Weltkrieg 2012? Oder 2013?

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von DeWollä, 26 August 2012.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Tschetschenien ist kein anerkannter autonomer Staat, dachte ich eigentlich. :gruebel:
    Tibet zählt, allerdings sind die Tibeter jetzt nicht dafür bekannt, Anschläge als Racheakte zu verüben, deswegen habe ich ´s halt rausgenomen. Trotzdem ist die Besetzung Tibets durch China natürlich auch ein Verbrechen.

    Zum Rest: Ich erwarte doch nicht, das die USA ihr ganzes Waffenarsenal verschrotten. Es geht nur um die Massenvernichtungswaffen, weil die halt nicht zwischen zivilen und militärischen Zielen unterscheiden. Die Amis haben genug andere Möglichkeiten, einen präzisen Angriff zu führen, wenn´s mal brenzlig wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Wo doch die Operationen der USA für jeden verständlich, durchsichtig und durchschaubar sind. Deswegen gibt es bei denen auch keine vorgeschobenen Kriegsgründe, und deswegen dürfen ja auch humanitäre Organisationen in deren Gefangenenlager und frei darüber berichten, weil da alles so sauber und rechtmäßig abläuft... :ironie:

    Und das hier ist sicher auch nur wieder Meinungsmache gegen die USA:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/kommission-wirft-bush-regierung-folter-vor-a-894854.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
    pauli09 gefällt das.
  4. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    O.K. dann stell dir mal vor eine Nation wie Korea hätte die Atomhoheit erlangt! Die Folgen wären also für dich genauso kalkukierbar, als der Status-Quo mit der USA als " Atommacht". Kim wäre für dich kaklukierbar?

    Zum Artikel:
    1. Wurde diese Kommission von US- Demokraten und US- Repuplikaner gebildet, die diese Ergebnisse vorgelegt haben, die du nun zur Kenntnis nehme darfst. Stichwort offene Gesellschaft ! Gibt es auch ähnliche russische Kommisionen, die Russlands Taten untersuchen?

    2. Sind diese Taten natürlich durch nichts zu rechtfertigen, das würde ich auch nie versuchen. Der Krieg hat nur hässliche Seiten, das ist auch Fakt, Soldaten stehen unter einem Druck, der für uns nicht vorstellbar ist, die Amerikaner schicken ihre Soldaten überall ins Feuer (sogar ins eigene) , Nebenbegleiterscheinungen sind Absstumpfung und Verrohung. Das konnte man sogar bei den deutschen Soldaten im Irak sehen, die damals mit Totenköpfen Fussball gespielt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Wenn´s nach mir ginge, hätte keine Nation die Atomhoheit. Es gäbe schlicht keine Atomwaffen. Und die USA hätten auch genug konventionelle Mittel, Nordkorea zur Not vom Abschuss dieser abzuhalten, ohne das ganze Land auf Jahre hinaus unbewohnbar zu machen.

    1. Richtig. Die Frage ist nur: Wenn ich schon diese Erkenntnis selbst erarbeitet habe - was für Konsequenzen ergeben sich? Werden Bush und seine Folterknechte jetzt vor Gericht gestellt? Gibt es eine Anklage wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit? Ich könnt wetten, das es keine gibt.

    Natürlich ist es schön, wenn sowas dann doch ans Licht kommt. Wenn es für die Verursacher aber keinerlei Konsequenzen nach sich zieht, wird eben auch nix dafür getan, dass es sich nicht wiederholt.

    2. Natürlich stehen Soldaten unter Druck. Und natürlich gibt es welche, die diesem Druck nicht gewachsen sind, und dann austicken. Aber das weiß man doch vorher! Was mich doch so wütend macht, ist, das die USA versuchen, das ganze quasi zu decken, indem man Berichterstattung über Missstände nicht zulässt und keine Transparenz schafft. Wie kann es denn bitte angehen, das solche Zustände wie in Abu Grahaib über Jahre hinweg nicht entdeckt und von den USA bewusst verschleiert werden, wenn sie doch angeblich nicht gewollt und nur das Werk einiger sind, denen der Krieg psychisch zu sehr zugesetzt hat?

