Warum wird Mehdorn nicht gefeuert?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pauli09, 4 Februar 2009.

  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    unter mehdorns leitung gehts mit der bahn insbesondere im öffentlichen ansehen immer weiter bergab.
    mehdorn hat nur ein ziel vor augen: seinen millionen-bonus für den angestrebten börsengang.
    dabei bleiben mitarbeiter und insbesondere die sicherheit der züge im wege der wartungskosteneinsparung auf der strecke.

    aber merkel hat keine zeit, mehdorn zu feuern!

    sie muss erst den papst feuern! :zahnluec:
    das ist vorrangig.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ecke75

    Ecke75 Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    145
    Likes:
    0
    Können ja beide die Jobs tauschen ;-)
     
  4. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Sehr guter Vorschlag! :lachweg:

    Mehdorn hat eh eine Schwäche für Zwergstaaten, und Ratzi könnte dafür die Sicherheitsprobleme der Bahn durch seine Beziehungen nach oben lösen.
     
  5. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nu bin ich erklärter Nichtbahnfahrer, aber pauli hat schon recht. Entweder ist Mehdorn der heimliche Liebhaber von Frau M. oder aber der weiß von abertausenden gestapelter Leichen in etlichen Kellern.

    Der ist der lebende Gegenbeweis zu der These, es gäbe keine Unhaltbaren.
     
  6. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Mehdorn lebt den wohlerprobten Kohl'schen Charakterzug, Misstände aller Coléur einfach auf seinem dicken, €gepolsterten Ars** auszusitzen.

    Das erinnert unsere Angie vielleicht an vergangene Zeiten... *träum*


    :ironie:
     
  7. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    1. Das Ansehen der Bahn würde unter jedem anderen VV genauso im Keller sein. Die Bahn ist wohl das komplexeste Unternehmen was man sich vorstellen kann. Unermesslicher Kapital- und Personaleinsatz und dazu eine fast nicht zu beherrschende Logistik. Kommt ein Zug mal zu spät und zwar egal ob oder ohne Vershculden der Bahn geht das Gemeckerer der deutschen Nation los.

    2. Mehdorn ist ein Machertyp. Das hat er bei Heidelbergerzement bewiesen. Ein Nussknackergesicht, das nie aufgibt.
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    guter vorschlag! :D


    ich bin seit vielen jahren regelmäßiger bahnfahrer. seid dem steigen die preise immer weiter deutlich an, weit über die normelen preistteigerungen, der service der bahn, die verbindungen und die zuverlässigkeit nimmt im selben maße ab.

    danke, herr mehdorn! aber hauptsach, die bahnhöfe in vielen städten wurden zu einkaufspassagen umgebaut. das geld hätte man lieber mal in die kernaufgabe der bahn gesteckt: transport von Personen und gütern!

    mehdorn raus!
     
  9. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    War das nicht Heidelberger Druckmaschinen?

    Zum Thema: Mehdorn müsst mMn sein Amt sofort zur Verfügung stellen.
    Lässt ganz nach Art der Stasi 173.000 Mitarbeiter bespitzeln und badet sich in Unschuld.
     
  10. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Vielleicht stellen die ja Druckmaschinen aus Zement her? :D
    Kommt selten vor, aber da sind wir uns mal vollkommen einig. Er muss weg, da hilft auch kein Nussknackergesicht... :rolleyes:
     
  11. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Die Bespitzelungsaffäre ist strafrechlich für Mehdorn nicht relevant. Worüber er fallen könnte ist, dass er noch nie viel Freunde hatte und nun der geplante Börsengang, der eng mit der Person Mehdorn verknüpft ist, duch die Finanzkrise, nicht mehr auf der Agenda steht.

    Von sich auf aufgeben wird er nicht, der kleine Napoleon!
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ob es strafrechtlich relevant ist spielt doch keine Rolle.
    Mehdorn und die Führungsriege der DB AG hat sich den mitarbeitern gegenüber unter aller Sau benommen.
    Er sollte daraus die Konsequenzen ziehen und abdanken.
     
  13. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Mehdorn ist keiner, der geht. Und um gegangen zu werden, bräuchte man ein Strafverfahren,das den Herrn Mehdorn a) zeitlich so bindet, dass er seinen Job nicht mehr machen kann und b) ihn persönlich diskreditiert.

