Warum moderner Fußball so öde ist

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 9 Februar 2009.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Laaaaaaangweilig!

    Quelle

    Ist ja wirklich so. und es wird immer schlimmer. Denn diesen Teams bläst die UEFA via Championsleague ja noch weitere Millionen in den Arsch. Dazu bekommen die meisten Teams dann auch noch in ihren nationalen Ligen deutlich mehr aus den Fernsehgeldern.

    In der Bundesliga ist das einerseits noch nicht ganz so schlimm, andererseits ist es auch dort bereits so schlimm, das die ganze Meisterschaft schon seit Jahren dermaßen langweilig ist, dass ich mich selbst zunehmend frage, warum man sich das eigentlich noch antut: die üblichen Teams spielen oben mit, die üblichen Teams verbleiben im mittelfeld, die üblichen Teams spielen gegen den Abstieg. Da fragt man sich als vernunftbegabtes Wesen doch, warum man dann nicht gleich nur 6 Mannschaften um den Titel spielen lässt, der Rest ist doch Zeitverschwendung.
    Und es führt zu weiteren Perversitäten: Da freut man sich als Werderfan ja geradezu, dass sein eigener Verein endlich mal wieder abkackt, um mal wieder eine neue Situation zu haben als immer dieses öde schaffen wir Platz 2 oder 3. So weit ist es schon gekommen. Wahnsinn!

    Jetzt würde ich ja sagen, dass der Fußball gut daran täte, dies irgendwie zu unterbinden, weil, wenn das immer das gleiche ist, dann wird das ja langweilig, und wenn das langweilig ist, dann schaut ja keiner mehr zu, und wenn keiner mehr zu schaut, dann ist kein geld mehr zu verdienen. Schauen aber alle noch zu. Ist also egal?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Solange diejenigen die damit Geld verdienen es schaffen es als interessant und spannend zu verkaufen, solange schauen die Leute auch zu. Also wenn sie deswegen zuschauen, weil sie es spannend und interessant finden wollen. Meistens ist es ja weniger spannend. Das war aber schon immer so.
     
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    manche sagen ja auch, der euro sei nur zu dem zwecke eingeführt worden, damit es für das volk einen sündenbock für die längst fälligen und geplanten preissteigerungen gibt.
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    In der Bundesliga ist es doch besonders schlimm. Denn während es in anderen Ligen wenigstens zwei, drei oder vier Teams gibt, die praktisch immer um den Titel mitspielen, und man selten einen eindeutigen Favoriten unter ihnen ausmachen kann, wird bei uns seit Jahrzehnten in allen Umfragen vor der Saison immer nur ein einziger Verein als Favorit genannt. Langweiliger geht's ja wohl kaum... :gaehn:
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Weil es einigermassen hierher passt: Ein paar Anmerkungen aus der Presse.
     
  7. Ricardo

    Ricardo Member

    Beiträge:
    69
    Likes:
    0
    Andere Vereine hatten die Chance, oben mitzugehen. Mönchengladbach war in den Siebzigern dabei, der HSV in den Achtzigern und Dortmund in den Neunzigern. Keiner der Vereine konnte sich oben halten, was aber auch deren eigene Schuld ist.
     
  8. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.511
    Likes:
    2.491
    Immer noch besser, als wenn die Topclubs in Europa sich zusammen setzten, um eine Europaliga aus der Taufe zu heben. War ja schomma von Rummenigge angedacht ( :gruebel: muss ich hier ne Quelle bringen, falls ja, suche ich eine :weißnich: ), dass nämlich 14-16 Clubs ihren Meister in Rundenspielen jeder gegen jeden ausspielen.
    Ich meine jetzt nicht die neu gegründete UEFA-Europaliga, in der ab diesem Jahr 48 Teams in 12x4 Gruppen antreten.
    Nein, der FC Bayern sollte aus der BuLi raus und in diese neu zu gründende Liga rein und nur noch international spielen. Dann bekäme kein deutsches Stadion mehr den amtierenden DM zu sehen, weil die ja nur noch in Europa spielen würden. Wenn das käme, empfände ich das als Schwächung des Stellenwertes der BuLi, denn dann fehlte wirklich das Zugpferd Nr. 1
    Also das wäre noch langweiliger. :rolleyes:
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Glaub mir, darauf hat der FC Bayern auch keine Lust, denn da wäre sein Nimbus ja recht schnell, als einer unter vielen und dann auch noch als einer der nicht unbedingt stärksten, weg.
     
