Was ist los im Staate Süddänemark?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Ichsachma, 26 Oktober 2014.

  1. kthesun

    kthesun Guest

    Besonders gut finde ich auch das hier:

    Den wünscht man sich doch als Anführer!

    Bei dem hier stimme ich ihm aber zu:

    Ist halt nur fraglich ob es ernst gemeint ist oder ob er glaubt dass er mit einer weniger krassen Ausrichtung eher eine Chance hat Zuspruch zu finden.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Oldfirm

    Oldfirm Neuer Benutzer

    Beiträge:
    134
    Likes:
    2
    LEGIDA LÄUFT!!!

    Mittwoch, der 21.01.2015 wurde soeben von den Behörden genehmigt!

    BEGINN: 18:30 UHR
    TREFFPUNKT: AUGUSTUSPLATZ LEIPZIG
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    https://www.facebook.com/dresden.stellt.sich.quer/posts/938424502834640

    Wir wollen daher nochmal eines aus unserer Sicht betonen, damit diese Stimme (hoffentlich durch euch) auch Teil der Öffentlichkeit ist: Die tatsächliche Bedrohung in Dresden geht aus unserer Sicht weder von islamistischen Terrorist_innen aus, noch richtet sie sich gegen Pegida. Gefahr für Leib und Leben geht in Dresden seit Wochen von Pegida, ihren Botschaften, ihrer Ideologie und ihren Teilnehmer_innen aus. Unsere Aktiven und andere, die sich Pegida in den Weg stellen, sehen sich seit Wochen auch sehr konkreten (Mord-)Drohungen ausgesetzt und unsere Demos und ihre Teilnehmer_innen wurden mehr als einmal von Pegidiot_innen attackiert. People of Colour müssen in einer Stadt leben, die aktuell ein Klima der Angst für sie vermittelt und NoGo-Areas und Zeiten geschaffen hat. Der Alltagsrassismus nimmt durch Pegida unerträglichste Auswüchse an. All das wird durch die inszenierte Bedrohungslage gegen Pegida nun verdrängt und durch die unverhältnismäßige Aufmerksamkeit für Rassist_innen ad absurdum geführt. Wir werden aber auch weiterhin dazu nicht schweigen!
     
  5. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Findet es eigentlich niemand seltsam, dass wegen eines tweets auf arabisch die Versammlungsfreiheit komplett ausgehebelt wird?
    Vor allem, wo es doch eigentlich nur einer Seite nützt.
     
  6. kthesun

    kthesun Guest

    Was ist mit den Terroristx, den Teilnehmx und Rassistx ?
    Müssen die sich etwa ausgeschlossen fühlen?
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Was meinst Du? Welcher Tweet denn?

    Ach, Du meinst das, ich zitiere mal:
    "In der Polizei-Verfügung heißt es, Attentäter seien aufgerufen worden, sich unter die "Pegida"-Demonstranten zu mischen. Ziel sei es, "zeitnah einen Mord an einer Einzelperson des Organisationsteams der 'Pegida'-Demonstrationen zu begehen". Dieser Aufruf ähnele einem über einen Twitter-Account gesendeten Tweet, in dem auf Arabisch die "Pegida"-Demonstration als "Feindin des Islams" bezeichnet werde."

    Ich dachte, dass da mehr Gründe zusammenkamen als nur der eine Tweet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Januar 2015
  8. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    1% besitzt mehr wie die restlichen 99%.

    http://m.diepresse.com/home/wirtschaft/international/4641964/index.do

    Der Postillon hat das Thema auch gleich aufgegriffen:

    Reichste 1% empfehlen ärmsten 50%, Yacht zu verkaufen, wenn sie Geld brauchen

    http://www.der-postillon.com/2015/01/reichste-1-empfehlen-armsten-50-yacht.html?m=1
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Wie gesagt, ich hatte das die letzten Tage so verstanden, dass da mehr zusammen kam als nur der tweet; da war ja die Rede von diversen Geheimdienst- und BKA-Warnungen.
     
  11. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Satire kann nur etwas demaskieren, was maskiert ist. Und gerade jene Fundamentalisten werden alles andere als durch Satire demaskiert. Dafür sorgen sie nämlich ganz allein. Das bedarf gar keiner Satire. Da reicht ein Blick in die Nachrichten. Und, wenn Du mitteilst, dass das Feuer bereits unkokntrollierbar ist, dann giessen wir also noch ordentlich Spiritus drauf. Warum? Na weil wir es können und weil wir das moralische Recht auf unserer Seite haben. Was darauf folgt (und hier geht es nicht um Schuldige oder nicht Schuldige) ist eben klar und vorhersehbar. Ein Teil einer Spirale, wo keiner der Seiten auch nur einen Millimeter weicht. Wo das hinführt muss man sicherlich nicht weiter diskutieren, oder?

