Watzke: 3 Werksclubs sind genug!

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 20 Februar 2013.

  1. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Also so ähnlich wie bei dir mit Jeunesse. :D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
  4. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Mal so rein interessehalber. Wie viel Prozent der Vereinsanteile des BVB werden eigentlich an der Börse gehandelt. Soll heissen, angenommen irgendein Scheich kauft alle BVB Aktien die gehandelt werden, wie viel Prozent des Vereins gehören ihm dann?
     
  5. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Gar keine. Die Aktien des BVB sind stimmrechtlos.
     
  6. theog

    theog Guest

    Ein bekannter von mir hat mir folgendes geschickt, das man voll und ganz und zu 10000% nur zustimmen kann :huhu:
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Aktionärsstruktur / BVB Aktie / BVB Aktie

    Holte er sich also alle bis auf die vom BVB e.V. hat er über 90% aber diese Aktien beinhalten, so wie ich das Konstrukt verstanden habe, kein Stimmrecht.
    Das liegt zu 100% bei der Geschäftsführung und die ist wiederum voll unter Kontrolle des e.V.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dann sollte Watzke eben endlich seinen BVB eigenvermarkten, wenn er schon so dringend Geld braucht; da bekäme er zur Zeit auch entschieden mehr raus als mit seinem halbgaren Vorschlag, wo er ein paar kleineren Teams 2,50€ wegnehmen will - wurde ausserdem alles schon weiter oben angemerkt und diskutiert.
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    @ theog:
    Naja, nicht so ganz. Man muss diesen Verein auch die Möglichkeit geben, sich bekannt zu machen. Mal abgesehen davon ist der Vergleich sehr hinkend, da Werder-HSV ein Derby ist, dass eigentlich immer höhere Aufmerksamkeit auf sich zieht.

    Teilweise ist das höhere Interesse an einzelnen Vereinen nämlich auf die höhere Medienpräsenz zurückzuführen, nicht umgekehrt. Aktuelles Beispiel aus der Basketball-Bundesliga, wo zur Zeit jeder Woche das Spiel von Bayern München live übertragen wird (mit viel Tamtam und Programmtrailern jeden Tag), obwohl weder Tradition noch nennenswerte Erfolge in der Historie zu finden sind. Es ist einfach ein Haufen zusammengekaufter Stars, möglich durch die Kohle des Hauptvereins und des Interesses, das der Uli seit 2-3 Jahren für den Basketball zeigt. Entsprechend "unparteiisch" dürften die Kommentare während des Spiels sein, wenn man einen Verein so hypen will.

    Ich wette, das die Basketballabteilung der Bazis innerhalb kürzester Zeit zu den bekanntesten in ganzen Deutschland zählen wird. Schlicht, weil sie die größte Medienpräsenz haben, während die anderen Traditionsvereine wie Berlin und Bamberg vom TV links liegen gelassen und nur 2x im Jahr gezeigt werden: Wenn sie gegen die Bayern spielen.

    Gleiches würde passieren, wenn man 1 Jahr lang nur die Spiele von Hoffenheim, Leverkusen oder Wolfsburg zeigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 März 2013
  9. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.041
    Ach...Du...Scheisse...- Klischeeabend mit theo. :lachweg::lachweg:

    Jetz fehlt nur noch die Prise Schachtromantik mit Kohlestaub Mäik-App, und sie sollten nur so fliessen, die TV-Gelder.

    Die Bayern kontern dann mit Lederhosen und Schuhplattler; damit waeren die restlichen, unliebsamen Vereine ausgeraeumt.
     
  10. theog

    theog Guest

    Lies erstmal das Zitat...:taetschel:
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Einmal "Ozapft is" und die sind blitzschnell unter ferner liefen mit ihrem "Glück auf" :D
     
  12. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.041

    Das ist das Problem: Ich habs gelesen. :floet:
     
  13. theog

    theog Guest

    Mjaa....glaube ich es nicht, ist aber egal...:D
     
  14. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.041
    In den Schacht gefallen.
    Wortwoertlich.

    - - - Aktualisiert - - -

    IsschoOKso. Hab naemlich gerade kein Taschentuch fuer Dich parat.:huhu:
     
    osito gefällt das.
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Naja, ich weiß nicht, ob sich das die Fans gefallen lassen würden, da das Interesse an den Fußballvereinen doch wesentlich tiefer verwurzelt ist als das an den Basketballclubs. Ganz abgesehen davon, dass es sich wegen der Einschaltquoten kein Sender erlauben könnte, auf die Berichterstattung über Bayern, Dortmund oder Schalke zu verzichten.

