Wer bekommt die WMs 2018 und 2022?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von huelin, 2 Dezember 2010.

  1. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Da kann ich dir nur zustimmen, Detti. Ein Vorteil hätte es für England auch gegeben: Sämtliche Stadien müssten, wenn überhaupt, nur geringfügig ausgebaut werden. Und die, die ausgebaut werden müssten, wären sehr froh. Allerdings würde auch viel vom Flair des alten Baustils verschwinden. Das ist übrigens ein großes Argument zum Groundhopping. In England findet man die schönsten Stadien der Welt.
    Ich hätte Russland vielleicht auch erstmal nur eine EM machen lassen, um zu gucken, dass sie das können.

    England bevorzuge ich immer. Aber wenn sie es eben nicht werden, finde ich das auch nicht unverständlich. Sie werden auch wieder drankommen.


    Südafrika hatte sich auch Europa gebeugt, soweit ich weiß.
    Wenn in Australien die Spiele um 21:30 Uhr beginnen, dann ist das bei uns die Mittagszeit. Könnte man doch mit leben, oder?
    Zumal 2002 auch schon Spiele um diese Zeit stattfanden.



    Wenn ein Land, dass dreimal so groß ist, wie Katar eine alleinige Bewerbung gar nicht durchkriegen würde, und sich dann mit den Niederlanden zusammenschließt, um sich bessere Chancen auszurechnen, dann verstehe ich einfach nicht, wie Katar gewinnen kann. Es ist vielleicht wirtschaftlich OK, aber was noch? Keine Stimmung. Und wenn dann dort ein paar Fans sind, kippen die nur so aus den Latschen. Wärme sei Dank.
    Heiz deine Heizung mal auf 26° Celsius und deinen Backofen auf 50°. Bleib knapp 2 Stunden im Zimmer, und steck dann mal den Kopf in den Backofen. Das ist schier eine unerträgliche Hitze. Und genau das ist nicht verantwortbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2010
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Und anscfhließend werden die Stadien wieder abgebaut, und die Baustoffe der Arenen an Länder der dritten Welt verschenkt.

    Hat irgendwie was.

    Aber trotzdem, es sollte eine Grenze geben. Wer arbeitet da eigentlich als Helfer und Ordner mit? Da müsste ja schon fast jeder Einwohner bei der Organisation mithelfen? Oder lassen die die Ordner dann auch aus der dritten Welt einfliegen?
    Mir fehlt da die Kultur, und die Menschen.

    Das die Stadien toll sein werden und das gut organisiert ist, daran habe ich eigentlich überhaupt keinen Zweifel.
     
  4. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Ich habs vermutlich in den letzten Jahren schon oefter erwaehnt, aber so ganz will ich das nicht stehen lassen:

    Australien hat sicherlich keine Tradition wie die Kernlaender in Europa oder S-Amerika, jedoch kann man ganz klar eine positive Entwicklung vor allem in den letzten 6 Jahren sehen:

    -es gibt eine Profiliga (mit steigenden Zuschauerzahlen und steigener Qualitaet der Spieler)
    -es werden (reine) Fussballstadien gebaut (z.B. jetzt in Melbourne)
    -Fussball ist unter den Jugendlichen der beliebteste (=am meisten praktizierte) Sport, was darauf schliessen laesst, dass die Entwicklung positiv sein wird
    -die Australier generell bei spielen ihrer Nationalelf immer mehr 'mit abgehen'. War mal bei Australien vs Japan im MCG und da waren glaube ich 70 bis 80 000.... nicht schlecht finde ich eigentlich.

    Von daher finde ich schon, dass Australien Qatar in Sachen Fussball schon um einiges voraus ist. Abgesehen davon find ich Australien natuerlich als Land fuer einen eventuellen WM Besuch um Welten besser.
     
  5. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ja, super. Aufbauen, Abbauen, zig-Millionen Tonnen transportieren, wieder aufbauen, alles super ökologisch.
    Super Bedingungen. Bei 30 Grad Fußball spielen bzw. anschauen.
    Dann geht der gewöhnliche nicht-arabische Zuschauer nach 2 Stunden bei angenehmen 30 Grad ins Freie, 50 Grad + Sonnenschein, dazu lange Hosen (weil nackte Beine dort verpönt sind) - sehr angenehm für den Körper.

    Wo sollen all die Mannschaften trainieren, vor und während der WM? Gibt es auch klimatisierte Trainingsplätze?

