Was den Amis ihre Waffen, ist den Deutschen ihre

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von GaviaoDaFiel, 8 Mai 2013.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Es geht ja nicht nur um Amokläufe, sondern um jedes Mordopfer, dass durch Sportwaffen getötet wurde.

    Warum Sportschützen mit Großkalibrigen "richtigen" Waffen schießen müssen, kann wohl auch niemand überzeugend beantworten.

    Und nö, ich will keine Hunde verbieten, sondern nur Sportwaffen, die keine wirklichen Sportwaffen sind, denn das schränkt den Sport nicht ein und schützt die Bevölkerung.

    Und zu den Kindern: Schtzen fehlt Nachwuchs - Politik - Nordsee-Zeitung

    Wie gesagt: Die Situation ist Deutschland ist überraschender Weise kaum anders als in Amerika und deutlich schlechter als in anderen ländern, was ich so auch noch nicht wusste. Die Deutschen sind ein Land der Waffennarren und hat auch eine entsprechende Waffenlobby, die ihre Waffengeilheit genauso verteidigt wie NRA. Da besteht dringend handlungsbdarf nach einer deutlichen Verschäfung der Waffengesetze.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Ok jedes Mordopfer also zB 2 in 2010 bei knapp 15.0000 Mitgliedern sinds noch nicht mal 0,1%.
    Aus deinem Bericht über durch Sportschützen getötete geht aber nicht hervor, mit welcher Waffe dies geschehen ist. Kann also sein, das deine Forderung am Ziel vorbei geht.
    Und es ist wirklich so, das der größte Teil der Sportschützen mit Luftgewehren oder Kleinkaliber schießt.

    Ist doch Prima erledigt sich ja von alleine. PS andere Sportarten haben das selbe Problem

    Ok welche Waffen willst Du den genau verbieten bzw was sind für Dich Sportwaffen, die keine sind?
    Und was genau möchtest Du verschärfen, vielleicht sind wir ja doch nicht so weit auseinander?
     
  4. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Stimmt, es waren nur 30, die 88 waren in den USA. ändert aber nichts am Prinzip.

    Ich selbst hatte noch nie eine Waffe, auch kein Luftgewehr. Hab als Kind auch nie mit Spielzeugwaffen gespielt. Kenne auch persönlich keine Sportschützen oder Jäger. Mehr noch: Das erste Mal, dass ich im Leben überhaupt eine Waffe in privater Hand (Wachdienste mal ausgeommen) gesehen habe, war im Alter von 35 Jahren, als ich in Brasilien war. Das war irgendwo aufm Dorf, wir gingen abends zu einem Dorffest, und einer meiner Bekannten meinte plötzlich zu mir: also falls dir jemand an die Wäsche will, ich hab ne Waffe dabei und beschütz dich... :isklar:
     
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.795
    Likes:
    2.728
    In meinem Heimatort steht wohl in jedem zweiten Haus ein Gewehr, weil nahezu jeder im Schützenverein ist. Ein Mord ist noch nie passiert. ;)

    Hier geht es in der Regel aber um Kleinkaliber und Luftgewehr. Ein Kleinkaliber schießt auf 50 Meter genau, was locker ausreichen würde um jemanden zu töten.

    Man kann aber auch mit nem Küchenmesser jemanden töten. Deshalb werden auch nicht alle verboten. Die Leute die ein Gewehr besitzen müssen zudem eine Art Führerschein machen um eine Waffenbesitzkarte erwerben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenbesitzkarte_(Deutschland)

    Wer vorbestraft ist, oder nicht persönlich geeignet ist, bei der Sachkunde nicht mitkommt etc. bekommt die gar nicht erst. Beim Schützenverein war ich auch lange Mitglied. Und es wurden auch schon potentielle neue Mitglieder abgelehnt bei denen die Versammlung das Gefühl hatte, es gehe nicht wirklich um den Schützensport, sondern dieser sei nur Mittel zum Zweck um eine Waffe besitzen zu dürfen.

    Da wird schon sehr gut mit umgegangen und man ist sich da auch vollkommen der Verantwortung bewusst.
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Ich würde mal sagen alles über Kleinkaliber hat in privater Hand nix zu suchen, zu hause darf maximal eine kleinkaliberwaffe sein (eingeschlossen usw. wie es jetzt auch ist) aber keine Munition. Das wird häufiger unangekündigt geprüft (wie doping) bein Verstößen sofort Waffe(n) einziehen.
     
