Weit weg und Fernweh Träume

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rupert, 6 November 2011.

  1. theog

    theog Guest

    Ein Kollege von mir war in Australien im Januar...Hallo Detti :huhu::D ...er hat mir Fotos gezeigt, bohaa...:hail: Neuzeland liegt doch da um die ecke, oder nicht? :gruebel:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Du schreibst es ja selbst:

    Hängt also ganz vom Startkapital ab. Ich dachte so an knapp 3 Monate, also die gesamten Sommerferien meines Sohnes. In Kanada/USA natürlich mit Leihwagen. Aber das ist ja alles noch gar nicht konkret.

    Habe aber nicht vor, nur wie wild durch die Gegend zu düsen und möglichst viele Orte abzuklappern, das hab ich auch schon früher nie so gerne gemacht. Ich möchte auf jeden Fall auch mal irgendwo für mehrere Wochen bleiben, mal ein bisschen mehr kapieren von dem Ort, an dem man sich aufhält.

    Vancouver oder Seattle stell ich mir dafür ganz geeignet vor. Drei Wochen inne Wildnis ist dagegen nicht so mein Ding - und das meiner Frau schon gar nicht. ;)
     
  4. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.630
    Likes:
    1.023
    Huelin, habe wieder meine Tickets fuer Kolumbien gebucht. Wolltest doch mit in diesem Jahr. Fliege vom 24.06-21.07 nach Bogota. Brauchst nur die Tickets loesen. Unterkunft ist vorhanden, wenn Du Deinen BvB Schal in Malaga laesst.;)
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Den werd ich auch den Teufel tun, nach Südamerika mitzunehmen, der wird nur bei ganz besonderen Gelegenheiten ausm hintersten Schrankfach hervorgekramt. Der ist von Mitte der 70er, da hab ich die Borussia noch inner zweiten Liga mit angefeuert. :hail:

    Ansonsten ein verführerisches Angebot... aber da wird mir wohl die EM und meine Familie dazwischenkommen... ;)
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Der US-Westküste lässt es sich gut aushalten, Seattle und San Francisco sind ganz gute Städte und dazwischen gibt's jede Menge an kleineren Nestern, Natur und Nationalparks zu sehen. Allerdings kannste das auch gemütlich in 6 Wochen machen mitsamt Abstecher: Las Vegas und Los Angeles
    Für den Grand Canyon müsste man so eine Rafting Tour einplanen sonst isses nur mit dem Auto dran vorbeidüsen und ein-, zweimal runterkucken.
     
  7. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.630
    Likes:
    1.023
    Ist ja nicht so, das wenn es dieses Jahr nicht klappt, dann wird es nie etwas. Wir gehen jedes Jahr runter, und haben ja auch eine Immobilie in Bogota/Chia. Das laeuft Dir nicht weg. Naechstes Jahr gibt es keine EM oder WM. Koennte man im Auge behalten.:top:
     
  8. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Australien und Neuseeland sind kaum zu vergleichen, wenn man mal davon absieht, dass die Leute in beiden Laendern ziemlich freundlich, offen und relaxt sind. Neuseeland ist ganzjaehrig sehr gruen und weist eine hohe Luftfeuchtigkeit auf, waehrend grosse Teile Australiens ja wuestenaehnlich sind. Allerdings gibt es in Australien auch den tropischen Norden und rundum kuestennahe Gebiete, die ebenfalls gruen sind; Tasmanien duerfte sogar insgesamt aehnlich wie NZ sein (s. Link).

    File:Australia-climate-map MJC01.png - Wikipedia, the free encyclopedia
     
  9. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Irgendwie möchte ich ja den Schwerpunkt eher auf British Columbia legen... Vancouver Island oder so was...

    Südkalifornen ist für mich nicht ganz so reizvoll, das Klima hab ich das ganze Jahr über. Aber mal LA angucken - klar, zumal mein Sohn unbedingt mal nach Hollywood möchte. Las Vegas interessiert mich dagegen eher weniger, dann lieber ein Kurztrip nach San Diego - oder vielleicht gleich nach Méjico? ;)
     
  10. theog

    theog Guest

    Du hast Nordpol und Antarktis vergessen :huhu::D
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Mittel-/ Nordcalifornia, die Rockies, Oregon und Washington fand ich sehr lässig.