    Und scheinbar hast Du mich noch immer nicht verstanden. Nein, Verbrecher sind nicht da, weil es Satire gibt. Das wiederhole ich mittlerweile gefühlt zum 10. mal. Das hat andere Ursachen über die man sicherlich auch diskutieren könnte. Fakt ist aber und das zeigt sich auch in den heutigen Nachrichten wieder, dass sich Menschen, die nicht aus dem christlichen Wertesystem kommen, extrem angegriffen fühlen, wenn ihr Gott verunglimpft wird. Deren Wertesystem kann man mit dem unsrigen nunmal nicht übereinander legen. Und ja natürlich ist sowas dann nichts weiter als provokant. Wenn Satire provozieren muss, wie Du schreibst, dann müssen wir eben mit den Folgen leben. Oder wir machen es uns einfacher und leben Satire in unserem Wertesystem aus. Eigentlich ganz einfach, oder?

    Auch hier kann ich mich nur wiederholen. (Haupt-)schuldig sind stets die Ausführenden. Aber diese machen das ja nun nicht, weil sie gerade Zeit, Lust und Laune haben. Die wurden gedrillt, aufgebaut und mit Aufträgen versehen und weshalb? Hier darf man sich durchaus mal selbst hinterfragen. Wann ist nochmal die ISIS entstanden? Und durch welche Ereignisse wurde diese Gruppierung regelrecht aufgebaut? Wie sind die an die Macht gekommen? Da kommen wir dann nämlich zu den Urursachen dessen, was wir gerade in Europa erleben. Ähnlich schaut es übrigens mit Al-Kaida aus. Derzeit wird der Westen nämlich den Teufel nicht los, den er selbst produziert hat. Und hier stellt sich für mich eben die Frage, ob es notwendig ist ein anderes Wertesystem auf dieser Art und Weise anzugreifen. Und ja, das ist ein sinnloser Angriff auf dieses. Er produziert nämlich wiederum Gewalt. Das können wir im Westen hier noch so lächerlich finden. Und dabei spielt es keine Rolle, wer nun der Verursacher ist oder nicht. Es gilt eine Spirale zu durchbrechen, die auch mit so einem Unfug weitergedreht wird.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Diese Spirale musste schon damit unterbrechen, dass Du die Ursachen abstellst und nicht die Satire, die keine Ursache ist sondern eher die Ursachen, je nachdem was sie gerade parodiert, auf's Korn nimmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Januar 2015
  13. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Klar musste die Ursachen abstellen (wo ebenfalls der Westen heftigst gefordert werden würde), aber nochmal, wenn ich in einen Haufen glühender Kohle Spiritus reinkippe, muss ich mich über die Folgen eben nicht wundern und dabei isses Wurscht, wer unter welchen Umständen und mit welchen Motiven die Kohlen entzündet hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Januar 2015
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Es wundert sich doch keiner über Terroranschläge mehr. Die finden seit Jahrzehnten und Jahrhunderten ganz ohne vorher veröffentlichte Karikaturen statt und werden weiter stattfinden.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Noch eine Bemerkung zum Demaskieren, was ich vorher anführte: Nein, dafür reicht es nicht Nachrichten zu lesen, denn worauf ich raus wollte, ist, dass Witze den Ernst vom Antlitz einer Situation, einer Person, eines Verhaltens, etc. reissen und zuerst einmal zum Lachen und evtl. noch zum Denken anregen.

    Das kann aber der Tim Wolff besser ausdrücken als ich. Ich glaube, es wurde ja schon mal verlinkt:
    http://www.titanic-magazin.de/newsticker/seite/4/
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Tja, aber das ist alles äußerst dubios und macht tatsächlich den Anschein, als sei das alles nur Vorwand. Ich kann mir das prima vorstellen: Die einen, die um Dresdens Image besorgt sind und die anderen, die selbst rechter sind als Pegida (jeweils auf Politik und Polizeiseite) haben sich gefreut, einen Anlass für ein Demoverbot bekommen zu haben.

    Und mal ganz nebenbei: Wegen einem angeblichen angekündigten Anlass werden auch die Gegendemos verboten? Logik geht anders...
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Da haben wir auch schon einen der Hauptgründe für die Radikalisierung des Verteilungskrieges auf der Welt.
    Würde gerade ganz gut in den Süddänenfred passen.
     
  18. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ich zitiere ihn mal ...

