"Wenn ihr absteigt, bringen wir euch um"

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Budmaster_Bundy, 6 Dezember 2009.

  1. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Nur wenige Wochen ist es nun her, dass sich Robert Enke aufgrund von Depressionen das Leben nahm. Und auch vor wenigen Wochen sah es so aus, als ob dieser Tod so etwas wie eine Grundsatzdiskussion auslösen würde, zumindest aber ein anderes Bewusstsein bei allen die damit zu tun haben. Dass Fussballer auch nur Menschen sind und keine Maschinen. Aus jeder Ecke, aus jedem Fanlager war vor einigen Wochen Sprachlosigkeit und Anteilnahme zu spüren, damals schien es so als ob sich wirklich etwas ändern würde.

    Aber nach dem gestrigen Tag scheint dies alles nur inhaltlose Heuchelei gewesen zu sein. Spielort Stuttgart, Mercedes-Benz-Arena, nach dem Spiel gegen Bochum. Die Mannschaft des VfB Stuttgarts wurde bereits vor dem Spiel durch eine Busblockade gestoppt, im Stadion wurde der Support verweigert und die Mannschaft ausgepfiffen. Darüber kann man zwar noch streiten, ist aber noch legitim.
    Bei dem was nach dem Spiel passierte sieht das aber nicht mehr so aus. Dass man vor dem Stadion demonstriert ist nicht alltäglich, aber noch nicht weiter verwerflich. Rufe wie "Wir haben die Schnauze voll" sind noch harmlos, dass man die Mannschaft als "Scheiß-Millionäre" bezeichnet nicht schön aber nachvollziehbar.
    Wenn es aber dann aber in diese Dimension abdriftet, wie in der Threadüberschrift geschrieben ist dass einfach nur noch abscheulich und asozial. Genau das was in der Überschrift geschrieben steht wurde gestern vor dem Stadion skandiert...



    So etwas hätte ich so unmittelbar nach dem Selbstmord Enkes und der Diskussionen damals nicht erwartet. Allerdings glaube ich nicht dass es sich dabei um einen Stuttgarter Einzelfall handelt, sondern dass es bei jedem Verein einen Haufen "Fans" gibt die genauso über Leichen gehen würden und ohne lange nachzudenken den selben Mist rausschreien. Absolut unverständlich...:nene:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Und sowas schimpft sich Fan :motz:

    Man geht doch als Supporter ins Stadion um die Mannschaft in jeder Situatin zu unterstützen und nich um ihnen Morddrohungen an den Kopf zu werfen...
     
  4. theog

    theog Guest

    bohaa...das geht zu weit. das sind keine fans, sondern Kriminelle...
     
  5. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Ist doch mittlerweile an der Tagesordnung, dass der zahlende Fan, oder soll ich sagen Kunde, der Meinung ist, mit der Zahlung des Eintrittsgeldes Anspruch auf angemessenen Fußballunterhaltung erworben zu haben. Und sollten die Scheiß Millionäre dem nicht nachkommen, hat man selbstverständlich das Recht den Akteuren Feuer unterm Arsch zu machen. Dabei vergisst man auch schon mal seine gute Kinderstube. In Aachen war es zuletzt gang und gäbe die eigenen Spieler zu verhöhnen oder übel zu beleidigen, ganz zu schweigen vom ständigen Raunen und Pfeifen. Ich persönlich finde das ganz übel. Das ist das Eventpuplikum, Operettenpublikum oder weiß ich wie man es nennen darf, oder einfach nur ein Abbild unserer respektlosen Gesellschaft.

    In dem Zusammenhang ein Zitat von M. Gomez:

    Sport1.de: Schmerzen Ihnen Pfiffe in der Seele?

    Gomez: Pfiffe gehören mittlerweile zum Alltag im Fußball. Wir leben nun mal in einer Gesellschaft, in der einem nichts geschenkt wird und wo sehr viel Neid und Missgunst herrscht. Wir werden gut bezahlt, um damit umgehen zu müssen.
     
  6. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Pfiffe und Morddrohungen sind nun wirklich zwei paar Schuhe.
     
  7. SVW-Luca

    SVW-Luca Member

    Beiträge:
    529
    Likes:
    0
    Krank von den "Fans". Allgemein gegen eigene Spieler zu wettern finde ich eine Unsitte, bekomme jedes mal das kotzen wenn das im Stadion passiert. Da lobe ich mir die englischen Fans, die höchstens dann pfeifen, wenn ein eigener Spieler mit Schwalben anfängt (jedenfalls zum großen Teil).
     
