Was ist los im Staate Süddänemark?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Ichsachma, 26 Oktober 2014.

  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    ...wenn selbst Russia Today dich als Nazi bezeichnet (Und du nicht Ukrainer bist) sagt das einiges aus: http://rt.com/news/199492-germany-hooligans-salafists-clashes/
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Mir erscheint es so, als existiere Redebedarf - bevor Handlungsbedarf nötig wird.
     
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    mir erscheint es so, als fehle es an einer regierung, die bereit und willens ist, sich der probleme anzunehmen.
     
    BoardUser, faceman und derblondeengel gefällt das.
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Spätestens angesichts der Vorkommnisse in Köln gibt es wohl kaum noch Redebedarf, sondern dringender Handlungsbedarf.

    Todesopfer rechter Gewalt in Deutschland seit 1989: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/todesopfer-rechter-gewalt
    Sonstige Übriffe rechter Täter auf Monatsbasis: http://www.netz-gegen-nazis.de/category/lexikon/chronik (und die ist nicht mal vollständig)
     
  6. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.493
    Likes:
    2.488
    Redebedarf, ja, aber was fällt unter Redebedarf ?
    Als ich letzte Woche in einer grossen Arztpraxis war, um für Gudi ein Rezept abzuholen. war für mich auffällig, dass deutsche Patienten deutlich in der Minderheit waren. Kann ich daraus schliessen, dass ausländische Mitbürger öfters krank sind ? Oder der Umstand, dass einer der beiden Ärzte ( Neurologie ) Syrer ist und somit arabisch spricht ? Und deshalb von Nichtdeutschen bevorzugt aufgesucht wird ? Ist das jetzt nur mein Redebedarf oder schon für die Allgemeinheit relevant als Redebedarf ?
    Ich denke, bei Neurologie kann ich nicht unterstellen, dass Ausländer öfters krank sind, es muss was mit der Sprachbarriere zu tun haben. Eine irgendwie geartete Feindseligkeit unter den wartenden Patienten ist mir in all den Jahren nicht aufgefallen, es geht immer total friedlich zu, allenfalls eine gewisse Ungeduld wegen der Wartezeit. Die bekommen aber die Arzthelferinnen zu spüren.
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Vielleicht gehen auch einfach lieber zu einem "Landsmann", weil die dem eher vertrauen, weil sie mit Deutschen vielleicht schon schlechte Erfahrungen gemacht haben? Vielleicht wohnen bei euch auch zufällig mehr Syrer oder sonstige "Ausländer"? Vielleicht sind die auch alle eingebürgert und gar keine Ausländer? usw. usf.
    Wenn ich zum Arzt gehe, hier in Neukölln (Deutscher durch und durch), bin ich als auf den ersten Blick Nationaler auch "in der Minderheit". Und als Gesundheitswissenschaftler kann ich dir auch noch sagen, dass arme häufiger krank sind - auch bei neurologischen Krankheitsbildern - und die sogenannten Ausländer eher arm sind als die Eingebohrenen.

    Zu deinem Beitrag gäbe es noch viel weiteres zu sagen: insofern besteht bei den meisten Inländern in Schland tatsächlich noch redebedarf, was ihre Sicht auf die Einwanderer in Schland angeht.

    Falls das mal wieder auf die unsägliche deutsche Sprachdebatte hinauslaufen soll. Es spricht nur eine Minderheiten der Ausländer in Deutschland kein Deutsch. Und noch schöner ist eigentlich dieser Bericht von Kamyar Kalantar-Zadeh (im iran geboren, in Schland Medizin studiert und als Arzt gearbeitet, inzwischen Professor in den USA):
    http://www.stern.de/politik/deutsch...te-wer-spricht-hier-kein-deutsch-1617787.html

    Was die Rechtsextrem angeht, da besteht dagegen kein Redebarf mehr, sondern Handlungsbedarf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Oktober 2014
  8. kthesun

    kthesun Guest

    Die größte Gefahr für die Demokratie sehe ich momentan von Seiten der Putin Lovers. Mir wird Angst und Bange wenn ich im Internet lese wie viel Zustimmung ein Quasi-Diktator bekommt. Bei vielen ist zwar banaler, ans radikale gehende Antiamerikanismus Vater des Gedankens, aber im Endeffekt ist es egal woher die Zustimmung kommt.

