Werdet Ihr Euch Spiele der Frauen WM 2011 in Deutschland angucken?

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 20 Februar 2009.

?

Frauen WM 2011 - Wirst Du Dich um Tickets bemühen?

  1. *

    Ja klar, WM im eigenen Land - klasse!

    21,8%
  2. Eventuell schon, weiß aber noch nicht!

    37,2%
  3. Fussball ist ein Männersport, Frauenfußball interessiert mich nicht!

    41,0%
  1. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Natürlich ist das nicht überwältigend, ich schaue da auch nur ab und zu mal 10 Minuten rein, aber wenn man schon vergleicht, dann soll man es mit dem Damenfussball der Vergangenheit vergleichen. Und was ich in den paar Minuten schon klar erkennen konnte, dass ein Alexandra Popp gegenüber eine Birgit Prinz eine überragende Ballan- und mitnahme und auch Schusstechnik hat. Man sieht Gegenwart/ Zukunft und Vergangenheit in einer Mannschaft.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HansWurst

    HansWurst Active Member

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Wenn RTL für irgendeinen abgefuckten Scheiß-Film die Werbetrommel rührt schauen, auch genügend Leute zu. Wahrscheinlich gibt es zahlreiche Leute, denen man jeden Käse vor der Glotze anbieten kann, weil bei denen die Kiste pernanent läuft. Von daher kann man hohe Einschaltquoten nicht unbedingt gezielt interpretieren. Seit Wochen nerven jedwede Medien mit dem Sommermärchen 2011 (Sommermärchen ist sowas von abgelutscht und durchgenudelt, ich kanns nicht mehr hören), wie toll und schön und blablabla alles ist. Spätestens nach der WM interessiert Frauenfußball dann so ca. keine Sau mehr, bis zur nächsten WM 2015 auf dem Mond.

    Wenn es genügend Werbung für die WM im Dressurreiten geben würde, es würde auch gnügend Masse geben, die sich das anschauen würde. Viele blubbern auch einfach das nach, was die Öffentlichkeit vorgibt.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Nee, das liegt am Unterschied Einzel- "Mannschafts"sport. Einzelsportlerinnen werden in Deutschland schon lange akzeptiert und gefeiert, und zwar wegen ihrer sportlichen Leistung. Ob das ne Graf, Seizinger oder früher andere waren.

    Das Problem liegt im Begriff. Hab in der Zürcher Zeitung ich glaube gestern was passendes dazu gelesen, das heißt nur in Deutschland "Mannschaft". In anderen Ländern ist der Begriff geschlechtsneutral.
     
  5. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Nee, sie sollen Sportarten, die in D-land von einer relevanten Anzahl Menschen betrieben werden, auch angemessen im TV zeigen.
    Und wenn man nach der Anzahl der Aktiven und der Zuschauer geht, kann man eben nicht sagen, dass Basket- oder Volleyball von weniger Interesse ist als Frauenfussball.
     
  6. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Schland o schland!
    ------------------------------

    Volleyball ist in Deutschland eine Randsportart, Basketball würde ich meinen auch.
    Wenn es nach Mitgliedszahlen geht, müsste man auch viel Schiessen im TV bringen.
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    ich folge dieser Logik einfach mal und schließe dann messerscharf, das herrenfußball im dt. Fernsehen einfach mal deutlich überrepräsentiert und die Sendezeit, die für Herrenfußball verschwendet wird, mal der Sendezeit angepasst werden sollte, die vergleichbare aktive Sportler aufweisen wie Volleyball u.ä.

    Insgesamt ist das einzige Interessante an diesem thread wie sich einige Herren gegen den Frauenfußball wehren (müssen?). :D

    Denn die vorgebrachten "Argumente" sind ja größtenteils Unsinn, denn wenn man sie ernst nehmen würde, dürfe gar kein Frauensport im Fernsehen gezeigt werden ist Herrenfußball der größte Hype der Geschichte, da dessen Medienpräsenz in keinem Verhältnis zu der Anzahl der Interessenten steht (jede Volksmusiksendung interessiert mehr menschen als die Sportschau) usw. usw.
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Wieso, spielen etwa mehr Männer Volleyball als Fussball?
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Richtig.

    Oder weniger Schwimmen dafür mehr Wasserball. Die Anzahl der Aktiven ist da nämlich auch nicht so unterschiedlich wie die TV-Präsenz.

