xml> <w:WordDocument> <w:View>Normal</w:View> <w:Zoom>0</w:Zoom> <w:HyphenationZone>21</w:HyphenationZone> <w:DoNotOptimizeForBrowser/> </w:WordDocument> </xml><![endif]--> Stimmt! Dann wird unser Postkasten auch noch mal voll. Sieht ja gut aus, dass es wenigstens einen unserer großen Nachbarn erwischt.
     
  12. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Dass Frontzeck nun von vielen in Frage gestellt wird, ist angesichts der Punktausbeute nachvollziehbar.

    Dass er aber gerade jetzt nach dem Bremenspiel so massiv in Frage gestellt wird, ist eher nicht nachvollziehbar.

    Borussia hat gegen Bremen ein gutes Spiel gemacht. Dass vorne gleich serienweise erstklassiger Chancen verdaddelt werden, dafür kann Frontzeck nichts. Er kann auch nichts dafür, dass zwei Gegentreffer mit seiner letzten Aufgebotsabwehr ins eigene Tor abgefälscht wurden.

    Würden wir so wie die Kölner spielen, dann hätte ich ja Verständnis für die Kritik, denn deren wenige Chancen resultieren nahezu ausschließlich aus Zufall. Das ist bei uns völlig anders. Gestern war alles zu sehen, was man von seiner Mannschaft erwartet. Wille, Einsatzbereitschaft, rausgespielte Chancen en Masse, selbst nach den beiden frühen Karnickelfangschlägen keine Resignation und alles andere als konzeptloser Angsthasenfußball. Ich bin jedenfalls froh, dass Borussia die Nerven behält und diesbezüglich nicht so ein jämmerliches Bild wie der FC abgibt.
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Naja gegen Bremen wurden wir erst stark nachdem schon alles entschieden war und es 0:2 stand. Werder hatte erst in der Europa Lague gespielt und nichts mehr gemacht. Als wir dann aus Zufall den Anschlußtreffer gemacht haben, haben die nochmal kurz angezogen, das Ergebniss waren 3 große Chancen in 2 Minuten und dann das entscheidende 3:1.

    Ich bin überzeugt wenn die gewollt hätten, hätte das ganz anders ausgesehen, so hat es aber auch zu nem lockeren Auswärtssieg gelangt, der ernsthaft nie in Gefahr war.

    Die Kölner hatten immerhin bis zum Schluß noch die Chance auf einen Punkt und das auswärts. Unser Spiel hingegen war schon nach 6 Minuten entschieden.

    Ich finde das Bremen Spiel hat deutlich gezeigt, dass wir derzeit außer brotloser Kunst nichts drauf haben.Eigentlich erschreckend. Ruhig bleibe ich nur, weil ein nuer Trainer in einer englischen Woche kaum Zeit hätte um was zu bewirken, und weil Frontzeck vor einer Saison schonmal aus ähnlicher Situation plötzlich das Ruder rumgerissen hat.

    Von daher kann man die nächsten 2 Spiele noch locker flockig verfolgen, aber da muss jetzt irgendwo mal ein Ansatz oder eine Art Entwicklung kommen.
     
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Vor allem sollte sich Gladbach nicht mit Freiburg vergleichen (wollen), weil Gladbach von allen "infrastrukturellen Faktoren" (Stadion, Zahl der Fans, Werbeerloese etc. pp.) riesige Vorteile gegenueber Freiburg hat. Wenn man sich trotzdem mit Freiburg vergleichen wollte, gestuende man sich somit implizit ein, dass man sich von vorneherein nicht in der Lage glaubt, diese besseren Voraussetzungen umsetzen zu koennen.
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    das einzige, was man von freiburg lernen könnte, wäre vielleicht tatsächlich, keine teuren spieler zu verpflichten, sondern eher mit unbekannteren Spielern eine schlagkräftige truppe zusammenzukriegen, die an einem strang zieht. für dieses konzept ist es aber wohl schon zu spät. (wäre dann nach dem abstieg vielleicht mal eine option, die ich euch aber keinesfalls wünsche, Gladbach gehört in die erste liga).

    andererseits: wie gesagt, wen alle fit sind, man die erwartungen etwas drosselt (Ziel: kein abstieg), dann sehe ich da keine ernsthaften probleme. das wird schon. auch oder gerade mit frontzek. der macht auf mich aus der ferne einen coolen eindruck, der verfällt nicht in panik, wenn es mal nicht so läuft.
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Vor allem koennte Gladbach von Freiburg lernen, wie man einen vernuenftigen Trainer verpflichtet.
     
