Was haltet ihr konkret von Jogi Löw?

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von Mister-X, 21 August 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Was man als Fan ist Begeisterung! Wir könnten Kraft, Kampf und Technik locker vereinen, Ich sehe viele Klassetechniker wie wir sie noch nie hatten.
    Schweinsteiger, Podoski sind Extraklasse, sie können es nur nicht zeigen, weil sie in Bayern kaltgestellt werden. Die könnte man locker bei Arsenal oder Chelsea in ein funktionierendes Gebilde eingliedern. Dann würden sich manche wundern was die können. Über den Hhleb in Stuttgart hat auch damals die Welt gelacht (Eigensinnig etc), dann kommt der Wenger von Arsenal kauft ihn, muß sich davor in Deutschland noch auslachen lassen und baut den hhleb in einem Jahr um zum Topmann. Jetz wollen ihn die Bayern plötzlich!!

    Dann Ballack, Hitzelsperger, Pander Lahm, Gomez, Helmes, Marin. Was für eine lange Latte an technisch und kämpferisch feinen Spielern.Torwarttalente wie noch nie seit 30 Jahren in Hülle und Fülle. Was will der Löw denn noch?Also wenn man daraus keine Truppe der Extraklasse formen kann. Dann kann man auch mal auf Metzelder verzichten und Maik Franz bringen, um das kämpferische Element zu erhöhen und Frings mit Jones mal Dampf machen. Da brauchst du nur einen Trainer, der da richtig und pragmatisch zusammenfügt. Daum wäre so ein Typ. Klar ist der verrückt, aber ist das egal. Der entwickelt den Teamspirit innerhalb kürzester Zeit. Hermann Gerland ist ein SuperTyp, aber das wäre nicht mehr für ihn. Der ist bei Bayern schon lange in Rente!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Da wäre er dir aber böse, wenn er das lesen würde.;)
    Er trainiert junge Stars. Hermann Gerland – Wikipedia


    Ich bin hier aber wohl insgesamt nicht deiner Meinung.
    Ballack, Htitzlsberger, Podolski, Pander und auch Helmes sind für mich keine Techniker.
    Alles gute bis sehr gute Spieler jedoch keine T.echniker
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Da noglys Meinung festzustehen scheint, ist eine Diskussion wohl eher ueberfluessig. Trotzdem moechte ich noch ein paar Sachen anmerken:

    - Wie schon erwaehnt, war Loew mit dem VfB durchaus erfolgreich. In den Jahren vor Loew war Stuttgart 12. und 10. der Bundesliga, im Jahr danach 11.; unter Loew war man zweimal 4. Dabei wurden unter Loew auch viel mehr Tore erzielt als vorher und nachher, u.a. 78 Tore in der Saison 96/97 - ich weiss nicht, ob diese Quote in den letzten Jahren von irgendeinem Buli-Team mehr als einmal ueberboten wurde. Loew hat nicht nur damals schon offensiven Fussball spielen lassen, sondern ganz nebenbei auch noch das magische Dreieck erfunden. In diesen 2 Jahren hat er den DFB-Pokal gewonnen und den Verein in ein europeisches Finale gebracht - so erfolglos waeren die meisten Trainer auch gerne.

    - Zu Voellers Pool an Spielern: 2002 haette Voeller im Prinzip 7 (!) Spieler auswaehlen koennen, die im selben Jahr im CL-Finale gestanden hatten (Butt, Ballack, Schneider, Sebescen, Ramelow, Neuville, Brdaric). Und diese hatten nicht aus Versehen im CL-Finale gestanden, sondern deshalb, weil sie in der Saison so ziemlich den attraktivsten Fussballs Europas gezeigt hatten. Die Form welche z.B. Ballack damals hatte, hat er nicht mal im Ansatz je wieder erreicht. Zusaetzlich standen Voeller mit Kahn, Linke, Effenberg, Scholl, Jancker und Zickler weitere 6 Leute zur Auswahl, die im Jahr vorher sogar die CL gewonnen hatten. Und da soll Loews Auswahl besser sein, nur weil Schweini und Poldi gehypet werden wie bloed? Typen, die schon froh waeren, wenn sie mal ein CL-Viertelfinale spielen duerften?

