Was lest ihr zurzeit?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von zini, 31 März 2007.

  1. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Pass auf, gleich hast du hier die Narzissjäger am Hals.:lachweg:

    Die Knulp-Geschichten fand ich auch lesenswert.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Von einem Lehrer hätte ich mir mein Lesevergnügen aber niemals verderben lassen... ;)

    Das "Glasperlenspiel" ist wirklich ein zeitaufwendiger Schmöker. Etwas abgehoben, aber doch auf seine Art faszinierend. Man muss auch den Hintergrund kennen, als das Buch geschrieben wurde (1933-1943), denn Hesse litt sehr unter der allgemeinen Stimmung während der Nazi- und Kriegszeit, auch wenn er selbst in der Schweiz wohnte.

    Überhaupt habe ich mich damals sehr viel mit seinem Leben und seiner Lebensphilosophie beschäftigt, und vieles davon traf bei mir genau den Nerv und wirkt bis heute fort.
     
  4. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Auch sehr geil das Buch, es liest sich fast wie ein Märchen für Erwachsene.
     
  5. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Hesse war sicher keine große Literatur , aber er hat sofort den Zugang zum Leser hergestellt.

    Die Lehrer! Als ich dann "Im Westen nichts neues " las, sagte mein Deutschlehrer:" Das ist doch keine Literatur, das ist Belletristik". Solche Sätze vergisst man nie.
     
  6. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698

    Hieß der Schnauz?

    Fresse, kenne kaum ein Buch, daß bei mir ein ähnlich großes Umdenken bewirkt hat denn Remarques'.
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Demian
    Hat mir von Hesse auch am besten gefallen.

    Im Westen nichts Neues: Lese ich immer wieder mal, ich habe mal an der bel-frz. Grenze gelebt. Da ist alle naselang ein riesengroßer Soldatenfriedhof. Sollte jeder mal gelesen haben, da vergeht dir die Lust an Friedensmissionen.
     
  8. rolfis

    rolfis New Member

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    lese momentan von tschingis aitmatow ein buch der junge und das meer super buch
    tschingis aitmatow ein kirgischischer autor
     
  9. Ricardo

    Ricardo Member

    Beiträge:
    69
    Likes:
    0
    Das Spiel des Engels.
     
  10. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    "Herr Wüttner & Frau Kleinschrott" von Haimo Kinzler

    Ein Comicbuch über die (höchst rüstige) Senorin Frau Kleinschrott (ihr Sohn ist über 60 und in der NPD, was ausgenutzt wird weil "Die glauben ja eh alles") und ihren Untermieter und Teilzeithaussklaven, den ewigen Studenten Wüttner. Exploderende Spumanteflaschen (Von beiden wird der Verlust ihres Lielingsgesöffs stets mit lautem Geheul betrauert), überquellende Biotonnen, verstellte Satellitenschüsseln und ein ab und zu unfähiger Comiczeichner sind die Themen dieser äusserst amüsanten Kombination von mütterlchem Hausdrachen und Faulpelz, die trotzdem insgesamt ganz gut mitenander auskommen.

    Ausserdem überrascht Kinzler mit irren Ideen, so zum Beispiel ein Comic, in dem beide erst ins letzte Bld stürmen weil sie den Haustürschlüssel vergessen haben ("Verdammt, wir kommen zu unserem eigenen Comic zu spät!" Liest man sie hinter der Haustür schimpfen...), oder ein Comic der von Vorskizzen in fertige Bilder und wieder zurück wechselt, wobei sich die Figuren darüber unterhalten dass der Zeichner noch nicht ausgeschlafen hat und erstmal ´nen Kaffee braucht.

    Köstlich! Wie auch der Nachfolgeband "Einer geht noch".

    Gruss
    Dilbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Februar 2009
  11. mugen

    mugen Putzt hier nur

    Beiträge:
    778
    Likes:
    0
    Ich lese gerade ein Roman von Haruki Murakami Kafka am Strand


    In diesem Roman von Haruki Murakami gibt es zwei Erzählstränge:

    In dem einen begleiten wir Kafka Tamura, den 15jährigen Protagonisten, dabei wie er von zu Hause ausreißt, um seine Mutter und Schwester zu finden. Ihm wird schließlich von zwei Mitarbeitern einer Bibliothek, dem transsexuellen Oshima und der geheimnisvollen Saeki, Asyl gewährt. Damit ist sein Abenteuer aber noch lange nicht beendet.