  17. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Sry, das ist doch totaler Quatsch, was du da schreibst. Wer hat den in Gladbach Visionen gehabt und wer hat sie explizit geäußert? Es war immer nur vom Mittelfeld der Liga die Rede und die Abkoppelung von Vereinen, die um den Klassenerhalt kämpfen. Anschluss finden an die Top 9 in der Liga (Best of the rest!), was ungefähr eine Zielsetzung um den 10-12. Platz ist. Mit den Möglichkeiten, die der Verein hat, sollte dieses auf Dauer auch realisierbar sein. Wir nehmen im Vergleich zu Mainz, St.Pauli, Freiburg, Hannover, Nürnberg, Kaiserslautern ungefähr das 1,5-2,5 fache an Geld ein, so dass, wenn man es rein aus diesem Aspekt betrachtet, es ein sehr realistisches Ziel ist, sich an die Top 9 anzunähern. Alleine die Tatsache, dass man den Kampf um den Klassenerhalt vermeiden will, sehe ich nicht als Vision an.
    Ich lehne mich wieder einmal sehr weit aus dem Fenster, aber wenn man alle Fakten betrachtet, so hat Borussia Mönchengladbach aus dem unteren Bereich der Liga, die besten Möglichkeiten überhaupt. Das Problem erscheint mir, dass man die Ressourcen, nicht richtig nutzt.
    Zudem scheinen mir die Spieler sich hinter diesem "Mythos" (Mir fiel nichts anderes ein!) zu verstecken. Der Verein war in der Vergangenheit groß & erfolgreich!, der Verein erscheint heutzutage durch sein Umfeld groß, ist er aber de facto nicht. Es bestehen also unterschiedliche Vorstellungen, die den Verein betreffen.
    Momentan dreht man sich seit der Fertigstellung des Stadions im Kreis. Ich sehe eigentlich nur 2 Lösungsmöglichkeiten wie dieser Verein sich aus dieser Lage befreien kann. Er muss es aus aus sich selbst heraus versuchen (Nachwuchsarbeit, natürliches Wachstum) oder er muss ins Risiko gehen, in dem man Topspieler verpflichtet, wie man es z.B. in K*** gemacht hat. Meier hat dort mittlerweile runde 20 Mio € an Verbindlichkeiten angehäuft und der Verein tritt genauso auf die Stelle wie wir es tun. Das scheint nicht der Weisheit letzter Schluss zu sein.
    Meiner Meinung nach sind wir auf dem richtigen Weg, nur wenn er so steinig und holprig wird, wie er sich jetzt anfühlt, so werden sich die Gesetzesmäßigkeiten der Bundesliga nicht aufhalten lassen und dann ist der Trainer das schwächste Glied.
    Wenn gegen Kaiserslautern nicht gewonnen wird, dann wird das Kapitel Leitplankenbau wieder ad acta gelegt und es wird wieder von Neuem angefangen wie wir es seitdem Abstieg 98/99 immer wieder tun.
    Ich leide seit Jahren wie ein Hund mit diesem Verein und bin regelmäßig der Verzweiflung nahe, so wie auch dieses Jahr wieder. Dieses Mal ist es besonders mies, da man nach der letzten Saison tatsächlich etwas höhere Erwartungen hatte. Mir tut es in der Seele weh, diesen Verein regelmäßig da zu sehen, wo er jetzt wieder einmal steht. Ich hoffe trotzdem, dass man sich wieder berappelt, aber ich glaube momentan nicht recht dran, da die Mannschaft seit Wochen recht hilflos wirkt.

    Mit der Raute im Herzen
     
  18. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    da ich dich noch nicht so lange lese, folgende frage:

    bist du auch nur so ein weiteres pony, das eigentlich mehr auf den großen fc schielt und dem es eigentlich mit seinem minderwertigkeitskomplex nur dann gut geht, wenn's uns schlecht geht?

    so long

    p.s. nur um dann mal meine meinung als aussenstehender zum thema frontzeck zu sagen: schlechter trainer, schlechte aussendarstellung, guter absteiger. mich würd's freuen, wenn ihr möglichst lange an ihm festhaltet.
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Wieso Quatsch? Ich sehe das doch so ähnlich wie du. Mittelfristiges Ziel sicherer Tabellenmittelfeldplatz (3 bis 5 jahre, eher 5 als 3), die ersten 3 jahre nach Austieg dementsprechend: kein Abstieg. Und gladbach ist ja grade erst im Jahr 3 nach Wiederaufstieg. Und letzte Saison war der Start ja auch etwas holperig, danach wart ihr aber doch konstant auf Platz 12 plusminus einem Platz.