    - Jemand, der Nowotny als Beispiel eines schlechten Spielers bringt, hat ein ganz grundsaetzliches Problem. Ein Abwehrspieler wie Nowotny in seiner besten Zeit (und die war ziemlich lange) ist naemlich der feuchte Traum jedes Trainers: Nowotny hatte naemlich ein grandioses Stellungsspiel, war technisch brauchbar (musste also keine Baelle rausdreschen) und war schnell wie die Sau (u.a. schnell genug, um Michael Owen abzulaufen). Nowotny war also das, was Bordon heute ist: ein Typ, der die Abwehr im Zweifelsfall auch alleine schmeisst und neben dem deshalb quasi jeder andere Innenverteidiger gut aussieht. Verglichen damit ist Mertesacker zwar nicht unbedingt 'ne Wurst, aber auf jeden Fall noch ein gruenes Buerschchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 August 2008
  5. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Für noglys Definition von "Erfolg" genügt das eben nicht, da hätte er mindestens 2x Meister werden und die Champions League gewinnen müssen.

    btw: welche Erfolge als Trainer konnten denn die Herren Vogts, Ribbeck, Völler und Klinsmann vorweisen, als sie zum Bundestrainer berufen wurden?





    Auch das ist wieder nur die halbe Wahrheit. Auslachen musste sich Wenger sicherlich nicht, den Hleb war schon beim VfB Stuttgart ein genialer Spieler bei dem abzusehen war, dass seine Zukunft bei einem großen Verein liegt.
    Ausserdem hat Wenger ihn nicht innerhalb eines Jahres zum Topspieler gemacht. Hlebs erste Saison in London war für ihn mehr als enttäuschend, erst in seiner zweiten Saison wurde er zum Stammspieler und Leistungsträger.
     
  6. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    1) Meine Meinung hat sich im Laufe der Jahre verfestigt. Ich ändere sie natürlich nur, wenn ich plausible Argumente höre und auch mal einen kausalen Zusammenhang zwischen Löws Arbeit und Ergebnissen feststellen könnte.

    2) Zunächst einmal hat Löw nicht das magische Dreieck erfunden, geschweige einen dieser Spieler verpflichtet. Das Dreieck hats cih quasi von alleine erfunden. Den DFB Pokal zu gewinnen macht keinne Erfolgstrainer aus, zumal noch gegen einen Drittligisten erszielt, ist dieser Wettbewerb ein Ergebnis der Auslosung und der Tagesform. Ein user hat hier zurecht den Namen Krauzun genannt. Gemessen an dem was dur hier Erfolg nennts, wäre ein Hub Stevens, ein Kalli Feldkamp förmliche Trainergiganten. Selbst ein Jürgen Röber oder ein Pageldorf hätten wohl mit dem Einzug der Hertha/HSV in die CL unmeschliches geleistet.
    Die sog. Erfolge beim VFB muss man kritisch betrachten. fringer wurde wegen seiner Härte bei den Spielern gehasst, die Spieler schrien nach den Co Löw und standen dann auch in den beiden Folgejahren in der Pflicht. Dann war ihnen Jogi wieder zu weich und sie liefen zu MV, der Jogi entliess. So in etwa lief das ab. Es ist unseriös die Platzierungen vor Löw (Fringer wollte neues System spielen. Anpasungschwierigkeiten) und nach Löw (Winnie Schäfer war ein Fehlgriff) für Löw geltend zu machen. Außerdem hätte man mit dieser Mannschaft mit dem genialen magischen Dreieck durchaus Meister werden können. Ein 4. Platz ist da nicht unbedingt ein Erfolg.

    Aber es hat mir immer noch keiner beantwortet: Wieso wurde Löw, wenn er so erfolgreich war denn entalssen?

