Weltkrieg 2012? Oder 2013?

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von DeWollä, 26 August 2012.

  1. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    naja die ziele des westens dürften klar sein, im nahen osten wieder einen bösen buben weniger zu haben um eventuell den größten gegner Iran zu isolieren.

    Mitschuld weil man nichts macht, naja geht es uns was an was in einem anderen land passiert? bsp: in Norwegen erschießt ein irrer nen haufen leute, sind wir als BRD mit schuld weil sein denken bei uns groß wurde oder sind wir mitschuld weil wir als EU Mitglied keine auge auf unsere nachbarn hatten um sie so zu warnen.

    Denke das es uns nichts angeht.

    Wieso sollen wir Soldaten schicken und sie gefährten wenn es mit uns primär nichts zutun hat?!
    Die Rebellen kämpfen nicht für uns sondern für sich, sie haben die schnauze voll und wollen es ändern.

    Ob man wiederum da nur zugucken soll oder muss und sie sich selbst überlassen soll liegt in jedem seiner eigenen vorstellung und meinung.

    der Konflikt wird von den großen genutzt um ihre machtspiele durchzuführen.

    Warum wird und kann nicht eingegriffen werden, durch veto von Russland und China, warum legen die überhaupt veto ein?!

    Warum will europa im großen und ganzen helfen?!

    Denke ist wieder ein machtspiel der großen auf den rücken der kleinen.

    Europa und USA gegen Russland und China
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Unter dessen ist der (angeblich schon feststehende) Krieg in Korea abgesagt.

    Propagandakrieg : Nordkoreas Truppen ballern nur harmlos ins Meer - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT

    Interessant hierbei ist für mich nichtmal die Tatsache an sich, sondern wiedermal die Rhetorik Springers.

    Ein Artikel, der von vorne bis hinten aus Spekulationen über Ursachen, Gründe, Auswirkungen und dergeleichen besteht und (natürlich und natürlich rein zufällig) den schwarzen Peter an der Deeskalation bei den Nordkoreanern belässt.

    Ich halte mal dagegen: Könnte es sein, dass die Nordkoreaner zurückziehen, weil sie schlich keine weitere Eskalation der Lage wollen? Weil sie eben keinen Krieg wollen und auch nicht einen Anlass setzen wollen, dass es knallt? Und könnte es sein, dass die USA und ihre Verbündeten mit ihrem Manöver diesen Anlass bewusst und geziel gesetzt haben und weiter setzen und damit eine militärische Auseinandersetzung mindestens in Kauf nehmen, wenn nicht gar anstreben bzw. beginnen (würden)?

    Nee, davon ist natürlich wiedermal nix zu lesen. Im Gegenteil. Der Kim zieht zurück, weil er (vielleicht) Drohungen aus China erhalten hat. Deswegen ballern die "nur noch harmlos" in Meer.

    Gehts noch? "Nur noch harmlos"? Was wäre der WELT denn lieber, als " nur noch harmlos" in Meer zu ballern? Sollte wir alle (auch und inbesondere die Koreaner und Amerikaner) nicht eigentlich froh sein, dass da jemand zurückzieht, statt diesen noch zu verhöhnen?

    Ich glaube echt, bei Springer hakt es langsam.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 März 2013
    pauli09 gefällt das.
  4. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756

    das bsp war nur darauf bezogen ob man mitschuldig ist wenn in einem anderen land was passiert. klar passt es nicht zu dem, aber man muss erstmal allgemein denken um dann ins detail zugehen.
    Wenn man allg, schon nicht sicher ist was richtig ist, wird man es im detail oder aktuellem bsp auch nicht.



    wieso haben die ne andere meinung als die EU, EU sowie die Frankreich als auch Großbritannien wollen das die Rebellen die oberhand haben.
    Frankreich und die Briten wollen das halt durch waffen lieferungen beschleunigen.
    Der Rest, vorallem die BRD eher durch warten und durch zeigefinger zeigen. (nach dem motto, na na na du böser assad)

    Die die ne andere meinung haben als die EU sind die Russen und Chinesen.
    Und ja mir ist klar das die Russen mit zur EU gehören. falls du das bemängels;)

    - - - Aktualisiert - - -

    naja es können nur Vermutungen sein, war ja schließlich keiner dabei von dem haufen der das schreibt.
    das die dann immer einen auf es ist so machen ist das eigentliche problem.

    Ich glaube nicht das die Amerikaner nen neuen Krieg wollen, haben sie doch mit dem Irak, afghanistan zutun.
    Dazu die abzugspolitik der Amerikaner in den Ländern.
    auch die soldaten selber sind nicht begeistert davon, wobei die keiner fragt...
     
