Was lest ihr zurzeit?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von zini, 31 März 2007.

  1. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Das Buch der fünf Ringe von Miyamoto Musashi fehlt dir noch zum Samurai-Glück. Oder kennste das schon?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    nee, das muss ich nachholen!

    Nee, die kennen das ja schon! Und dass das nötige Wissen unseren Jungs fehlt, wurde gestern ja eindruckvoll bewiesen! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2008
  4. ERFC1902

    ERFC1902 Well-Known Member

    Beiträge:
    1.628
    Likes:
    0
    Ich lese schon den Zauberberg. Ich habe angefangen mit Thomas Mann, weil das das dickste Buch ist und ich dieses Buch gelesen haben will, damit die anderen Bücher was 'Länge' betrifft nicht so schwer sind. Ich mag den Zauberberg schon, aber freue mich wegen Deine Antworten schon sehr auf Homo Faber... es gibt jetzt noch mehr Motivation, das Buch von Mann schnell gelesen zu haben:top:
     
  5. ERFC1902

    ERFC1902 Well-Known Member

    Beiträge:
    1.628
    Likes:
    0
    Danke;) Deutsche Literatur ist viel besser als niederländische, also einen Danke Schön zurück nach Deutschland wegen Eurer tollen Schriftsteller:)
     
  6. ERFC1902

    ERFC1902 Well-Known Member

    Beiträge:
    1.628
    Likes:
    0
    Ich habe schon mal von ihm gehört, aber noch nie etwas von ihm gelesen. Wenn ich diese Prüfung bestanden habe und diese Bücher gelesen haben, die ich lesen MUSS, werde ich bestimmt auch deutsche Bücher lesen, die ich lesen WILL, denn die Literatur gefällt mir. Welche Bücher von Hesse liegen Dir besonders nah ans Herz?
     
  7. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Also als Einstieg würde ich "Der Steppenwolf" empfehlen. Man sollte ein bißchen Zeit und Ruhe mitbringen, wenn man sich aufmacht es zu lesen, aber das ist ja bei den Büchern auf deiner Liste nicht anders. ;)
     
  8. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Das ist das einzige aus deiner Liste, das ich gelesen habe (wobei ich bei der Blechtrommel auch ungefähr weiß, worum es da geht). Eines der besten, das ich in der Schule lesen musste :top:
     
  9. HerrVorragend

    HerrVorragend New Member

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Stepenwolf, WooooW ist das lange her, kann ich auch empfelen.

    Ich lese gerade von Tommy Jaud - Vollidiot, Buch über das Single-Dasein und wie viel Vollidiot steckt in Ihnen selbst? :zahnluec:
     
  10. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Ich habe damals mit Narziß und Goldmund angefangen und fand es einen guten Einstieg
     
  11. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Du wirst mir immer unheimlicher... :suspekt:

    Ich war vor allem in den 70er Jahren ein großer Hesse-Leser, wobei ich auch gerne seine Briefe, seine Kurzgeschichten oder einfach Biographisches über ihn las. Wenn es irgend jemanden gibt, der meine Auffassung von Religion geprägt hat, dann war es Hesse.

    Allerdings halte ich gerade den "Steppenwolf" (den ich damals auch als erstes gelesen habe, ohne ihn ganz zu verstehen) für etwas zu schwer für den Einstieg. Würde da eher "Unterm Rad" oder "Narziss und Goldmund" empfehlen. Wobei mein Favorit eigentlich eher "Demian" ist.
     
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Und noch ein Lieblingsschriftsteller von mir. "Homo Faber" nahm allerdings unser Deutschlehrer bis zum Erbrechen durch, und das kann einem den Spaß an so einem Buch schon verderben... :(

    Auch von Max Frisch interessierte mich immer sein persönlicher Werdegang. Er war ja im Hauptberuf Architekt und daher nicht so ein literarischer Fachidiot wie manche andere Dichter und Schriftsteller. Mit Hesse hat er zudem gemeinsam, dass er während und nach dem Krieg mehrere Emigranten in seinem Haus aufnahm - das wie bei Hesse ebenfalls im Tessin lag.