    Hat Katar genügend günstige Hotelkapazität für 100.000-200.000 Zuschauer aus dem Ausland?
    Was sollen die inzwischen machen? Doha anschauen und was noch?

    Das einzigste was an dieser WM positiv ist, dass die Flüge günstiger sind und die Fernsehzeiten besser sind.

    Sorry, ich halte das ganze für eine Farce.
    Für mich ist das der Beweis für die korrupte Fifa. :schlecht:
     
  6. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    @ wuser: Du wirst aber zustimmen müssen, dass Australien fußballerisch noch sehr in der Entwicklung steckt.
    Schauen wir uns allein schon das Ligensystem an. Keine Auf- keine Absteiger. Dahinter kommen nur noch Jugend- und Amateurvereine, dessen Spieler auf Franchise-Basis zu den großen Vereinen transferiert werden.
    Noch dazu hat der Fußball dort mit einem (vielleicht) viel zu starken Konkurrenten zu kämpfen - Rugby.

    Das soll nicht abwertend klingen. Ich bin mir sicher, dass sich dort in den kommenden 12 Jahren viel verändert und der Fußball immer populärer wird.
    Aber Stand HEUTE ist es m.E. noch ein Fußball-Entwicklungsland.
    Gut, im Vergleich zu Katar ist es aber die Creme de lá Creme. :D
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Qatar passt schon - aus bildunspolitischen Gründen.
    Ich weiß jetzt, z.B., wie die zweitgrößte Stadt heisst und wo sie liegt :D
     
  8. theog

    theog Guest

    so dürfte es wohl sein...:kotzer:was haben die scheichs von Katar dem Korrupten FIFA-Exekutivkomitee geschenkt? Kamelen? :D

    [​IMG]
     
  9. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Klar, aber ich finde in den letzten Jahren hat sich da schon einiges positiv entwickelt. Auch die Tatsache, dass die australischen Vereine in der asiatischen CL (ich glaube Adelaide hat das Ding sogar dieses Jahr gewonnen...) mitspielen und dass die NM dort ihre Quali bestreitet (und daher mehr gefordert ist als gegen Vanuatu) hat schon geholfen. Soweit ich weiss gibt es nach der A-League auch ein ueberregionales Ligensystem (also in den Bundesstaaten), aber das hat wie du sagtest doch eher Amateur-Charakter.

    Und wie gesagt, ich meinte es jetzt speziell im Vergleich mit Qatar. Auch die Tatsache, dass Fussball dort nicht das Hobby eines Superreichen, und die Fans dort generell sehr sportbegeisterungsfaehig ist, macht Australien fuer mich auf jeden Fall zu einem besseren Kandidaten. Aehnliches gilt aber eigentlich auch fuer die USA... mit Qatar kann ich halt so garnicht warm werden.
     
  10. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Geh mal auf Spiegel-Online,da war glaube ich ein Artikel... Der Scheich hat dem Blatter, als er noch nicht Praesi war glaube ich mal einen Duesenjet und ne Stange Geld zur Verfuegung gestellt um seine Kandidatur anzuschieben.
    AUch bei den Wiederwahlen hat er ihn wohl so unterstuetzt, dass er sich bei den kleineren, aber halt stimmberechtigen Laendern in Afrika & Asien hat beliebt machen koennen....
    Nun war halt Blatter dran etwas zurueckzugeben.

    Uebrigens finde ich es krass dass der Typ 2011 & (!!!) 2015 nochmal kandidieren will. Aber das ganze System Fifa ist eigentlich ne Lachnummer.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Betrachtet man's aus einer politisch/soziologischen Brille, isses gut, dass Qatar dran ist, weil so eben auch die arabische Welt integriert ist. Allerdings wär's dann auch gescheiter gewesen die WM nach Saudi-Arabien zu bringen.

    Naja, 2022 ist noch so weit weg, dass es mir schon wieder ziemlich wurscht ist.
     