    Der andere Erzählstrang handelt von Nakata, der seit einem ungewöhnlichen Vorkommnis in seiner Kindheit geistig behindert ist. Nakata kann mit Katzen sprechen und verdient sich ein wenig zu seiner mageren Pension dazu, indem er verlorene Katzen findet. Einer seiner "Fälle" führt ihn auf einen Road Trip mit dem Kraftfahrer Hoshino.

    diese beiden Protagonisten treffen irgendwann aufeinander.

    In dieser Geschichte fallen auch ab und zu mal Fische und Blutegel vom Himmel. Ich liebe einfach dieses surealistische:top:
     
  12. mugen

    mugen Putzt hier nur

    Beiträge:
    778
    Likes:
    0
    Werde wohl als nächstes Mister Aufziehvogel von ihm lesen.

    wie fandest du das Buch?
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    mit abstand am allerbesten! :top:
     
  14. mugen

    mugen Putzt hier nur

    Beiträge:
    778
    Likes:
    0
    Gut du hast mich überzeugt,werd es als nächstes lesen;)
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    hard boiled wonderland ist noch ziehmlich ungewöhnlich, mit zwei total seltsamen parallelhandlungen.

    und wilde schafsjagd ist dann platz 3.

    alle anderen platz 4. :D
     
  16. mugen

    mugen Putzt hier nur

    Beiträge:
    778
    Likes:
    0
    Dann werde ich wohl genug lesestoff für dieses Jahr haben:beifall:
     
  17. Sergeant_Snooker

    Sergeant_Snooker Member

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Ich lese gerade "Brief an den Vater" für meine deutsche Literatur Klasse. Sooooooo langweilig. :motz:
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2009
  18. Paule

    Paule PTL-Team-Weltmeister 2010

    Beiträge:
    2.354
    Likes:
    53
    Ich habe gerade die Woche in der Türkei dazu genutzt, Callis Selbstbekenntnisse zu goutieren. Das Buch - literarisch sicherlich nur bedingt klasse - lässt doch schon in die Fußballwelt blicken. Nächstes Thema wird die "Leber" von Eckart von Hirschhausen. Da bin ich mal gespannt.
    :huhu:
     
  19. Sergeant_Snooker

    Sergeant_Snooker Member

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Ja, leider.
     
  20. Lionel_Messi_10

    Lionel_Messi_10 Member

    Beiträge:
    95
    Likes:
    0
    ich habe vor kurzen diabolus von dan brown gelesen...
    einfach nur genial...Muss man gelesen haben!!!
     
  21. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Von Ann Granger
    Markby und Mitchells letzter Fall

    Dann habe ich alle 15 Bücher aus der Reihe gelesen.
    Finde ich schade. Ich habe mich so richtig an die Charaktere gewöhnt und möchte eigentlich noch mehr davon lesen.
     
  22. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Kennt jemand den neuen Roman von Kehlmann Ruhm ? Die Vermessung der Welt fand ich klasse
     
  23. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Freiwillig sicher, für die Schule halt sehr anspruchsvoll. Ging mir mit den englischsprachigen Damen und Herren Spark, Bronte, Shakespeare und Hemingway nicht anders. Habe ich später alles sehr gerne gelesen, besonders Hemingway, für die Schule war es Arbeit.

    Ich lese gerade von Wolf Haas "Das Wetter vor 15 Jahren". Interessante Erzähltechnik. Wenn das fertig ist, kommen die Brenner-Krimis dran, da habe ich gerade den Knochenmann im Kino gesehen. Großartig.
     
  24. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Zeit der Eisblüten - Kitty Sewell.

    Das Buch bekam ich letztens von meiner Mutter. Ich habe eigentlich nicht den gleichen Büchergeschmack wie meine Mutter. Das Buch fand ich aber klasse.