    Meine persönlichen Favoriten sind die beiden Tagebücher, insbesondere das "Tagebuch 1946-49". Da man es nicht an einem Stück lesen braucht, ist dies auch eine hervorragende Bettlektüre!
     
  13. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Mag sein das ich den "Steppenwolf" empfohlen habe, weil er mein "Lieblings-Hesse" ist. "Narziss und Goldmund" ist sicher auch ne Option, auf jeden Fall hat ERFC jetzt ne kleine Auswahl. :D
     
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Wieso? Als Hesse Steppenwolf schrieb, war er doch selbst schon um die 50.
     
  15. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Mal gut, dass ERFC ein bissi jünger ist
     
  16. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Woher willst du das wissen, du warst doch noch nie alt!?
    Ich hoffe ich hab da jetzt mal ein paar Pluspunkte gesammelt. :D
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    charmant, charmant! :D
     
  18. ERFC1902

    ERFC1902 Well-Known Member

    Beiträge:
    1.628
    Likes:
    0
    Vielen Dank für alle Tipps und Euere Meinungen dazu. Ich bin jetzt richtig neugierig geworden und werde diese Bücher sicher lesen! Danke!
     
  19. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Ein Buch wie ein Joint. Alles ist mit allem verbunden, Cruijff ist Künstler und am besten gefällt mir das Kapitel "Democracy". Ist nicht so ne dröge Anekdotensammlung, wie man das sonst in den meisten Fußballbüchern hat, sondern David Winner schreibt über sein persönliches Verhältnis zum holländischen Fußball, holländischer Kunst und Kultur und gerät darüber unvermeidlich ins schwärmen (klar, die 70er waren am besten, da war Winner schließlich jung). Wer Theweleit mag, wird's lieben.
     
  20. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    So meine Urlaubslektüren ist zusammen : Die Tore der Welt Ken Follet 1200 Seiten Nick Hornby Slam 300 Seiten Heinrich Heine Reisebilder 900 seiten, die ich bestimmt nicht alle lese, Drachenläufer Hosseini 390 seiten Matt Seaton Der Ausreisser, das ist ne Radgeschichte. Das reicht dicke für die Veranda und den Strand in Portugal :top: Allen viel Lesespass
     
  21. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Ich hab mir demletzt malvon Eckhardt von Hirschhausen"Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" zu Gemüte geführt. Sicher nicht zu vergleichen mit euren Wälzern, aber trotz allem ein Buch, bei dem ich lauthals und herzhaft gelacht habe :)
    Kann ich als "Literatur für zwischendurch" nur empfehlen :)

    Gruß FG
     
  22. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Das möchte ich auch mal lesen, den Typ find ich gut
     
  23. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Das Highlight war natürlich Die Tore zur Welt ein tolles Buch, wer die Säulen der Erde gelesen hat ein Muss, :hail: zum Verständnis ist es nicht erforderlich, das Vorgängerbuch gelesen zu haben. Slam ein tolles Buch von Nick Hornby , auch wenn man kein Skater ist. Drachenläufer ebenfalls ganz stark, auch wenn viel Traurigkeit darinsteckt. kennt jemand den Film ? Der Aussreisser, ein gutes Buch ich les gerade das von Matt Seatons Frau, die an Krebs gestorben ist. Der Aussreisser ist ein Buch für Radfreaks und wie erwartet habe ich in Heine nur reingelesen, hat mir aber auch gefallen, da er u.a. beschreibt, wie Berlin vor mehr als 1oo jahren ausgesehen hat. So und nun habe ich endlich In 180 Tagen um die Welt zuhause für den Winterurlaub in Portugal, hoffentlich komm ich hin.:prost:
     
  24. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    "Paule Pizolka, oder ein Flucht durch Deutschland" gestern Abend beendet..

    Habe jetzt mit "Christiane F." begonnen. Das wollte ich immer schon mal lesen, kam aber eben immer ein anderes Buch dazwischen.
    Bisher find ich das Buch stark.
    Hätten wir heute nicht so früh mit dem "Arbeiten":floet:(Feiertag eben) aufgehört, wäre ich wohl schon durch.

