Was stört euch am Fußball?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Layard, 6 Dezember 2009.

  1. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Hier muss man den Schiri in Schutz nehmen. Der pfeift nicht eigenmächtig abseits, sondern nur auf Winken des Assis. Soll er sich darüber hinwegsetzen ? Das geht ja garnicht, dazu fehlt ihm der richtige Blickwinkel. Man darf dem Schiri nun wirklich nicht alles mögliche anlasten. :rolleyes:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Was am meisten nervt:

    - "Fans", die sich nur im Stadion aufhalten, um im Sog der Masse Dinge zu tun, für die sie sonst nicht die Eier hätten und sich einen Deut um den Sport interessieren
     
  4. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Hi, nein so meinte ich es auch nicht. In diesem Fall meine ich mit Schiri = Schiedsrichtergespann..
     
  5. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    man sieht zu wenig wirklich guten Fußball, guter Fußball wird mit Freude und Lust gespielt.
    Mannschaften mit Herz, egal ob es zusammengekaufte Söldner sind oder hausgemachte
    Spieler....

    ich habe momentan Einblicke in alle deutschen Ligen via sky und die Premier League in England und sehe manchmal dort viel lieber zu....ein Spiel Manchester City gegen Chelsea ist keine Zeitverschwendung....oder Manchester United, Liverpool, Arsenal auch gegen kleine teams sind fast immer mitreißende Spiele.

    In der Bundesliga werde ich Woche um Woche enttäuscht, selten ein Spiel das es mit englischen Spielen aufnehmen kann, vorallem die Schiedsrichter verpfeifen mir zuviel....jeder Pfurz führt zu Spielunterbrechungen. Und trotzdem wird in England weniger gefoult, weniger rumgelegen, rumgeheult, rumgejammert, rumgemeckert und auch Verletzungen sehe ich recht selten, schwere fouls recht selten usw.

    also stört mich am Fußball eigentlich die Art und Weise, wie man in Deutschland damit verfährt.


    Die Kommerzialisierung stört mich nicht wirklich, weil sie unabänderlich ist, ich kann ja auch für 3 € zur A Klasse gehen und zuschauen....mit Bratwurst und Bier bin ich dort auch schnell bei 10 €...würde ich auch machen, wenn meine Söhne dort spielen würden, aber die haben keinen Bock drauf....


    das ist vielleicht noch so ein Punkt, der mich stört .... mich stört, daß der Fußball unattraktiv geworden ist für viele Jugendliche, was aber nicht dem Fußball anzuhängen ist, sondern allgemeinen Freizeitentwicklungen für die Jugend wohl den Ausschlag gegeben haben, bzw. das Angebot wesentlich umfangreicher wurde, während in meiner Jugend jede Straße rund um die Uhr auf ihrem Bolzplatz kickte sehe ich heute nur noch vereinzelnd Türkische Migranten spielen.
     
  6. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    In Hamburg kostet A-Klasse (bzw. Kreisklasse) einen Euro und Bratwurst und Bier wird bei den 5 bis 20 Zuschauern meist gar nicht erst angeboten. :zahnluec:
     
  7. Diego

    Diego Well-Known Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    4
    Hab die Gesänge und Spruchbänder die den Gegner beleidigen vergessen.

    Früher gab es auch Gesänge gegen den Gegner, (zieht den Bayern die Lederhose aus)
    aber was heute von den Tribünen kommt.
    Nun ja!
     
  8. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Hi,
    da hier ja schon einige Aussagen bezüglich des Thread Titels zusammengekommen sind, fände ich es super, die in einer Umfrage einzubeziehen und abzustimmen.
    Ist das noch möglich??

    MfG tohe77
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    ausschreitungen, dämliche sprechchöre, schwalben, choreos, megafone, sitzplätze, moderne stadien, modi der internationalen wettbewerbe;
     
  10. K-D-M87

    K-D-M87 Fussballsüchtiger

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0
    Mich stört am Fussball eigentlich nur, das ich nicht so viel Geld damit verdiene, wie manch anderer!:D

    Nee, Spaß bei Seite, ich denke hier wurde schon alles erwähnt, an was man sich wirklich stören könnte, doch das einzige was daran wahrscheinlich in absehbarer Zeit geändert werden könnte, sind die Technichschen Neuerungen (Chip im Ball, Videobeweis usw.), hoffe auch persönlich das es bald so kommt.
     