    Den USA geht der Schutz der eigenen Täter vor dem Leben womöglich unschuldiger Opfer. Und das kotzt mich an. Und genau diese Tatsache dürfte es auch sein, die islamischen Terroristen den Vorwand für ihre Anschläge gibt. Warum sollte denen das Leben von amerikanischen Zivilisten etwas wert sein, wenn die USA selbst in ihren Ländern zu Terror greifen, ohne das jemand dafür zur Verantwortung gezogen wird? Wenn das alles ungesühnt als "Kollateralschaden" einfach hingenommen wird? Welches Gerechtigkeempfinden sollen die Menschen in diesen Gebieten den von den Amerikanern haben, wenn die eigenen Leute in deren Gefängnissen gefoltert und erschlagen werden, und der Besatzungs-Staat, der doch eigentlich das Leben der Besetzten verbessern sollte, interessiert sich nicht dafür, sondern versucht, das ganze auch noch zu vertuschen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
    pauli09 gefällt das.
  6. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Der internationale Gerichtshof ist durch die USA gar nicht anerkannt, sollte man dort US-Bürger vor Gericht stellen, würde die USA sogar militärisch eingreifen. Tony Blair könnte man theoretisch belangen.
    Selbst beim US-Miltär ist es so, dass Militärangehöhrige in den meisten Ländern örtlich gerichtlich nicht belangt werden können, sonder nur US-Gerichten unterstehen. Die US-Staatsbürgerschaft ist ein starkes Glied. Übrigens auch im Steuerrecht, wo ein Amerikaner immer in den USA zu versteuern hat, egal wo er sich auf der Welt aufhält. Da kann man nicht wie bei uns in die Schweiz übersiedeln.
     
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das ist bekannt, nur haste ausgerechnet dafür auch ne Erklärung?
     
    pauli09 gefällt das.
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Beispiel: Ein Chinese oder Nordkoraner oder Afghane steht vielleicht gar nicht so gerne unter dem atomaren Schutz der USA wie du.

    Dummerweise "schützen" die USA nämlich manche Gebiete recht konventionell.
     
    pauli09 gefällt das.
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Du ziehst falsche Rückschlüsse. Natürlich kann man mit den Bewohnern nichtanerkannter Staaten nicht machen, was man will (und sollte dies auch nicht können). Aber im Moment stehen da keine Russen in einem fremden Land, deswegen passt es nicht.
     
    pauli09 gefällt das.
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Die Folterungen sind lt. dem Bericht auch gegen die Gesetze der USA. Man könnte also Bush und Konsorten auch vor ein amerikanisches Gericht stellen, wenn man sich schon ´n Scheißdreck um internationale Gerichtsbarkeit kümmert.
     
    pauli09 gefällt das.
  11. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Na Moment Schröder, nach amerikanischer Lesart foltern sie nicht und liefern auch nicht in Länder, in denen gefoltert wird aus. In Amerika gibt es nur harte Verhörmethoden, durchgeführt von Verhörspezialisten. Die Methoden, die die Amerikaner dort anwenden, sind nach eigenen Aussagen keine Folter. Das die, denen Schmerzen zugefügt wurde, dies wiederum anklagend als Folter deklarieren, steht auf einem anderen Blatt und ist demnach auch nicht so wichtig. Und da der Amerikaner wiederum keinem internationalen Gericht untersteht, wo man dies nach rechtstaatlichen Prinzipien klären könnte, fehlt wiederum derjene, der darüber entscheidet, nämlich der Richter. Und solange es keinen Richter gibt, kann es wiederum keine Verurteilung geben. :floet:
     