    Außerdem sind das 2 Jahre von 15 Trainerjahren von Löw. Auf allen anderen Stationen wurde er schnell vorzeitig entlassen und hatte keine Erfolge vorzuweisen. 1 DFB-Pokalsieg in 15 Jahren.Das ist eine mehr als magere Bilanz. So erfolgreich waren dann auch: Lothar Buchmann, Bernd Krauss, Ekart Krautzun, Horst Köppel, Michael Lorkowski.Ich sage nicht, dass Löw kein guter Fachmann ist, ich sage nur, dass er ein Vermittlungsproblem hat. Ein Trainer muss eine Ansprache haben, und er muss ein Team formen und das Umfeld befeuern. Beides kann er nicht. Das hat Löw nirgends bewiesen. Ich will einen klareneinen Zusammenhang zwischen Arbeit und Ergebnissen. Die EM hat eine klare Sprache gesprochen.

    3) Naja, da muss ich wirlich schmunzeln. Ein Butt spielt wohl keine Rolle, wenn ich einen Kahn habe. Außerdem hat Butt das CL -Finale verbockt und auch die Meisterschaft mitverschuldet. Ein Sebescen und ein Brdaric??? Muß man dazu was sagen. Mittelmäßiger Spieler, die mal einen kleinen Sommer hatten. Zickler, Jancker?? Als ob das ein Maßstab ist, dass sie in einem CL Finale standen. Zickler wäre gemessen an Titeln warhscheinlich einer der besten Spieler, die Deutschland je gehabt hatte. Dann müßte er eigentlich 100 Länderspiele haben. Deine Auswahl stütz nur meine These, dass Völler kaum Qualität zur Verfügung hatte.

    Schweini und Poldi sind alles andere als gehypt. Das sind Spieler der Extraklasse, die nur jung sind. Die spielen nur im falschen Verein. Eine Entwicklung unter Hitzfeld war ja nicht möglich, weil Hitzfeld den kürzesten Weg zum nationalen Erfolg suchte. Ein rC. Ronaldo ist dann auch gehypt oder? Der hat auch nicht viel mehr Talent als Poldi, nur hat ihn der Ferguson entwickelt. Der Ferguson hat ihn mit 17 immer schon eine Halbzeit spielen lassen und ihn die Linie runter und hoch rennen lassen. Der hat fast jeden Ball verloren und die Mannschaft bat Ferguson ,ihn rauszunehmen. Er hat ihn aber weiter seine Dribblings versuchen lassen, bis er es raus hatte. Ein Poldi darf bei Bayern nur spielen, wenn alles zu spät ist wie gegen Petersburg und soll dann die Kastanien aus dem Feuer holen. So entwickelt man keine Spieler. Und schweinsteiger: Das Portugalspiel hat es gezeigt. Der Scolari hätte ihn am liebsten mit nach chelsea genommen. Und dann bringst du hier Spieler wie Brdaric, Ziegler und Jancker, die kaum Qualität oder nur selektiv haben. Das wäre genauso, wenn ich von Löw fordere nur mit Hanke zu stürmen.

    3.) Novotny kenne ich sehr gut, der wohnte/wohnt hier in Spielberg bei uns vor der Haustür. Du weißt hoffentlich, dass er super verletzungsanfällig war und deshalb fast nie sein Potential abrufen konnte, das sicher groß war. Seine Übersetzung war große Klasse. Aber er hat in der NM nie die Leistung gebracht wie beim KSC oder LEV.

    4 entscheidende Fragen:

    1) Wieso wurde Löw überall entlassen, auch auf seiner sogenannten Erfolgsstation Stuttgart?
    2) 1 DFB Pokal in 15 Jahren Trinertätigkeit, ist das ein Erfolg?
    3.) Wärst du von dir aus auf Löw 2006 als Nationaltrainer gekommen, wenn ihn Klinsmann nicht aus auch persönlichen Gründen geholt hätte?
    4) Wenn Löw gehen würde, würdest du dann Hansi Flick zum Chefrainer machen? Erfolge hat er ja vorzuweisen: Spielertrainer SV Bammental und Aufstieg mit Hoffenheim in die 3. Liga. :D achso. Entlassen wurde er in Hoffenheim auch und steht da in guter Tradition zu Löw. PS: Flick wurde bei Hoffenheim durch Pfarrer Günther Lorenz Köstener ersetzt!
     