  11. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ist ja auch nicht so einfach, mit 14 oder 15 jahren mit ner zigarette in der hand und 4 flaschen bier im kopp fußball zu spielen.
    dann schon lieber am samstag als "fan" ins stadion torkeln.
     
  12. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    hehe....na ja, so isses nun auch wieder nicht...

    ich meinte eher PC Spiele und neue Sportarten en masse aber alles Nichen...

    sowas wie Dart, Gotcha und alle Snowboard ähnlichen Sachen gabs irgendwie in meinem Weltbild überhaupt nicht...es gab Fußball und alle anderen Ballsportarten als snack zwischendurch...aber ansonsten nur Fußball......selbst Handball war mir nur in der Schule bekannt und Basketball war was für die Riesen....ansonsten noch Leichtathletik...eigentlich so gewichtig wie heute auch....eben Schulsportsache....

    und so ging es irgendwie allen um mich rum, entweder sie spielten Fußball oder sie waren niemand....ich hatte echt einen Kumpel, den kannte ich 5 Jahre bevor ich mitbekam, daß er in der Tischtennisregionalliga spielt....:D

    und auf den Straßen...jeden Tag dutzende Gruppen von Fußballern...

    Glauchauer Straße gegen Stendaler Weg...

    Frankenberger Weg gegen Gleiwitzer Zeile und so weiter und so fort...was kam dabei raus...

    gute Fußballer...;)
     
  13. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    ach übrigens...mich stören die dummen Fans auch, aber ich kriege das am TV nicht so mit....wenn ich in ein Stadion geinge und solche Leute im Verbund grölen sehen würde, wäre es bestimmt nervig, aber irgendwie würde man das sogar tolerieren, solange keine Gewalt dahintersteckt...die Gewaltausbrüche von Fans gegenseitig haben aber mit Fußball nichts zu tun...es ging doch um den Fußball...


    mich nervt am deutschen Fußball unter anderem, daß man nicht mehr den Ehrgeiz hat die Besten zu sein, sondern sich nur noch ehrfurchtsvoll die Spanier, Brasilianer und Afrikaner reinzieht....anstatt täglich, wie ich schon sagte...

    aufm Bolzplatz das Rüstzeug holt um diesen fantastischen Fußballnationen einen fairen Kampf auf Augenhöhe zu bieten....das tut mir weh...eine deutsche Mannschaft, von der man schon nach 5 Minuten in einem Endspiel weiß, daß sie es nicht schaffen wird....oh Mensch....früher wußte ich, wir können jeden schlagen auch wenn er übermächtig erscheint...:suspekt:
     
  14. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ich hab mich eben schon lautstark über diese beschissene Auswärtstorregel aufgeregt. Mir ist - wo ich mir die CL-Tabelle der Gruppe D gerade mal angeguckt habe - noch was aufgefallen, was mich einfach nur ankotzt: Der direkte Vergleich. Wirklich NICHTS ist unaussagekräftiger. Ist wie die Relegation. Zwei Spiele (der direkte Vergleich) entscheiden über Auf- und Abstieg (hier: das Weiterkommen im internationalen Geschäft) nach einer ganzen Saison (die CL-Gruppenphase). Einfach zum Kotzen.

    PS: Im direkten Vergleich hat Nikosia gegen Atlético nur durch die scheiß Auswärtstorregel verloren.
    Wann wacht die scheiß FIFA/UEFA endlich auf und schafft diese beiden Dummheitsregeln wieder ab?!
     
  15. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.468
    Likes:
    986
    Haste einen umsetzbaren gerechteren Alternativvorschlag?
     
  16. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Tordifferenz?!
     
  17. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.468
    Likes:
    986
    Aja, bei gleicher, die ja dann in der Auswärtstorregel mündet?
     
  18. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ich rede von der Abschlusstabelle. In der CL zählt da bei Punktgleichheit idiotischerweise der direkte Vergleich. Wie zB in der Serie A oder der WM-Quali. Und das ist schlicht unfair.