  10. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Geschenkt. Das sagen die zwei, drei oder vier dominierenden Vereine in den andern Ländern auch gegenüber dem Rest. Aber darum geht es mir gar nicht. Das Stichwort im Thread-Titel lautet "öde", und da finde ich nun mal die Dominanz nur eines Vereines noch öder als wenn es wenigstens mehrere sind, die sich die Favoritenrolle häufig teilen.
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Alles Quatsch. Die ueblichen Teams spielen also seit Jahren oben mit? Dann schauen wir uns doch mal die ersten 6 aus ein paar Abschlusstabllen an:

    07/08:
    1. FC Bayern München 34 22 10 2 68:21 +47 76
    2. Werder Bremen 34 20 6 8 75:45 +30 66
    3. FC Schalke 04 34 18 10 6 55:32 +23 64
    4. Hamburger SV 34 14 12 8 47:26 +21 54
    5. VfL Wolfsburg 34 15 9 10 58:46 +12 54
    6. VfB Stuttgart (M) 34 16 4 14 57:57 ±0 52

    04/05:
    1. FC Bayern München 34 24 5 5 75:33 +42 77
    2. FC Schalke 04 34 20 3 11 56:46 +10 63
    3. Werder Bremen (M, P) 34 18 5 11 68:37 +31 59
    4. Hertha BSC 34 15 13 6 59:31 +28 58
    5. VfB Stuttgart 34 17 7 10 54:40 +14 58
    6. Bayer 04 Leverkusen 34 16 9 9 65:44 +21 57

    99/00:
    1. FC Bayern München (M) 34 22 7 5 73:28 +45 73
    2. Bayer 04 Leverkusen 34 21 10 3 74:36 +38 73
    3. Hamburger SV 34 16 11 7 63:39 +24 59
    4. TSV 1860 München 34 14 11 9 55:48 +7 53
    5. 1. FC Kaiserslautern 34 15 5 14 54:59 -5 50
    6. Hertha BSC 34 13 11 10 39:46 -7 50

    94/95:
    1. Borussia Dortmund 34 20 9 5 67:33 +34 49:19
    2. Werder Bremen (P) 34 20 8 6 70:39 +31 48:20
    3. SC Freiburg 34 20 6 8 66:44 +22 46:22
    4. 1. FC Kaiserslautern 34 17 12 5 58:41 +17 46:22
    5. Borussia Mönchengladbach 34 17 9 8 66:41 +25 43:25
    6. FC Bayern München (M) 34 15 13 6 55:41 +14 43:25

    Das einzige Team, welches in allen diesen 4 Tabellen unter den ersten 6 ist, ist Bayern Muenchen. Schalke und Bremen sind erst seit ein paar Jahren feste Kandidaten fuer einen Platz unter den ersten 6, waren vorher aber sonstwo in der Tabelle zu finden; Teams wie Hamburg oder Stuttgart tauchen sporadisch unter den ersten 6 auf. Dazu gibt's jede Menge Geruempel, die inzwischen Abstiegskandidaten sind oder gleich in der 2. Liga spielen und die Du deshalb als "die ueblichen Teams spielen gegen den Abstieg" bezeichnest.

    Das Problem ist, dass Du es als lange Zeit empfindest, wenn ein Team mal ueber einen Zeitraum von 3 Jahren ernsthaft um die Meisterschaft mitspielt. Das ist aber nunmal kein langer Zeitraum.

    Abgesehen davon sollen sich die ganzen CL-Meckerkoeppe und "der Pokal der Landesmeister war viel interessanter"-Verklaerer mal die Liste der Gewinner dieses Pokals ansehen. Ich kann mal ein bisschen aushelfen (aber nur bis 1980):

