Was kann ein guter Trainer bewirken?

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 8 Oktober 2013.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Pep Guardiola, Jürgen Klopp, tolle Trainer oder haben sie einfach nur Glück einen starken Kader trainieren zu können?

    Oder mal andersrum: Angenommen Pep Guardiola oder Jürgen Klopp wären Trainer bei Eintracht Braunschweig. Würde Braunschweig dann auch diesen Power-Fußball spielen?

    Oder ist es so dass Trainer ziemlich überschätzt werden?

    Ich erinnere mich noch was Jupp Heynckes in Gladbach gebracht hat: nichts. In Leverkusen hatte er dann einen guten Kader und es lief gut, beim FC Bayern hatte er einen super Kader und es lief super.

    Ich weiß gar nicht mehr wer es war, aber irgendein Trainer sagte vor kurzem im Interview zu einem Journalisten sinngemäß dass die Öffentlichkeit die Wichtigkeit eines Trainers auf dem Niveau stark überschätze. Ein guter Trainer benötige vor allem gute Spieler.

    Auf der anderen Seite erinnere ich mich noch an Gladbach unter Frontzeck und die gleiche Mannschaft plötzlich unter Favre. Favre hat ein Wunder vollbracht, sind heute noch einige fassungslos ob des damals geleisteten.

    Ich finde das Thema ziemlich interessant. Aber glaubt hier ernsthaft jemand, nur wegen Klopp oder Guardiola würde Braunschweig um die internationalen Plätze spielen können?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.504
    Likes:
    2.491
    Die Persönlichkeit des Trainers ist wichtig, also ob er überzeugt und ob man "an seinen Lippen hängt". Er muss ein schlüssiges Konzept entwickeln und dies auch den Spielern vermitteln können. Er muss die Spieler erreichen, mit ihnen eine Einheit bilden, man sagt ja, "die Chemie muss stimmen". Hört sich meinetwegen alles abgedroschen an, ist aber nun mal so.
    Manche Vorstände schiessen zu schnell und entlassen die Trainer in einer Art Torschlusspanik (Huub), weil sie die Nerven verlieren. Aber eines stimmt auch: Neue Besen kehren gut, jedenfalls für eine Weile (BvM beim HSV). Und dennoch weiss man, dass bei allen Peps, Klopps, Magaths oder Vehs am Ende nein nicht des Tages ( K.H.Rummenigge) der Saison 2 Vereine absteigen müssen. Schon klar, dass ich hier ca. 20Euro ins Phrasenschwein einzahlen muss, aber es ist doch wahr ! :weißnich:
     
    André gefällt das.
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Ich denke ja auch dass ein Trainer was bewirken kann. Am wichtigsten ist imo dass der Trainer es schafft eine Einheit auf den rasen zu stellen und Dinge wie Missgunst etc. aus dem Kader zu verbannen. Also ein Trainer ist für mich in erster Linie ein guter Psychologe, ein Freund und ein Vater.

    Vom Training her und von der Taktik, glaube ich sind die Unterschiede wirklich nicht so groß wie viele denken. Alle haben die Sporthochschule besucht und ihren Trainerschein gemacht, de meisten haben selbst zig Jahre als Profi gespielt und wissen genau wie der Hase läuft.

    Oft muss es halt einfach mal passen. Gibt ja viele Trainer die bei einem Club mal erfolgreich waren und das bei anderen Clubs nicht mehr wiederholen konnten.

    Auf der anderen Seite, wenn Du Dir einmal einen Namen gemacht hast wie Jürgen Klopp oder auch Guardiola, wirst Du nie wieder einen schlechten Verein trainieren müssen. Automatisch wirst Du in Deiner Laufbahn mit stärkeren Kadern auch tendenziell auch mehr Erfolg haben. Ein Teufelskreis. :)
     
  5. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.504
    Likes:
    2.491
    Vor allem hast du es schwer einen namhaften Verein zu übernehmen, wenn dein eigener Name in der Öffentlichkeit nicht für Seriösität steht. Die Vereinsbosse tun sich schwer damit, einen wie Peter Neururer einzustellen ( hochintelligent, schwafelt aber zuweilen und drückt sich umständlich aus ), oder einen wie Bruno Labbadia ( erbringt nicht den Nachweis der Nachhaltigkeit, indem er durch die Liga wandert, wirkt rastlos ) oder gar Lothar Matthäus ( Fachkenntnis ja, aber nicht vorzeigbar, jemand mit dem man sich kaum schmücken kann, weil der zuviel Angriffsfläche bietet ). Es traut sich ja nichtmal ein Zweitligist, ihm eine Chance zu geben.
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.753
    Natürlich macht ein Pep Guardiola auch aus den Jägermeistern kein Spitzenteam, das ist ja klar. Und irgendein Gurkentrainer wird auch mit dem FCB kein Meister.
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ein guter Trainer allein kann keine Meisterschaft holen, ein schlechter Trainer aber den Abstieg bedeuten.
     