    Nach Tordifferenz muss die Anzahl der Tore entscheiden, dann der direkte Vergleich (Punkte im direkten Vergleich, Tordifferenz im direkten Vergleich). Und dann ein Entscheidungsspiel oder eine Setzliste.

    Aber Auswärtstorregel und direkter Vergleich (als allererstes Kriterium, also noch VOR Tordifferenz) sind schlicht überflüssig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Dezember 2009
  19. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Den direkten Vergleich würd ich jetzt nicht verteufeln, im normalen Liga-Betrieb (also 18/20 Mannschaften und 34/38 Spiele) isses defintiv Schwachsinn, aber in den kleinen CL-Gruppen sind zwei von den 6 Spielen, wennstes nur über die Tordifferenz machst, kommt der weiter, der den Vierten in der Gruppe am meisten gedemüdigt hat. Macht die Sache net besser.

    Und zur Auswärtstorregel: Die Mannschaft, die im Rückspiel Heimspiel hat, wäre noch deutlicher bevorteilt, wenns die nicht gäbe. In der Gruppenphase geb ich dir Recht, wenn die Auswärtstorregel wichtiger is, als die gesamt Tordifferenz, nur weil sie eben ein Teil des direkten Vergleichs ist, halt ich das für ziemlich fragwürdig.
     
  20. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Heulsusen. Jeder, der Fußball von Tretern, Schiebern, Abzockern, Blindschleichen, Präsierztyrannen und ähnlichen Ungerechtigkeiten befreien will, ist mein Todfeind. Wenn sowas verschwindet, wo bleibt denn da der Spaß? Das lahme Gekicke interessiert doch keine Sau.
     
  21. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Wem pressiert's da? :zahnluec:

    Willkommen zurück übrigens. Und lass dich mal wieder öfter blicken. :hammer2:
     
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.469
    Likes:
    1.247
    Wieso, das haben wir vor 20 Jahren prima hingekriegt :zahnluec:
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Die Bezeichnung "elfmetereifes/-würdiges Foul". Oder besser "das Foul war nicht elfmeterwürdig" So`n Blödsinn. :schlecht:

    Foul bleibt Foul, und im Strafraum sollte es dann `n 11er geben. Man kann doch nicht ein Foul nicht pfeifen, weil man dann einen 11er geben müsste.

    Leider wird da gerne mal `n Auge zugedrückt, aus Angst, dadurch ein Spiel zu entscheiden. Und wenn ein Schiri dann endlich mal kosequent ist und Rempler, für die es im Mittelfeld dauernd Freistöße gibt (was als richtig kommentiert wird), im Strafraum mit Elfmeter ahndet, wird immer gleich Fingerspitzengefühl verlangt und von "nicht Strafstoßwürdig" gesprochen.
     
  24. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Tausend Prozent Zustimmung von mir!! :top:

    Mir kommt es auch so vor, dass die meisten Schiris nicht wollen, dass durch Ihre Entscheidung eine Mannschaft ein Tor schießt (auch wenn es eine absolut nachzuvollziehende Entscheidung wäre). Ihnen ist es lieber ein Tor zu verhindern. Das Beispiel das ich auf Seite 2 erwähnt habe (wenn im Zweifel gegen den Angreifer Abseits gepfiffen wird) passt auch wunderbar dazu. Warum auch immer Sie das machen kann ich nicht begreifen, denn wenn Sie normal pfeifen würden, würde es sich auch wieder ausgleichen und am Ende würde sich kaum einer beschweren dürfen.

    Also nochmal die Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge an die Schiris zusammengefasst:

    - Schiris verpfeiffen das Spiel und sind leicht beeinflussbar, und öffnen den Spielern so Hintertürchen um einen Freistoß zu bekommen. Bestrafen aber auch gleichzeitig die verteidigende Mannschaft obwohl diese regelgerecht den Ball erobert hat.
    Lösung: Nichtbeachtung in diesen Situationen und Spiel laufen lassen auch wenn direkt danach ein gefährlicher Konter laufen könnte ;).. Wenn das erstmal erreicht ist, wird sich jeder Spieler einmal mehr überlegen, was Ihm wichtiger ist (die Chance auf einen Freistoß und evtl. eine Karte für den Gegenspieler oder ein Gegentor, weil durch seine Schwalbe und gleichzeitigen Ballverlust ein Konter entstanden ist, der zum Gegentor führte..)