    Für mich sind diese Leute eine ganz andere Kategorie als radikale Gruppierungen, wie die Salafisten oder rechte Hooligans. Letztere müssen vom Verfassungsschutz überwacht werden aber sind vermutlich ohnehin zu dämlich um sich schlagkräftig zu organisieren.
    Und selbst wenn sie es täten bekämen wir im allerschlimmsten Fall eine Art zweite RAF, die mit Terroranschlägen Leid verursacht aber nicht wirklich eine Gefährdung für unsere Demokratie ist (weil der Anteil ihrer Fürsprecher winzig klein ist und durch Terror noch weiter sinkt).

    Die Putin-Freunde hingegen kommen weitgehend aus der Mitte der Gesellschaft, sind zahlenmäßig viel mehr und haben überhaupt nichts Kriminelles im Sinn. Sie stehen für Antiamerikanismus, eine Sache die bereits bei sehr vielen Deutschen im Kopf vorhanden ist. Sie sind massentauglich.

    Von ihnen kann ganz schleichend eine Akzeptanz für einen starken Mann à la Putin ausgehen.
    Ein radikaler Salafisten- oder Neonazi-Spinner kann deutlich weniger Schaden verursachen. Sein soziales Netzwerk besteht ebenfalls aus radikalen Spinnern, weil sich die nicht-radikalen Spinner von solchen Leuten ganz automatisch zurückziehen.
    Die "starker Mann"-Freunde sind aber keine radikalen Spinner, sondern Teil von ganz normalen sozialen Netzen, wo sie, je nach Außmaß der persönlichen Fähigkeiten, weitere Leute überzeugen können.

    Ich sage wohlgemerkt nicht, dass wir von dieser Seite morgen oder 2 Jahren etwas konkretes zu befürchten hätten. Aber ich denke eine Polarisierung wie sie jetzt beim Thema Putin vs. NATO zu beobachten ist, ist die Grundlage für Strömungen, die weit schlimmer sind.

    Mein persönliches Untergangsszenario wäre bspw. eine Bundestagswahl, bei der Russland-gerichtete und Nato-feindliche Parteien eine starke Koalition bilden. Man müsste abwarten wie viel sie in einer Legislaturperiode tatsächlich zerstören könnten, aber das hätte für mich Potential dass ich über das Auswandern nachdenken müsste (weil gewisse Gesetze meine berufliche Existenz zerstören könnten). Und das macht mir schon Angst.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27 Oktober 2014
  9. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Solange Polizisten auf Demos dazu da sind um Nazis zu beschützen und dafür Gegendemonstranten eins drauf zugeben, solange braucht man wohl wenig Hoffnung haben, dass sich etwas bessert,
     
    faceman und pauli09 gefällt das.
  10. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Dann macht Vorschläge für Handlungsbedarf.

    Mir fehlt es an offenen Bekenntnissen zu den anzustrebenden gemeinsamen "Wertmaßstäben" der angestrebten Integration. Geschätzte 90 % der Bevölkerung lebt in Frieden bzw. Duldung der jeweils Andersdenkenden oder Andersgläubigen. Die Vorbehalte, die "im großen Stil" unausgesprochen sind, sollten klar kommuniziert und der gemeinsame Nenner gefunden werden.

    Mir geht es wie Nuhr: genauso, wie Inländer mit Migrationhintergrund in einer öffentlichen Diskussion bedenkenlos sagen sollen dürfen, was stört und was gebraucht wird, sollten Inländer mit inländischer Herkunft sagen sollen dürfen, was deren Begehr ist.