    Der Pazifik ist halt auch mal ein gescheites Meer :D
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Hollywood ist absolut ueberschaetzt. Da gibt es weder sonderlich viel zu sehen noch zu tun. Eine Studiotour durch die Paramount-Studios koennte ganz interessant sein, aber die hab ich bei meinem Besuch leider verpasst.

    Downtown LA dagegen ist unterschaetzt, denn dort gibt es viele sehr schoene Gebaeude, die Du vermutlich schon in Dutzenden von Filmen gesehn hast, z.B. die Los Angeles City Hall oder das Bradbury Building. Und auch das "Million Dollar Hotel" aus Wim Wenders' gleichnamigen Film findet man dort, allerdings heisst es im wahren Leben "The Rosslyn" (und ist mehr oder weniger eine Penner-Absteige).

    Los Angeles City Hall - Wikipedia, the free encyclopedia
    Bradbury Building - Wikipedia, the free encyclopedia
     
  13. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    und ein saukaltes dazu, zumindest, wenn der humboldt strömt.
     
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Alternativ kann man aber auch runterwandern und im Canyon auf der Phantom Ranch uebernachten. Ist aber wohl a) eine durchaus anstrengende Wanderung (vor allem zurueck nach oben) sowie b) oftmals langfristig ausgebucht.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Und wenn man sich überwindet, dann steht man am Strand rum, denkt sich: "Ok heute hüpf ich mal rein." Dann noch ein Blick den Strand entlang, lauter 30m Baumstämme die rumliegen und: Da schau an, schmeisst so ein 4m Brecher den nächsten 10 Tonnen Klotz an den Strand.

    Ok, dann doch lieber nur: Lagerfeuer, Grillen, Musik und Bier :D
     
  16. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Zum Schwarzwald scheint es hier wohl keinen zu ziehen. :floet:
    Ich finds dort immer prima.
    Wenn die im Winter Schneefreiheit garantieren könnten, würde ich da hinziehen. :top:
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Ja, ich denke das wird mir genauso gehen. Und ich irre mich da eigentlich selten...

    Naja, wenn's darum geht - dafür bräuchte ich eh nicht so weit wegzufahren... ;)
     
  18. theog

    theog Guest

    Und es gibt vor allem dort weisse Haie, Riesenqualen und kracken...:isklar: Da bleibe ich lieber am schönen Mittelmeer...:herz:
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Ich muss Dir was Erschütterndes sagen: Weiße Haie gibt's auch im Mittelmeer und sogar vor Griechenland.
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Und Riesenqualen durch Crack in jedem Bahnhofsviertel... :floet: ;)
     
  21. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Die halten da jetzt auch Abstand.
     
  22. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    ich spür auch Quallen Und Kraken in meinem Teich:laola: Gruss Der weisse Neger Wumbaba :prost:
     
  23. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ich schreibe Dir morgen bzw. heute Abend was zu LA & Standard-Sightseeing-Tour im Südwesten.
    Nach insgesamt 7 Monaten Kalifornien, kenne ich LA & San Francisco recht gut, denke ich.
     
  24. theog

    theog Guest

    Die grössten Viecher, die ich in Griechenland am Meer gesehen habe, waren Delfine...:herz: Allerdings sah ich sie einmal (zum glueck nur einmal...) während ich im Wasser war. Sie waren zwar nicht nah, aber ich bin in meinem ganzen Leben nie so schnell ans Ufer geschwommen...:suspekt: Bohaa...Es ist doch ein anderes Gefühl wenn diese Viecher von einem Boot beobachtet, oder wenn man sie auf gleicher Höhe sieht...
     
  25. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wenn du von delphinen wahrgenommen wirst, schleppen sie dich ans ufer - war schon in der antike so!
    bei dir hat das außer der rettung noch einen anderen grund:
    die wollen nicht, dass du in ihr wasser pinkelst! ;)
     
  26. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Sind aber nicht die grössten "Viecher" im Mittelmeer :) Dort gibts sogar weisse Haie, angeblich. ich selber habe ja noch keinen gesehen :)

    Weier Hai

    btw: im Golf von Mexico (vor fast genau 20 Jahren...) stand ich auf ner Sandbank (ca. 30m vom Ufer entfernt) und es schwamm etwas grosses graues auf mich zu und hat mich umkreist... habe mir damals nen bösen Sonnenbrand eingefangen da ich voller Angst einige Stunden regungslos dort stehen blieb... Später sagte mir ein Fischer das es wohl ein Delfin war...