    So sagt er, dass er von diesen vorgängen nichts gewußt habe.Auch ein Rücktrittsgrund für manch einen, der die Verantwortung übernimmt, aber so einer war Mehdorn nie.
     
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Naja, 'ne förmliche Entlassung wegen Verletzung der Kontroll- und Aufsichtspflichten, wegen Imageschädigung der Bahn durch die Person des Chefs und anderer Dinge, die arbeitsrechtlich relevant sein könnten, würden ja auch reichen.
     
  15. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Sind das die klassischen Aufgabenfelder eines Vorstandes? Seit wann ist der Vorstand ein Kontrollorgan ? Ich bitte um die einschlägige Gesetzenorm im AktG, auf die sich deine Vermutung stützt. Aber bitte keine 5 Seiten Erklärung. Danke!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Februar 2009
  16. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Wenn man genug "Paten" hat, braucht man kein Angst zu haben.
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Die Pflichten des Vorstandes hinsichtlich der Notwendigkeit, sich über bestimmte Interna unterrichten zu lassen, diese zu genehmigen oder zu verhindern, also auch "Aufsicht" über die Tätigkeiten der Mitarbeiter durchzuführen, ergeben sich (in weiterer Auslegung) aus: §76 Abs. 1 AktG, §77 Abs. 1, §90 Abs. 1, 3 und 4 AktG, § 93 Abs. 1 AktG; jeweils in Verbindung mit der Satzung der Gesellschaft und dem Vertrag zwischen der Gesellschaft und dem jeweiligen Vorstand.

    Und das der Chef eines Ladens (auch) Informations- und Kontrollpflichten hat, ergibt sich auch aus dem "gesunden Menschenverstand", den du ja so gerne anzuwenden pflegst.
     
  18. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Medohrn und Verkehrsminister Tiefensee scheinen auch persönlich auf einer Wellenlänge zu liegen. Ja die informellen Beziehungen waren schon immer wichtiger als die formellen.
     
  19. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das hast du aber schön wie Kaugummi gezogen!
    § 76: Das steht nur , dass er die Leitung hat
    § 77 I : Da steht nur etwas über die Augestaltung der Geschäftführung (Einzel. oder gemeinschaftlich)
    § 90: Da geht es nur um das Berichtswesen über die finanzielel/strategische Lage der Gesellschaft .
    93: Nichts weiter als allgemeines Blabla so ähnlich wie der ordentliche Kaufmann im HGB.

    Ergo:Weder deine Paragraphen ziehen noch der gesunde Menschenverstand. Der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass der AR das Kontrollgremium ist, wie es der Name ja schon sagt.
     
  20. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    §111 Abs. 1 AktG: Der Aufsichtsrat hat die Geschäftsführung zu überwachen.

    Nu stellt sich zwangsläufig die Frage, wer die Ebenen unter der Geschäftsführung überwacht. Im Endeffekt der Vorstand, oder nicht?

    Ansonjsten habe ich ja in meinem Ausgangspost ausdrücklich und bewusst den Konjunktiv gewählt. ;)

    Sicher müsste man die einzelenen in Frage kommenden Verfehlungen noch prüfen und mit den Verträgen, der Satzung und formaljuristischen Grundlage abprüfen, um zu sehen, ob das dann für einen Rausschmiss reicht. Aber Anhaltspunkte dafür, dass der Vorstand hier in interne Entschedungen und Vorgänge nicht eingebunden war, hier seiner Kontroll- und Steuerungspflicht nicht oder nur ungenügend nachgekommen ist, liegen ja auf dem Tisch.
     
  21. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Da könnten Köpfe rollen, weil sie MEhdorn nicht richtig überwacht haben, nachgefragt haben etc.

    eins ist klar. Der Vorstandsvorsitzende rennt ja nicht wie ein Dedektiv durch alle Abteilungen und schaut den Mitarbeitern über die Schultern. Es geht doch letztlich um den zentralen Begriff Verantwortung.. und wie sie zu deuten ist. Bauen Leute Scheisse, die Vertrauenspersonen von Mehdorn sind oder die er eingesett hat, kann er sich einer Verantwortung nicht entziehen. Wird Mist in Bereichen gebaut, die Mehdorn nicht unter seiner Knute hat und wird von dort an Mehdorn nicht sauber berichtet, werden in diese Stabstellen Köpfe rollen. Herrschen im Unternehmen desatröse Zustände und Mehdorn hat nix mitbekommen, ist er als Chef natürlich auch in der Gesamtverantwortung.
     