    Aber teilweise hast du natürlich schon recht: die Medien können durchaus das Zuschauerinteresse beeinflussen, was ja gerade der Hype um Leverkusen in den 90ern bewiesen hat - um nicht von 2002 zu reden, als sich Rainer Prallrund zum Teil stundenlang in den Medien ausheulen durfte... :isklar:

    Und auch Wolfsburg wird meiner Meinung nach weit über Gebühr gepuscht (kein Wunder, da VW die Sportschau sponsort), wobei der Erfolg in diesem Falle bisher noch relativ bescheiden ausgefallen ist.
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Ganze NULL

    Denn die Anteile sind die der KGaA und nicht die des Vereins. Und die der KGaA sind dann auch Kommanditanteile, d.h. zu sagen, also im Sinne von mitzubestimmen, hat der dann auch in der KGaA auch nix.
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Bei den "alten" Fans hast du sicher Recht. Kein eingefleischter BvBler wird plötzlich zum Bazi, weil die im Tv omnipräsent sind. Bei denjenigen, die gerade auf der Suche nach einem Verein sind, spielt die Medienpräsenz aber schon eine Rolle. Und da hat's dann München einfach drauf: Während es über jede Blähung von Uli H. eine 2stündige Sondersendung auf Sport 1 gibt, inklusive 3 anwesenden Experten und präsentiert von mindestens 5 Werbeträgern, kommt der zur Zeit wirklich gut spielende SC Freiburg vielleicht alle 1/2 Jahr mal beim Doppelpass ins Gespräch. Dabei ist deren Leistung (vergleicht man die eingesetzten Mittel) wohl mindestens gleichwertig anzusehen. Kriegt nur keiner mit. Deswegen grast der FCB den Großteil des Fannachwuchses ab. Selbst wenn die 1/2 davon nichtmal weiß, wo München eigentlich liegt.
     
    pauli09 gefällt das.
  18. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    mir sind ohnehin alle "bayernfans" suspekt, die nicht wirklich aus bayern stammen.
    oder zumindest vor jahr und tag zugereist sind, oder denen als kind mal ein bayernspieler das leben gerettet oder ein eis spendiert hat.
     
    theog und huelin gefällt das.
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Sei mal nicht so voreilig. ;) Der BvB wandelt da durchaus auf Bazis Spuren. Der Klopp und Watzke halten auch ihre Nasen in jede Kamera, die sie finden können. Entsprechend dürfte auch der BvB demnächst jede Menge Modefans (die sonst von Fußball keine Ahnung haben) dazubekommen, weil der BvB ja zurzeit auch dauernd in den Medien präsent ist.
     
  20. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    nö, das gilt ja im grunde für alle fans aller vereine; nur zu den bayernfans muss sowasma gesacht werden. ;)
     
  21. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Naja. Ich glaub nicht, das z. B. ein Fan vom 1. FC Nürnberg deswegen Clubfan geworden ist, weil über den dauernd im TV berichtet wird.
     
  22. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    erfolgsfan definiert man ja auch anders. ;)
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Du schreibst aber das gelte im Grunde für alle Fans aller Vereine. Außerdem geht's ja nicht nur um den Erfolg, sondern die Medienpräsenz. Und da hatte Bayern mehr als jeder andere Verein selbst zu der Zeit, als sie in der Liga nur 8. waren (unter Lerby noch). Wenn sich TV-Präsenz nach Erfolg richten würde, wäre die Verteilung anders.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 März 2013
  24. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Bayern steht aber auch im Mittelpunkt, weil sich immer jemand dafür interessiert, egal wie gut es um den FCB steht.

    Wenn die wie jetzt auf Platz 1 stehen, ist es ohnehin normal, dass ellenlang über sie berichtet wird. Fans, ob Erfolgsfans oder nicht ist für die Quote egal, hat der Verein genug, also wäre es fahrlässig, den Klub nicht zu zeigen, wenn er Erster ist und jeder wissen will, ob Spieler xy auf die Klobrille gepinkelt hat.

    Und wenn der Klub Achter ist, dann kommen die Bayern-Hasser an (wie ich ;)), die sich dann freudig vorm TV hinsetzen und zugucken, wie Hoeneß eine Brandrede nach der anderen macht.

    Es interessiert halt immer, was bei Bayern passiert, weil es fast niemanden gibt, der dem FCB neutral gegenüber steht.