    - Schiri = Torverhinderer
    Das gilt für folgende Situationen:
    -- Abseitsregel "im Zweifel für den Angreifer" neu interpretiert;
    -- Fouls im Elfmeterraum werden verharmlost
    -- und eins kommt noch dazu, wenn im 5 Meterraum der Torwart zu Fall kommt, wird auch meist abgepfiffen, ohne das er wirklich behindert worden ist. Und wenn er behindert worden ist, dann häufig sogar vom eigenen Mitspieler
    Lösung für den Linienrichter: Nur dann den Arm in die Luft strecken, wenn ein Spieler deutlich bei Ballabgabe im Abseits stand. Sonst die Aufgabe (Abseits erkennen und Arm heben) nicht so ernst nehmen und das Spiel laufen lassen.. ;) Keine Angst, denn die Mühe, die sich die angreifende Mannschaft gemacht hat, darf belohnt werden.
    Lösung für den Schiri: Souverän sein und pfeifen( Fouls im Elfmeterraum) bzw. nicht pfeifen (bei lediglichem Verdacht auf Abseits), die verteidigende Mannschaft wird Sie direkt danach vielleicht nicht zum Abendessen einladen wollen, sobald Sie aber auch für diese Mannschaft haben laufen lassen, bzw ein Foul im gegnerischem Elfmeter gepfiffen haben, ist die Sache auch wieder vom Tisch und jeder wird über die souveräne Schirileistung sprechen. :top:

    Ich würde mich über einen solchen Umbruch wirklich sehr freuen und hoffe, dass es bei einigen auch auf Zustimmung stößt und die Stimmen immer lauter werden und der DFB dann erkennt, dass auch der moderne Fussball aus Kampf und körperbetonten Spiel besteht und dass die Schiedsrichter dafür einen nicht unwesentlichen Teil beitragen müssen. Klare Fouls und Abseitspositionen müssen natürlich weiterhin genau so bestraft werden wie jetzt auch, es sollte aber auch klar sein, dass ein Foul im Elfmeterraum genauso gepfiffen werden muss, wie ein Foul außerhalb. Jeder Schiri sollte sich im Klaren sein, dass seine Aufgabe ist, das Spiel nach den Regeln zu leiten und er dabei auch spielentscheidende Entscheidungen treffen muss..

    MfG tohe77
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Dezember 2009
  25. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Mir ist dieses ewige rumgehaue auf Schiedsrichtern schlichtweg zu einfach. Wer hat denn hier schon mal selbst ein Spiel gepfiffen? Diejenigen, die es getan haben wissen, dass es eben verdammt schwer ist, in Bruchteilen von Sekunden zu entscheiden ob eine strittige Szene nun Foul oder nicht Foul war. Pfeift man, ist man der Depp weil es heißt "das war kein Foul und der Schiri hat scheiße gepfiffen". Lässt man es laufen is man der Depp, weil es heißt "Das war doch ein klares Foul. Der Schiri ist blind". Die Schiris haben auf dem Platz eben keine Zeitlupe, die uns ein Foul in 5 verschiedenen Perspektiven zeigt um dann bei der 7. Wiederholung aus der 5. Perspektive ein "Oja, eben sieht mans. Klares Foul. Das MUSS man doch sehen ..." zu entlocken.

    Dein Argument, dass sie so etwas dann einfach nicht beachten sollten ist auch etwas zu sehr vereinfacht. Wenn man nämlich solche Situationen immer laufen lässt, läuft das Spiel ratz fatz aus dem Ruder. Getreu dem Motto "Der foult mich und es wird nich gepfiffen, also foule ich ihn auch. Wird ja nich gepfiffen." Und schwuppdiwupp hat man ein Spiel in dem nur noch getreten wird und der Schiri quasi überflüssig ist, weil er nicht mehr ernstgenommen wird.