    pauli09 gefällt das.
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Das reicht halt nicht. In den Urteilen geht es nur darum, ob seine Handlungen richtig waren oder nicht. Ich rede von einer persönlichen Bestrafung. Bei Anstiftung zur Folter in ein paar Hunderten von Fällen müsste er nach US-Strafrecht wohl lebenslänglich hinter Gitter. Da dabei auch Menschen umgekommen sind (minimum fahrlässige Tötung), dürfte ihm in einigen Südstaaten sogar die Todesstrafe drohen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
  13. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das ist was ganz neues, dass die Chinesen als Atommacht unter dem Schutz der USA stehen.

    Keine Ahnung, was ein Afghane zu dem Thema denkt. Vielleicht denkt er ja , wir sollten selbst Atommacht werden, wobei wir wieder beim eigentlichen Thema wären.
     
  14. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Es wird die Einstellung vertreten, dass US-Bürger grundsätzlich nach US-Recht zu "bestrafen" sind. Das mag man selbstbewußt, nationalbewußt oder eben auch als selbstgerecht betrachten. Frage der Perspektive.
     
  15. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Will nur mal fragen: Forderst du jetzt die Todesstrafe für Bush?
     
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Das ist doch von dir, dass "die Welt" unter diesem Schutz steht, und dass das auch gut ist so. Ich Sage nur, dass das vielleicht gar nicht jeder will, je nach Perspektive.

    So, und jetzt du wieder.
     
    pauli09 gefällt das.
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Erkläre mir bitte nochmal, wieso China unter dem atomaren Schutzes Amerikas steht, das ist eine sehr interessante Aussage. Die Grundlagen sollten eigentlich schon da sein, bevor man zu allem irgendwas daherscheibt.

    Zum anderen: Ich kann keine Befragung aller Bewohner der Erde zu dieser weltpolitischen Realität durchführen, das ist richtig, war allerdings auch nie das Thema.
     
  18. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Ich vermute mal, der Angeklagte.

    Auflösung?
     
  19. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Jetzt drehst du es dir aber wie du es brauchst. Du schreibst, dass die "Welt" unter dem atomaren Schutz der USA steht. Nachdem BU dich fragte, was du unter der "Welt" verstehst, hast du eine Antwort verweigert. Wenn dann jetzt jemand China mit zu der "Welt" dazuzählt, darfste dich nicht beschweren.
     
    pauli09 gefällt das.
  20. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    Soldaten sind Mörder
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
    Gaudloth gefällt das.
  21. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Nochmal, ich habe gesagt, dass es besser ist, dass die Welt unter dem atomaren Schutz der USA steht als unter irgendeiner Schurkennation! Ich habe auch nicht gesagt, dass das glückseeliger Zustand ist, aber das kleinste Übel, wenn wir realistisch bleiben sollen. Irgendwann , wen nman den Zeugen Jehovas glauben kann, werden wir im Paradies auf Löwen reiten usw. Bis dahin haben wir uns den weltpolitischen Realitätren zu beschäftigen

    Muss ich jetzt erklären in diesem Zusammenhang was die Welt ist?
    Wenn jemand sagt, dass die Nichraucherbestimmungen gut für die Welt sind, dann kannst du von mir auch auch sagen, dass die Raucher das anders sehen. Und jetzt?
    Wenn jemand vom Weltklima spricht, dann kannst du auch auf jede örtliche klimatische Besonderheit hinweisen.

    Oder lest doch einfach mal die post von dewollä, die sind hervorragend und exemplarisch oder schreib mal was eigenes.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
  22. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Ja, wenn du damit die Minderheit der westlichen Welt meinst, dann wäre eine genauere Abgrenzung hilfreich gewesen.
     
  23. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Eine weltweite Verbreitung von Atomwaffen und eine daraus resultierende atomare Katastrophe hätte sicherlich nicht nur Folgen für einen Teil der Welt, oder?
     