    Edit: Ich habe mir gestern noch das hier http://www.amazon.de/gp/product/3442311438 (Wer bin ich - und wenn ja wie viele?: Eine philosophische Reise ) bestellt.
    Hat das jemand von euch mal gelesen?
    Ein paar Leseberichte wären nett.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 August 2008
  25. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Also gelesen hab ichs nicht, aber ich hätt mir kein Buch mit so durchwachsenem Kundenecho gekauft - ausser der Tipp stammt aus zuverlässiger Quelle. Zu dem Thema gibt's ja auch viel.
     
  26. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Mich überzeugen die Kommentare auch nicht zum Kauf. Ich bin mir noch unsicher, ob ich mir bzw. uns im Hort das Buch " Warum aus unseren Kindern Tyrannen werden" kaufe, wenn es unsere Kasse erlaubt, werde ich es kaufen. Vielleicht ist es ja auch was für die vielen Väter hier.
     
  27. ERFC1902

    ERFC1902 Well-Known Member

    Beiträge:
    1.628
    Likes:
    0
    Hier meinen etwas verspätenen Bericht über die Bücher, die ich gelesen habe.

    Ich fand Homo Faber ein faszinierendes Buch. Es war leicht zu verstehen und die Gegenüberstellung Logik-Los fand ich sehr schön auseinandergesetzt. Die Geschichte war ganz gut ausgedacht. Die Erzählperspektive fesselt den Leser. Außerdem fand ich die Art Weltreise anno 50er Jahren, die unternohmen worden ist von Faber, sehr interessant. Klasse Buch!

    Das siebte Kreuz von Seghers hat mich auch sehr gefallen! Welch eine beeindruckende Geschichte! Unglaublich, was Menschen in Kriegszeiten für einander machen... ich fand es sehr schön zu lesen, wie Menschen Georg hielfen. Dieses Buch war, wie Homo Faber, sehr detailliert beschrieben... Der Junker hat mir im Chat erzählt, dass es Filme der beiden Bücher gibt. Das kann ich mich gut vorstellen, weil ich mich selber sehr gut einen Film eindenken konnte als ich es las. Ich möchte die Filme gerne sehen.

    Heldenplatz, Der Prozess und Flughunde haben keinen großen Eindruck auf mich gemacht. Ich habe die Bücher einfach so gelesen, aber nicht darüber nachgedacht. Sie gefielen mir einfach nicht so. Es wird viel in diesen Büchern geklagt (oder man spürt die Unzufriedenheit des Autors).

    Die Klavierspielerin fand ich vor allem äußerst komisch. In den Niederlanden ist das Thema des Buches aber sehr aktuell. Viele Eltern erwarten zu viel von den Kindern. Dieses Buch als Art Warnung gegen zu viel forderenden Eltern fand ich gut!

    Der Zauberberg und die Blechtrommel habe ich grübelnd gelesen. Es gab viele langweilige Stücken in den Büchern und vor allem die Blechtrommel fand ich unrealistisch. Ich mag deraritge dicke Bücher einfach nicht. Eine Geschichte soll kompakt, fesselnd sein. Außerdem habe ich vieles gar nicht verstanden und weiß immer noch nicht, was die beiden Autoren den Lesern beibringen möchten.

    Heiner Müller muss ich noch lesen.

    Immerhin finde ich die deutsche Literatur klar besser als die niederländische. Vor allem das siebte Kreuz und Homo Faber waren klasse! Außerhalb des Zauberberges und der Blechtrommel waren die Bücher sowieso besser als viele Werke hier.
     
  28. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Dann lies und schau mal Die Entdeckung des Himmels von Harry Mulisch :top::top::top:
     
  29. ERFC1902

    ERFC1902 Well-Known Member

    Beiträge:
    1.628
    Likes:
    0
    De ontdekking van de hemel is in der Tat das beste Buch aus den Niederlanden! Mülisch ist sowieso ein Autor, der ich schon mag. Der Film ist auch gut!:top:
     
  30. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Der Film Drachenläufer ist herzergreifend, aber nie kitschig und durchaus humorvoll. Mich hat der Film voll überzeugt. Das Buch kenne ich nicht.
     
  31. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    "Verdammnis" von Stieg Larsson, der Vorgänger "Verblendung" hat mir gut gefallen und es sieht so aus als könnte der Band das Niveau halten.