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.462
    Likes:
    986
    ... und Du hast es augenscheinlich noch immer nicht verstanden, das ein guter Vereinstrainer nicht automatisch ein guter Nationaltrainer sein muss. Wieso vergleichst Du eigentlich immer die Stationen von Löw und stellst Rückschlüsse auf die Arbeit im Nationalteam? Das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun.
     
  8. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Erklär mir, warum das nichts miteinander zu tun hat! Sind das zwei verschiedene Sportarten?

    Also brauchen wie einen überall gescheiterten Verinstrainer als Nationaltrainer, damit er sich - wie nur beim DFB derzeit- nicht mehr den Regeln des Geschäftes stellen muss. Du tust gerade so, als ob ein erfolgloser Verbandstrainer der ideale Nationaltrainer ist.Es geht doch nicht um Wiedereingleiderung ins Berufsleben, sondern um Profifussball.

    Du tust gerade so, als ob Löw schion seit Jahrzenten Aufbauarbeit beim DFB geleistet hat. Dies hat z:b. Pekkerman in Argentinien gemacht und war daher ein relativ erfolgreicher Vereinstrainer mit klarer Handschrift. Aber Jogi hat doch beides nicht: Weder eine gelungene Vereinsvita noch langjaährige Erfolge beim DFB.

    Die Tendenz geht schon seit Jahren dahin, diese Verbanstrainerstukturen aufzuweichen. Alle Länder, die klug sind, leisten sich erfolreiche Vereintrainer (Lippi, Hiddink, Aragones usw). Es ist doch klar, dass solche erfahrene schlachterprobten Haudegen auch eine Nationalmannschaft auf Kurs bringen. Oder wird bei der NM kein fussball gespielt wie beim Verein ? Diese Trainertypen kennen jeden Trick und jeden Bluff. Sie reagieren sodort während des Spieles. Schau mal wie oft der Jogi bei der EM düpiert wurde in Sachen Taktik von Aragones, Terrim, selbst von Bilic. Das macht den Unterschied aus. So ein Turnier ist wie ein kleiner Krieg (bitte nicht wörtlich nehmen), da brauch ich einen Napoleon an der Linie und keinen selbstherrlichen König oder einen Berichterstatter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 August 2008
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.733
    Likes:
    2.753
    1) Er war seiner Zeit immer vorraus.;) Die meisten Trainer werden übrigens entlassen, wenn sie einen Verein verlassen. Wie viel prozent der trainer verlassen einen verein denn freiwillig? 1%?
    2) DFB-Pokale sind überhaupt kein Indikator für die Güte eines Trainers.
    3) Wärst du auf Ribbeck, Beckenbauer oder Skibbe/Völler gekommen?
    4) nein.
     
  10. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    zu 1) Löw wurde aber meistens gleich im ersten Jahr:Dentlassen. Hitzfeld, Daum, Stevens sind z.B. aktuelle Trainer, die nirgends entlassen wurden(Lass das Kokain mal weg).
    Seiner Zeit voraus? Heißt das schon entlassen zu sein, bevor man unterschreibt?:D
    zu 3) Ribbeck: Kein Idealfall, aber eine nicht ganz abwegige Entscheiddung. Er arbeitete lange im DFB, konnte gut reden und hat auch als Vereinstrainer ein paar Erfolge gehabt.
    zu 4) Auf den Flick konnte nur der jogi kommen und auf den Jogi konnte nur der Klinsi kommen, und den Klinsi hat der Berti vermittelt.

    Wir haben damals gewettet, wenn der Jogi wohl als Co aussucht. Folgende Namen kamen uns in den Sinn: Frank Wormuth, Philipp Laux und Hansi Flick.

    Es war einfach zu erraten:Es war klar, dass Jogi einen Trainer suchen muß, der noch farbloser ist als er!:D

    Naja : Ich setze noch vor der WM auf die Achse Sammer-Daum!
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.733
    Likes:
    2.753
    Ausgerechnet Sammer? Das wundert mich jetzt aber. Es gibt wohl in Deutschland kaum einen inkompetentern Mann als Sammer. (gleich kommt pauli, ich freu mich schon)
     
  12. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Sammer nur als Steigbügelhalter für Daum als Bundestrainer. Sammer vergöttert Daum. Das ist der Grund.

