Wer hat denn nun recht?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von night88, 30 September 2011.

  1. night88

    night88 New Member

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    hallo alle miteinander... :huhu:
    gestern gab es eine situation beim fussball spiel und ich komme da i.wie nicht weiter...
    ich hoffe ihr könnt mir helfen...

    und zwar :

    spieler a legt sich den ball hoch um danach aufs tor schiessen zu können...
    der gegenspieler b der unmittelbar daneben steht will den ball dann wegschiessen...
    also treten ja beide spieler fast zeitgleich nach dem ball....
    in der situation gestern hat spieler b dann den ball weg geschossen und spieler a hat ihm gegen die hacke des schussbeins/fusses getreten...
    spieler a berührte aber nicht den ball sondern nur der gegenspieler b...

    mir wurde gestern gesagt das ich (in dem beispiel spieler b) gefoult hätte aber ich verstehe nicht ganz genau warum ??
    genau erklären kann mir das nämlich keiner...laut denen habe ich den fuss drüber gehalten aber das ist ja laut regelwerk eine ganz andere sache...

    danke für alle die sich zeit nehmen um mir zu helfen...
    bis dann =)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Seidi

    Seidi Member

    Beiträge:
    36
    Likes:
    0
    wenn du den ball spielst ist alles in ordnung. den fuß drüber halten, ist für mich wenn ich den fuß reinhalte und den ball NICHT berühre
     
  4. night88

    night88 New Member

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    danke für die schnelle antwort...
    ja genauso sehe ich das nämlich auch...ich weiss auch nicht was sie da falsch verstehen an den regeln....
    sie können ihre meinung halt auch nicht logisch erklären...die sagen nur "ja ist halt so" und das wars...
    aber wenn man im regelwerk nachschaut müsste das wenn überhaupt ein foul von dem anderen sein wie ich das sehe oder einfach garnix...
     
  5. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.281
    Likes:
    182
    Hallo.

    Zunächst einmal ist ohne selbst dabei gewesen zu sein eine verbindliche Aussage immer grenzwertig.

    Anhand der Schilderung aber hier meine Einschätzung ohne Anspruch auf absolute Korrektheit:
    Regeltechnisch gesehen ist es gefährliches Spiel von Spieler B, was durch den Kontakt zum verbotenen Spiel wird.

    Spieler A ist regeltechnisch gesehen in Ballbesitz und Spieler B bedient sich einer Spielweise, die ihn selbst in Gefahr bringt (sonst wäre es ja nicht zum Kontakt gekommen) und das, während Spieler A dazu ansetzt, den Ball zu schießen.

    Die Regel 11, Zusatzbestimmungen der Fifa, sagt folgendes aus:

    Als gefährliches Spiel gilt jede Aktion beim Spielen des Balls, durch die jemand verletzt werden könnte (einschließlich des Spielers selbst), die sich in der Nähe eines Gegners zuträgt und diesen aus Angst vor einer Verletzung daran hindert,
    den Ball zu spielen....

    Gefährliches Spiel liegt nur vor, wenn kein Körperkontakt zwischen den Spielern erfolgt. Kommt es jedoch zum Körperkontakt, gilt die Aktion als Vergehen und wird mit einem direkten Freistoß oder Strafstoß geahndet. Bei gefährlichem Spiel mit Körperkontakt hat der Schiedsrichter zudem zu prüfen, ob auch eine Unsportlichkeit vorliegt.


    Da in dieser Situation das erste Vergehen zählt, wird die Entscheidung gegen Spieler B gefällt. Daß es im Anschluß zum Kontakt durch Spieler A kommt, macht aus dem gefährlichen Spiel ein verbotenes Spiel. Daß Spieler A schlußendlich Spieler B trifft ist tragisch - aber resultiert aus dem ersten Vergehen, dem gefährlichen Spiel.

    Und ganz nebenbei, "den Fuß drüber halten" gibt es als Verstoß nicht, entweder es ist gefährliches Spiel bzw. wenn es zum Körperkontakt kommt verbotenes Spiel. Ist so eine geläufige und irreführende Floskel wie Notbremse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Oktober 2011