Was haltet Ihr von Obama?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Zidane10, 5 November 2008.

  1. Zidane10

    Zidane10 Diese Schuhe verkaufe ich

    Beiträge:
    779
    Likes:
    0
    So so jetzt ist Obama also Präsident!!! Was haltet ihr davon?

    Gruß
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    sympathisch
    und zigmilliardenmal beliebter als bushmann

    aber von politik (und seinen fähigkeiten) hab ich keinen schmmer
     
  4. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Ob er wirklich was verändern kann bleibt abzuwarten.

    Auf mich macht er jedenfalls einen sehr guten Eindruck. Er macht den Eindruck, dass er wirklich bereit ist was tun.
    Noch dazu finde ich es gut, dass endlich ein Affro-Amerikaner Präsident geworden ist.:top:
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Ein Schelm, wer Böses... :floet:
    :undweg:
     
  6. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Was willst du jetzt damit sagen?:)
     
  7. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Was ja nicht sooo schwer ist.
     
  8. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Was halten wir von Obama? Was halten wir davon, daß Obama Präsident ist? Was halten wir von dem Ding Obama? Was hält der Thread-Ersteller von alledem?
     
  9. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Obama ist sympathisch, Obama verbreitet Optimismus, Obama ist Demokrat und kein Republikaner - irgendwie habe ich ein sehr gutes Gefühl was seine Präsidentschaft angeht.

    Allerdings wird er auch noch erst beweisen müssen was er wirklich auf dem Kasten hat. Einen leichten zeitpunkt hat er angesichts der Finanzkrise ja nicht gerade erwischt, da wird ab Ende Januar des nächsten Jahres erstmal genügend Innenpolitik auf in warten. Und dann bin ich mal gespannt was sich in Sachen Irak und Afghanistan tun wird.
     
  10. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Irgendwer hat auch seinen Wahlkampf bezahlt. Und ob das Caritas, der WWF und andere Einrichtungen waren, wage ich mal anzuzweifeln.
     
  11. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Weil mich's gerade selbst interessier hat habe ich mal bei wikipedia nachgeschaut. (Link)

    Demnach hat Obama im gesamten Wahlkampf 401.327.135$ eingenommen, und (zumindest nach eigenen Angaben) dabei nur Einzelspenden von Bürgern angenommen. Jeder Bürger darf dabei maximal 4.600$ spenden. Wusste ich auch noch nicht.:warn:
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    wie viele obamathreads wollt ihr denn noch aufmachen? :motz:
     
  13. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Noch 10 weitere. Das dürfte dann reichen. :floet:
     
  14. theog

    theog Guest

    was soll man denn von ihm halten? regieren hat er noch nicht angefangen...:zahnluec: Ich glaube aber, schlimmer als bei der Ära Bush kann es nicht kommen:rolleyes:
     
  15. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Wenn er das macht, was er angekündigt hat, dann heißt es bald raus aus dem Irak und Konzentration auf Afghanistan (wo er dann Deutschlands Anteil fordern wird).

    Hoffentlich, tut er als Präsident auch mal was im Sozial- und Gesundheitsbereich sowie bei der Infrastruktur. Alles irgendwie zeimlich grottig.

    Aber symphatisch ist er auf alle Fälle.
     
  16. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Ich frage mich nur ob ein kompletter Rückzug aus dem Irak so ohne weiteres möglich sein wird. Immerhin haben Bush und Konsorten dort genügend angerichtet. Jetzt dem Irak den Rücken zuzukehren und die Iraker mehr oder weniger ihrem Schicksal zu überlassen kann ja auch nicht die ideale Lösung sein.

    Und ob Obama Osama in seinen Höhlen aufspüren kann ist auch fraglich. Allerdings wäre ein solcher Einsatz immer noch sinnvoller als der im Irak. (Wobei "sinnvoll" hier der falsche Ausdruck ist).
     
  17. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Wusste ich auch nicht. Wenn dem so sein sollte, Hut ab.

    Eines ist ja erstaunlich bei Obama: 97% aller Afroamikaner ist auch für ihn sehr viel, aber 66% aller Latinos ist echt erstaunlich. Er ist wirklich der Mann der sozial Unterpriviligierten. Da lauert natürlich immer die Gefahr, daß er die Demokraten in einem Maße kaputt macht, wie es Schröder (also nicht Dilberts Bruder) es mit seiner Politik beim der SPD gemacht hat. Andererseits die Chance, daß er, auch wenn er sehr berechnend sein sollte, eine anständige Politik machen werden muß.
     
  18. girly

    girly Active Member

    Beiträge:
    845
    Likes:
    0
    ...es kann nicht genug geben!
     
  19. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Scheint mir ein symphatischer Kerl zu sein.
    Aber er ich bezweifele das er es schafft verschiedene Sachen nachhaltig zu ändern.
    Damit meine ich unter anderen die grosse Anzahl von Menschen ohne Krankenversicherung, den Iran-Konflikt, den vollkommenen Truppenabzug aus dem Irak, das hohe Haushaltsdefizit, den Grenzzaun zu Mexiko und die Einbürgerung illegaler Einwanderer.
    Ausserdem interessiert es mich ob auch Obama, wie eigentlich jeder Präsident vor ihm, ausländische Despoten unterstützt um amerikanische Interessen zu wahren.
    Letztendlich muss er sich ab Ende Januar an seinen Taten und nicht an seinem Charisma und seiner Rhetorik messen lassen.
    Ich hoffe behherrscht das Regieren so gut wie das Reden und wünsche ihm ein gutes Händchen in all seinen Entscheidungen.
     
