Was den Amis ihre Waffen, ist den Deutschen ihre

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von GaviaoDaFiel, 8 Mai 2013.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    1. Dann meinetwegen 1 pro Schießdisziplin oder wie immer das heißt. Kann man ja auf dem Waffenschein entsprechend vermerken, was derjenige alles haben darf. Kauft er sich eine davon, wird abgestempelt. Eine neue gibt´s dann halt nur gegen Rückgabe der alten.
    2. Naja, kriminelle Energie bringt wohl irgendwie jeder mit sich, wenn ihm und seiner Familie z. B. finanziell das Wasser bis zum Hals steht. Bevor er mit dem Gewehr in die Bank latscht, verkauft er´s vielleicht doch lieber. Natürlich in der Hoffnung, dass der neue Besitzer damit vernünftig umgeht.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Umd mal in der Forumssprache zu reden: Eins für Rasen, eins für Kunstrasen, eins für Asche, eins für die Halle und dann das Ganze nochmal für Regen ;)

    Denke mal es gibt unterschiedliche Gewehre für jeden Zweck, bzw. einige sind für gewisse Zwecke besser als Andere. Sonst würde ja nen Standardgewehr langen.
     
    André, KGBRUS und Detti04 gefällt das.
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    :aua:

    SEK stellt Pistole sicher: Pfleger von Rentner bedroht | Berlin*- Berliner Zeitung
    Rentner bedroht Jugendliche mit Waffe | Krailling
    Charlottenburg: Rentner hortete diese Waffen: Haftbefehl! - B.Z. Berlin
    Polizei nimmt Rentner Waffen weg | Bayern
    Heidelberg: Polizei entdeckt Waffenlager bei Rentner
    Rentner zieht Waffe aus Wut über Schmutz | NWZonline
    Seniorentäter: Altersvorsorge mit der Waffe - Panorama | STERN.DE

    Ich habe folgende Reformidee: Mit dem Rentenantrag müssen alle Waffen abgegeben werden, ansonsten git es keine Rente!
     
  5. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Der Privatverkauf ist verboten! Und wie gesagt früher oder später fällt das auf mit der Konzequenz des Entzuges aller Waffen. Das ist nämlich illegaler Waffenhandel!
     
  6. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Jo stimmt.
    Wobei in vielen Fällen sich gerade bei Rentnern illegale Waffen befinden. Überbleibsel aus dem 2 ten Weltkrieg. Die sind meines Wissens nach alle illegal. Da selbst die alten Waffenbesitzkarten aus der Nachkriegszeit Ihre Gültigkeit verloren haben und in den meisten Fällen der Besitz dieser Waffen nie angezeigt worden ist.
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Wenn du vor den Trümmern deiner Existenz stehst und nicht weißt, was deine Familie morgen essen soll oder wie du die Miete aufbringen kannst, scherst du dich erstmal ´n Scheißdreck um solche Verbote oder Kontrollen, die vielleicht ´n 1/2 Jahr später mal stattfinden. Da geht´s erstmal nur ums nackte Überleben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juli 2013
  8. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Man könnte ja vorher seinen Schmuck verkaufen, das ist legal......
     
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Der is in der Regel dann schon weg.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Warum denn "zur Bank latschen"?
    Es ist ja auch nichts Schlimmes privat eine Waffe zu verkaufen an einen weiteren Privatmann.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Hä? Natürlich kann beispielsweise ein Jäger einem anderen Jäger seine Waffe verkaufen. Das wird dem Landratsamt gemeldet und der Käufer muss natürlich die Berechtigung vorweisen können, dass er die Waffe besitzen darf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juli 2013
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Ja, kann er. Da muss er aber erstmal einen Jäger finden, der ihm das Ding abkauft (auch ohne die Notsituation des Verkäufers auszunutzen). Er bekommt außerdem auf dem "Schwarzmarkt" wohl wesentlich mehr Geld, wenn der Käufer eigentlich gar keine Waffe haben dürfte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juli 2013
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Coole Spekulation Schröder - mehr aber nicht.
     
  14. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Finde ich auch sehr weit her geholt. Dann könnte ja auch jeder Polizist seine Dienstwaffe verkaufen und sagen er habe sie verloren. :floet:
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Einem Polizisten gehört in aller Regelmäßigkeit die Dienstwaffe ja gar nicht.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Naja, ich stelle mir halt mal so´n Szenario vor: Jäger hat einen Unfall (kann sogar ein Jagdunfall sein) und kann nicht mehr arbeiten bzw. ist erwerbsunfähig. Versicherung zahlt aus irgendwelchen Gründen nicht (die lassen sich ja immer was einfallen, um die Versicherten mürbe zu machen. So ein Rechtstreit kann Monate wenn nicht gar Jahre dauern) und die Ämter fühlen sich nicht zuständig, weil der Mann ja Ansprüche an die Versicherung hat. Irgendwann geht ihm und seiner Familie dann das Geld aus, die Miete kann nicht mehr bezahlt werden etc, dazu die Anwaltskosten...

    Bevor der verhungert, verkauft er halt seine Waffen (die er im Zweifelsfall eh nicht mehr benutzen kann), und das natürlich zu einem möglichst hohen Preis. Und den bekommt er auf dem Schwarzmarkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juli 2013
  17. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Ich weiß, aber wenn er so verzweifelt wäre wie Schröders Jäger, dann wäre das dem Polizisten wohl auch egal.