    Wieso erwähnt er dabei eigentlich weite Teile der muslimischen Welt nicht? Diejenigen, die in den jeweiligen Ländern nämlich ihren Propheten verteidigen haben, die keine muslimischen Fundamentalisten sind und zumeist weder Zugang zu solcher Satire haben, noch dass sie diese verstehen oder nah genug an den Pariser Redaktionsräumen dran gewesen waren. Schlichtweg ... sie verstehen diese Bilder, wie sie ankommen, nämlich als Provokation (Satire soll ja bekanntlich provozieren). Nur kommt die Provokation dort eben als bösartige (und nicht satirische) Provokation an und darüber wird mit der dortigen Wertevorstellung dann auch geurteilt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Januar 2015
  19. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    @Rupert Habe es mal hierher verschoben.

    Hier noch ein wenig ausführlicher:

    http://www.focus.de/politik/ausland...ng-hat-2016-mehr-als-der-rest_id_4414761.html
     
  20. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    http://www.t-online.de/nachrichten/...ibt-dem-westen-schuld-an-al-kaida-und-is.html

    und in der "Welt" wird Jürgen Todenhöfer ähnlich zitiert, seine Aussage sinngemäß bei Plasberg gestern: Erst die Interventionen des Westens haben den Terror be- bzw. verursacht, mindestens aber verstärkt. Kann ich im Moment nicht verlinken. Aber einen anderen habe ich dafür: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/...erg-tv-kolumne-hart-aber-fair_id_4414938.html
    und http://www.morgenpost.de/kultur/tv/...r-kennt-die-beste-Antwort-auf-den-Terror.html


    Ich denke, hier wird teilweise nicht unterschieden zwischen Ur-(ur)sachensetzung und Schuld. Die Schuldfrage für Terrorangriffe halte ich für völlig unstrittig. Keiner hat das Recht, eine (zudem noch wohl nur subjektiv empfundene) Beleidigung mit Angriffen auf Leib und Leben zu kontern. Ich denke, darüber herrscht Konsens.

    Aber eine Ursachenforschung, woher das kommt, geht weiter als nur zu sagen, die anderen waren es.
     
    faceman gefällt das.
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    ... und weiter gedacht, bedeutet das auch für Charlie Hebdo, dass die die Ursache für das schreckliche Attentat selbst gesetzt haben. Die Terroristen haben sich die Redaktion ja nicht unüberlegt rausgesucht als Attentatsziel. Im Gegenteil.

    Und wohlgemerkt, nochmal: Damit ist zumindest von meiner Seite nicht behauptet, sie hätten irgendeine Schuld daran.
     
    faceman gefällt das.
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich kann das nicht rekonstruieren, aber sicher hast Du Recht, wenn Du behauptest:

    "Sowas kommt von sowas!"

    Jedoch bis in die Anfänge zurückgehen? Da werden sich die Geister scheiden. Meine Meinung dazu: Aufgeklärte Menschen sollten sich davon leiten lassen, dass jegliche Form der verletzenden Gewalt keine Lösung ist. Um es platt zu sagen: das gilt für "Ölkriege" auf Basis einer gelogenen Bedrohungslage (als Beispiel) genau so wie für das Niederbrennen einer Kirche im Niger (als Beispiel).
     
    BoardUser und Ostmiez gefällt das.
  23. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    @Ichsachma

    Du sagst es platt und genauso empfinde ich es auch.

    Inhaltlich stimme ich Dir grundsätzlich vollstens zu. Nur zwei Aspekte in diesem Satz machen ihn zu einem platten Satz. Denn erstens sind weite Teile der arabischen Welt eben nicht in der Form aufgeklärt, wie unsere Welt und zweitens, selbst wenn sie es wären, würden sich weite Teile nicht leiten lassen. Das sieht man ja in unseren Breitengraden. Gewalt ist an der Tagesordnung. Und damit meine ich keine Muslime, sondern Gewalt ist auch in unserer Kultur an der Tagesordnung. Und da müsste man dann schon die Ursachen von Gewalt näher betrachten. In der arabischen Welt spielt sicherlich der Westen eine nicht unentscheidende Rolle. Jedoch spielt deren Kultur, Sitten, Bräuche und Traditionen dort erheblich mit und diese unterscheidet sich massiv zur westlichen. Wären wir wieder bei Werten. Welchen Wert hat ein Mensch im nahen Osten oder der arabischen Welt denn? Das simpelste was uns unterscheidet ist unser §1 des Grundgesetzes. Unsere Würde ist unantastbar, deren Würde ist es tagtäglich eben nicht. Das was wir jetzt an Gewalttaten in Syrien und dem Irak in den Nachrichten sehen ist auch dort nicht neu. Diese Taten hat es dort auch unter Saddam und Assad vor 20 Jahren bereits gegeben. Und das schaut im Iran, Saudi Arabien und anderen Krisenregionen nicht anders aus. Das Problem ist vielmehr, dass deren Gewalt plötzlich im Westen zelebriert wird. Die Einschläge kommen näher. Vor ein paar Jahren haben wir doch beim Abendbrot solche Meldungen weggeschaltet, weil andernorts ein Spielfilm begann. Für viele Menschen dort ist Gewalt eben DIE Lösung. Sei es aus Gründen des Überlebens, des jahrelangen Missbrauchs (Rache spielt da nicht unerheblich mit) aber auch der Positionierung innerhalb ihres sozialen Gefüges.
     