  22. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    OK, ich bin keine Juristin, BWLerin oder sonst etwas - aber ich frage mich, ob einer derartigen Maßnahme nicht prinzipiell der Vorstand zustimmen/absegnen müsste.

    Das sollen die Hampels der darunterliegenden Ebene eigenmächtig entwickelt und durchgezogen haben?

    Wer's glaubt...

    Der Mehlsack gehört weg (ohne Abfindung o.dgl.)!
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Ich würde sagen, ja. Und das aus zweierlei Gründen. Zum einen, weil es sich um ein sensibles Thema handelt, zum anderen, weil sämtliche prinzipiellen Vorgehensweisen, die das gesamtunternehmen betreffen, über den Vorstand gehen müssten.
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.170
    Likes:
    3.174
    Guter Punkt, denn kommen wir gleich zum nächsten: Methoden, wie Bespitzelung, haben in einem Unternehmen schlicht nicht zur Anwendung zu kommen, egal ob abgesegnet oder nicht.
     
  25. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Erich Mielke dreht sich gerade im Grab um, ob der Dummheit der Bahn.

    Nun hab ich gelesen, die KPMG soll dort aufklären, ist ja ungefähr so als wenn man die F-Jugend vom FC Hintertupfingen schickt, um Real Madrid die Championsleague zu versauen.
     
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    hat sich nicht merkel über die stasizustände in ihrer alten heimat massiv empört?
    mit dem mit den gleichen bespitzelungsmethoden arbeitenden mehlwurm hat sie dagegen unerträgliche nachsicht und geduld.
    politisches kalkül?
    für mich die bestätigung völliger politischer korruptheit.
     
  27. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Hey, nun mach mal nicht meinen Arbeitgeber so schlecht hier. :baseball:

    Die DB ist Mandant von KPMG. Übrigens ist dieser "FC Hintertupfingen" in seiner Branche weltweit die Nr. 2 auf dem Markt.

    Nicht nur einfach "Siemens = scheiß KPMG" denken; das mag zwar aus den Medien hängengeblieben sein, ist aber eindimensional und zudem inhaltlich auch nicht richtig. ;)
     
  28. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    nicht schlicht, sonder höchstens grundsätzlich. Bei Verdachtsmomenten ist dich durchaus angezeigt, gerade wenn es um brisanten Informationen/Knowhow geht.
     
  29. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Deshalb hat KPMG auch eine Forensic-Abteilung. :zahnluec:

    Klar, wenn der Verdacht auf Wirtschaftskriminalität besteht, muss man handeln und im Zweifel unter die Bettdecke gucken. Auch Stichproben sind sicherlich in einem Rahmen sinnvoll und vertretbar. Nur...alle, wirklich alle derart zu durchleuchten, ist einfach... :weißnich: sagen wir mal :kotzer:und völlig indiskutabel. Da gehört die Spitze (bildhaft gesprochen) geköpft.
     
  30. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Wenn ich daran denke, wieviel Seiten man als Angestellter unterschreiben mußte, dies und jenes nicht zu tun etc. Da tat einem die Hand weh.

    Voll begründet. Gerade in Frankfurt wo die großen dicht aufeinander saßen und ein Wettbewerb tobte um die tax-killerapllication für die beabsichtigten Steueränderungen zu entwickeln um sie dann x- mal verkaufen zu können. Zufällig waren die Modelle dann oft sehr ähnlich und wurden dann informell abends beim Italiener hin- und hergeschoben.
     
  31. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    so, dicke Bilanz präsentiert, dann zurückgetreten. Über die Details wird verhandelt. Was ds heisst , weis ja wohl jeder. Geht nur um die Höhe der Abfindung und etwaiger Boni....

    Der Kerl sollte nun aber auch strafrechtlich für die ganzen Vorkomnisse seine Rübe hinhalten.