    Ich werde jetz nciht sagen, dass alle Schiris toll und super und nur zu verteidigen sind. Auch ich schimpfe auf den Schiri, wenn er etwas nicht sieht und/oder zu unrecht pfeifft. Man sollte sich aber auch immer wieder die schwere Aufgabe von ihnen vor die Nase halten, wenn man wieder anfängt zu schimpfen ;)

    Somit schließe ich: Mich stört am Fußball, dass die Schiris zu oft angeblich Schuld sind und die wenigsten wissen wie es tatsächlich ist, selbst ein Spiel zu pfeiffen!

    Gruß FG
     
  26. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Mir ist es zu einfach einfach wegzusehen und es so weiter laufen zu lassen.. Ich habe genug beobachtet und zwischen Buli und Premier League verglichen um mir das recht herauszunehmen und zu sagen, dass in der Buli die Schiedsrichterleistungen im Durchschnitt höchstens durchschnittlich sind und mich darüber aufzuregen. Darunter leidet eben auch der Fussball und damit auch ich als Zuschauer..

    Das geht mir wie gesagt größtenteils nur so in der Buli. Premier League schauen ist dagegen pure Entspannung und das hoffen auf eine Besserung in der Buli..:zahnluec:

    Ich halte generell sehr wenig von Wiederholungen wo der Zuschauer darauf sensibilisiert wird ein Foul zu erkennen. Das ist sicherlich auch ein Grund dafür, warum Schiris so oft auf Schwalben hereinfallen..
    Ein souveräner Schiedsrichter pfeift dann ab, wenn es ein Foul ist. Nicht mehr und nicht weniger.. Ob da was aus dem Ruder läuft oder nicht, ist Sache der Spieler, die werden sich dann später über Geldstrafen und gegebenfalls Entlassungen ärgern dürfen.

    Das geschieht auch nur einmal. Danach hagelt es wie oben angesprochen Geldstrafen oder Entlassungen. Wer auch nur ein bisschen Selbstdisziplin besitzt, wird sich auch anpassen können.Der Schiri ist kein Babysitter und der Profi Fussball ist auch kein Spielplatz, wo es keine Regeln gibt, sondern ein sehr gut bezahlter Beruf. Wer es da nicht schafft sich anzupassen ist nunmal nicht geeignet und ist selber schuld wenn er seine Karriere wegen Disziplinlosigkeiten riskiert..
     
  27. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Gegenvergleich, Beispiel eben CL-Gruppe 4: Atlético hat 3:12 (!) Tore - also eine Tordifferenz von -9. Nikosia ist mit 4:7 deutlich besser. Atlético verliert 2:0, 3:0, 4:0 - Nikosia dreimal mit nur einem Tor. Nur weil im direkten Vergleich (wobei es ohnehin Schwachsinn ist, diese als erstes Kriterium bei Punktgleichheit heranzuziehen) die Auswärtstorregel zugunsten der Madrilenen stand, sind diese weitergekommen, trotz der deutlich schlechteren Leistungen.
    Meiner Meinung nach gilt immer die Leistung über die gesamte Saison hinweg (ob 6 oder 38 Spiele ist egal). Die Mannschaft mit der besseren Tordifferenz hat die besseren Ergebnisse abgeliefert (vollkommen egal, ob gegen den Letzten oder sonst wen). Durch den direkten Vergleich, wird die Leistung zweier Vereine in einer Liga, die zwar gleichviele Punkte erspielen konnten, aber trotzdem grundverschiedene Tordifferenzen haben könnten, in lediglich zwei Spielen entschieden - die zudem dann noch mitten in der Saison stattfanden und an denen die Mannschaften nichts mehr ändern können.