    War bisher nur in NY, Texas und SoCal (=San Diego).
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 März 2012
  27. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Der Einfachkeit halber habe ich den Text aus einer Email, die ich meinem Kumpel vor einiger Zeit geschrieben habe, heraus kopiert und ein bißchen ergänzt:

    Los Angeles:
    Als meine Mutter und mein Bruder während meines USA-Praktikums 2006 in Los Angeles waren, haben wir gemeinsam folgendes angeschaut:
    - Hollywood Boulevard (Kodak Theatre, Chinese Theatre, Roosevelt Hotel, und eine Stelle wo man so nah wie möglich an das Hollywood Sign zum Fotografieren ran kommt; das Hollywood Sign sieht man auch vom Hollywood & Highland Center gut, man kann es jedoch von dort aus nur nicht Bild füllend fotografieren)
    - Beverly Hills (vor allem Rodeo Drive, unter ein paar Straßen dort, u.a. mit Beverly Hills Hotel und Beverly Hills Ortschild)
    - Santa Monica (Pier und Fußgängerzone)
    - Venice Beach wollte ich ihnen zeigen, ging aber nicht, weil es keine Parkplätze mehr gab, deshalb sind wir nach
    - Malibu Beach & Ort gefahren

    Für diese Tour braucht man einen Mietwagen. Mein Bruder hatte ihn schon in Deutschland geordert gehabt. Abholung war dann bei einem Mietwagenzentrum am Flughafen, wo auch das Hotel von den beiden war (übrigens, zum Flugzeuge schauen, ist Los Angeles genial)

    Die beiden hatten eine Busrundreise 2006 gemacht gehabt. Am Vortag hatten die mit ihrer Reisegruppe Downtown LA (das historische Stadtviertel & die Hochhäuser) sowie ebenfalls Hollywood Boulevard angeschaut.


    2008 habe ich mit meinem Bruder eine eigenständige Mietwagenrundreise in Kalifornien, Nevada, Utah und Arizona gemacht.
    Bei unserem zweiten, gemeinsamen Mal in LA haben wir folgendes angeschaut:
    - die Mission in San Fernando (weil mein Bruder eine sehen wollte, und die in San Fernando ist interessanter als die in Santa Barbara - wenn man eine Mission sehen möchte, ist die in San Fernando wirklich zu empfehlen; ich kenne die Missionen von: Los Angeles, San Fernando, Santa Barbara u. San Francisco)
    - wir wollten die Studios von Warner Brothers anschauen (die machen jedoch keine Besuchertouren an Wochenenden); die Universal Studios (in North Hollywood) sind zwar auf Touristen ausgerichtet, sind einfach zu erreichen; sind aber schweineteuer und vor allem ein Freizeitpark; die mit beinhaltete Tour durch die Filmkulissen ist interessant (ca. 0,5 h); ich rate Dir aber deshalb Dich vorher im Internet zu informieren; alternativ zu überlegen wäre eine Tour in den Paramount Studios; in beiden Studios ware ich leider nicht, ich kenne sie nur von außen
    - wir waren stattdessen in Santa Monica
    - und in Venice (ausführlich)

    Mietwagen ist generell zu empfehlen in LA, weil die Stadt einfach so schweinegroß ist; für deutsche Verhältnisse unvorstellbar groß (nimm am besten das Ruhrgebiet). Wenn jemand dabei ist, der sich etwas auskennt in LA, dann ist es gut. Allerdings kann Parken ein Problem sein.
    Übrigens habe ich in 2006 alle Sightseeing-Touren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht.

    Die o.g. sind aus meiner Sicht die wesentlichen Touristen-Sehenswürdigkeiten in LA.

    Es gibt freilich noch mehr, z.B.: Disney Land (in Orange County) oder die Queen Mary u. ein russisches U-Boot in Long Beach oder Getty Museum oder Bel Air, auch interessant: La Brea Tar Pits.

    11 Los Angeles-Fotos auf meinem FlickR

    San Francisco:
    San Franciso ist eine Touristenstadt im Gegensatz zu LA. Weil alles recht eng zusammen ist. Man kann es gut zu Fuß ergehen, oder per Cable Car oder per Bus.