    Allerdings springen beim Schwimmen mehr Titel raus, allein schon durch mehr Disziplinen. Und es ist dem Zuschauer leichter zu erklären. Das spricht wiederum auch für Frauenfussball vs. Basketball. Man muss dem Zuschauer ja schon das Gefühl geben, er würde etwas vom Sport verstehen den er da anguckt. Deswegen gibts da ja auch so "Experten", die das Spiel massenkompatibel analysieren. Mit Betonung auf massenkompatibel.
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    nein, weniger, aber das Verhältnis von aktiven und der Sendezeit ist bei Fußball halt deutlich überrepräsentiert, wenn man es mit Volleyball vergleicht. Ergo: Herrenfußball ist eine einzige große Hypeveranstaltung und die Sendezeiten müssten drastisch gekürzt werden.

    Volleyball war aber nur ein Beispiel. Da kannste diverse Sportarten einsetzen, die kriegen doch alle wenige Sendezeit als Fußball. Und die steht nicht im Selbenverhältnis wie die Anzahl der Aktiven.

    Aber wie gesagt: Das ist hier ja eh eine Quatschdiskussion.

    Eherenwert ist höchstens, das man fordert, das anderen Sportarten mehr öffentliche Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Aber die eine gegen die andere auszuspielen (besonders gegen Frauenfußball) ist ja ein Witz. Denn wenn eine sporart überproportional viel Sendezeit bekommt, dann ist das Herrenfußball.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Juni 2011
  11. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.425
    Likes:
    440
    Die Fernsehsender müssen doch die Anzahl der Zuschauer bedenken und nicht die der Aktiven. Zumindest meine Meinung. Und wenn du mal die Zuschauerzahlen bei den Buli Spielen zu denen der Volleyball Buli siehst stimmt das Verhältnis doch wieder. Und die Einschaltquoten des ersten Spiels der Frauen rechtfertigt ja auch wieder die Live Übertragungen.
     
  12. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das natürlich nur langsam, aus der Bevölkerung heraus, über Jahrzehnte emporstieg. Wissen wir schon. :gaehn:


    Ein Basketballspiel, Volleyballspiel könnte da auch stehen, würde ich mir selbst gegen Bezahlung nicht ansehen können. Die Sportarten interessieren mich so sehr, dass ich einschlafen würde. Egal ob eine Berichterstattung existiert oder nicht.
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Das kann man so stehen lassen.

    Allerdings darf die Frage erlaubt sein, warum nun F-Fußball eine derartige Aufmerksamkeit erhält, wenn sie doch interessemäßig offensichtlich nicht gerechtfertigt ist. Die Zuschauerzahlen in den Stadien allein lasse ich da als Hinweis auf Interesse nicht gelten. Da ist doch viel mehr Party- und Event-Erwartung als Interesse an der Sportart. Aber vielleicht ist es ja genau das.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Juni 2011
  14. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das ist bei jeder Herren-WM genauso. Da kommen die Eventpatrioten auch alle aus ihren Löchern gekrochen.
    Mangelndes Interesse an der Sportart wirds nicht sein. Fußball ist Fußball.
     
  15. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Der Vergleich hinkt. In der Herren-Buli sind die Stadien voll und zwar nicht erst seit gestern. Da gehen auch in Liga 2 Leute hin, und da ist von Event nun nicht die Rede.

    Wenn Fussball Fussball wäre, dann gäbe es auch in der Frauen-Bundesliga Zuschauer in Mengen. Gibt es aber nicht.
     
  16. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    :gruebel:
    Die Zuschauerzahl hat doch nichts mit der Sportart zu tun, viel mehr mit den Spieler(-inne)n. Diese ändern allerdings nichts an der Sportart.
     
  17. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Weil die WM hier stattfindet und sowieso Saure Gurken Zeit herrscht, und noch nirgends die Sommerferien angefangen haben.
    Eine Basketball WM in Deutschland im TV zum jetzigen Zeitpunkt ist illusorisch, weil BBall kein Sommersport ist, in Hallen zu kühleren Zeiten stattfindet und parallel dazu der Fussball mehr beachtet würde.
    Sobald Fussball seine Saison hat, tritt jede andere Sportart in den Hintergrund.
    F-Fussball erhält also nur deshalb soviel Aufmerksamkeit, weil nichts anderes im Angebot ist. "Nix im Fernsehen" also, da zappt man schomma so wie getz bei USA - Nordkorea rein.
    ;)
     
  18. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    naja, 140 Zuschauer beim Volleyball in Berlin im Schnitt sind nicht so der Bringer, führend ist da wohl Schwein mit knapp 2200.

    Und Korbball? Rechne da mal Alba und Bamberg raus, dann biste auf Fussballregionalliga Niveau. Das mangelnde Interesse am Korbball liegt wohl auch am Maßstaab NBA.