    Die Kritik von Sammer wegen der Feierorgien zum Vitetitel fand ich genau richtig.
     
  13. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ich sage nicht, dass das alles Zauberfüße sind, aber wenn ich dagegenstelle: Wörns, Jancker, Ramelow, Novotny, Jeremies etc, dann sind das technisch beschlagene Spieler, die noch sehr dynamisch sind und selektiv große Stärken haben. Mit diesen Typen muss es einfach möglich sein, eine pragmatische Mischung zwischen Technik und Kampf zu formen. Klar, an das, was die spanische Elf im Endspiel abgezogen hat, kommen wir nie ran. Das war ein Kunstwerk geschaffen von Einzelkönnern im Kollektiv. Man muss aber als deutsche NM dieses Kunstwerk nicht unbedingt nur 90 Minuten staunend auf Abstand betrachten. Da ist definitiv mehr drin!
     
  14. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Daum ist auch kein Mann für einen Aufsteiger. Das wäre wie wenn du von Hitzfeld verlangen würdest jetzt Bielefeld zu übernehmen. Im Grunde hätte er nach Dortmund gehört oder eben zur NM. Wo Daum war, war immer Erfolg. Er ist nie in Unfrieden gegangen. Bei Austria schwärmen sie heut noch von der Zeit mit Daum.
     
  15. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Zu Köln ist er ja auch nur gegangen, weil er da ja noch gute Erinnerungen hatte und so und weil er den Verein einfach liebt.
    Aber ich würde Daum auch gerne mal bei einer Spitzenmannschaft in der BuLi sehen.
     
  16. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Daum muss Köln schnell zur Spitzenmannschaft machen, ansosten geht er woanders hin. Grundsätzlich ist das auchin Köln immer möglich, und wenn nicht Daum, wer soll Köln sonst nach oben hieven. Er hat auch Overath sicher viele Bedingungen gestellt und die Rahmenbdingungen vorgegeben. Aber in max. 3 Jahren sollten sie dann oben auch dabei sein. Mit ePetit haben sie ja schin den ersten Kraftakt gestemmt.

    Ich bin froh, dass der Verrückte endlich wieder in der Liga ist (und Rutten und Jool).Es war so langweilig mit Slomka und Doll.
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.733
    Likes:
    2.753
    Als D-NM-trainer brauch man aber wohl eher einen Trainer, der in der BuLi auch mit einem Abstiegsverein klar kommen könnte (ist jetzt metaphorisch gemeint), denn im internationalen Vergleich haben wir eben nicht so gute Spieler.

    Schade, dass Hitze nicht mal den NT gemacht hat. Dem hätte ich viel zugetraut, denn der kann eine Mannschaft zusammenstellen, die mit ihren vorhandenen Möglichkeiten das optimale rausholt, würde ich sagen. Den beweis hätte ich gerne gesehen. Nun ist er ja immerhin bei den Schweizern, aber das ist kein vergleich.

    Gut fände ich, wenn mal ein internationaler Trainer die DNM übernehmen würde. Der hätte auch einen unvoreingenommerneren Blick von außen, was die Spielerauswahl angeht. Und Wissentransfer in die DNM kann auch nicht schaden.
     
  18. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Das würde ich sehr geil finden, wenn man mal ein ausländischer Trainer die NM übernimmt. Einer der mal neuen Wind und Spielphilosophie in die Mannschaft bringt.
    So wie bei den Russen. Wie hieß der Trainer gleich noch mal? War das nicht irgendein Holländer oder so? :weißnich: Egal.
    Vielleicht einer der auch mal auf Vereinsbasis tätig und erfolgreich war.
     
  19. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Hitzfeld wäre damals nach seinem "BAyernaus" der ideale Mann gewesen. Er bereut es heute sicher noch, dass er nach Völler nicht zugegriffen hat.Was er mit Dortmung Anfang der 90 er geschaffen hat war gigantisch. Er hat einen Verein, der unter Köppel im unteren Mittelfeld dümpelte Schritt für Schritt zur N.1 in Deutschland gemacht. Das war nachweislich alleine das Werk von Hitzfeld. Leider hat er sich durch seine zweite Bayernperiode nochmals stark abgenutzt, aber ich glaube dennoch, dass er auch die WM 2010 erfolgreich machen könnte. Daum würde ich jedoch vorziehen.