  5. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    als ob sich Assad totlabern lässt?! oder glaubst du dran das der irgendwann mal sagt, boah die Merkel kann ich nicht mehr hören ich ergeb mich :D

    schuld weil man nicht eingreift? oder kapier ich dich einfach nicht?! :isklar:
    Der westen hat partei ergriffen, pro rebellen, muss er die dann auch unterstützen?
    Kann man nicht nur sagen, ok das was die rebellen möchten halten wir für gut, oder wie du sagst unterstützenswert, aber ihre ziele sollen sie selber erreichen.
     
  6. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    genau das denk ich auch, das man das machen kann, wieso auch nicht.

    Naja da kommt viel mit rein was man abwägen muss, ist es "nur" ein konflikt im land und man bleibt davon fern was zutun.
    Oder ist es schon so wie im moment das man auch andere länder mit reinzieht, Libanon und Türkei.

    Da hat man ja was getan, man schützt die türkei vor übergriffen aus der luft.

    muss man jetzt handeln um einen fläschen brannt zu verhindern oder ist der längst schon da?
    oder reicht es die anderen zu schützen in den man dort soldaten und material hinstellt?

    Was wenn Israel nicht mehr die füsse still halten kann, weil die einschläge näher kommen?

    was meinst du?
     
  7. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    Genau das ist das problem dort, da wird keiner groß wissen wie die aktuelle lage genau ist.

    also stehen die Rebellen vorm sieg oder Assad? oder steht es unentschieden und einer will mit Waffenlieferungen den schritt richtung sieg machen?

    Was Wenn Assad schon beliefert wird? keiner weiß ob die Russen nicht schon material schicken, fällt ja nicht so auf, da assad eh russische Technik besitzt.

    Was aber problematisch wird ist, wenn sich 2 Länder das recht rausnehmen und die UN entscheidung übergeht.
    Warum gibt es denn sowas wenn man wenns einen nicht passt, nicht dran hält?!
    Macht man sich da nicht unglaubwürdig, fühlen sich dann die die gegen eine einmischung sind veralbert oder übergangen?

    Nach dem Motto, warum werden wir erst gefragt wenns dann doch kein interessiert.

    verstehste?


    Achja, was wenn man nur Luftangriffe fliegt gegen assad, wie damals in Tunesien?
    oder ist das schon zuviel?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 März 2013
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Die Frage ist, warum man überhaupt eine Pro-Rebellen-Position einnimmt. Was machen die denn besser als der Assad? Für welche (aus unserer Sicht) besseren Werte stehen die? Wer sind die eigentlich? Sind die sich einig im Ziel, in der Vorgehensweise und in der Entwicklung danach? Kämpfen die völkerrechtsmäßig sauber? Schützen sie die Zivilbevölkerung oder nehmen die sog. Kollatoralschäden ebenso billigend in Kauf wie die andere Seite. Oder kämpfen sie gar gegen die Zivilbevölkerung, im sinne von diktatorisch (wer nicht für uns ist, ist gegen uns)?

    Solange das alles nicht geklärt ist, isses gefährlich, eine Pro-Rebellen-Position einzunehmen.

    Auch das hat die Geschichte schon mehrfach bewiesen.
     
    pauli09 gefällt das.
  9. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    naja vieleicht ist Pro-Rebellen das falsche wort oder bezeichnung, man ist eher gegen Assad.
    Obs am ende besser wird fals die Rebellen das gewinnen ist natürlich fraglich, da geb ich dir recht.
    Darum ist eine einmischung für mich nicht notwendig, solange nicht klar ist was da überhaupt fakt ist.
    Natürlich sind die verlierer das volk, wie so oft.

    Achja, in keinem Krieg wird sauber gekämpft!

    - - - Aktualisiert - - -

    so mal was zu Nordkorea:

    Die Amerikaner verstärken ihre Raktetenabwehr in Alaska und errichten eine 2te Radarstation in Japan.
     
  10. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Es gibt ja seit dem Aufstieg der USA als Weltmacht Nr.1 die Diskussion darüber, ob sie sich eher nur auf sich selbst konzentrieren soll und die Welt soll machen was sie will, oder ob es lebensnotwendig für den Kapitalismus, bzw. das System der USA wäre, überall dort mitzumischen, wo ihre Interessen tangiert werden. Verständlich für mich ist vorallem das Einmischen, denn Zuschauen wäre fatal.