    Solange also bloß Interessenverbände die Bedürfnisse unserer Mitbürger aus aller Herren Länder artikulieren, die sich zwangsläufig ja auch widersprechen, solange wird unsere Politik keine Fragen beantworten können. Das bringt mich zwingend zum Punkt, an dem ich ggf. umdenken muss:

    Brauchen wir doch das Wahlrecht für alle hier Lebenden?
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Welcher Inländer darf denn was nicht sagen? Das sind doch wieder mal nur völlig unzutreffende Behauptungen. Und wenn jemand aus irrationalen Ängsten gegenüber "Ausländern" meint, etwas nicht sagen zu dürfen, ist das wohl eher ein Fall für den Psychologen.

    Oder machen die auch keine Witze gegen die NPD und sonstige Nazis mehr? Wäre ratsam, denn angesichts der oben geposteten Übergriffe ist da eine tatsächliche Gefahr weit aus größer als durch irgendwelche Salafisten oder sonstiger Extremisten aus der Schublade.

    Und das Wahlrecht für alle muss natürlich sofort eingeführt werden.
     
  12. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974

    Spinnt denn der Nuhr? Meinste, der denkt sich aus, dass selbst künstlerisch tätige Kabarettistenkollegen einen Bogen um denheißen Brei machen?

    Und "wieder mal" nehme ich persönlich, weil es völlig unangemessen ist, den Threaderöffner mit Ernst gemeinter Intention "wieder mal" als Deppen darstellen zu wollen.
     
    faceman, kthesun und pauli09 gefällt das.
  13. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    nur, wenn es hilft, merkel abzuservieren! ;)
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Nö, kann ja sein, aber wie ich schon sagte, sind das irrationale Ängste und daher kein Thema für die Politik - außer dahingehend, dass die Kollegen Spaßmacher mal über die tatsächliche Situation aufzuklären sind - sondern eher für einen Psychologen. Gibt ja auch genug Kollegen, die keine Scheu davor haben, sich über den Islam lustig machen (einfach bei youtube islam und kabarett eingeben), und - Überraschung! - alle leben noch! Oder wovor haben die Brei-Kollegen nochmal Angst?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Oktober 2014
  15. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    holgy leidet unter totalem realitätsverlust.
    beleidigungen gegenüber ichsachma helfen dir auch nicht weiter.
     
  16. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich glaube, sie haben keine Angst vor körperlichen Attacken sondern davor - um bei Nuhr zu bleiben - in der öffentlichen Wahrnehmung als xenophob angesehen zu werden.

    Das ist ein schmaler Grat, auf den sich niemand freiwillig begibt.
     
    pauli09 gefällt das.
  17. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.536
    Likes:
    1.731
    Seit wann ist Dieter Nuhr Kabarettist? Habe ich was verpasst in den letzten zehn Jahren? Kabarettisten sind für mich Jungs wie Pispers oder Priol. Nuhr halte ich eher für kleinbürgerlich Grenzwertig - besonders jetzt, wo er meint der Einzige zu sein, der den Islam satirisch kritisiert...
     
    Gaudloth gefällt das.
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Hahaha, na wenn das alles ist, das ist ja noch blöder, da kann ja nicht mal ein Psychologe helfen. Hat der auch Angst, das meine seine Witze doof findet und ihn in der Öffentlicheit für blöde hält? Oder sonst irgendwas unsinniges?
     
  19. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Ich finde die Angst vor der Bedrohung durchaus berechtigt, egal wie man zu Nuhr steht. Man denke nur an die berühmten dänischen Karikaturisten...
    Schon vor 35 Jahren musste sich Rudi Carrell wegen eines harmlosen Sketches entschuldigen, und damals gab es nur einen Bruchteil des heutigen Fanatismus.
    http://www.welt.de/politik/deutschl...hterungversuche-erzeugen-Klima-der-Angst.html
     
    Litti, Ichsachma und pauli09 gefällt das.
  20. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Das ist dann eine Geschmacks- und/oder Definitionsfrage. Es soll auch kleinbürgerlich- grenzwertige Kabarettisten geben. Deren Stimme ist genau so zu hören wie die vermeintlich Großen der Zunft.
     