    1955/56 Real Madrid
    1956/57 Real Madrid
    1957/58 Real Madrid
    1958/59 Real Madrid
    1959/60 Real Madrid
    1960/61 Benfica Lissabon
    1961/62 Benfica Lissabon
    1962/63 AC Mailand
    1963/64 Inter Mailand
    1964/65 Inter Mailand
    1965/66 Real Madrid
    1966/67 Celtic Glasgow
    1967/68 Manchester United
    1968/69 AC Mailand
    1969/70 Feyenoord Rotterdam
    1970/71 Ajax Amsterdam
    1971/72 Ajax Amsterdam
    1972/73 Ajax Amsterdam
    1973/74 FC Bayern München
    1974/75 FC Bayern München
    1975/76 FC Bayern München
    1976/77 FC Liverpool
    1977/78 FC Liverpool
    1978/79 Nottingham Forest
    1979/80 Nottingham Forest

    Das Gemecker wuerde ich gerne mal hoeren, wenn heutzutage ein Team 3 Jahre in Folge die CL gewinnen wuerde...
     
  12. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.511
    Likes:
    2.491
    Soweit ich das in Erinnerung habe, wurde der Plan auch aus eben diesem Grund verworfen, und weil es nur eine "Geldbeschaffungsmaschinerie" geworden wäre. Man hätte US-amerikanische Verhältnisse bekommen, also eine Elite-Liga, aus der man nicht absteigen sondern sich nur als eine Art Franchise einkaufen kann. Und dann wäre die Liga ausgedehnt worden, weil immer neue Investoren hinzugekommen wären.
    Allerdings wundert mich, dass die Investoren von der Insel das Thema noch nicht wieder aufgegriffen haben. Denen ist doch sicherlich egal, ob sie unter sich bleiben oder doch lieber europaweit spielen. Kann man doch mehr Geld generieren. :rolleyes:
     
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich finde es geradezu ideal, wenn es genau einen dominierenden Verein gibt. Die Alternativen dazu sind:

    - Es gibt mehrere dominierende Vereine (Modell England, Spanien oder Italien)
    Dann hat man das Problem, dass, wenn einer dieser Vereine schwaechelt, immer noch ein anderer dominierender Verein uebrig bleibt, der Meister werden kann. Die Meisterschaft wird dann also im Wesentlichen zwischen diesen dominierenden Vereinen ausgespielt und sowas wie Stuttgart in der vorletzten Saison (welches ja nur deshalb Meister werden konnte, weil der dominierende Verein schwaechelte) kann nicht vorkommen.

    - Es gibt gar keinen dominierenden Verein (Modell US-Sport, zumindest im Prinzip)
    Das hat fuer mich den Nachteil, dass jeder Meister werden kann. Ich meine das im Sinne von "das kann ja jeder" , also im Sinne von "das ist ja nichts besonders". Man muss als Verein also nur lange genug in der Liga abhaengen, dann greift man vermutlich auch irgendwann mal den Titel ab. Mir gefaellt das nicht, ich mag naemlich Hierarchien in einer Liga. Wenn eine Liga Hierarchien hat, dann ist es eben tatsaechlich ein Verdienst, wenn ein Verein, der im vorletzten Jahr 10. war, in der letzten Saison 3. wurde; gibt es diese Hierarchien nicht, dann sind das alles quasi Zufallsplatzierungen.
     
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Alles ziemlich theoretisch, denn was du sagst, trifft eigentlich nur auf England zu. Schauen wir uns doch einfach mal die letzten 10 Meisterschaften in Deutschland, Italien und Spanien an:

    DEUTSCHLAND:
    1998/99 Bayern
    1999/00 Bayern
    2000/01 Bayern
    2001/02 Dortmund
    2002/03 Bayern
    2003/04 Bremen
    2004/05 Bayern
    2005/06 Bayern
    2006/07 Stuttgart
    2007/08 Bayern

    Erfolgreichster Club: 7 Titel (von 10!)
    Verschiedene Meister: 4
    Überraschungen: 1 (Stuttgart)

    ITALIEN:
    1998/99 Milan
    1999/00 Lazio
    2000/01 Roma
    2001/02 Juventus
    2002/03 Juventus
    2003/04 Milan
    2004/05 Juventus (später aberkannt)
    2005/06 Juventus (später aberkannt)
    2006/07 Inter
    2007/08 Inter

    Erfolgreichster Club: 4 Titel (grüner Tisch mal außen vor)
    Verschiedene Meister: 5
    Überraschungen: 1 (Lazio)

    SPANIEN:
    1998/99 Barcelona
    1999/00 Deportivo
    2000/01 Real Madrid
    2001/02 Valencia
    2002/03 Real Madrid
    2003/04 Valencia
    2004/05 Barcelona
    2005/06 Barcelona
    2006/07 Real Madrid
    2007/08 Real Madrid

    Erfolgreichster Club: 4 Titel
    Verschiedene Meister: 4
    Überraschungen: 1 (Deportivo)

    Die Meisterschaften von Dortmund/Bremen kann man vom Überraschungsfaktor mit denen von Roma/Valencia gleichsetzen. Und Inter war 2007 immerhin auch fast 20 Jahre nicht mehr Meister gewesen.