    Zum Beitrag, ob man die Rebellen unterstützen sollte oder nicht würde ich schlicht und einfach sagen, wer gegen einen Tyrannen und Diktatoren aufbegehrt, sollte wohl eher unterstützt werden, als das System, das den Tyrannen ernährt. Allerding besteht immer die Gefahr, daß man sich einen neuen Osama einfängt, immerhin unterstützten die USA in Afghanistan die Mujaheddin incl. Osama B.L und
    zum Dank gab es den schlimmsten Terrorangriff in der Geschichte der USA. Daraus resultierten hundertausende Opfer bis heute. In so etwas würde ich unsere Politik nicht hineingezogen wissen wollen, deshalb müssen wir den Ball flach halten und uns bedanken, daß andere die Drecksarbeit machen, die offensichtlich getan werden muß, oder zweifelt jemand ernsthaft daran, daß es eine islamistische Bedrohung gibt?
     
  11. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    Genau darum mein scheinargument Information.

    wenn ich als regierung nicht weiß sind die Rebellen am ende die besseren oder sind die kein dreck besser als das Regime, dann wird nicht unterstützt.
    Ich behaupte nicht wie Holgy vieleicht denkt, das ich 100% klarheit haben will, das werd und will ich nicht.
    Da geb ich ihm recht, das man entscheiden muss, auch wenn man das nicht hat, da man sich sonst nie entscheidet.

    Vielleicht sind so Bsp wie Irak und Afghanistan die blockade, was hat man dort erreicht? Das regime ist weg, ok gut.
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Das will ich wohl meinen.
     
  13. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    so ist es.

    warum glaubst du stehen in ländern wie Afghanistan und Irak überall truppen die dort eigentlich nicht hingehören?

    zum aufbau, ok

    zum schutz, auch ok

    oder zum aufpassen! das sich nichts entwickelt was sich nicht entwickeln soll

    Besser? naja für das land und dem volk, so zumindest wollen es doch die regierungen. Sie wollen das böse stürzen um das gute an dich macht zu lassen.
    Das natürlich auch eigenen ziele verfolg werden versteht sich von selbst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 März 2013
  14. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Bald kann sich keiner mehr über die Präsenz der USA in Erdölregionen aufregen, weil es sie nicht mehr geben wird,
    Es ist ja schon auffällig, dass die USA den Irak schon verlassen haben, aus Afghanistan kann man auch nicht schnell genug heraus.
    Die USA ist auf dem Weg zur Energieunabhängigkeit und wird wohl in spätestens 10 Jahren zum Energieexporteur.
    Die USA sind nun mal innovativ wie kein anderes Land und hat die Mittel als auch die geographischen Flächen sich immer wieder neu zu erfinden. siehe Fragging
     
  15. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Natürlich werden sich die USA nicht aus den Regionen verabschieden, alleine schon aus sicherheitspolitischen Gründen nicht. In Afghanistan werden Soldaten a.k.a. Ausbilder bleiben. Sie werden aber die finanziellen Mittel anders verteilen und neue Technologien einsetzen.
    Fracking erscheint mir nicht so innovativ. Das wollen und können schließlich nicht nur die US-Amis, sondern viele andere Staaten auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 März 2013
  16. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Die Wichtigkeit der Präsenz dort wird für die USA natürlich zurückgestuft, weil das Öl die Wurzel der Präsesnz war. Sollte dieser Grund wegfallen, wäre es ja gradezu grotesk dort wie jetzt eine ganze Flotte aufrechtzuerhalten um Seewege des Öls nach Europa und China zu sichern.
     
  17. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    wo hast du denn das her? :lachweg:


    was die amerikaner immer in den ländern lassen sind ihre waffen, handwaffen zb (M16 etc)

    diese flotten wahren auch vorher schon dort, auf der gazen welt sind Schiffe, U-Boote der USA unterwegs, allein die Flugzeugträger Flottenverbände werden niemals in die heimat berufen um dort im Hafen rumzuliegen, im Mittelmeer, Indische Ozean, kurz gesagt in jedem Meer auf der erde wirds immer einer aufhalten, als schnelle einsatzgruppe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 März 2013
  18. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    schöne heile welt oder?

    das die USA unabhängig wird, davon kann man ausgehen.

    Die Sicherheit ist nicht mehr interessant und das für die die sich doch verantwortlich fühlen für alles und jeden? Würde dann der welt zeigen das die USA nicht der menschen sondern des Öls willen dort wahren, macht das ansehen nicht grad besser.

