Was ist los im Staate Süddänemark?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Ichsachma, 26 Oktober 2014.

  1. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Erst sagst du noch "viele Mitglieder", dann nur noch "die Mitglieder" der Linken.
    In Wahrheit sind es aber nur wenige, und die sterben langsam aus und haben politisch nur noch wenig Einfluss.
     
    Ichsachma gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Eben diesen Schluss halte ich wiederum für - gelinde gesagt - etwas oberflächlich. Und auch gefährlich.
     
    pauli09 gefällt das.
  4. kthesun

    kthesun Guest

    Such dir die Artikel selbst zusammen.
    Irgendein Parteioberster hat den Begriff mal verwendet und von der Basis kam dermaßen viel Druck, dass er bei seinem nächsten Auftritt feststellen musste, dass er diesen Begriff nicht mehr benutzen wird, weil man ihn innerhalb der Linken nicht hören will.
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Zeig du mir erst mal eine Quelle, in der ein verantwortlicher Politiker der Linken (also kein Hinterbänkler) behauptet, die DDR sei ein Rechtsstaat gewesen. Du wirst keine finden.
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.173
    Es ist halt der Versuch ein griffiges Schlagwort zu finden mit dem man nun auf die erstarkende Partei "Die Linke" einklopfen kann.

    Da ist nun mal das Naheliegendste diese Logikkette aufzubauen:
    Die Linke hat ehemalige SED-Mitglieder in ihren Reihen --> Die SED war die tragende Säule der DDR --> Die Führungskader der DDR bespitzelten die eigenen Leute, verhafteten sie, gängelten sie, folterten sie und töteten sie auch --> Die Linke strebt also nach einem Staat des Vorbildes DDR; bzw. abgeschwächter: Die Linke ist eine Partei, die keine Verantwortung übernehmen darf, eigentlich unwählbar sein muss, weil sie Mörder und Folterer beherbergt.

    Etwaige Lücken in dieser Kette bitte nicht beachten :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 November 2014
    Schröder und BoardUser gefällt das.
  7. kthesun

    kthesun Guest

    Ich sehe keinerlei Lücken in dieser Argumentation.
     
  8. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    ... und versuchen wir das Ganze mal mit einem anderen Beispiel, sagen wir der CDU und denn NSDAP-Kadern.

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
    pauli09 gefällt das.
  9. kthesun

    kthesun Guest

    Okay, übertragen wir das Beispiel. Angela Merkel sagt: "Ja, in Hitlerdeutschland hat es Unrecht gegeben, aber die Bezeichnung Unrechtsstaat passt nicht." (Q)

    Ob der Begriff Unrechtsstaat formal korrekt ist oder nicht ist mir scheissegal, weil es darum überhaupt nicht geht.
    Es geht darum, dass etwas sehr negatives über die DDR gesagt wurde, und das das so viele Linksparteimitglieder nicht hören wollen, dass eine aufwändige Debatte geführt werden muss. An derren Ende man dann einknickt. O-Ton-Artikel: Man würde seine Identität verleugnen und dadurch könnten Mitglieder austreten. Die Linke bleibt halt nach wie vor die Partei für DDR-Nostalgiker. Finde ich abstoßend. Und ja, das ist mein gutes Recht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14 November 2014
  10. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Das liegt daran, dass du ein bisschen dumm bist.^^
     
    pauli09 gefällt das.
  11. kthesun

    kthesun Guest

    Oh gott, ich gebs auf...
    Endet immer an der gleichen Stelle ("du bist doof, weil du nicht erkennst dass der Kommunismus das Ziel jeden Menschens sein sollte"). Glaube, dass ist auch der Grund warum ich Linke auch so abstoßend finde, während mir Rechte echt scheissegal sind.
     
  12. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Nee, nicht deshalb. Einfach nur so.
     
    pauli09 gefällt das.
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    DDR-Nostalgiker zu sein, heißt aber noch lange nicht, dass man sich die Mauer zurückwünscht (das tun nämlich mindestens ebenso viele Wessis ;)).
    Ich war in den 90ern eine Zeit lang mit einer Rostockerin zusammen, die bestimmt keine Regimefreundin gewesen war, und beruflich von der Wende sogar sehr profitiert hat. Trotzdem hatte sie Sympathien für die PDS, weil sie mit vielem nicht einverstanden war, was nach der Wende ablief. Sprich Treuhand, sprich Entfremdung und zunehmender Egoismus unter den Leuten, sprich Auftreten vieler Wessis im Osten.
    Und selbst die Leute vom Bündnis 90, die damals am mutigsten für die Wende gekämpft haben. wollten ja die DDR und den Sozialismus gar nicht abschaffen, sondern nur menschlicher machen.
     
    faceman und pauli09 gefällt das.
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Das wiederum glaube ich auf's Wort. Und es ist bezeichnend.