    Fazit: Wesentliche Unterschiede bestehen also nur bei der Anzahl der Titel des erfolgreichsten Clubs; Abwechslung und Überraschungen an der Spitze halten sich ansonsten in allen drei Ligen die Waage.

    PS: Ein Punkt ist mir noch eingefallen. Einen "Clásico" wie Barça-Madrid oder Inter-Milan, der seit Jahrzenhten für ein absolutes Highlight in der Liga sorgt, gibt es in Deutschland auch nicht. Und wer die Begeisterung, die ein solches Spiel weckt, noch nicht vor Ort erlebt hat, der weiß nicht, was er da verpasst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Februar 2009
    Holgy gefällt das.
  15. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Wer fällt denn so in die Kategorie 'Verklärer'? :D
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das will ich gar nicht mal unbedingt abstreiten, aber ein paar Anmerkungen haette ich doch noch:
    - Bei dem Zeitraum von 10 Jahren verpasst Du natuerlich gerade den deutschen Ueberraschungsmeister, naemlich den FCK 97/98.
    - Bei dem Zeitraum von 10 Jahren verpasst Du guenstigerweise, dass in Italien die 7 Meisterschaften vor diesem Zeitraum wiederum ausschliesslich zwischen Milan und Juve ausgespielt wurden. Zwischen 91/92 und 05/06 gingen also 13 von 15 Scudettos an einen der beiden Klubs - wenn das nicht oede ist!
    - In Spanien dasselbe in gruen: da wurde in den 13 Jahren vor Deinem 10-Jahre-Zeitraum Real 7 mal Meister, Barcelona 5 mal und Atletico einmal. Auch hier: die grosse Oede!
    - Insgesamt haben Italien und Spanien also ein - fuer ihre Verhaeltnisse - aussergewoehnlich abwechslungreiches Jahrzehnt hinter sich, was die Titel angeht; fuer die Bundesliga war das aber ein fast schon schlechtes Jahrzehnt. (Im Jahrzehnt zwischen 88/89 und 97/98 gab's 5 verschiedene Meister: Bayern, Lautern, Stuttgart, Bremen, Dortmund).
    - Bei zwei der Muenchner Meisterschaften in den letzten 10 Jahren wurde Bayern nur um Haaersbreite vor Teams Meister, welche ansonsten in der Aufzaehlung gar nicht auftauchen, naemlich Leverkusen und Schalke. Waeren diese beiden Saisons nur marginal anders gelaufen, saehe das in Deutschland ploetzlich ganz anders aus: 6 verschiedene Meister in 10 Jahren, und nur eine Mannschaft mehr als einmal.
    - Bei Italien muss man beruecksichtigen, dass Juve strafversetzt wurde und Milan Punkte abgezogen bekommen hat. Ich vermute, dass es ohne den Skandal auch nicht die beiden Meisterschaften Inters gegeben haette, sondern dass auch diese Meisterschaften schoen an Juve oder Milan gefallen waeren. (Abgesehen davon ist Inter natuerlich einer der 3 dominierenden Klubs in Italien fuer mich. Dass Inter solange keinen nationalen Scudetto mehr geholt hatte, war einfach nur Ausweis von Unfaehigkeit.)


    Zum Clasico: was brauch ich ein Clasico, wenn ich das Derby hab?
    Ernsthaft: wen, ausser Anhaenger der beiden beteiligten Klubs, soll das speziell interessieren? Wieso soll ein Anhaenger eines Mittelfeldteams (oder schlechter) ein spezielles Interesse an dem Ausgang des Spieles haben? Das kann nur dann der Fall sein, wenn sich jeder Fan zusaetzlich zu seinem Verein noch fuer Barcelona oder Real Madrid als Zweitklub entscheiden muss, damit er auch mal einen Titel feiern kann; ich weiss, dass das in Portugal absolut ueblich ist, dort haelt man zu seinem Klub und zusaetzlich zu Benfica, Sporting oder Porto. Aber genau diese "Notwendigkeit" des Zweitvereins, mit dem man dann auch mal was feiern kann, ist ja aus der unerfreulichen Situation mit mehreren dominierenden Teams geboren.
     