    Irgendwas vergessen? Pferderennen evtl., da sind auch immer jede Menge Zuschauer. ;)
     
  19. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Ok, dann muss ich wohl doch mal mit Zahlen und Quellen kommen. Wie ich bereits schrieb: in der gesamten Geschichte der Frauenfußball-Buli gab es erst ganze zwei (!) Spiele mit mehr als 5000 Zuschauern. Bisheriger Rekord-Saisonschnitt: ganze 885 Zuschauer!

    In der Basketball-Buli dagegen liegt der Schnitt bei über 4000, Auslastung der Hallen 82%, Tendenz steigend (Zunahme um über 4%). Und hinter Berlin (Schnitt 10.900) und Bamberg (6800) kommen Bonn (5100) und Frankfurt (4500), also gibt es keineswegs eine so große Lücke hinter den beiden, wie du schreibst.

    Beim Volleyball ist Deutschland tatsächlich so eine Art Entwicklungsland, aber selbst in der Volleyball-BL lag der Gesamt-Zuschauerschnitt in den letzten 6 Jahren durchgehend bei über 1000. Wir erinnern uns: in der Rekordsaison beim Frauenfußball waren es mickrige 885...
     
  20. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Jo, aber nur da, wo Volleyball "Geschichte" hat, ausserhalb von Schwerin und Dresden haste da im Schnitt dann um die 500 (wovon 400 Freikarten für Schüler sind...)
     
  21. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Was soll das? Es gibt immer Teams, die Zuschauer anziehen, und andere, die weniger haben. Nimm Turbine und Wasweißich bei den Frauen traus, da haste dann einen Schnitt von 100...
     
  22. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    wenn man nach der anzahl der aktiven gehen würde, dann wären biathlon und skispringen ja hoffnungslos überrepräsentiert.
     
  23. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Also nur noch Jogging, Nordicwalking und Fitness im TV? :huhu:
     
  24. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Wenn es sonst nicht zu "bemeckern" gibt, muss man sich halt über so Kleinigkeiten "aufregen" :D
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Im Fernsehen? Aber hallo. Mein Reden seit Kaisers Zeiten. :D
     
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Ist es auch. Ist halt tv-tauglich, da vordergründig leicht zu verstehen. Und wenn der Deutsche dann noch siegreichen Landsleuten zujubeln kann umso besser. Ist doch klar erfolgsorientiert was gezeigt wird. Früher wars mehr Tennis und Radfahren.
     
  27. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Tennis spielen und radfahren tut ja nun fast jeder zweite hier in Deutschland. Gerade Radfahren, rege mich ja täglich über die ganzen Vollpfosten auf ihren Rädern auf, die der Meinung sind, Verkehrsregeln gelten nur für andere.
     
  28. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Jaaaa, jetzt gehts los! :D Mich hat kürzlich so'n Typ fast vom Rad geholt, der zu blind war zu sehen dass Radfahrer auch umgekehrt durch Einbahnstrassen dürfen wenns ausgeschildert ist. Von den Honks die nicht wissen dass es in 30er Zonen keinen Radweg gibt ganz zu schweigen...
     
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
  30. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Im Kino: 11 Freundinnen - Sie wollen nicht nur spielen
     
  31. klopp <3

    klopp <3 Active Member

    Beiträge:
    541
    Likes:
    116
    In Anlehnung an Stefan Raab: "Den werd ich mir ganz bestimmt ansehen!" ;)

    Obwohl es schon fast 2 Jahre her ist erinnere ich mich noch gut an die Frauen-WM. Ich habe mich vor dem Turnier damals darauf gefreut mir die Spiele im TV anzusehen. Mir war schon klar, dass das Niveau nicht so hoch wie bei den Männern sein würde, aber ich dachte mir: Hey, das ist immerhin die Nationalmannschaft, so schlecht können die garnicht sein bei all der Förderung durch DFB und co....

    Falsch gedacht... ;) Ich hab das erste Spiel in der Halbzeit abgeschaltet weil es einfach so schlecht war das es völlig unansehnlich war.

    Ich glaube die WM hat genau das Gegenteil von dem was man sich erhofft hatte bewirkt: Bevor man es sich selbst im TV angesehen hat haben wohl nicht wenige Leute so gedacht wie ich. Danach wusste plötzlich jeder, dass die Frauen auf Amateurniveau spielen. Und auch, dass Fussball auf Amateurniveau wenig ansehnlich ist. Selbst wenn man eine Mannschaft hat der man die Daumen drückt.

    Besonders peinlich waren dann noch diverse Interviews von sehr selbstbewussten Spielerinnen, die sich lauthals darüber beklagt haben, dass die Männer so viel aufmerksamkeit und die Frauen so wenig bekommen...tja...ihr seid halt einfach zu schlecht.
     
    theog und alditüte gefällt das.