    Auch in K.O.-Runden halte ich die Auswärtstorregel für unnötig. Eine Mannschaft gewinnt zu Hause 2:1 und verliert auswärts 2:3. BEIDE Teams haben vier Tore geschossen. Nur weil eine Mannschaft ein Auswärtstor mehr schießt, soll diese besser sein? Versteh ich nicht.
    Was Heimrecht betrifft: Die Mannschaft, die als erstes Heimrecht hat, muss im Hinspiel ein gutes Ergebnis erlangen. Unabhängig von der Auswärtstorregel. Wenn sie das nicht schafft, hat sie Pech gehabt und ist schlechter als der Gegner. Und da die Mannschaft die im Rückspiel Heimrecht hat, ohnehin durch die Gruppenphasenplatzierungen ermittelt wird, ist das doch eh nicht schlimm. Der Club mit der besseren Gruppenphase hat in der K.O.-Runde einen Vorteil. Ganz einfach. Man könnte jetzt die Auswärtstorregel zur Saison 2010/11 abschaffen und eine Datenbank erstellen, wie viele Spiele die Mannschaften zu Auswärtstorzeiten gewannen, die im Hinspiel Heimrecht hatten und wie viele Spiele die Mannschaften ab 2010 ohne Auswärtstorregel gewinnen werden, die im Hinspiel Heimrecht haben. Da wird sich sicher nicht groß was ändern.
    Im Endeffekt bleibt der bittere Beigeschmack, dass durch die Auswärtstorregel immer eine Mannschaft rausfliegt, die exakt die selbe Anzahl Tore wie der Gewinner schoss.
     
  28. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    @ Tohe, muss ich dir rechtgeben. Ich habe noch nie verstanden, warum ein Foul im Mittelfeld gepfiffen wird, das selbe Foul im Strafraum aber nicht.
    Und dass der Schiri pfeift, wenn im Fünfmeterraum der Torwart nur mal eben mit den Fingerkuppen berührt wird, halte ich auch für lachhaft.
     
  29. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Wie bereits gesagt: ich will auch um gottes Willen die Schiedsrichter nicht per se in Schutz nehmen. Natürlich git es genauso gute Schiedsrichter, die das ricdhtige Maß finden und vieles verdammt gut sehen. Ich schaue aber viel zu wenig "ausländischen Fußball" (Premier League, Seria A, etc pp) um sagen zu können, wioe es anderswo abläuft. Es fällt mir aber immer wieder auf, dass bei einer Niederlage zu 50% die Schiris zu den schuldigen gemacht werden anstatt zu sagen die Mannschaft wäre schlecht. Und das ist mir zu einfach.


    Siehe oben ;) Ich kann da keinen Vergleich anstellen und glaube dir bei dieser Einschätzung einfach mal. ^^

    Da gebe ich dir recht. Diese ewigen Wiederholungen führen dazu, das Schiedsrichter in ein noch schlechteres Licht gerückt werden, weil fehler von ihnen teilweise tatsächlich gesucht werden.

    Hier gebei ch dir teilweise recht. Auch ein souveräner Schiedsrichter KANN gar nicht alles sehen. Ich persönlich würde eine strittige szene wohl auch eher abpfeifen als sie weiter laufen zu lassen. In wie weit es dann aus dem Ruder läuft, liegt sicherlich auch an den Spielern, da gebe ich dor vollkommen recht.

    Auch hier wieder teilweise Zustimmung. Die Spieler sind Profis, die sich im Zaum haben sollten. Stimmt vollkommen. Das der Schiri kein Babysitter ist, stimmt auch. Aber er hat im Fußball eben eine gesonderte Rolle. Und wenn ein Schiedsrichter schlecht pfeift, wirkt sich das auf die Spieler aus. Ob man will oder nicht. Nur ist eben ein Schiri auch nur ein Mensch der Fehler macht. Da sich diese Fehler aber eben direkt auf das Spiel auswirken, wiegen diese doppelt schwer. Nach dem Spiel heißt es dann nämlich "Der Schiedsrichter hatte das Spiel nicht im Griff" "Der Schiedsrichter hat nervosität ins Spiel gebracht." "Der Schiedsrichter hat zu viele Dinge laufen lassen" etc pp. Kommt leider viel zu häufig vor. Dass die Spieler daran alles andere als unschuldig sind steht ausser Frage. Aber der viel zu häufig ist der erste der verantwortlich gemacht wird der Schiedsrichter.

    Gruß FG
     
  30. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Thema: der aktuelle Deutsche Meister:

    diese Aufstellung "würde mich stören", theoretisch aber machbar:

    Benaglio

    Barzagli ..... Pekarik ..... Costa ..... Simunek

    Ziani ..... Hasebe ..... Misimovic ..... Josué

    Dzeko ..... Grafite​
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Find ich ganz passend, denn VW ist ein internationaler Konzern also sind auch seine Angestellten international.