    Der Idealfallfall wäre ein internationaler Fachmann wie Hiddink oder Wenger, sprechen zudem auch beide perfekt deutsch.
     
  20. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    ... find ich aber eigentlich nicht schlecht, dass zur Schweiz gegangen ist. Wie du, glaube ich, schonmal geschrieben hast, nogly, ist er in der Lage, das Optimale aus einer Mannschaft rauszuholen. Und das die Schweizer es ja eigentlich können, haben sie ja bei der EM gezeigt.
    Würde die Schweizer auf jeden Fall gerne bei der WM 2010 unter Hitzfeld sehen.

    Wenger wäre toll:)
     
  21. Pippo

    Pippo Gattung: Torjäger

    Beiträge:
    77
    Likes:
    0
    Zoff durfte nicht gehen. Er ging von allein, weil der Verband sich nicht für ihn eingesetzt hat, nachdem Berlusconi ihn angegriffen hatte. ;)

    Nö. Es lag am Turnier im eigenen Land. So ein Vorteil ist nicht zu übersehen. Und wie ich schon geschrieben hab: wenn man gegen Argentinien weniger Glück gehabt hätte, wäre das Sommermärchen ein Alptraum geworden.

    Ich bin der Meinung, und stehe damit wahrscheinlich nicht mal alleine da, dass du die Fähigkeiten der aktuellen dt. Kicker maßlos überschätzt. Mit der ganzen Anzahl an Techniker die du nennst, frag ich mich, wo der Passgeber im Mittelfeld bleibt. Der Spielgestalter, der die Fäden im Mittelfeld zieht. Da suchen wir vergebens. Deshalb hat Löw auf die einzige Karte gesetzt, die ihm was bringen konnte: Konter. Und genau gegen die Mannschaften, die spielen wollten und nicht hinten Dicht gemacht haben (Polen und Portugal) hat man am besten ausgesehen.

    Als man angreifen mußte/wollte, hat man sich verdammt schwer getan.

    Und IMO wurden Schweinsteiger und Podolski in München nicht kaltgestellt. Sie sind einfach nicht so gut/konstant, dass sie einen Stammplatz verdienen würden bei Bayern.

    Ich bleib dabei: mit dieser Mannschaft hat Löw wesentlich mehr erreicht, als überhaupt drin war (der Busfahrer hatte vor dem Spiel gegen Portugal schon mal die beste Route für die Heimfahrt ausgesucht... :D )
     
  22. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Naja sagen wir mal es lag zu 70% am Heimvorteil und 30% an Klinsmann.;)
     
  23. Pippo

    Pippo Gattung: Torjäger

    Beiträge:
    77
    Likes:
    0
    IMO gehen die Ergebnisse bis zum 1:4 in Florenz auf Klinsmanns Kappe. Und dann durfte Löw übernehmen. Er war ja auch bei dem Trainer-Meeting wenige Tage später. Klinsi wurde ja zurück nach Kaliforniern geschickt... ;)
     
  24. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    zu 1) Heimvorteil hin oder her. Ich spreche trotz des 3. Platzes nicht von einem Sommermärchen oder sonst etwas. Die Mannschaft hatte dennoch mehr Zug und war ein Klasse besser und variabler. Und wenn Peckermann seine Mannschaft nach der Führung zurückpfeifft, hat das nichts mit Glück zu tun. Ich bin keine Klinsifan, aber er war es, der die jzngen Spieler wie Meresacker, POldi, Schwein Vertrauen gegeben hat und sie stark geredet hat. Ob KLinsi dauerhaft erfolgreich gewesen wäre, ist eine Frage. Aber Löw kann auf diesen Ebenen einen Klinsmann nicht ersetzen. Man macht einen Co tariner nicht zum Chef, wenn er ein guter zweiter Mann ist, aber nicht mehr!
    Hier sind andere Qualitäten gefragt.
    zu 2) Den Spielmacher, der die Fäden zieht. Den suchen auch andere große Länder. Wer war denn bei Spanien , der Strippnezieher. Das muss man eben auv mehrere Schultern verteilen (Ballack, Ernst, Hitzelperger,etc) . Oder willst du dein Leben lang nur kontern lassen. Polen war im übrigen nur schlecht, das war alles. Und gegen Portugal fielen die Tore immer zum richtigen Zeitpunkt, waren teils irregulär (Ballack) oder durch Torwartschnarcherei (Klose) ider durch den Tiefschlaf der port. Hintermannschaft verursacht (1:0). Wo ist da bitte ein Kontertor? 2 Standards und Schweinitor? Konter Fehlanzeige!