    Köln ist übrigens ein gutes Stichwort. Ich sehe die Probleme von Gladbach und Köln und auch Hannover und Frankfurt hatten die Probleme mal, darin, dass es scheinbar relativ schwer ist, neue teure Spieler in eine Aufstiegsmannschaft zu integrieren. Warum auch immer zieht ein starkes Leistungsgefälle die guten Spieler eher etwas runter, so dass sie die Erwartungen zunächst enttäuschen. Aber da muss man wohl einfach durch, das gibt scheinbar zunächst für eine relativ lange Zeit (2 Saisons) Turbulenzen. Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass es vielen Aufsteigern so geht, die dieses Konzept wählen.

    Also: Augen zu und durch! Das wird schon!
     
  20. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    @jung,

    man muß nicht zu jedem Mumpitz einen Kommentar abliefern.

    Das werde ich auch nicht tun, denn wenn jemand Frontzeck respektive unserem Verein eine schlechte Aussendarstellung attestiert und zeitgleich Fan von dem Inbegriff einer chaotischen Aussendarstellung schlechthin ist, dann ist das an Unfug und Albernheit wirklich nicht mehr zu toppen.
     
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Ich sehe das Problem viel teifgreifender. Mir fehlt zum einen die Entwcklung, seit dem Wiederaufstieg. Und zum anderen spielen Spieler wie Polanski und Bo Svensson, die bei uns zu schwach waren, heute beim Tabellenführer, letzterer sogar Stamm. Marvin Compper ist bei Hoffenheim eine tragende Säule geworden. Es gibt hier einen Thread von 2006 da habe ich unsere Amas in Bonn gesehen und hier geschrieben das Compper unser nächster Nationalspieler wird. Da langte wirklich ein Spiel um zu sehen, dass der Junge außergewöhnliches Potential hat, und sich von allen 21 restlichen Spielern auf dem Platz deutlich abhob.

    Paar Monate später wurde Compper ablösefrei (?) an den Zweitligisten Hoffenheim abgegeben ...

    Das sind halt alles Dinge da frage ich mich, welche Amateure entscheiden bei Borussia was? Und dann fällt es mir schwer mich darüber zu wundern wieso bei uns nichts läuft. Regelmäßig werden falsche Entscheidungen getroffen. Spieler die bei uns nichts bringen, sind woanders plötzlich richtig gut.

    Dann fehlt mir das Konzept bei den Neuverpflichtungen, da wird irgendwas gekauft, aber die Positionen die bei uns schlecht besetzt sind, werden ignoriert.

    Und das größte Problem ist für mich dass es im Team anscheiend seit Jahren nicht stimmt, da kann man auf heile Welt machen wie man will, man sieht als Fan ob eine Truppe füreinander rennt und kämpft, oder ob jeder sei eigenes Ding tut. Bei uns klappt das vielleicht mal für ein Spiel, aber dann ist es auch schon wieder so.

    Naja wie gesagt, man muss ja mal sehen dass Freiburg und Co. mit viel weniger monetären Einsatz ein viel besseres Ergebnis rausholen. Was würden die machen, wenn die unsere Kohle zur Verfügung hätten? Da müsste ja dann mindestens die Europa League anstehen.

    Wir hingegegen verlieren mit so ner "relativ" teuren Truppe 0:7 in Stuttgart und bekommen in jedem Spiel im Schnitt 3 Buden eingenetzt.

    Wir geben seit Jahren heftig viel Geld aus, ohne was zu erreichen, ohne auch nur eine Art Entwicklung zu sehen. Und diese Entwicklung, die wird den Gladbachfans dann halt regelmäßig als übertriebenes Anspruchdenken aufs Brot geschmiert.
     
  22. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Ich habs schon mal irgendwo geschrieben:

    Dieses sture "an dem Trainer festhalten" bedeutet im Falle des Abstiegs NICHT!, dass kein drölfzilljausendster Neuanfang gemacht wird. Der Neuanfang wäre der selbe, nur eine Liga tiefer und dann auch noch mit dem Trainer, ders verbockt hat...

    Da stimme ich absolut mit dir überein! Nur mit dem Schluss nicht. Ich würde die Derbys vermissen. Oder gehst du davon aus, dass ihr automatisch mit absteigt? :D
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Nö, die stehen auch immer wieder auf einem Abstiegsrang, gehen dann auch runter, spielen sich eine Saison ins Mittelfeld, gehen dann wieder knapp oder ganz baden...
    Und EL würden sie mit 20, 25 Mio. mehr auch nicht kontinuierlich spielen.
     
  24. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Also genau wie wir, nur mit wesentlich weniger Einsatz.
    Regelmäßig glaube ich auch nicht, aber vermutlich würden sie schon hin und wieder dran knabbern.
    Oder andersrum, Freiburg mit unserem Etat, würde sportlich das gleiche erreichen wie wir, und könnte dabei allen 2.900 Vereinsmitgliedern 6896 Euro jedes Jahr auszahlen.