    Litti und pauli09 gefällt das.
  21. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.536
    Likes:
    1.731
    Ich finde ihn halt extrem unsympathisch, bisweilen kommt er mir aalglatt vor. Und wer bei den Behindertensendern RTL & SAT1 meint satirisch sein zu müssen, ist ein Klappspaten...
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Dieses Reflexartige Auskeilen der letzten halbe Stunde zeigt:

    Es GIBT Redebedarf. Anders ist es nämlich nicht zu erklären, dass Nuhr, der sich mit einer aus meiner Sicht sinnfreien Anzeige konfrontiert sieht, hier als ängstlicher Tölpel dargestellt wird.
     
    kleinehexe und pauli09 gefällt das.
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Kommt aber auch nicht häufiger vor als Übergriffe von anderen radikalen Gruppen. Eher seltener. Und die bekannten Fälle sind schon Jahre her.

    Aber danke für den Link, da steht ja doch:
    Nuhrs Befürchtung, er könne von islamistischen Fanatikern für seine satirischen Betrachtungen über die muslimische Religion mit dem Tode bedroht werden,...

    und nicht etwa, das er für xenephob gehalten zu werden.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Worüber hast Du denn redebedarf? Das die Anzeige sinnlos ist, sieht wohl jeder so, ich habe jedenfalls nichts Gegenteiliges gelesen. Worüber willst Du denn reden? Ob Nuhr ein guter oder schlechter Kaberettist oder was auch immer ist?

    Reden müsste man höchstens über die irrationalen Ängste der (meisten) Deutschen und ihre Ressentiments. Das ist aber alles bekannt und nachzulesen - und auch der sinnvollere Weg sich damit zu beschäftigen als in einem Internetforum zu "diskutieren".
     
    derblondeengel gefällt das.
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich habe bewusst diesen Terminus bedient, weil die Grenzen fließend sind.
     
    pauli09 gefällt das.
  26. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Also wer als politischer Satiriker Angst vor Anzeigen hat, der sollte schleunigst seinen Beruf wechseln. Dann lebt sichs sicher unbeschwerter. Man wird in der Sparte nicht nur von Moslems, die derzeit sicher zu recht etwas sensibel reagieren, da sie zu unrecht oft mit diesen terroristischen Spinnern in Verbindung gebracht werden, angezeigt.
     
    derblondeengel und Holgy gefällt das.
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Die katholische Kirche hat mit der Anzeigerei ja deutlich nachgelassen. Oder liegt das daran, dass die deutschen Kabarettisten sich nicht mehr trauen, die Katholen zu verarschen? Vielleicht ja auch, weil sie dann in der Öffentlichkeit als religionsfeindlich angesehen werden? Die Bundeswehr hat auch schon lange nicht mehr. Oder wird über solche Quatschanzeigen einfach nicht mehr berichtet?
     
  28. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Holgy, ich liege nicht bei Dir auf der Couch und habe auch keinen Bedarf an einer kognitiven Verhaltenstherapie.

    Ich finde, es findet kein großer gewinnbringender Austausch statt. Zu einem Austausch gehören aber stets zumindest zwei "Parteien", die offen bekennen, was begehrt wird. Ist aber auch Wurscht.

    Dann lassma schön handeln, wie auch immer.
     
    faceman und pauli09 gefällt das.
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Keine Ahnung was Du meinst. Außer, das Du glaubt, man dürfe keine Witze über den Islam machen. Darf man aber. Und kritisieren sowieso.
     
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Hier wird negiert, dass Islamkritik sauer aufstoßen würde. Das glaube ich nicht und das finde ich hinterlistig.
     
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Du siehst Handlungsbedarf. Den will ich dann jetzt sehen, keine Ahnung, wie der aussehen soll.