  7. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Da kann man sehen, das wir nicht soweit auseinander liegen. Aber: auch mit KK kann man töten. Genauso wie mit Pfeil und Bogen, die gar nicht unter das Waffengesetz fallen.
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Mag ja sein, aber ich bin halt nicht so ein radikalinski, sondern durchaus fùr Kompromisse.

    Das wäre halt schon mal ein Fortschritt, mit dem alle Leben könnten. Außer vielleicht die Knarrenhändler.
     
  9. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    deshalb war ich auch über deine Posts etwas verwundert. Hatte was von Radikalinski ;-)
     
  10. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Is halt schwierig sowas zu bewerten. Ich kenns nicht. Also das Sportschießen. Deshalb hat Schießen für mich erstmal wenig mit Sport zu tun, sondern ist sinnloses hantieren mit Tötungswerkzeugen.
    Mir ist schon klar, dass es das als Sport gibt, aber da wirklich reinversetzen ist halt schwer. Andern gehts so mit Fußball und Fankultur. Dinge die man nicht versteht lehnt man gerne erstmal ab.

    Klar ist für mich aber, so richtig gefährliche Waffen gehören gar nicht erst produziert. Sowas braucht man aber zum Sportschießen auch gar nicht unbedingt.
     
    KGBRUS gefällt das.
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Radikal wäre wohl eher, wenn man foderte Sportschützen die Hände abzuhacken.

    Die Waffengesetze zu verschärfen ist natürlich nur ein Teil, den die Politik angehen müsste. Auch gegen illegale Waffen sollte viel schärfer vorgegangen werden. Das scheint ja eher so eine Art Kavaliersdelikt zu sein. Wie gesagt, ich war wirklich sehr erstaunt, als ich gelesen habe wie viele Waffen in Deutschland im Umlauf sind, wie sehr sich die deutsche Waffenlobby gegen Waffengesetze wert, die ihren Sport in keinster Weise einschränken, und was auch in Deutschland so alles mit Waffen passiert. Wie gesagt, einfach mal googlen, aus dem Alltag kennt man das ja kaum, was da so alles los ist. Und btw.: ich was auch mal im Schützenverein.
     
    KGBRUS gefällt das.
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Laut gunpolicy.org, also der Webseite des Projekts der Uni Sydney, auf welches sich z.B. der Focus-Artikel beruft, gab es im Jahr 2010 in Deutschland 690 Morde, von denen 158 per Schusswaffe waren. Allerdings gab es im selben Jahr 772 Selbstmorde durch Schusswaffen, was ja wohl nur einen Schluss zulaesst: In Deutschland sind Waffen fuer ihren Besitzer gefaehrlicher als fuer den Rest der Bevoelkerung.

    (Das deutsche Wiki spricht uebrigens fuer das selbe Jahr von 692 Faellen von Mord und Totschlag, inklusive den Versuchen dazu; in 79 dieser 692 Faelle war eine Schusswaffe dabei. Wie sich diese Statistiken nun miteinander vertragen, keine Ahnung.)
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.795
    Likes:
    2.728
    Gibt es denn Statistiken wie viele der Straftaten mit illegalen Waffen verübt werden und wie viele der Straftaten von Leuten verübt werden, die Sportschützen sind oder eine Waffenbesitzkarte haben?

    Ich würde wetten das Verhältnis steht bei ca. 95 zu 5.

    Deshalb finde ich auch eine Verschärfung nicht unbedingt angebracht weil man die falschen Leute treffen würde. Bei schweren Waffen bin ich bei Euch, aber wie gesagt selbst ein KK hat genügend Durchschlagskraft um jemanden zu töten.

    Außerdem wurde das ganze ja verschärft, so dass die Waffen nun in abschließbaren Waffenschränken gelagert werden müssen, damit Unbefugte Mitbewohner keinen Zugriff mehr auf die Waffen haben. Das ganze wird auch wirklich durch die Behörden mit Hausbesuchen und hohen Geldstrafen kontrolliert.