    3) Das ist die Bayernlesart. Die realität sieht anders aus.Bayern weiß nicht wie man junge Spieler zu nehmen hat. Entweder höre ich von Hoeness nur: "Wir sind super zufrieden mit schweini" oder " Jetzt wirds mal Zeit, dass er Leistung bringt". Zuckerbrot und Peitsche, dazwischen gibt es wohl nichts. Und wenn ich dann den rummenigge, der sagt: " Wir haben schweini und poldi nicht verboten gut zu spielen", dann hab ich genug von dieser Art und Weise. Ja, ein Lehrer, der seinen Unterricht nicht vorbereitet und immer krank ist, kann sich auch nicht nach der Klassenarbeit hinstellen und sagen: " Ich hab niemanden verboten, eine 1 zuschreiben".

    4) Wenn man nur den zweiten Platz sieht ja, Wenn man sich die Spiele angesehen hat, dann war das eine mittlere Katastrophe. Löw redet doch immer vom schönen Fussball! Aber jetzt soll er kontern? Du widersprichst dir ständig.Was ist das Verdiesnt von Löw? Dass er in 4 von 6 Spielen schlecht aussah und sich zweimal demontieren ließ. Geht nicht besser, oder wie? Das war das Maximale, was er rausgeholt hat. Das ist zum Lachen!
     
  25. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Ich dachte Löw war schon immer das Hirn im Hintergrund!
     
  26. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.062
    Likes:
    2.102
    Man sehe mir nach, dass ich nicht den ganzen Thread gelesen habe.

    Löw kann man fast mit Vogts vergleichen. Der musste nach Gottvater Franz die Nationalelf übernehmen. Und der hat Ihm in seinem letzten Interview als Nationalteammanger zum Abschied noch eine ziemliche Last aufgebürdet:“Nach der Wiedervereinigung werden wir auf Jahre hinaus unschlagbar sein!“ Rums der Franz hat gesprochen und es muss ja stimmen, schliesslich ist er unser Kaiser.
    Vogts konnte nur alles falsch machen, da half auch der EM Sieg 96 nicht viel.

    Nun hatten wir Sonnyboy Klinsi, der so ziemlich alles beim DFB und bei den Trainingsmethoden geändert hat – zu Beginn dachten da so manche Funktionäre und Fans – oje was haben wir getan? Ein Pendler zwischen den Welten der alles und jeden umstrukturiert.
    Das Ende vom Lied war ein Sommernachtsmärchen – alles unserem Klinsi zu verdanken.
    Ach was haben wir Ihn lieb. Dann hört der auf und nun?
    Logisch dass der liebe Jogi, den hat Klinsi ja auch geholt, dann das Amt übernimmt – man konnte ja nicht wieder ganz von vorne beginnen.

    Das Problem Jogi und Klinsi kann man so gar nicht miteinander vergleichen – der eine impulsiv der andere eher ruhig. Das passte prima. Nun haben wir mit Flick noch so einen ruhigen Zeitgenossen. Da fehlen vielleicht die Reibungspunkte untereinander. Beiden Fussballsachverstand abzusprechen, verbietet sich eigentlich.
    Ihr Pech, auch Sie folgen auf eine Lichtgestalt wie 1990 Vogts auf eine folgen musste.

    Wenn der Erfolg bei der WM im eigenen Lande nicht dagewesen wäre, wär man doch froh gewesen wenn Klinsmann sein Säckle gepackt hätte und Löw es gemacht hätte.

    Nun ist Löw eigentlich von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Meine Prognose – nach der WM 2010 sitzt da jemand anderes an der Seitenlinie.
     