    Denke das macht es ganz gut deutlich wieviele Kohle bei uns Jahr für Jahr nutzlos verbrannt wird. Und selbst da müsste es ja sein wie im normalen Leben, denn da findet auch ein blindes Huhn mal ein Korn, bei uns ist das aber irgendwie völlig ausgeschlossen.
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Sehe ich ja bekanntlich anders: Um dauerhaft in die EL-Ränge zu kommen, brauchste dauerhaft entschieden mehr Geld als es aktuell BMG zur Verfügung hat.

    Warum BMG allerdings auch immer so unten rumstrudelt, frage ich mich mittlerweile auch - und schieb's u.a. auf die Dauer-Wechsel beim Trainer.
     
  26. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Ok da es mir nicht primär um die EL geht, denn das ist in naher Zukunft eh kein Thema für uns bin ich froh dass Du im zweiten Teil Deines Postings bei mir bist, nur frage ich mich obs wirklich daran liegt, bzw. bin ich noch nicht überzeugt davon.

    Wer weiß denn schon ob es jetzt besser wäre den Trainer zu entlassen wie Köln es getan hat, oder am Trainer festzuhalten wie wir es getan haben.

    Steigen wir ab, heißt es: Kein Wunder die haben ja nicht reagiert, und sind mit wehenden Fahnen abgestiegen, nur um Kontinuität zu beweisen. Bei Köln heißt es wenn Sie drin bleiben: Alles richtig gemacht, sich früh genug von Soldo getrennt.

    Läuft es umgekehrt stehen die Kölner als Deppen da, die mal besser an Ihrem Trainer festgehalten hätten. Nur das weiß ja jetzt niemand was richtig und was falsch ist, und ich bin auch der Meinung dass ein Trainerwechsel einen Verein nicht um Jahre zurück wirft, wieso auch?

    Schlimm wirds erst wenn jeder Trainer 15 neue Spieler holen darf, wie in der Vergangenheit bei uns passiert, dann wirft es natürlich zurück, wenn man aber sagt, das ist unser Kader, den darfst Du punktuell verstärken und that´sit, dann sehe ich da kein großes Problem.

    Verlieren wir jetzt gegen Lautern und Köln, ist es eigentlich schon zu spät für einen Trainerwechsel. Naja ich hoffe einfach dass es ähnlich läüuft wie im letzten jahr, dran glauben kann ich aber nicht so wirklich.
     
  27. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    und wieder der quervergleich.

    HERRLISCH!!!

    so long.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Spielt BMG denn zumindest immer sowas wie ein erkennbar gleiches System, bzw. hat BMG eine gleichbleibende Spiel"philiosophie" oder ändert sich das dann dauernd mit bei jedem Trainerwechsel? Weiß ich nämlich nicht, weil ich viel zu wenig Gladbach anschaue.
     
  29. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Ok das ist natürlich auch noch ein wichtiger Aspekt. Früher wurde das System eigentlich auch mit jedem Trainer gewechselt. Im letzten Jahr hat Eberl daraufhin eine 200 seiten starke Vereinsphilosophie verfasst, die den Mitarbeitern und explizit auch den Trainer Schranken vorgibt innerhalb derer die sich bewegen dürfen.

    Die Langzeitwirkung ist natürlich noch nicht bekannt, aber wenn das ja wirklich so gehandhabt wird, und es eine Art Plan gibt, dann müsste eine Weiterentwicklung auch trotz Trainerwechsel möglich sein.

    Das ist dann vielleicht auch eine der Gründe wieso das in der Vergangenheit bei uns nicht geklappt hat, weil da jeder neue Trainer seine 15 Spieler holte und auch sein System spielte.
     
  30. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    servus,

    ehrlich gesagt: nein. glaube immer noch, dass wir ausreichend qualität im kader haben und sich das auch zeitnah in der tabelle widerspiegeln wird.

    dass ihr euch sehr schwer tun werdet, habe ich erwartet. aber euch treffen die überraschungen dieses jahres genau so wie uns. und das macht die situation halt (früher) prekärer als sonst.

    aber unter'm strich nicht so viel neues im westen.

    so long.
     
  31. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Was Polanski betrifft, ist das eine Hinterlassenschaft von Jos Luhukay. Der konnte solche Leute wie Polanski oder Baumjohann halt nicht brauchen. Letztgenannter war dem sogar zu schlecht, um ihn in der 2. Liga einzusetzen. Der hatte halt andere Lieblinge, wie beispielsweise den blinden Ndjeng, der jetzt sogar in Augsburg auf der Bank sitzt. Die Millionen für Bradley hätte man sich jedenfalls locker sparen können, wenn Luhukay den Polanski nicht regelrecht gewaltsam weggeekelt hätte. Bei Frontzeck sehe ich derart durchgequirlter Spielchen nicht ansatzweise.