  8. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Stimmt! Mit Pfiffen fängt es an und mit Morddrohungen hört es auf. Die Spitze des Übels.
    "Wenn ihr absteigt, bringen wir Euch um", haben die Düsseldorfer vor ein paar Jahren schon gebracht. Geholfen hat es nix, Düsseldoof ist in die Oberliga abgestiegen, gestorben ist keiner. Allerdings hat die Mannschaft aus Angst vor den Fans die Mannschaftsinterne Abschlußfahrt auf Mallorca abgesagt.
     
  9. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Wer solche Sprüche bringt, hat aus meiner Sicht nur eins vedient: Solange was auf die Fresse, bis er auf Wochen hinaus kein Ton mehr sagen kann. Sonne geistigen Tiefflieger haben in einer zivilisierten Gesellschaft nichts verloren, ausser evtl. im Knast.

    Das sowas keine Fans sind, steht eh ausser Frage. Sollte man allen den finalen Schuss verpassen.
     
  10. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Die Spitze des übels war es in Dresden... 11 Gräber

    :suspekt::suspekt::suspekt:
     
  11. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847

    Richtig!!
    Wenn die Mannschaft soo "abstürzt wie es bei Stuttgart oder Hertha" im Moment der Fall ist, dann muß sie auch Pfiffe ertragen können, ob das der Mannschaft auftrieb gibt, oder die Situation noch schlimmer gibt soll jeder für sich beurteilen.
    Wenn es aber Morddrohungen gibt. Oder der Mannschaftsbus von den eigenen Fans wie es ja schon teilweise der Fall war, mit Steinen beworfen wird, frag ich mich, ob diese Leute nicht massiv einen an der Klatsche haben.
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.462
    Likes:
    1.247
    Habs gerade in den anderen thread geschrieben, aber passt auch hierher:
    http://www.soccer-fans.de/fans-ultras/32968-wir-ham-schnauze-voll-wir-auch.html#post526907

    Und auch eine Reihe vernünftiger Kommentare.

    Ich sehe es mal so: Diese schon agressive Grundeinstellung vieler Zuschauer (Fans will ich das gar nicht nennen) sorgt vielleicht dafür, dass bei einigen dann solches Extremverhalten wie jetzt in Stuttgart zu Tage kommt. Und der Fußball, so wie er sich die letzten 20 Jahre entwickelt hat, ist daran nicht schuldlos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dezember 2009
  13. Diego

    Diego Well-Known Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    4
    Es ist inzwischen völlig normal, dass "Fans" so reagieren!
    Nach dem Tod von Enke haben alle auf traurig gemacht.
    Jetzt nach den Worten von Babbel sagen alle, er hat Recht!
    Viele wo jetzt sagen er hat Recht stehen auch vorm Bus und hindern ihn am weiter fahren wenn es nicht läuft.
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.462
    Likes:
    1.247
    Nö, sage ich nicht. Das eine hat mit dem anderen nämlich gar nichts zu tun. Auch wenn manche diesen Zusammenhang gerne herstellen um von ihrem eigenen Versagen abzulenken.

    Jetzt den Enke ins Spiel zu bringen ist äußerst schäbig vom Herrn Babbel. Wie ist er denn selber mit seinem Ex-Kapitän umgegangen, war das respektvoll? Ein lausiger Versuch, seine eigene Haut zu retten! Ein Bauernopfer, mehr nicht. Und der gibt den Moralapostel, ekelhaft.
    Um Gottes Willen, die Fuppesprofis sind schockiert, weil ein Bus am weiterfahren gehindert wird. Schlimm, dass dieses dumme Fanvolk sich nicht noch weiter über Monate verarschen lassen will mit Leistungen wie sie der VfB über Wochen abliefert.
    Wochenlang war es bemerkenswert ruhig am Wasen, der Trainer vom Verein und den Fans in der Kurve unterstützt, genau wie die Mannschaft. Aber wenn die Verantwortlichen dort nicht kapieren welchen Bockmist sie verzapft haben, dürfen sie sich über die Reaktionen vom Samstag nicht wundern. Und jetzt sollen auf einmal die Fans schuld sein, an der sportlichen Talfahrt? An reihenweise granatenschlechten Spielen, weil sie die Mannschaft verunsichert haben? Nee Herr Babbel, das ist zu billig! Die Demontage einiger Spieler hat er selber betrieben, und die Ergebnisse hat er zu verantworten.

    Nicht dass ich das toll finde, aber es ist absolut zwangsläufig. Und es wäre vermeidbar gewesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dezember 2009