    In San Francisco habe ich mittlerweile fast alles gesehen. Die Highlights aus meiner Sicht:
    - China Town (ich kann auch empfehlen unter Chinesen chinesisch zu essen --> ist ein anderes Chinaessen als hierzulande
    - Lombard Street
    - Golden Gate Bridge
    - Alcatraz - super interessant aber dringend von zuhause aus per Internet reservieren; andernfalls Risiko sehr hoch, dass die Touren ausgebucht sind; alternativ auch Hafenrundfahrt interessant (ich habe inzwischen beides gemacht)
    - Coit Tower (gute Übersicht über San Francisco)
    - Cable Car fahren & Cable Car Museum (sehr interessant u. kostenlos)
    - Alamo Square & Painted Ladies

    Bei noch mehr Zeit:
    - Fisherman’s Wharf
    - Nob Hill
    - Russian Hill
    - Twin Peaks
    - Golden Gate Park (den kenne ich noch nicht komplett)
    - Mission Delores

    38 San Franciso-Fotos auf meinem FlickR

    Sorry, ich habe knapp 1.000 Fotos von den beiden Städten … ich bin irgendwie zu langsam oder zu faul ... möchte sie aber nicht unkommentiert hinein stellen.

    Wie schon gesagt, Los Angeles ist keine Stadt für Touristen, das sage ich mittlerweile jedem, der LA besuchen möchte.
    Ich mochte LA auch erst nach 4-5 Monaten und nach dem ich San Francisco gesehen hatte. LA kann super interessant sein, man muss aber wissen, was man sehen möchte und wie man dort hin kommt.
    San Francisco ist für Touristen praktisch. Relativ kompakt. Auf Dauer wäre mir aber die Stadt zu neblig (obwohl ich bei meinem ersten Besuch 2006 perfektes Fotowetter hatte) und zu kalt.

    Apropos kalt:
    ICH war einmal im Pazifik baden. In Malibu (Zuma-Beach). Das Wasser war Mitte Juli saukalt. Es hat aber trotzdem Spass gemacht, weil die Brandung gigantisch war. Die Nordsee ist kein Vergleich dagegen. Ich musste mich richtig dagegen stemmen, um nicht fortgespült zu werden. Eine Kraft, unglaublich. Ich hatte mich nicht getraut zu schwimmen oder zu tauchen.

    Las Vegas:
    Auf alle Fälle machen:
    - Stratosphere Tower -> super Überblick über Las Vegas
    - abends die Video-Show in Downtown Las Vegas

    Ansonsten durch die Hotels schlendern.
    Aus meiner Sicht reichen 1,5 - 2 Tage um fürs Leben genug von Las Vegas gesehen zu haben. Achtung, Las Vegas ist insgesamt schweineteuer.
    Der westliche Teil vom Grand Canyon ist von Las Vegas aus zu machen.
    Lake Mead ist auch nicht weit weg. Death Valley ebenfalls.

    Death Valley:
    Unbedingt machen. Wir haben 2008 dort übernachtet. Es war gigantisch. Diese Farben, ich hätte es nicht gedacht von dieser Landschaft. Traumhaft.

    Übrigens, Autofahren macht in dieser Region da, zwischen Sierra Neveda und Las Vegas echt Spaß.

    In dieser Region auch sehr zu empfehlen:
    Yosemite Nationalpark. Erinnert ein wenig an die Alpen. Super zu wandern. 2008 haben mein Bruder und ich 2 Bergtouren gemacht. Eine große (hinauf zum Upper Yosemite Fall; dies ist aber keine Tour mit kleinen Kindern, da es ca. 1000m steil hoch geht) und eine kleinere.

    Fahren auf der No.1. zwischen Los Angeles und San Francisco:
    Wie schon gesagt, Entfernungen sollten nicht unterschätzt werden, zumal die Durchschnittsgeschwindigkeit nicht so hoch sein wird.Eine Übernachtung wird notwendig sein, z.B. in Santa Barbara, Solvang oder Monterey.

    Übrigens, hatten wir 2008 für unsere Mietwagentour ein Auto mit Navi geordert gehabt. Es gab dann eines ohne Navi.
    Wenn wir nicht so gut vorbereitet gewesen wären, wäre es eine Katastrophe gewesen. Aber wir hatten die gesamte Route auch per Routenplaner so schon geplant gehabt und die Anfahrten zu den Hotels auch ausgedruckt gehabt. Ebenso hatten wir Landkarten dabei und eine Straßenkarte für LA.
    Bis auf einmal ein wenig verfahren, ausgerechnet in LA, ging es gut auch ohne Navi.
    Achtung: San Francisco hat verdammt viele Einbahnstraßen, das ist extrem nervig.