    Die Schützenvereine haben zumindest hier in der Region, auch einen sozialen Auftrag. Auf den Dörfern hier gibt es keine Jugendräume, keine Sozialarbeiter etc. Die einzigen die sich ehrenamtlich um die Jugendlichen kümmern und Ihnen Werte vermitteln sind die Schützenvereine und die Jugendfeuerwehren. Da geht es eben nicht nur ums Schießen, man bekommt auch Werte vermittelt.

    Geselligkeit, Zusammenhalt, Ehrenamt. Bei Schützenfesten muss jeder mit anpacken, man lernt pünktlich zu sein, kann früh Verantwortung übernehmen etc. Die Schützenvereine sind natürlich sehr mit der katholischen Kirche verbunden, was viele der heutigen jugendlichen vielleicht abschreckt.

    Schützenvereine wie ich sie bisher kennengelernt habe, sind jedenfalls alles andere als eine Ansammlung von durchgeknallten Waffenfreaks.
     
  14. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Man findet halt überall schwarze Schafe, ob bei Schützenvereinen, Fussballfans u.s.w
     
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.795
    Likes:
    2.728
    Ok hätten sie keine Waffe gehabt, hätte sie das wohl aber kaum vom Selbstmord abgehalten. Dann wären sie halt von der Brücke gesprungen oder hätten es im Straßenverkehr als Geisterfahrer versucht und möglicherweise noch andere Leute gefährdet.
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.795
    Likes:
    2.728
    Ja aber deshalb alle bestrafen?

    Also lassen wir nur noch Geisterspiele zu, verbieten alle Schützenvereine und setzen uns für den Rest unseres Lebens jeder in seinen Keller. Für eine bessere Welt, versteht sich. ;-)
     
  17. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Ne hab ich nie gesagt. Will ich auch nicht
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.795
    Likes:
    2.728
    Ne hab das auch eher als rhetorische Frage gestellt. ;)
     
  19. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Lässt sich das überhaupt überprüfen? Klar, man kann gucken ob die Waffen im Schrank sind, aber wer alles weiß wo der Schlüssel liegt, findet man doch eher schwieriger raus?
     
  20. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Das ist bissl zu sehr vereinfacht. Wenn das jetzt mit legalen Waffen geschieht, die zu Hause rumliegen, dann...
    Depressive Menschen sind oft antriebslos, das heißt sie tragen sich zwar mit Selbstmordgedanken, können sich aber nicht aufraffen es durchzuziehen. Wenn die Waffe dann zu Hause liegt isses natürlich deutlich einfacher.
     
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.795
    Likes:
    2.728
    Es wird jedenfalls streng geprüft. Einige Schützen hatten in letzter Zeit schon Hausbesuche. Wie das mit dem Schlüssel ist weiß ich aber auch nicht. Vielleicht ist da auch ein Zahlenschloss dran was nur der Besitzer wissen darf? Aber ob es dann wirklich auch so ist, dass kann man natürlich kaum rausfinden. Auf jeden Fall sollte es natürlich schon auch im Interesse des Waffenbesitzers sein, dass nur er Zugang hat.

    Aber wie das genau ist, da bin ich überfragt, da ich selbst seit einigen Jahren nicht mehr im Verein bin und auch keine Waffe besitze.
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Und? Ich habe nix gegen Waffenbesitzer, die sollten genauso geschützt werden wie Nichtwaffenbesitzer.

    ____________________________

    Zur Statistikfrage, da habe ich nur mal auf die schnelle nur was auf Wiki gefunden, Zahlen sind von 1999, das müsste man nochmal nachrecherchieren:

    Von allen Straftaten mit Schusswaffen wurden
    4,08% mit legallen
    51,40 mit erlaubnisfreien (also auch legalen)
    40,40 mit illegalen
    4,04 Herkunft ungeklärt

    verübt.