  17. Ricardo

    Ricardo Member

    Beiträge:
    69
    Likes:
    0
    Warum? Ach ja, danach wurde es abwechslungsreicher und um der eigenen Argumentation auf die Sprünge zu helfen, wird das einfach mal weggelassen. :top:
     
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Im Zweifelsfall der Verfasser des 11freunde-Artikels:

    "Es gibt einfach keinen regeltechnisch vertretbaren Grund dafür, dass bei einer europäischen Meisterschaft der Tabellendritte eines Landes ein garantiertes Startrecht erhält, während der Meister eines anderen Landes sogar in die Qualifikation muss."

    Natuerlich gibt es einen regeltechnisch verwertbaren Grund fuer die Qualifikation zur CL: naemlich die Regeln zur Qualifkation zur CL. Ansonsten behaupte ich naemlich demnaechst, dass es keinen "regeltechnisch vertretbaren Grund dafür" gibt, dass der Tabellenzehnte der 2. Liga nicht in der Bundesliga spielen darf.

    ----

    Mal abgesehen davon: in vielem echt reine Stimmungsmache. Z.B. gefaellt mir folgende Aussage Heribert Bruchhagens:

    "1992 habe der Unterschied zwischen den Etats von Bayern und Eintracht Frankfurt 40 Prozent betragen, heute seien es 400 Prozent."

    Hallo? 1992 war Eintracht Frankfurt ein Spitzenteam mit demenstprechend eher hohen Einkuenften/Etat etc, heute ist es ein Team, das froh ist, wenn es mit dem Abstieg nichts zu tun haben muss. Abgesehen davon hatte Bayern 92 das schlechteste Buli-Jahr seit ewigen Zeiten, ist heutzutage aber wieder voll bei Kraeften. Vielleicht sollte man nur Zustaende miteinander vergleichen, die auch vergleichbar sind? Sagenwamal, die jeweiligen Etats von Bochum und Bayern in Jahren, wenn Bayern Meister wurde und Bochum die Klasse hielt - ich bin sicher, der Unterschied in den Etats wird dann nicht von 40 auf 400% wachsen (obwohl er tatsaechlich groesser geworden sein mag).

    Es waer sicher auch mal ganz spannend, einen Etat Bayerns mit dem von z.B. Darmstadt 98 in einem gemeinsamen Bundesligajahr zu vergleichen - ich waere nicht ueberrascht, wenn man dann auf noch viel krassere prozentuale Unterschiede kaeme. Und das war ja in den guten, ach so gerechten 80-ern...
     
  19. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Na klar. Aber ich kann's ja trotzdem mal summarisch machen:

    CL: 16 Jahre, 11 Sieger:
    Marseille, Milan, Ajax, Juve, Dortmund, Madrid, Manchester, Bayern, Porto, Liverpool, Barca

    Cup der Landesmeister 80/81 bis 91/92: 12 Jahre, 10 Sieger
    Liverpool, Villa, Hamburg, Juve, Bukarest, Porto, Eindhoven, Milan, Belgrad, Barca

    Kein so grosser Unterschied, oder? Wieso ist die CL dann oeder als der Cup der Landesmeister? Nur, weil Bukarest und Belgrad heutzutage keine Chance mehr haetten, den Cup zu gewinnen? Das ist aber keine Folge irgendeiner UEFA-Politik, sondern eine Folge des Fall des Eisernen Vorhangs.
     
  20. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182

    Du hast sicherlich faktisch Recht, es gibt einen Grund dafür. Die Intention des Verfassers dürfte allerdings klar sein und deckt sich auch mit meiner Meinung. Die Meister in den Meistercup. K.o.-Runden und fertig. Das ist in meinem Fall keine Verklärerei, sondern es gefällt mir einfach besser. Das da großartig andere Sieger bei rauskommen, bezweifle ich. Aber die Diskussion hatten wir schonmal, genauso wie die Diskussion um die verschiedenen Meister und UC-Teilnehmer diverser europäischer Länder. Hatte ich irgendwann mal aus Langeweile zusammengefasst und hier gepostet.