    Würde Dortmund jetzt nur noch Achter sein, würden die auch nicht mehr so oft im TV gezeigt werden. Wäre der HSV nun Erster, käme auf einmal der HSV im Fernsehen. Aber für Bayern interessiert man sich immer, auch wenn sie im Mittelfeld rumdümpeln.
     
  25. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Eigentlich ist das alles ungerecht.

    Die Bayern als Meister kriegen nächstes Jahr (wie bei Meistern üblich) die meiste Fernsehkohle, dabei haben die wie die Werksvereine eh mehr als genug davon. Vielleicht sollte man lieber einen Schlüssel aufbauen, der das zugemessene Fernsehgeld an der Platzierung und dem Spieleretat festmacht. So könnte zum Bleistift sagenwirmal ein halbwegs preiswerter Haufen wie Nürnberg bei einer hohen Platzierung besser entlohnt werden als der wohl teurere Kader des HSV auf demselben Tabellenplatz, einfach weil die Nürnberger mehr aus ihren Möglichkeiten gemacht haben.

    Das klingt jetzt wahrscheinlich erstmal ziemlich wirr und benötigte auch Jahre bis zur Umsetzung, falls die überhaupt möglich sein sollte. Ich seh nur keine andere Möglichkeit, wie der ganze Zirkus auf Dauer spannend bleiben soll. Die Bayern, Dortmund, Leverkusen... die kriegen doch inzwischen von ihren Sponsoren und durch den internationalen Wettbewerb das Geld nur so in den Arsch geblasen. Wenn sie dann auch noch den grössten Teil der Fernsehkohle abgreifen, wird der Unterschied zwischen den Vereinen nur noch grösser, und irgendwann haben wir dann nur noch einen oder zwei Meister. Dabei ist das was der Streich gerade in Freiburg abliefert für mich eine viel grössere Leistung als die Saison der Dortmunder. Und hätte damit auch bessere Bezahlung verdient.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 März 2013
    Holgy, Oldschool und Chris1983 gefällt das.
  26. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.628
    Likes:
    1.023
    Dann wuerde man sich sowieso fragen, wie das passieren konnte. Verschwoerung? Manipulation? Das Ende der Welt? Aber wenn man ganz viel Phantasie besitzt, darf man auch schon mal ueber die Straenge schlagen.:D
     
  27. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Denkt man sich seit 11 Jahren auch bei Leverkusen. :p

    - - - Aktualisiert - - -

    Das wäre sogar eine echte gute Idee. Dann würden kleine Vereine, die Erfolg haben, damit auch angemessen entlohnt werden (und damit die Früchte ernten als dass sie eine gute Platzierung erreichen, dafür eh kaum Geld kriegen und zwei Jahre später wieder gegen den Abstieg spielen), während Vereine, die sich weit aus dem Fenster lehnen und einen enttäuschenden Platz erreichen, dafür die Konsequenten ernten würden (dies würde diese Frust-Einkäufe von Vereinen in der Sommerpause und Panik-Einkäufe in der Winterpause möglicherweise eindämmen).
     
  28. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.589
    Likes:
    414


    2 mal Meister in den 50ern, Gründungsmitglied der Basketball Bundesliga. Genug Tradition? Und Hoeneß hat sogar mal selber Basketball gespielt. Und nach allem was ich so über die Basketball BL mitbekomme, sind das alles zusammengekaufte Haufen, ich wüsste jetzt nicht dass die Brose Baskets oder ALBA großartig auf die eigene Jugend setzen.
    Aber wir schweifen ab, gehört ja gar nicht hierher. Wollte es nur mal so erwähnt haben.;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 März 2013
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Von den ganzen Dortmundfans in Ostdeutschland ganz zu schweigen.
     
    Ostmiez gefällt das.
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Wieder die Frage nach dem Huhn und dem Ei...
    Steht der FCB nun dauernd im Mittelpunkt, weil sich jeder dafür interessiert oder interessiert sich jeder dafür, weil der Verein dauernd im Mittelpunkt steht? Am Ende ist sogar dieses "immer im Mittelpunkt stehen" der Grund für die Polarisierung (gut / schlecht). Könnt ja sein, das einigen die ganze Hofberichterstattung im TV auf die Nerven geht.

    Wohlgemerkt: Das soll nun keine Kritik an den Bayern sein. Die wären schön böd, die angebotene Medienpräsenz nicht zu nutzen.
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    siehe #169!