  24. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Natürlich ist das irgendwie der Sinn eines Forums, aber bringt diese Diskussion noch irgendetwas? Mir scheint diese doch ziemlich festgefahren, spitzfindig und i.T. unnötig angesichts des Themas. Ist es nicht für das Thema und dessen Tragweite völlig unerheblich, was ein Peter S.-L. im deutschen TV gesagt hat, ob es dazu einen Dissens hier gibt etc. Er bestimmt ja nicht gerade eine globalpolitische Agenda.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
  25. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Solange nicht verstanden werde will, was "atomarer Schutz " bedeutet und noch ausgeführt wird, dass China unter dem atomaren Schutz der USA steht, ist es alleine schon deswegen sinnlos. Außerdem macht es auch wenig Sinn, wenn weitgehend fast schon pathologischer Antiamerikanismus herrscht.
     
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    +plonk+ endlich ist das Argument auch raus.
     
    pauli09 gefällt das.
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Ich fordere erstmal überhaupt eine Strafe. Bis jetzt ist in den Gerichtsurteilen nur festgestellt worden, das seine Befehle unrechtmäßig und überzogen waren. Ohne jede persönliche Konsequenz.

    @ Faceman: Wenn das Abtrennen von Gliedmaßen und die daraus resultierende lebenslange Behinderung nur als "etwas härtere Verhörmethode gilt", würde ich den Bush von den amerikanischen Gerichten auch mal gerne "etwas härter verhören" lassen. Mal sehen, ob er dann immer noch der Ansicht ist, das wäre keine Folter. Wobei der jedenfalls seine Staatsrente sicher hat. Der afghanische Bauer, der das über sich ergehen lassen musste und zu 50 % unrechtmäßig in Guantanamo eingesessen hat, hat wohl keine staatliche Absicherung und darf jetzt seine Felder mit nur 1 Bein oder 1 Arm bestellen. Wenn er umgekommen ist: Hat die Familie halt Pech gehabt, die können sehen, wo sie bleiben und wer sie in Zukunft ernährt. Den Amis ist das Scheißegal, sind ja nur Afghanen.

    Derjenige, der diese Befehle gegeben hat, läuft derweil immer noch frei herum. Herzlichen Glückwunsch, USA! Ihr schafft es wirklich, die Leute von eurem Rechtssystem zu überzeugen (wenn auch nur mit Gewalt). Euch kann man die Atombombe und den Weltfrieden wirklich anvertrauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 April 2013
    pauli09 gefällt das.
  28. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    "Prima, will ich haben, kann ich ne tolle Bombe draus basteln.."
     
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    1. Richtig, genau! :top: Und schließt alle anderen Massenvernichtungswaffen mit ein.
    2. Stimmt auch.
    3. Wo steht das denn? :gruebel:
    Ich würde die Entscheidung, wer welche besitzen darf, nur nicht unbedingt den Amerikanern überlassen, die selbst welche (auch schon eingesetzt) haben. Und die sich keiner anderen Gerichtsbarkeit unterziehen lassen, außer der eigenen. Was denen das Leben und die körperliche Unversehrtheit anderer Zivilisten wert ist, hab ich hier ja schon aufgeführt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 April 2013
    pauli09 gefällt das.
  30. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    bleib sachlich, Holgy - das steht dir besser!
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Ok, wenn das die UNO entscheidet, sieht´s natürlich anders aus.

    Zum internationalen Gerichtshof (oder wie immer das dann auch heißt): Wenn jemand derartig gefährliche Waffen besitzt, sollte er nicht der einzige sein, der über den rechtmäßigen Einsatz entscheidet. Es sollte eine übergeordnete Instanz geben, die ihn bei Missbrauch zur Verantwortung ziehen kann. Sonst sind im Zweifelfall Täter und Richter dieselben. Im Moment könnten die die Dinger überall einsetzen, ohne sich dafür zu verantworten.