  8. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Jürgen Klopp ist ja hier ein sehr gutes Beispiel:

    In Mainz hat er auch nicht wirklich was gerissen.

    29 Siege 28 Unentschieden 45 Niederlagen - 130:159 Tore

    Ebenso Heynckes der erst wieder gut war, als er auch wieder einen guten Kader hatte.

    Ich denke das drückt es ganz gut aus. Ohne wirklich gute Spieler können auch gute Trainer kaum was auf die Beine stellen.

    Als Grundsatz muss auf jeden Fall Potential im Kader vorhanden sein.

    Was dabei aber nicht berücksichtigt wird ist ob ein Trainer langfristig was aufbauen kann und einen Kader entwickeln kann. Das hat ein Jürgen Klopp eindrucksvoll bewiesen und andere können es eben nicht, das sind dann die, die meistens nach 2 oder 3 Jahren wieder entlassen werden. Und das ist wohl eine sehr wichtige Eigenschaft wenn ein Club mit einem Trainer eine erfolgreiche Ära einläuten will.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.753
    Ich würde mal sagen: Ein guter Trainer muss zunächst erkennen, was mit dem vorhandenen Kader machbar ist, welche Taktik zu den vorhandenen Spielern passt.

    Bei manchen Trainer hab ich den Eindruck, die haben eine Idee, eine Taktik, ein Konzept, die passt aber nicht zu den Spielern, der Trainer kann von seinem Konzept aber nicht abweichen, die Spieler können es aber auch nicht umsetzen, und deshalb wird nix besser, sondern eher schlechter. Dann ist mmn aber der Trainer schlecht. So einer braucht dann den passenden Kader für sein Konzept. (Heynckes?)

    Im nächsten Schritt muss ein Trainer ein Team natürlich besser machen. Das zeigt sich aber nicht unbedingt in Punkten und Tabellenplätzen. Wenn Trainer die Mannchaft besser macht, die Konkurrenz aber noch besser wird, kann man sogar fallen, trotz Verbesserung.
     
  10. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Du musst aber auch bedenken, wie Mainz vorher dastand. Unter Klopp gelang immerhin der erste Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte. Und er hat wohl auch die Grundlagen dafür gelegt, dass sich die Mainzer inzwischen in der Buli etabliert haben.

    Relativ gesehen war er also durchaus erfolgreich. Wobei du natürlich im Prinzip recht hast: wenn es der Kader nicht hergibt, wird so ein Team nie zu einer Spitzenmannschaft. Aber Verbesserungen sind durch einen guten Trainer durchaus möglich.
     
    André gefällt das.
  11. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.417
    Likes:
    440
    Ein guter Trainer kann natürlich sehr viel bewirken. Was hat Dortmund früher für einen Fußball gespielt und wie spielen sie heute? Da ist doch klar die Handschrift eines Jürgen Klopp erkennbar. Oder jetzt bei den Bayern. Schon nach etwas mehr als 3 Monaten sieht man einen deutlichen Unterschied zum Spiel unter Heynckes.
    Guardiola hat es eigentlich auf den Punkt gebracht. Er muss sich der Mannschaft anpassen. Sprich das System muss von den Spielern auch umgesetzt werden können. Das funktionier natürlich mit der Qualität des Bayern Kaders einfacher als z.B. in Braunschweig. Dennoch würde ich fast wetten das Trainer wie Guardiola und Klopp auch hier die Mannschaft nochmal voranbringen würden. Aufgrund der Qualität der Spieler sind aber natürlich Grenzen gesetzt. Allerdings werden wir natürlich wohl nie erfahren ob das wirklich funktionieren würde:zahnluec:
    Leider gibt es in meinen Augen zuviele Trainer in der Liga bei denen ich absolut kein System erkennen kann. Paradebeispiel ist für mich Jens Keller. Vielleicht können die Schalke Fans ja hier helfen, aber ich erkenne da keinen bestimmten Spielstil und schon gar keine Weiterentwicklung in der Mannschaft. Ich frage mich auch warum immer noch Vereine auf Leute wie Neururer, Funkel oder Kurz reinfallen. Die können zwar kurzfristig motivieren, einer Mannschaft einen gewissen Spielstil vermitteln oder sie spielerisch verbessern gelingt ihnen in meinen Augen nie.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.753
    Zudem ist ja auch eine Aufgabe des Trainers Schwachstellen im Kader zu erkennen, geeignete Spieler zu holen, um die Schwachstellen zu beseitigen und dadurch die Mannschaft zu verbessern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2013
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Vielleicht weil die anderen zu teuer sind? ;)
     