  24. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ja, so weit, so schlecht, aber nu? Denn ich glaube, das stellt doch niemand in Frage.
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ich glaube, da kann man zunächst nur an sich selber arbeiten.

    Und das fängt m.E. damit an, dass wir einsehen müssen, dass unsere Wertevorstellung eben nicht von allen geteilt werden. Und dass es nur mit Überzeugungsarbeit (und nicht Überrumpelung, und schon gar nicht mit der Vorstellung "wir machen das so, das ist richtig und wenn die anderen das nicht begreifen, sind SIE selber Schuld"), d.h. u.U. auch über längere Zeithorizonte geht, unsere Werte(system) als die (das) richtige(n), bessere(n) zu vermitteln. Und damit meine ich nicht nur die Grund- und Menschenrechte, sondern auch die Art zu wirtschaften, was Fairness, Vertragseinhaltung, Umweltschutz etcpp. anbelangt.

    Zum zweiten bedeutet das m.E., dass man auch das Materielle zuweilen ohne Rückflussgedanken oder -forderungen teilt. Wir müssen lernen, erwartungsfrei zu helfen, wo es unserem Wertesystem nach nötig (und sinnig) ist.

    Ist also sowas wie ein Stück weit globaler Sozialismus. Und damit eher Utopie. Aber ohne dem wird's m.E. nicht gehen.
     
    faceman gefällt das.
  26. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    sorry @faceman,tja die 3te welt kann man nur ändern mit Aufklärung ... obwohl in der Türkei bewegt man sich langsam zurück......aber die die Demoratisch leben kann man da nicht mehr erwarten ...?
    und die Ausrede ich bin ein Armer Muslime und bin daran nicht schuld was passiert was man so sieht in TV Sendung oder im privat Gespräch ... Sorry könnte ich auch so denken wie so mancher Muslime ...

    ich erwatet von Demokratisch erzogen Muslime das man auf die Straße geht wenn ungerechtigkeit entsteht oder gemacht wird ..gerade in letzter Zeit wo viele Christen oder gar Muslime Hingericht würden ---
    genauso das was ich von Deutschen erwatet wie als Beispiel Rostock, Solingen usw und zur Zeit der Arme in Dreden ..
    und genauso erwarte ich das von Musline die auf die Straße gehen wenn Kirchen brennen oder für Christen .denn wir haben auch ein Glauben genau so wie Muslime !!

    sorry wenn das jetzt nicht Thema war ... wollte das nur mal Anmerken !!

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Januar 2015
  27. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Butz Lachmann droht mal wieder Knast. Die Staatsanwaltschaft will wegen Volksverhetzung ermitteln :zahnluec:

    [​IMG]

    https://mopo24.de/nachrichten/bachmann-pegida-dresden-facebook-3958
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Können sie gleich einen Aufruf zu einer Tötung mit aufschreiben. Hat ein auf seinen Namen lautender Twitter-Account rausposaunt.

    Wegen anderer Beiträge wurde aber schon abgewunken...

    http://www.mdr.de/sachsen/dresden/keine-ermittlungen-gegen-bachmann100.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Januar 2015
  29. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Das ist wohl Wunschdenken, wenngleich auch ein vernünftiger Ansatz. Nur ist dieser Ansatz in der derzeitigen Gesellschaftsordnung weder durchführbar, noch überhaupt in Sichtweite. :weißnich:
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Also mit dem früheren Christentum kanns der Islam noch nicht aufnehmen. Während die meisten Muslime die Gewalttaten verurteilen, hab die Christen alle gemeinsam sowas wie Kreuzzüge und andere "lustige" Sachen veranstaltet.
     
  31. Mischa

    Mischa Guest

    Stimmt das,daß Ihr nun vorm Völkerschlachtdenkmal demonstrieren wollt?wäre toll,den dann kommt man mit der Bahn durch die Stadt.
     
    Rupert gefällt das.