    Der terror fällt weg? sorry, aber ich muss lachen, die haben kein grund mehr? Die verstärkung des Islams und die vernichtung der ungläubigen ist natürlich mit dem Rückzug der Amerikaner auch vergessen? du meinst das die gefahr für die amerikaner sinkt, für den rest bleibts wie gehabt.
    Es geht doch nicht mehr darum etwas zu vergelten, sondern einzuschüchtern, da ist das doch wurst ob der Ami im Irak sitzt oder nur noch zuhause.

    wenn das alles jedoch wie du hoffst, so passiert, würde es zeigen das die Amerikaner krieg und terror in kauf nehmen und das für die ganze welt, nur für ihr eigenen ziele.
    Und für die Amerikanische Moralapostel ist das schon gemein ;)

    Weil is der Ami weg, wirds ruhiger.
    wirft kein gutes licht auf die jungs
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Da ist sogar was dran.

    Noch dranner isses allerdings, wenn man weiss, dass die Unterstützung denjenigen zuteil wird, die man (eigentlich) auch nicht will.

    Denn dass z.B. die jetzige Unterstützung für die Aufständischen Syriens auch Gruppen stärkt, die nicht nur eventuell besser sind als der Assad, sondern (nachgewiesenermaßen) mindestens genauso schlecht, ist ja nicht unbekannt.

    Bürgerkrieg : Westliche Waffen für Islamisten in Syrien - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT

    Solche Art von Unterstützung kann man unmöglich gutheissen bzw. mit einer Konfliktentschärfung oder dem Bestreben, einen grausamen Diktator loszuwerden, begründen bzw. rechtfertigen.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.142
    Likes:
    3.170
    Wenn man mich fragen würde: Waffen auszugeben ist immer das Schlechteste, denn die sind, sobald die Kisten verschifft sind, immer ausser Kontrolle.
     
    BoardUser gefällt das.
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ist die andere Seite nicht besser. Siehe unten.

    Nicht nur das:

    USA üben Atombomben-Angriff auf Nordkorea - Politik Ausland - Bild.de

    Komisch. Das nennte keiner "Provokation".

     
    pauli09 und DeWollä gefällt das.
  22. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Dance on the Volcano, war eine LP der deutsch- israelischen Rockgruppe "Gomorrha", deren LP ich übrigens für 87 € im Ebay versteigert hatte....;)

    Die Büchse der Pandora, ist sie erst einmal geöffnet.....ich muß schon sagen, alleine die Übung eines Schlages mit Atomwaffen ist für mich
    eine Eskalation von hohem Maße, kann natürlich auch sein, daß Nordkorea nur so zu bändigen ist, nämlich im Wissen um ihre endgültige Auslöschung. Allerdings könnte ich, wäre ich Südkoreaner mich darüber nicht freuen. Schon abartig, gespaltene Völker, man schaue nur zurück in unsere Geschichte, Ost und West wären über Jahrtausende unbewohnbar gewesen, nach einem heißen kalten Krieg.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.142
    Likes:
    3.170
    Bevor Ihr Euch hier weiter echauffiert, würde es mich ja mal interessieren, wie denn so eine Nuklearschlag-Übung ausschaut.
    Kann mir das mal einer sagen?
     
  24. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756

    naja nimmst ne B-52, packst ne Atombomenatrape rein und haust die irgentwo in der wüste auf ein simoliertes Nordkorea runter:gruebel:

    denke das man nur die abwehr der Koreaner nach bastelt, sprich wie kommt man rein ohne das es einer sieht und wie wieder raus ohne das man runter geballert wird.

    Komisch ist nur das man ne B-52 nimmt und keine B-2?! da musste nix üben, die siehste eh nich aufm radar:gruebel:
     
  25. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Richtig. Das dürfen nur demokratische Staaten.
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Warum dann die Einschränkung?
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.142
    Likes:
    3.170
    Weil's gerade in dem Thread um den Diktator Nordkoreas geht, der mit seinen Nuklearwaffen die Nachbarschaft bedroht, vielleicht?
     
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Dann hätte ja "Nordkorea" gereicht, und nicht "irgendwelche undemokratischen Regime".
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.142
    Likes:
    3.170
    Na, jetzt weisste's ja, dass das undemokratische Regime in Nordkorea gemeint war - wusstet Du ja außerdem schon zuvor. Wir können also die Ebene der rhetorischen Fragen wieder verlassen.
     
  30. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    dann wären ja die usa nicht eingeschlossen. ;)
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    So allgemein wie der Rest von Holgys Post geschrieben ist, ist es mir doch glatt entgangen, das es nur um Nordkorea geht.

    Edit: Hat sich gerade erledigt. Im übrigen bin ich schon an einer Diskussion interessiert. Aber nicht auf der "die gut - die böse" Schwarz-Weiß vorgebenden Grundlage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 April 2013