  14. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.417
    Likes:
    440
    HäHä. Wer weiß. Mir persönlich gefällt es immer wenn die Vereine jemanden aus den eigenen Reihen, sprich Nachwuchs oder Amateurbereich, in die Verantwortung nehmen. Klappt natürlich nicht immer. Aber oft sind das Trainer die etwas moderner Spielen lassen, den nötigen Biss haben (ist ja die Chance schlechthin) und zudem gerne auf junge Spieler setzen. Gisdol, Tuchel, Schneider oder Streich sind ja so Beispiele. Die sind in der Regel noch billiger als die von mir genannten und wie z.B. im Fall Tuchel auch schon mal langfristig erfolgreich. Bei Klopp war das ja damals ähnlich.
     
  15. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Da hab ich jetzt aber herzlich gelacht. Ohne Klopp gaebe es in Mainz keine Buli, ganz einfach.
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    So meinte ich das auch nicht. Er hat Mainz aber nicht nach Europa gebracht. Obwohl es wohl eher nicht an ihm lag sondern eben an der fehlenden Qualität was dann wieder meine These unterstreicht dass soooo viel durch einen guten Trainer gar nicht möglich ist.
     
  17. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    siehe osram heynckes. ;)
     
  18. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Es gibt aber auch unterschiedliche Trainertypen , die einen sind gut um vorne mit zuspielen und die anderen
    um die Mannschaft aus der Jauche zu holen.
    Ein Bayerntrainer hat, so glaube ich, bestimmt Schwierigkeiten eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller zu führen.
    Wobei solche Feuerwehrleute wie Meyer und Berger (einer meiner Lieblingstrainer, trauriges Schicksal) besser dafür
    geeignet sind oder waren ,als um die Meisterschaft mit zuspielen. Und der Keller von Schalke, denk ich mal ist einfach
    zu ruhig. Dem fehlt die Peitsche. Taktische Einstellung und Beliebtheit bei Fans und Spielern sind sehr positiv,
    aber die notwendige Härte fehlt. Braucht so manch Spieler, kenn ich :idee:;)
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Bis auf die zu vernachlässigenden dreimal.
     
  20. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    bin ich altertumsforscher?
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Beleidige doch keine Altertumsforscher.
     
  22. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Meine Meinung -
    Eine dermaßen gute Mannschaft wie die des FC Bayern braucht einen Trainer, der eher einen guter Psychologe ist. Der diese verweichlichten Millionarios bei Laune und vor allem bei Spiel-Laune hält. Wenn der Mann dann auch noch ein halbwegs guter Trainer wäre, würde es für diese Mannschaft auch noch reichen.
    Nun ist der Psycho;)-SammerHammer da.;) Der hat alle im Griff. Damit es wirkt ging er bekanntlich gerne mit seinen Kritiken und mahnenden Worten an die Öffentlichkeit. Er scheint derartige Öffentlichkeitsarbeit für nötig zu halten.
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.753
    Jens Lehmann zum Thema:

    "Ich denke, dass manche Vereine ab und zu einen kleinen Denkfehler machen. Viele Trainer, die nie auf hohem Niveau gespielt haben, haben während eines schnellen Spiels an der Seitenlinie Probleme, das Spiel wirklich zu lesen. Das sieht man manchmal ganz einfach daran, dass sie, obwohl die Mannschaft Fehler macht, nicht eingreifen. Ein Trainer wie z. B. Lothar Matthäus als Rekord-Nationalspieler und Weltmeister mit wahrscheinlich über 700 Spielen hat doch ein weitaus größeres Detailwissen und mehr Erfahrung als ein A-Jugendtrainer ohne Erfahrung im Umgang mit Profis oder eigener Karriere. Lothars Augen haben die Situationen schon tausendmal gesehen und er kann viel schneller denken."

    Ex-Nationaltorwart Lehmann verrät: Löw wollte mich als Co-Tainer

    Naja, halte ich für eine gewagte These, dass die neue Trainergeneration generell Probleme damit hat, ein schnelles Spiel "zu lesen". Das klassische Modell "vom Nationalspieler zum Großclub-Trainer" hat jedenfalls ausgedient. Vielleicht trauert lehmann dem nur hinterher, weil er selber gerne Trainer wäre?
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Schnell denken können viele; das bringt aber nix alleine. Die richtigen Schlüsse zu ziehen, dann daraus die angemessen Entscheidungen abzuleiten, Handlungen durchzuführen, durchzusetzen und die dann wieder anzupassen, ist das Entscheidende.
     
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Entscheidend ist:

    Lodda und Tijer sind einfach zu dumm.
     