    Da hammer's ja!
     
  21. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    7, 13, 15 Jahre... so kann man sich das natürlich gut zurechtbiegen. Ich hab einfach 10 genommen, weil das eine runde Zahl ist.

    Das beweist eigentlich nur, dass in der Bundesliga der Trend zur Konzentration auf einen Verein immer stärker wurde, und das ist für mich tatsächlich an Öde nicht mehr zu übertreffen.

    Abgesehen davon: 5 verschiedene Meister in 10 Jahren, das liegt doch absolut im Trend meiner obigen Statistik.

    Sind sie aber nicht. ;) Und wenn es zweimal knapp für Bayern war, dann darfst du auch nicht verschweigen, dass sie dafür einige Meisterschaften mit 15 oder wer weiß wie vielen Punkten Vorsprung geholt haben.

    In Spanien war das Meisterschaftsrennen übrigens in den letzten Jahren fast immer sehr knapp. Und Zweiter wurde letztes Jahr Villarreal, aktueller Dritter ist Sevilla.

    Es interessiert aber tatsächlich alle, egal für wen sie sind. Und warum auch nicht? Das Spiel hat halt ein besonderes Flair und eine jahrzehntelange Geschichte. Denn im Gegensatz zum Ruhrgebiets-Derby geht es dabei meist auch noch um den Titel, und warum soll mich das Titelrennen als "neutraler" Fan nicht interessieren?

    Ich selbst bin z.B. weder Fan von Barça noch von Madrid, und trotzdem ist es für mich immer ein Hochgenuss, den clásico in der Kneipe mitzuerleben

    Oft ist ja sogar der lokale Klub der Zweitverein, zumindest hier in Málaga. Das ist wie in Deutschland mit den Bayern, der Erfolg zieht halt viele an, die sonst nichts zu feiern haben in ihrem Leben. :floet:

    Toll finde ich das auch nicht, aber wie gesagt: immer noch besser als wenn es nur einen einzigen Verein gibt, denn diese ganzen Phänomene rund um Bayern kann man hier halt fast identisch auf zwei Vereine übertragen.

    So sind diese "Erfolgsfans" wenigstens nicht so arrogant wie unsere Bayern-Fans, die sich immer als die ewige Nr. 1 aufspielen können, während sich ein Barça- oder ein Madrid-Fan dessen niemals sicher sein kann.
     
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Lustig, dass ich in dem Thread meine ganze argumentative Kraft in die Waagschale geworfen habe um zu zeigen, wie oede die Buli im Vergleich zur Premier League ist. Es geht doch nichts ueber Konsequenz...

    Zum Meistercup: ich will den nicht mehr zurueck haben, weil es da viel zu grosse Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Mannschaften gab. Ich finde es einfach langweilig, wenn man sich so einen Cup-Wettbwerb eigentlich erst ab (sagenwamal) dem Viertelfinale ansehen muss, weil vorher eh klar ist, wer bei welcher Paarung gewinnt. Der einzige Vorteil des Landesmeisterpokal war das freie Losen, also das Losen ohne Setzliste, wodurch es per Zufall auch in fruehen Runden schon zu hochklassigen Begegnungen kommen konnte. (Kleine Frage nebenbei: wieviele neue Laender gibt es eigentlich in Europa seit der Einfuehrung der CL?)

    Aber ich glaube, das hatten wir tatsaechlich schon mal: Du willst eher einen Pokalwettbewerb mit all seinen Zufaelligkeiten, ich eher eine Liga, die am Ende vom tatsaechlich staerksten Team gewonnen wird.
     
  23. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Korrekt, da werden wir in diesem Leben auch vorraussichtlich nicht mehr zusammenkommen. ;)
     
  24. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ich verstehe die ganze Diskussion nicht ganz. Was die ganzen Verbände hinsichtlich einer Geldgenerierungsmaschinerie veranstalten, kann man doch bis zu einem gewissen Punkt für sich selbst ausklinken. Wenn man das Ganze in eine für sich selbst Vernünftige Relation setzt.
    Wie anderswo gerade geschrieben, ich freue mich, wenn mein Verein ansehlichen Fussball spielt uind oder mal die richtigen Spiele gewinnt(OK, muß da weit in die Vergangenheit gehen).
    Titel? Für mich zweitrangig. Letztlich ist Fussball für mich Tages- oder Wochengeschäftgeschäft. Der Moment, das Spiel sind wichtig.
    CL interessiert mich ganz knapp über 0.