    Ein walisischer Arzt in mittlerem Alter wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Er bekommt Post von einem Mädchen aus Kanada. Dort hat er vor 14 Jahren in einem Kaff-Krankenhaus gearbeitet. Sie behauptet er wäre ihr Vater. Seine Ehe, die eh schon etwas kriselt, weil er seiner Frau anscheinend kein Kind machen kann, nimmt dadurch noch mehr schaden. Besonders nachdem ein Vaterschaftstest seine Vaterschaft bescheinigt, obwohl er sich sicher ist nie mit der Mutter des Mädchens geschlafen zu haben.
    Der Hauptakteur macht sich also auf nach Kanada, wo er vor 14 Jahren als junger Arzt gearbeitet hat........


    Das Buch ist nett geschrieben, auch wenn die Geschichte dem Ende hingegen einen Schlag zuviel von Kriminalromanen hat.
    Die Roman erzählt eine Geschichte davon, wie leicht das Leben aus den Fugen geraten kann.


    Ich finde es empfehlenswert.
     
  25. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698

    Donnerwetter. Ich habe beide Bücher von Brown angelesen und nach ca. 30 min in die Ecke geschmissen. Klischees, Groschenromanstil und schlechte Ausschlachtung (das dem amüsierten Genuss des ersten Filmes entnommen) abstruser, abgenutzter Verschwörungstheorien.
     
  26. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Gute Zusammenfassung Browns Romankünste!
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Rudolf Oswald "Fußball-Volksgemeinschaft" Ideologie, Politik und Fanatismus im deutschen Fußball 1919-1964.

    Derr Herr hat hier vor ein paar Wochen einen Vortrag zum Thema "Gewalt und Fanatismus im Karlsruher Fußball der 1920er bis 1940er Jahre" gehalten.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    ich auch, das war ein dermaßen großer müll, unglaublich. :nene: bin nur froh, das ich dafür nicht auch noch geld ausgegeben habe!

    ich les übrigens grade david foster wallache - in alter vertrautheit. bis seite 68 ist es erschreckend gut. weiter bin ich noch nicht. :D
     
  29. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Dan Brown ist natürlich keine Weltliteratur, aber um das geht es auch nicht. Ich habe die Bücher auch schnell und gerne gelesen, wobei ich sagen muß, dass ich schon oft in Rom war und dadurch die Sache bei Illuminati sehr interessant wurde. Schrott sind die Bücher nicht!

    Wer sich ich in Romanen an Verschwörungstheorien stört, der soll es halt sein lassen. Lächerlich sind doch nur die Heere von Historikern, die sich über dei Bücher stürzten um die Fehler des Romanes aufdeckten. Wenn es Spass macht festzustellen, dass die Uniform der Schweizer Garde nicht von x, sondern von y entworfen wurde. Bitte schön. Ist aber letztlich schnurzegal.

    Das gleiche haben wir bei Mel Gibsons Meisterwerk "Apocalypto" gesehen in dessen Nachgang sich auch die Forscher damit beschäftigten, ob damals wirklichich im Urwald so große Schneisen waren und ob die Schweisbildung bei den damaligenTemperaturen nicht größer gewesen sein müßte. Und mit weiteren belanglosen Dingen.

    zu den Filmen: Da vinci code fand ich eher schwach, Illuminati war sehr gut!
     
  30. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Ich persönlich liebe Verschwörungstheorien, wenn sie es wert sind, darüber auch mal nachzudenken, sie eine Option enthalten, sei sie noch so unwahrscheinlich. Dann aber keinen solchen Pseudokäse.

    Das Schlimmste bei den Büchern ist dann, daß sie sich selbst so furchtbar ernst dabei nehmen.
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Vor Dan Brown gab's doch auch schon eine Illuminati Trilogie?
    Ich hatte zumindest Ende der Achtzger Bücher mit diesem Titel in der Hand.

    Edit:
    Da sind sie:
    Das Auge in der Pyramide. 1977
    Der goldene Apfel. 1978
    Leviathan. 1978