  27. Pippo

    Pippo Gattung: Torjäger

    Beiträge:
    77
    Likes:
    0
    @nogly: Ich widersprech mir? Liest du eigentlich was ich schreibe bzw. was du schreibst?

    Klinsmann hat die Mannschaft gut spielen lassen, aber Löw war das Hirn? Merkst du zufällig was?

    Zum Lachen ist lediglich was du für Ansprüche an die dt. Kicker stellst. Du tust so, als wären Brasilianer und Co. höchstens Kanonenfutter für Poldi & Co.. :rolleyes:

    Nein, es sind nicht zwei verschiedene Sportarten. Aber ein Clubtrainer hat nix mit einem NM-Trainer zu tun. Der Clubtrainer hat das Personal 12 Monate im Jahr zur Verfügung, der NM-Trainer vier Wochen wenns hochkommt. Der Clubtrainer kann seine Spieler nach eigenen Wünschen formen und in sein Konzept einarbeiten. Der NM-Trainer hat dafür keine Zeit, er muß diejenigen einberufen, die in einer Symbiose die bestmöglichste Elf ergeben. Ich kenne Trainer, die zu den erfolgreichsten überhaupt gehören, aber in ihrer Clubkarriere maximal einen von 20-25 Einkäufen richtig entschieden haben.

    Aber egal, warum diskutieren wir hier noch? Du hast deine Meinung, Löw ist Dr*** und es bleibt für dich so. Ich gesell mich jetzt zu denjenigen, die hier im Thread schon mal geschrieben haben und keine Lust mehr auf dein "Löw ist Dr***"-Kreuzzug haben. Ich wünsch dir einen erfolgreichen Monolog... :huhu:
     
  28. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    zu 1) Und Kroaten und Türken und fast noch die Österreicher. Die können wir auch nicht mehr schaffen mitlerweile! Du lebtst in einer falschen Epoche , wenn du die Brasilianer als das non plus utra hinstellst.

    zu 2) Geht denn nur um diese Temopären Unterscheide? Oder geht es nicht vielmehr darum, mit Fussballern richtig umzugehen, sie zu verstehen und ein Team mit Spirit zu formen. Taktiker zu sein und nicht nur Schönredner. Das sin ddie Kernpunkte!! Und die sind überall gleich.

    zu 3) Ich wüßte nicht, wenn sich einer aus einem Thread ausklinkt, dann ein Monolog entsteht. Oder haben wir beide alleine einen Dialog geführt. Ich erinnere mich da an viele andere interessante Beiträge.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23 August 2008
  29. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Hitzfeld kann aus Stars alles rausholen, indem er sie stark redet. Aber zusammenstellen? Er hat es doch noch nicht mal geschafft, in einer überlegenen Bayern-Saison Toni Kroos, angeblich das größte Bayern-Talent seit Beckenbauer einzugliedern. Für Italien beispielsweise wäre er ein guter Trainer, für Deutschland im Moment nicht. Ich bin froh, dass er 2004 nicht übernommen hat, der hätte doch noch nur mit den alten Spielern weiter gemacht, statt mal (ohne Qualifikationsdruck wohlgemerkt) zu experimentieren.
    Noch internationaler als Klinsmann? :D
    Nö, stimmt schon, auch wenn ein ausländischer Trainer natürlich auch kein Patentmittel ist.
     
  30. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Hitzfeld wollte im letzten Bayernjahr nur noch einen sensationellen Abgang. Die Talente blieben auf der Strecke. Außerdem ist Hitzfeld natürlich nicht mehr so voller Energie wie früher in dortmund. Damals hatte er sogar Angebote von Juventus Turin. Da hättest du den überall abwerfen können, und er hätte Erfolg gehabt.

    Experimentieren: Es war nicht so, dass Klinsamnn/LÖw durch Experimente diese Spieler erschaffen haben. Lahm, Pold, Schweini, Merte waren da und wären so oder so in die Elf gekommen. Auch unter Hitzfeld, da bin ich mir sicher.
     
  31. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.462
    Likes:
    986
    Interessant, das Du jetzt meine Argumente nutzt, die Du vorher nicht sehen wolltest/konntest. :rolleyes:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.