  20. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Sein größtes Problem könnte die immense Erwartungshaltung an seine Präsidentschaft sein. Was in den Städten der USA in der Wahlnach abging war ja schon ziemlich beeindruckend, man hat aber deutlich gemerkt dass viele Amerikaner alle Hoffnungen in Obama setzen.
    Nur wird es schwierig sein, wirklich allen gerecht zu werden. Dann kann Obama zwar noch so gut regieren wie er nur kann, am Ende wird es immer Enttäuschte geben.

    Aber ich gehe doch stark davon aus dass Obama die vollen acht Jahre im Weißen Haus sitzen wird.:top:
     
  21. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Eigentlich kann er die Erwartungshaltung an ihn gar nicht befriedigen.
    Dazu fehlen im einfach die Mittel.
    Bush und die Banker haben ihm da schon vor Amtsantritt ein faules Ei ins Nest gelegt.
     
  22. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    In wiefern Bush Schuld an der Finanzkrise ist möchte ich nicht beurteilen, dafür habe ich das Ganze in den letzten Wochen zu wenig verfolgt.

    Aber wie schon weiter oben gesagt, einen schlechteren Zeitpunkt für seinen Amtsantritt hätte sich Obama beinahe nicht raussuchen können. Um aus diesem Schlamassel wieder raus zu kommen bedarf es nämlich nun so einiges - wenn man bedenkt dass der Tiefpunkt womöglich noch gar nicht erreicht ist.
     
  23. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Weiß ich nicht, ich sehe ihn wirklich als einen, der die Möglichkeit hätte, die Menschen von diesem materiellen Pragmatismus angelsächsischer Ausprägung weg zu bringen. Und dann hast du, auch finanziell plötzlich die Mittel.
     
  24. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Da hast du etwas Missverstanden.
    Ich meinte das Bush den Haushalt total versaut hat und die Banker ihren Bock geschossen haben, den jetzt nun (wie auch bei uns) der Steuerzahler auslöffeln kann bzw. er (der Steuerzahler) als Sicherheit erhalten muss.
     
  25. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Obama war für mich eindeutig die bessere Alternative. Das hat nichts damit zu tun, dass ich jetzt viel über seinen Werdegang oder vergangene "Heldentaten" wüsste.

    Nö, ich hab einfach die Zusamenfassungen des Wahlkampfs in den Nachrichten verfolgt, und was dieser McCain da letztlich an Peinlichkeiten rausgehauen hat, als die Stimmungskurve in Richtung Obama ging, war einfach nur arm. Und weil ich nicht will, dass so einer Herr über zehntausende Atomsprengköppe wird, ist mir Obama lieber, der den ganzen Wahlkampf aus der grossen Entfernung betrachtet viel besonnener anzugehen schien, und mir damit auch einfach vernunftbegabter rüberkommt.

    Was er jetzt politisch bringt, wird man sehen. Schlimmer als Bush kann der nicht sein (na gut, hätte McCain auch kaum sein können). Wenn er so gut regiert, wie er in der Öffentlichkeit rüberkommt, haben die Amis ´nen guten Mann gewählt. Aber schon Clinton schien ein symphatischer Typ zu sein, und hat dann fast sämtliche Versprechen, die er vor der Wahl gab, innen Wind gehauen. Hat nur keiner gepeilt, weil er sich halt gut verkaufen konnte mit seiner Saxophondudelei.
     
  26. JayJay

    JayJay Well-Known Member

    Beiträge:
    1.681
    Likes:
    248

    Bei den Leuten, die du da grad ansprichst (salopp als "Unterschicht" bezeichnet), ist es überhaupt wichtig, dass sie sehen, dass ihre Hoffnung nicht vergebens ist. Wenn Obama den Weg geht, den er mit seinem Wahlkampf eingeschlagen hat, dann wird viel für diese Menschen tun, die ihn so brauchen. Sicher wird er nicht alles tun können, was für sie getan werden muss aber er wird zeigen, dass es nicht wertlos ist, wieder Vertrauen in die Politik zu setzen.
    Das ist das Wichtige bei der Sache, denke ich.

    Vor allem hoffe ich hier, dass Obama einiges in Sachen Krankenversicherung macht.
     
  27. Zidane10

    Zidane10 Diese Schuhe verkaufe ich

    Beiträge:
    779
    Likes:
    0
    besser als mc cain weil er sympatischer ist. Und er treibt sport! ;)

    Das mit den vielen obama threads tut mir leid. :(
     
  28. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Bist du wirklich sicher, das das so stimmt? Könntest du ein Beispiel geben für eines dieser Versprechen? Soweit ich mich erinnern kann, hat der Mann gerade innen- und finanzpolitisch sogar einen ganz guten Job gemacht.

    Aber ist auch egal, Obama ist nicht Clinton und hat sicher seinen eigenen Stil. Wichtig ist jetzt, dass er sich mit den richtigen Beratern umgibt, denn viel Erfahrung hat er ja nicht, gerade in der Außenpolitik.

    Übrigens: wisst ihr woran ich merke, dass ich langsam alt werde? Inzwischen ist sogar schon der amerikanische Präsident jünger als ich! :staun:
     
  29. JayJay

    JayJay Well-Known Member

    Beiträge:
    1.681
    Likes:
    248
    Schlimm wirds erst wenn der deutsche Kanzler/die deutsche Kanzlerin jünger als du aussieht. ;)
     
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Die ist übrigens fast auf den Tag genau ein Jahr älter als ich - sieht aber natürlich mindestens zehn Jahre älter aus... :D
     
  31. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Wenn du das möchtest, mach ich das noch, aber als Quelle muss da ein Michael Moore-Buch dienen. Wobei der sich ja eigentlich so sehr auf die Reps in den USA eingeschossen hat, dass man seinen Fakten gegen Clinton denke ich ansatzweise Glauben schenken kann.