    Detti04, derblondeengel und Rupert gefällt das.
  26. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.504
    Likes:
    2.491
    Von einem, der es wissen muss: ( Zitat )
    "Ein Trainer ist nicht ein IdiotEin Trainer sei seh was passieren in Platz. Es gibte Spieler die zwei oder drei dieser Spieler, ware schwach wie eine Flasche leer!"Haben Sie gesehen Mittwoch, welche Mannschaft hat gespielt Mittwoch?"Hat gespielt Mehmet, oder gespielt Basler, oder gespielt Trapattoni?"Diese Spieler beklagen mehr als Spiel!Strunz! Strunz ist zwei Jahre hier, hat gespielt zehn Spiel, ist immer verletzt. Was erlaube Strunz?"Letzte Jahre Meister geworden mit Hamann ...eh... Nerlinger.""Diese Spieler ware Spieler und war Meister geworden. Ist immer verletzt! Hat gespielt 25 Spiele in diese Mannschaft, in diese Verein! Mussen respektieren die anderen Kollege!"Mussen zeigen jetzt, ich will, Samstag, diese Spieler mussen zeigen mich u seine Fans, mussen alleine die Spiel gewinnen."Mussen alleine die Spiel gewinnen. Ich bin müde jetzt der Vater dieser Spieler, eh, verteidige diese Spieler!""Ich habe immer die Schulde über diese Spieler. Einer ist Mario, einer, ein anderer ist Mehmet! Strunz dagegen, egal, hat nur gespielt 25 Prozent diese Spiel!"Ich habe fertig."
     
  27. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Beide hatten ihre gute Zeite als Fussballprofi. Damit sollten sie es gut sein lassen. Seit dem Ende ihrer Fussballerkarriere ist, zumindest bis jetzt, nix Gescheites herum gekommen. Und weil ich der Meinung bin, dass es so ist wie du sagst, wirds auch weiterhin nix.
     
  28. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Erste Frage, was ist ein guter Trainer?
    Einer der Meister wird?
    Einer der den Abstieg verhindert?
    Einer deren Mannschaft eine gute Leistung auf dem Platz abliefert? Da kommt dann auch die Frage auf, was ist eine gute Leistung?

    Trainerleistung kann man mMn als außenstehender gar nicht messen.

    Es geht auch nicht um die Frage was ein guter Trainer ist, sondern nur ist es ein erfolgreicher. Und erfolgreich wird immer aus den Möglichkeiten definiert.
     
  29. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Ich würde die Frage mal so beantworten:

    Ein Trainer muss ein guter Psychiologe sein, der mit schwierigen Charaktären ....sagen wa ma "umgehen" kann, und der aus jedem Spieler des Kaders das Maximum an Leistung rausholen kann. Und immer müssen die Spieler hinter dem Trainer stehen. Ähem.....in guten wie in schlechten Zeiten. Auch das ist sicherlich immer den Ausschlag gebend. Auch das muss der gute Trainer schaffen.
    Heutzutage sind die guten/besten Spieler alle (verwöhnte) Millionarios. Was die Arbeit mMn erschwert.

    Dann kommts natürlich und letztendlich immer auf die Qualität des Kaders an. Aus einer Ente kann auch der beste Trainer keinen Ferrari machen. Mit dem einen Kader reichts, Dank eines guten Trainers, zum Klassenerhalt, mit dem nächsten Kader kann ein guter Trainer die CL gewinnen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Oktober 2016
    Timo AusDemAbseits gefällt das.
  30. Timo AusDemAbseits

    Timo AusDemAbseits New Member

    Beiträge:
    14
    Likes:
    2
    Ich würde noch etwas hinzufügen.
    Wichtig ist auch der Charakter eines Trainers. Doch der muss mit der Vereinspfilosophy harmonieren. Passt dies zusammen ist schon vieles gewonnen. Der Trainer passt in das Bild der Fans, des Vorstandes, der sportlichen Leitung und vermutlich auch der meisten Spieler. Man verzeiht ihm eher eine Niederlagenserie.

    Wenn ich über die Frage eines guten Trainers nachdenke kommt bei mir immer der Gedanke an Thomas Schaaf bei Werder. Wie perfekt er in diesen Verein passte und man ihn genau aus diesem Grund auch lange nach seinem Höhepunkt als Trainer noch gehalten hat.
     
  31. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.549
    Likes:
    1.734
    Passend zum Thema ein Interview mit Nagelsmann. (Hoffentlich liest Mehmet Scholl das Interview nicht... :D )

    Julian Nagelsmann im Gespräch: „Ich hatte nicht viel Zeit, jung zu sein“

    Das Video zum Footbonaut sollte man sich auf jeden Fall ansehen.