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
    pauli09 gefällt das.
  15. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Bratze, ich wollte dich immer schomma fragen:

    Was bedeutet das zitierte Zeichen?
     
  16. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Keine Ahnung, neumodischer Kram^^ Ich glaub das bedeutet irgendwas wie Fröhlichkeit oder Freundlichkeit.
     
  17. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Ein Emoticon dafür: http://static.cosmiq.de/data/de/1c6/7b/1c67b851edb7bf6241e66266c2f11f01_1_orig.jpg
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Für mich sind das die Augenbrauen.
     
  19. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    So, heute HogeSa in Hannover, seien sie gespannt.
     
  20. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Da passt das hier ganz wunderbar, um mal im Vorfeld aufzuzeigen, mit wem sich die Volksgenossen dort einlassen:

    https://www.taz.de/Die-Rechte-in-Dortmund/!149533/

    Beschämende Anfrage. Noch deutlicher können Intentionen gar nicht offeriert werden. Das diese Auskunft relevant für deren politische Arbeiten sind, ist mir schon klar. Mir erschliesst sich nur nicht, weshalb man solche Parteien weiterhin tolerieren muss. Jaja, Demokratie. Genau da hat sie eine ihrer zahlreichen Schwächen. Diese Anfrage ist nicht nur provokant, sie grenzt für mich bereits an Volksverhetzung. Übrigens, sowohl die Partei, als auch die Hintermänner waren in Köln auf der so ehrenwerten Demonstartion gegen Salafisten maßgeblich beteiligt. Einmal mehr jedoch zeigen sie ihr wahres Gesicht. Jeder der in deren Namen "demonstriert" und argumentiert sollte wissen, mit wem er sich da einlässt.
     
  21. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Da haste mich falsch verstanden, ich zeige mal, wie ich es meinte:
    Die CDU hat ehemalige NSDAP-Mitglieder in ihren Reihen --> Die NSDAP war die tragende Säule der faschistischen deutschen Diktatur --> Die Führungskader der NSDAP bespitzelten die eigenen Leute, verhafteten sie, gängelten sie, folterten sie und töteten sie auch --> Die CDU strebt also nach einem Staat des Vorbildes der faschistischen deutschen Diktatur; bzw. abgeschwächter: Die CDU ist eine Partei, die keine Verantwortung übernehmen darf, eigentlich unwählbar sein muss, weil sie Mörder und Folterer beherbergt.

    ... und jetzt die Frage: Wo ist der Unterschied zu Deiner "logischen Argumentation"?
     
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    So isses.

    Die Frage ist eben, ob man zu diesen Schwächen steht, sie aushält und sich selbst mit politischer Arbeit und Bildung stärkt oder ob man sich auf den Weg macht, diese Holzköppe geradezu diktatorisch zu bekämpfen, indem man sie politisch, juristisch, mit Hilfe der Staatsgewalt verbietet, wegsperrt, nicht äußern lässt, ihnen die Plattform entzieht, damit in den Untergrund drängt uswusf.

    Letzteres ist eben gefährlich. Weil man sich damit in die Richtung begibt, die man bei anderen Systemen eigentlich kritisiert.
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    [​IMG]
     
    BoardUser gefällt das.
  24. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Nur, unter der Maßgabe betrachtete, die ja durchaus etwas hat, frage ich dann mal, weshalb alle diese Parteien wiederum verboten wurden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Verbotene_Partei
     
  25. kthesun

    kthesun Guest

    Der Unterschied besteht darin, dass in der CDU Basis kein Tumult ausbricht wenn jemand etwas negatives über Hitlerdeutschland sagt. Die herrschende Meinung in der CDU ist glasklar: NSDAP = scheisshaufen.
    Die herrschende Meinung in der Linkspartei ist offensichtlich: DDR = naja, war ja doch vieles ganz toll.
     