    Bei einer größeren Tour im Südwesten:

    Bryce Canyon Nationalpark:
    Eine traumhafte Landschaft. Ich habe mit meinem Bruder dort eine große Ganztagestour gemacht.
    Ich kann es nur empfehlen. Die Wege sind gut. Dort kann man auch kleinere Touren gehen, auch mit kleineren Kindern.

    Zion Nationalpark:
    Auch ein toller Nationalpark, tolle Landschaft.
    Nur ob ich da mit einem Wohnmobil hinfahren würde, well... brauchst gute Nerven. :D

    Page:
    Page ist eine gute Basis für Touren zum:
    - Monument Valley --> das habe ich leider noch nicht gesehen
    - Canonlands --> kenne ich persönlich auch nicht; von den Bilder her, sind diese Canyons schöner als der Grand Canyon
    - Grand Canyon: beeindruckend - aber nicht der schönste Nationalpark (Bryce Canon ist definitiv schöner); mein Bruder und ich sind 2008 damals auf einer Halbtagestour auf North Kaibab Trail 500m Höhenmeter bis zum Supai Tunnel abgestiegen; eine Tour runter bis zum Fluss an einem Tag ist über den North Kaibab Trail unmöglich; über den South Kaibab Trail dagegen schon - aber nur für durchtrainierte u. vorbereitete Geher. Überhaupt die Südseite vom Grand Canyon ist besser erschlossen und auch schöner, aber dafür von Touristen überlaufen. Die Nordseite hat Charme, man sieht aber dort aus den Fluss nicht.
    Auf der Rückfahrt von der Nordseite nach Page haben wir bei einer Rast übrigens eine Klapperschlange gesehen: Rattlesnake | Flickr - Photo Sharing!

    - Antelope Canyon und Horseshoe Bend:
    Antelope Canyon ist ein echtes Naturerlebnis (fette Empfehlung) Page: Antelope Canyon | Flickr - Photo Sharing! Das ist ein enger Slot-Canyon (bei Regen besteht Lebensgefahr) und schweineteuer zu besichtigen (die Navajo-Indianer zocken richtig ab).
    Der Horseshoe Bend ist ein bekanntes Bild: der Colorado macht eine enge 180 Grad-Kurve. Eindrucksvoll! Achtung, um das richtig fotografieren zu können, braucht es Superweitwinkel.

    - Meteor Crater:
    Das war 2008 der Wunsch meines Bruders. Ich habe die Tour dorthin nicht bereut. Das war sehr interessant.
    Meteor Crater liegt ein Stück östlich von Flagstaff.

    Sedona - südlich von Flagstaff - auch so ein Touristenstädtchen, muss man meiner Meinung nach, nicht unbedingt gesehen zu haben.

    Zu den oben genannten Sehenswürdigkeit kann ich noch das ein oder andere Foto liefern, falls gewünscht.


    Wenn ich ein 3. Mal in den US-Westen fliegen würde, würde ich folgendes anschauen:
    - Rose Bowl Stadium in Pasadena, u. ggf. Travel Town Museum u. Pacific Asia Museum
    - Hearst Castle an der No. 1 (und Santa Barbara wieder)
    - San Diego - das reizt mich sehr, das noch zu sehen, insbesondere der Zoo u. SeaWorld
    - Joshua Tree National Park (nur durchfahren)
    - Palm Springs
    - Petrified Forest National Park ggf. und Monument Valley
    - Canyonlands u. Capitol Reef
    - Redwood NP in Nordkalifornien (die höchsten Bäume der Welt; im Yosemite bei Mariposa stehen die dicksten Mammuts)
    - die Regenwälder in Washington sind sicher auch recht reizvoll
    - aber ganz sicher machen würde ich: Yellowstone Nationalpark - der reizt mich sehr
    Dieses Programm ließe sich leider nicht ohne 2-3 Inlandsflüge machen. Außer man hat soviel Zeit, um dies selber zu fahren.

    Auto fahren kann in den USA durchaus Spass machen, finde ich. Auf Highways, wo man einen guten Überblick hatte, ich habe ich das Auto mit bis zu 80 Meilen/h rollen lassen. In der Nähe von Ortschaften und auf Interstates bin ich kaum über die Geschwindigkeitsbegrenzung hinaus gegangen, weil mir einfach zuviel Highway Patrol unterwegs waren. Nur einmal habe ich kurz auf 95 Meilen/h beschleunigt, um eine Horde Biker hinter mir zu lassen. :D

    Die Amis sind eigentlich nettes Völkchen. Man muss nur bewusst sein, dass deren Freudlichkeit etwas aufgesetzt ist. Ist jedoch angenehm.
    Bezüglich Deutschland-Bildung: habe ich beides schon kennengelernt - super informiert über Deutschland; einmal habe ich mit einem Jüngeren 2 Stunden lang gesprochen, der hat mich mit Detail-Fragen gelöchert; andere wussten hingegen fast nichts.