  12. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Thomas Broich ist ja Down-Under und ich habe mich deshalb schonmal überwunden, ein australisches Ligaspiel zu sehen. Ich weiß jetzt nicht, wie die Stärkenverhältnisse der Teams waren, aber das Spiel war gut besucht. Kann mir durchaus vorstellen, dass dort in den nächsten Jahren einige Schritte nach vorne gemacht werden. Aber Rugby ist dort echt ne hohe Hausnummer.
    Ich sehe das übrigens genauso, wie du. Durch den Wechsel nach Asien haben sie sich enorm steigern können. Dsa liegt auch daran, weil sämtliche asiastische Länder (allen voran Japan und Südkorea) einen Schritt weiter sind, dank 2002. Davon kann Australien nur profitieren und ich finde, man ist dort auch gewillt. Man wechselt nicht umsonst in einen stärkeren Verband

    Auch hier muss ich dir zustimmen. Meines Erachtens wäre eine WM in Down-Under optimal für die Entwicklung gewesen. Europas Elite ist ja bekanntermaßen zu Gast, ebenso wie die Südamerikaner.Noch dazu, dass man Australien mit Urlaub verbinden kann (auch im Winter).
     
  13. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Jo es ist sicherlich nicht per se doof mal die Araber ne WM ausrichten zu lassen. Wuerde es dann aber auch in nem Flaechen- und Einwohnermaessig groesseren Land stattfinden lassen. Oder zumindest in mehreren Emiraten. Qatar ist mir einfach zu klein.
     
  14. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Genau in Australien gibts Einheimische, Kängurus und eine Kultur, und Städte.

    Für mich muss ein Ausrichter kein Fußball-Land sein, das war die USA 94 auch nicht, aber es sollte auch kulturel was rüberkommen. Katar als lnad ist viel zu klein,m da könnte man die WM ja gleich im Vatikan oder in Monaco abhalten, da ist einfach zu wenig was rüber kommt, und das finde ich schade.

    Also das Flair, das Drumherum, die Einheimischen, die Party machen, all das wird irgendwie fehlen.
     
  15. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Eine solche WM der (sehr) kurzen Wege bietet aber auch Vorteile. Im Gegensatz zu früheren Turnieren bündelt sich jetzt alles auf wenigen Quadratkilometern. Ausländische Fussballfans werden auch nach Katar reisen, und sich dann aber eben nicht auf zehn Städte verteilen. Und dass die Katarer (?) sich auch freuen und Party machen können haben gestern die Bilder nach der Zusage gezeigt.

    Ich bin mir eigentlich sicher dass das eine richtig geile Weltmeisterschaft werden wird. Darüber, wie diese zustande gekommen ist und ob das ganze ökonomisch ist sollte man eben zumindest während der vier Wochen in zwölf Jahren nicht nachdenken... :floet:
     
  16. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Aus meiner Sicht wäre Marokko der richtige Kandidant dafür gewesen, wenn es darum ginge.
    Saudi-Arabien kann ich mir als Austragungsort für WMs oder Olympia nicht vorstellen. Dafür müssten die ersteinmal ihre rigerosen Gesetze ändern.
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Schon klar, dass das nicht hinhaut mit Saudi Arabien; sonst wären die ja auch schon längst mal im Gespräch gewesen.
    Marokko hat halt das "Pech" auf dem afrikanischen Kontinent zu liegen und deswegen ging das ja nun nicht mehr.
     
  18. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    In der Tat. Ich stufe die nicht einmal als afrikanische Nation ein. Schade. Die haben es schon zweimal versucht, die geografische Lage wäre für Europa gut und Fußball-WM-Tradition haben die auch.
     
  19. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Sorry, aber das ist Quatsch.
    Denn das ist halt eine Weltmeisterschaft!! Da ergibt sich halt immer das Problem der Zertverschiebung - irgendjemand muß da halt in den sauren Apfel beissen und akzeptieren das die TV Übertragung zu etwas ungewohnter Zeit stattfindet.
    Evtl. kann man das ganze ein bißchen kompensieren in dem man die Spiele etwas später anpeifft als gewöhnlich.
    Wir hatten ja schliesslich auch schon Olymische Spiele in Australien, warum sollte das nicht mit einer Fussball WM funktionieren? Oder eine Fussball WM in Japan, die Zeitverschiebung in ähnlich?
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Mal ganz ego-europäisch gesprochen: Das war auch Mist um 8:00 in der Früh im Café Fussball anzuschauen bzw. sich um 12:00 mittags das Finale reinzuziehen.
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Ein guter Kompromis, schließlich war Katar bis 1971 englische Kolonie. :D
     
  22. wuser

    wuser Well-Known Member

    Beiträge:
    2.183
    Likes:
    0
    Feier-technisch war das optimal, ein echter Marathon!
     