  26. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ersteres wage ich schwerstens zu bezweifeln. Gedankengut aus den 40ern wird noch heute weit verbreitet als gut empfunden und sei es nur latent (siehe Alltagsrassismus) , wohlgemerkt nicht nur in den Reihend der CDU, sondern flächendeckend. Frei nach dem Motto "Es war ja nicht alles unter Hitler schlecht". Und zweitens will man mit aller Macht die Linkspartei zu einer Aussage bewegen, die es aus rechtlichen Gesichtspunkten nunmal gar nicht gibt: Unrechtsstaat. Die Linkspartei argumentiert richtigerweise, dass es zu DDR-Zeiten jede Menge Unrecht gegeben hat (den es heute gar hier im Rechtstaat gibt). Wenn man die Argumentation in die Richtung drehen würde, dass die DDR kein Rechtsstaat nach heutigem Maßstab war, dann würden die sich mit Sicherheit auch darauf einlassen. Das wäre nämlich sowohl sachlich richtig, als auch argumentativ. So hat man mit solchen Forderungen jedoch nur eines im Sinn. Den politischen Gegener in die Ecke drängen und an die Wand nageln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 November 2014
    pauli09 gefällt das.
  27. kthesun

    kthesun Guest

    Den Zusammenhang in dem "Unter Hitler war nicht alles schlecht" in der Bevölkerung angeblich so flächendeckend verwendet wird würde ich echt gerne mal wissen. Ich habe derartiges noch nie gehört, höchstens als Witz.
    Und mit der CDU hat das sowieso nicht das geringste zu tun. Du sagst du ja selbst.
    Davon abgesehen ist es die Linkspartei, die sich an einem Rand des politischen Spektrums bewegt, nicht die CDU. Die CDU steht in der Mitte, je nach Bereich mal weiter rechts und mal weiter links.
    Abartigkeiten sind generell nur von den Randparteien zu erwarten.

    Jetzt wirfst du eine Nebelkerze wie Putin mit seinen "ausländischen Mächten", die versuchen Russland aus dem Inneren heraus zu schaden.

    Es ist jetzt auch müßig weiter zu diskutieren, was schlussendlich die Motivation der echauffierten Linke ist können wir beide nicht beurteilen, weil wir beide nicht in die Köpfe der Personen werfen können.
    Das für mich relevante Zitat steht weiter oben. Ein Linksparteimitglied in der Debatte meinte: In der DDR gab es kein staatlich verordnetes Unrecht.
    Auf mich bleibt der Auslöser der Debatte folgendes: In der Linkspartei gibt es dermaßen viele DDR-Nostalgiker, dass es nicht möglich ist negativ über die DDR zu sprechen ohne sich deren Unmut zuzuziehen.
     
  28. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    DDR und Nazis - kann man das wirklich 1:1 vergleichen? Denk doch einfach mal an die Dimension des Nazi-Unrechtsstaats.

    So schlimm einiges in der DDR auch war - das Nazi-Regime war sicher mehrere Stufen krasser. Einen Völkermord wie an den Juden gab es in der DDR nicht, und sie hat auch keinen Weltkrieg mit Millionen von Opfern angezettelt.
     
  29. kthesun

    kthesun Guest

    Nein, kann man nicht 1:1 vergleichen. Wenn ich zwischen DDR und Hitlerdeutschland wählen müsste, würde ich selbstverständlich die DDR wählen. Wir müssen aber nicht zwischen DDR und Hitlerdeutschland, sondern zwischen DDR und BRD entscheiden. Und was ich davon wähle sollte mittlerweile klar sein.
     
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Entscheiden? Die Sache ist doch schon entschieden. ;)

    Aber ich weiß natürlich was du meinst. Mein Vergleich zielte auch eher darauf hinaus, dass du damit argumentiert hast, dass die CDU weniger nazi-affin ist als die Linke DDR-affin. In anderen Worten: es ist eben auch weniger schlimm, DDR-affin zu sein.

    Abgesehen davon ist die Nazizeit auch schon wesentlich länger her. Denk dran, noch Ende der 60er - also etwa die gleiche Zeit nach den Nazis wie heute nach der DDR - hatten wir einen CDU-Kanzler (Kiesinger), der in der NSDAP aktiv gewesen war.
     
    pauli09 gefällt das.
  31. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Im Prinzip wird das ja mit der Verwendung "Unrechtstaat" nicht nur gemacht, also verglichen, sondern in gewisser Weise sogar gleichgesetzt.
     
    pauli09 gefällt das.