    Also ist schon eine beachtenswerte Zahl. Und es ist auch kein Argument zu sagen: Das ist ja viel weniger, deshalb brauch man da nix machen. Dann bräuchte man auch keine Möder mehr verfolgen, denn Mord kommt im Gegensatz zu Einbrüchen so selten vor, das lohnt sich nun wirklich nicht.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Das Problem der großen Waffenanzahl rührt meiner Meinung nach daher, dass es eben keinen "Deckel" gibt, wie bei keinem Gut, das erwerblich und eben erlaubt ist; jeder Sportschütze kann eine bestimmte Anzahl an Waffen im Jahr erwerben, ich glaube bis zu 4 oder 5 Stück (bei halbautomatischen Waffen ist es begrenzt und man muss nachweisen warum man die zur Ausübung seines Sports benötigt); d.h. also über die Jahre wächst die Menge der Waffen an. Wobei es mir auch ein wenig schleierhaft ist, warum z.B. ein Sportschütze oder auch Jäger meinetwegen 5 Schrotflinten "braucht", es sei denn er geht intensiv dem Trap- oder Skeetsport nach.
     
  24. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.795
    Likes:
    2.728
    Das sehe ich ähnlich. Mir ist es aber auch schleierhaft dass manche Leute 5 Autos brauchen, obwohl sie nur mit einem fahren können.

    Ob ein Jäger nun 1 Gewehr im Waffenschrank hat oder 5 ändert ja nichts am Risiko oder der Sicherheit. Wenn er Spaß dran hat, dann soll er sich halt 5 Gewehre kaufen, genau so wie andere sich 5 Autos kaufen oder wieder andere Briefmarken sammeln die mehr wert sind als ein Mehrfamilienhaus.

    Wichtig ist mir nur, dass er gewissenhaft damit umgeht.
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Es geht ja nicht um 5 Gewehre insgesamt, es geht um meinetwegen 50 insgesamt oder mehr.

    5 Gewehre haben wahrscheinlich gar nicht mal wenige Jäger; schliesslich kommt's ja auch ein wenig darauf an, welches Tier man jagt.
     
  26. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.795
    Likes:
    2.728
  27. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Die 99er Zahlen kannst Du nicht nehmen, weil zwischenzeitlich das Waffengesetz mehrfach verschärft wurde. Da wurden viele erlaubnissfreie Waffen zu erlaubnisspflichtigen.

    Aber die Große Frage ist doch, was will man noch verschärfen?
    Man könnte die maximale Anzahl pro Person veringern. Aber bringt das was? MMn nicht, ob ich eine oder 50 habe verringert nicht die Möglichkeit des Missbrauchs.

    Was kann man sonst noch machen. (kommt mir jetzt keine mit nem totalen Verbot. Erstens Unrealistisch, zweites bring es nix)
    Wer sich mal durcharbeiten will: BMI - Waffenrecht
    Hier ist ne schöne Seite mit Irrtümern und falschen Behauptungen: Große Irrtümer zum WaffG - Für Legalwaffenbesitz in Deutschland
     
  28. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Nulltoleranzstrategie.

    Waffen komplett weg, ob die jetzt "scharf" sind, Sylvesterknaller, Wasserpistolen, Faschingscowboydinger, Jagdwaffen, Pfeil und Bogen oder Korkenknaller.



    Das wird aber nicht passieren, stattdessen wird man auch zukünftig Waffen gesellschaftlich akzeptieren und mit Küchenmessern und Autos vergleichen. Die öffentliche Empörung über "Waffenmissbrauch" wird zwar anhalten, die nützt aber niemandem.
     
  29. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Und warum? Bergründe das doch mal.
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Das Problem ist, wenn er 5 Waffen kaufen kann, das er davon 2-3 illegal weiterverkaufen kann, ohne dass es gleich jemandem auffällt. Bei 50 wird´s dann noch schwerer. Zum Schießen im Verein braucht er halt nur 1.

    Deswegen würd ich die Maximalzahl schon reduzieren, bei Sportschützen auf 2-3.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juli 2013
  31. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800

    Nun ja kommt darauf an was man schießt. Beispiel Luftgewehr und Luftpistole macht schon mal 2 Waffen. Viele schießen dann noch KK macht drei ev noch Bogenschießen sind dann schon mal 4. (ich weiß Bogen fällt da nicht drunter ist aber auch ne Waffe)

    Und wenn ich eine Waffe illegal weiterverkaufe habe ich ja schon kriminelle Energie und bin mir der Konsequenzen nicht bewusst. Diese Leute sollten eigentlich gar keine Waffe haben. Ausserdem werden Kontrollen durchgeführt bei dieser würde es dann auch auffallen.. Ob 1 oder mehrere ist eigentlich egal, wer Missbrauch betreiben will tut das auch mit nur einer Waffe