  23. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.496
    Likes:
    2.489
    Wie soll in einem Wüstenstaat auch WM-Flair aufkommen ? Wer soll dieses Flair vermitteln, wenn da nur ein paar Scheichs samt Gefolge leben ? Wer soll die Stadien füllen, sind das immer die selben Fans, die wie in einem Wanderzirkus praktisch fussläufig von Stadion zu Stadion ziehen ? Werden fehlende Fans durch Applaus vom Band ersetzt, so wie in US-Sitcoms ?
    Ich denke, durch die Abwesenheit all dieser WM-typischen, emotionalen Faktoren wird uns die WM in Qatar vorkommen, als ob sie uns auf der Play Station vorgeführt würde. Nach Abpfiff wird einfach der Stecker rausgezogen.
     
  24. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Seh ich auch so... Die WM damals war ein Graus!
     
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Alles reine Vorurteile! Katar ist ein total sportbegeistertes Land! Die haben schon die West Asien Games (05), die Asien Games (06), Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaft (2010) ausgerichtet.

    Und im Januar 2011 finden dort die Fußball-Asienmeisterschaft statt.

    Und die Kamelrennen nicht zu vergessen!
     
  26. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974

    Warum isses Quatsch, wenn Afrika und Europa gekniffen wären? Das ist nun 'mal 'ne Tatsache, zugegeben, eine egozentrisch ins Feld geführte, aber immer noch eine Tatsache. Fandste das für Dich persönlich gut, wie es 2002 ablief?

    Ich nicht.

    Wenn dann Qatar günstigere Zeiten garantiert, isses doch wohl verständlich, wenn man dem mehrheitlichen "Skandal"-Ausruf dieses Argument entgegen hält.

    Ich schrob ja, dass die WM meinetwegen auch in Australien hätte stattfinden können, weil ich Sidney 2000 auch so gut es ging verfolgt habe. Aber eben nur "so gut es ging". Ob es für mich, meine Familie, meine Freunde und was weiß ich wofür noch allerdings so gut gewesen wäre, wie die Übertragung aus Qatar zu verträglicheren Zeiten, steht auf einem anderen Blatt.

    Natürlich kommste nun mit Amerika. Klar, iss eben so. Aber deshalb kann ich doch die Meinung haben, dass ich Quatar jetzt nicht so ungeheuerlich schlimm finde.

    Wenn man außen vor läßt, wer das was und auf welchem Weg in die Schienen gesetzt haben könnte. Doch dann muß ich feststellen, dass Qatar dafür, dass es doch vermeintlich soooooooo ein großer Außenseiter gewesen ist, verdammt viele Stimmen von Anfang an gegeben hat. Wenn da geschmiert wurde, dann muss es aber so richtig geflossen sein. Wenn ein Außenseiter bereits im ersten Wahlgang pari und nur eine Stimme unter der absoluten Mehrheit liegt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2010
  27. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Und?? Damit müssten wir dann halt leben, wenn es eine Sportliche Großveranstaltung (z.B. Fußball WM oder Olympische Spiele) im Asiatischen Raum gibt.
    Für die TV Zuschauer dort, sind die Sendezeiten bei einer Veranstalltung in Europa auch alles andere als Optimal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2010
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Richtig, für die ist das dann Mist. Irgendeiner sitzt da halt drin.
     
  29. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich teile Deine Meinung ganz und gar nicht.

    Qatar, VAE und Oman haben über'n Daumen gute 10 Millionen Einwohner, soweit man betrachtet, wie die Türme dort aussem Boden schießen, mit wachsender Tendenz. So meine laienhafte Einschätzung.

    Von Doha in Qatar bis nach Muscat im Oman sind es 739 Flugkilometer, etwas näher wohl als Hamburg - München.

    Und das Argument, wie da WM-Stimmung, wohl insbesondere in den Stadien, aufkommen soll, ist spätestens seit den WM in Japan/Korea (außer bei Spielen der jeweiligen Heimmannschaften) und im Vuvuzeleland kein Argument mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2010
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Eine Weltmeisterschaft sollte die Bedürfnisse ALLER berücksichtigen. Schließlich müssen sich die Fußballfans in diesen Zeitzonen (und die gibt es!) die WM fast immer zu Unzeiten reinziehen. Da kann man es ihnen doch gönnen, dass sie die Spiele EINmal auch zu günstigen Zeiten sehen dürfen.
     
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ihr hängt es falsch auf.

    Was ist hier des wesentliche Diskussionspunkt seit der Verkündung?

    Qatar bringt's nicht. Gegen diese Meinung habe ich Stellung bezogen. Und nicht dazu, was ich den Australiern und den Fußballfans in dieser Zeitzone möglicherweise alles wünsche.