    Restaurants:
    - Für Fast Food kann ich nur empfehlen: In-N-Out: die machen die Burger erst wenn Du bestellt; die Pommes machen die dort selber in den Restaurants, sprich die schneiden die Kartoffeln dort erst, wenn sie welche brauchen. Alles frisch dort.
    - Chinesisch: bedingt probieren in China Town. Auch wenn das Restaurant voller Chinesen ist, einfach trauen. Ich habe es jetzt dort schon 2x gemacht (einmal alleine, einmal mit meinem Bruder). Es ist ein ganz neues Erlebnis, einmal richtig Chinesisch zu essen (keine Angst, man bekommt auch Besteck, auch wenn mann dann der Einzigste sein wird, der das benützt).

    - Mexikanisch: dies ist im Süden von Kalifornien und in Arizona was ganz anderes, als das was hierzulande aufgetischt wird (ich liebe es).
    - Gute Restaurant-Kette: Cheesecake Factory. Diese Restaurantkette hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Speisen dort echt ok. Nur mal so als kleiner Hinweis, falls Ihr ratlos in Las Vegas sein solltet, was das Speisen angeht. Ach, die Käsekuchen dort, habe ich noch immer nicht probiert.
    - Dinner: wenn man bereit ist Geld auszugeben, kann man auch super Abendessen. Einmal waren wir 2008 in einem Dinnerrestaurant. Das Steak/Fleisch war hammergut, ebenso der Wein. Nur bist halt schnell bei über 40-50 Dollar pro Person.
    - Panda Express: ich mag dieses Pseudo-China-Food
    - Taco Bell: pfuiii
    - Ansonsten kann man alles ausprobieren: typisch-amerikanisches Restaurant mit Burger auf einem Teller & Pommes, etc.




    Für mich gibt es heuer dagegen keinen großen Urlaub :(, da ich meinen Umzug in heimische, bayerische Gefilde in die Wege leiten muss :).
    Gegebenfalls werde einen Istanbul-Trip mit meinen Eltern machen und meine bahn.bonus-Meilen auf einer 1. Klasse-Zugfahrt nach Venedig einlösen.

    Ansonsten habe ich festgestellt, dass mich Libyen trotzdem noch immer extremst reizt:
    - Römische Ausgrabungen Leptis Magna u. Sabratha
    - Frühchristliche Ausgrabungen im Raum Bengasi
    - Wüstenstadt Ghadames
    - Wüstengebirge Akakus-Gebirge mit frühsteinzeitlichen Felsbildern der blühenden Sahara
    - Mandara Seen mit fossilem Wasser aus der Eiszeit
    - Zelt-Übernachtung - mit einem Sternenhimmel ohne Lichtverschmutzung

    Mal schaun, aber vielleicht werde ich vorher meine deutsch-chinesische Studienfreundin in Shanghi besuchen. China reizt mich eigentlich auch. Well. :floet:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 März 2012
  28. theog

    theog Guest

    Ich habe noch nie so einen langen Beitrag in einem Forum gesehen...:respekt::D
     
  29. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Ich hab letztes Jahr in Hollywood übrigens eine Tour mitgemacht, in der man die Villen der Promis in Beverly Hills und Bel Air von der Straße aus betrachten kann. Dazu noch die Drehorte von Pretty Woman, der Club vor dem River Phoenix starb, das Hotel in dem John Belushi starb, das Gym von Arnold usw. usw. usw.

    Das ist natürlich jetzt nicht wirklich spektakulär, zumal bei manchen Villen noch ordentlich Sichtschutz dazwischen liegt, trotzdem fand ich das sehr interessant irgendwie. Hollywood selber fand ich übrigens auch faszinierend, klar, es gibt nicht allzuviel zu sehen, aber allein dieses Flair.....geil.
     
  30. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.630
    Likes:
    1.023
    Ach, Du warst das?! Habe neulich mit Arni telefoniert, und der war recht aufgebracht wegen "the Fuck Germans"!:zahnluec:
     
  31. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    @Markus, vielen Dank für die Infos. Damit kann ich im Südwesten ja jetzt nichts mehr falsch machen. :)