    @ Schröder: Wo findet man als braver Bürger denn diesen Schwarzmarkt? Man kann ja schlecht inserieren. Und einfach so auf Verdacht jemanden anlabern könnte auch in die Hose gehen.

    Gesendet von meinem HTC One X mit Tapatalk 2
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Tolles Szenario, Schröder, ich sag ja: Schön spekuliert - bzw.einen schönen Krimi geschrieben, denn mehr isses ja nicht.
    Nicht mal die Aussage, dass er auf dem Schwarzmarkt mehr kriegt ist gesichert - oder hast Du da irgendwelche belastbaren Zahlen?

    Wenn ich den Willen habe kriminell zu handeln, dann tue ich das eben - egal, was die Gesetze sagen.

    PS: Wegen des Schwarzmarktes und den angeblich dort hohen Preisen die dort zu erzielen sind, habe ich mal etwas gegoogled: Revolver sind da laut etlichen links ab 250€ zu haben; dann kannste Dir ja selbst mal ausmalen wie hoch der Preis ist, den da der "Einkäufer" zahlt. Wenig, ganz wenig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juli 2013
  19. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Der legale Waffenmarkt ist außerdem kaputt. Für eine Kleinkaliberpistole bekommst du, wenn du sie wegen Austritt aus dem Schützenverein und keinem Eintritt woanders (wegen Umzug) gerade noch einen zweistelligen Betrag. Wie es bei Großkaliber aussieht weiß ich nicht, hatte ich nicht.

    Aber da der Verein meinen Austritt ja meldet und die neue Behörde ein Bedürfnis verlangt, muss man zeitnah verkaufen und diesen dann angeben. Geht also gar nicht illegal. Illegal kann man nur eine illegale Waffe kaufen.

    Aber wer kauft für den Wettkampf schon gebrauchte Sportgeräte, wenn es um Präzision geht.
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Mein Vater, Jäger und Sportschütze (sogar mal deutscher Meister) wird auch irgendwann hoffentlich dauerts noch seine Waffen abgeben und sei es durch Ableben. Das ist dann sehr blöd weil der Zeitwert weit unter Anschaffungswert liegt, die Waffen aber technisch tipptopp sind. Außerdem sind ein paar Erbstücke dabei. Da geht nur: unbrauchbar machen wenn man sie behalten will.
     
    KGBRUS gefällt das.
  21. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Naja :rotwerd: zugegeben hab ich da auf's Geratewohl spekuliert und bin davon ausgegangen, das illegale Ware normalerweise teurer ist als Legale. Weil ja auch das Risiko des Verkäufers mit in den Preis hinein fließt (so meine Überlegung). Kann aber natürlich sein, das der Markt übersättigt ist.

    Im Prinzip ging's aber darum, das Menschen in Notsituationen nichtmal grundsätzlich kriminell eingestellt sein müssen, wenn sie was Illegales zur Behebung ihrer misslichen Lage machen. Früher nach 'm Krieg wurden auch Kohlen und Kartoffeln geklaut. Von Leuten, die ich jetzt nicht als Kriminelle abstempeln würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juli 2013
  22. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Schröder ging ja davon aus, das die Waffe heimlich verkauft wird. Dann wäre es illegaler Waffenhandel. So wie Du das beschrieben hast natürlich nicht.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Da hat sich dann etwas zur Vergangenheit geändert, denn früher war es möglich funktionstüchtige Waffen zu ererben.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Die Frage ist doch: Prüft das irgendjemand nach?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juli 2013
  25. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Ja das hat sich geändert, ererben geht nicht. Musst Du auch nen Schein für haben oder nachweisen, das die Waffe unschädlich gemacht worden ist
     
  26. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Ja es werden Kontrollen durchgeführt, wie oft und wie genau kann ich nicht sagen, aber regelmäßige Kontrollen bei Waffenbesitzern sind vorgesehen
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Ja, natürlich; prüfen kann man aber nur, was auch bekannt, also legal erworben, ist und das läuft so: Die Waffen sind ja der entsprechenden Behörde gemeldet, stirbt nun der Besitzer, bekommt das ja auch die Behörde mit und dann beginnt der Prozess zu laufen, der am Ende heisst: Der Erbe bekommt die Waffen überlassen (dafür braucht er eine Waffenbesitzkarte), der Erbe verkauft die Waffen, die Waffen werden unschädlich gemacht oder sie gehen quasi in "Staatsbesitz" über.

    Illegal erworbene Waffen sind nicht gemeldet und können deshalb natürlich auch nicht so überprüft werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juli 2013
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Mag ja sein, aber die Frage ist halt immer: wie sieht das in der Rrealität aus? Mehr so wie bei der Fahrradkontrolle (also so gut wie gar nicht, obwohl vorgesehen) oder mehr so wie bei der Autokontrolle (sehr regelmäßig)? Nur mal so als Beispiel.

    Keine Ahnung wie das mit dem Datenfluss ist und ob die für Waffen zuständige Behörde jeden Tod gemeldet kriegt und das mit ihrer Waffenbesitzerkartei abgleicht. Ist das so?
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Schon, erben muss sie ja jemand. die "verschwinden" ja nicht. Aber man muss dann zeitnah entweder ein Bedürfnis nachweisen oder sie unbrauchbar machen oder verkaufen bzw. abgeben.

    Was bei der Dienstpistole meines Großvaters (Polizei) schon schade wäre.
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Kann dir mal meinen Briefwechsel mit der Stadt zeigen :D
     
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Das kriegen die inzwischen tatsächlich hin.