    Was ich sagen will, letztlich liegt es doch an jedem selbst, was er aus der ganzen Show für sich mit nimmt.
     
  25. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0
    Moin Detti,da muss ich aber mal sowat von widersprechen.

    Viel langweiliger als Pokalspiele wie Sofia-Madrid sind doch die letzten 2 Spieltage der jetzigen CL. Da gehts nämlich in gefühlten 80 % der Spiele für mindestens eine Mannschaft um nix mehr.Da werden doch die Fans verarscht,die viel Geld für z.B. den Kracher Bayern-Barca ausgeben und dafür ein Freundschaftsspiel zweier besseren Reserveteams zu sehen bekommen.

    Mal ganz abgesehen von dieser elenden Wettbewerbsverzerrung.Denk nur mal dran,wie dein Verein dieses Jahr aus dem UEFA-Cup geflogen ist (neben der eigenen Dummheit natürlich).

    Noch ein weiterer Aspekt: Wenn unser Vorzeigeclub Bayern mal 3 Jahre lang frühzeitig aus dem Europapokal ausscheiden würde,hätte das positive Auswirkungen auf die Spannung in der Liga,weil die finanzielle Kluft zu anderen Vereinen kleiner würde.Solange aber die großen Vereine "Planungssicherheit" haben,die kleineren dagegen nicht,wird es eine unüberbrückbare Zweiklassengesellschaft geben,hier die BRD(Bayern repräsentiert Deutschland) und da die DDR(Der dumme Rest).

    Nö,Gruppenspiele sind Scheisse,und eine Europaliga noch scheissiger.
     
  26. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0
    Eben Itchy.Und auch mein Interesse an der CL in der jetzigen Form hält sich ganz stark in Grenzen.

    Und ich behaupte jetzt mal,das beste Spiel,das je eine Gladbacher Mannschaft ausgetragen hat,hätte in einer normalen Punkterunde so nicht stattgefunden.
     
  27. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    man erinnere sich noch an Monaco - Deportivo La Coruna anno 2003.. :zahnluec: oder PSG - Rosenborg
     
  28. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Moin AB,

    ich will den Gruppenmodi ja gar nicht unbedingt das Wort reden, aber trotzdem:

    - Wenn in den CL-Gruppen schon vor dem letzten Spieltag klar ist, wer weiter kommt und wer rausfliegt, dann sind die Leistungsunterschiede eben immer noch zu gross. Das liegt aber eher nicht daran, dass die 3. und 4. aus den grossen europaeischen Ligen zu schwach waeren, sondern eher an den Meistern aus kleinen Ligen. (Ist natuerlich ganz allgemein gesprochen und kann im Einzelfall auch mal nicht zutreffen. Aber waere schon interessant zu sehen, wieviele Meister denn in der CL-Gruppenphase rausgeflogen sind - vielleicht erstell ich da mal fuer diese Saison eine Uebersicht, wenn mir langweilig ist. Ganz quick and dirty: es sind noch 7 Ligen in der CL vertreten: England, Spanien, Italien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Griechenland. Pana war aber nicht Meister, bleiben also 6. Gesetzt fuer die CL-Gruppenphase waren die Meister aus 10 Laendern, und dann kamen ja noch einige aus der CL-Quali dazu.)

    - Schalke ist deshalb aus dem UEFA-Cup rausgeflogen, weil es in 4 Spielen nur 4 geholt hat. So aus der hohlen Hand behaupte ich mal, dass seit Einfeuhrung der Gruppenphase des UEFA-Cups hoechstens 1-2 Mannschaften mit 4 Punkten weiter gekommen sind. Da braucht man den wirklich aetzenden Modus gar nicht als Grund fuer's Auscheiden in Betracht zu ziehen.
     
  29. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Es waren 7 Mannschaften, hab grad nachgeschaut.
     
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    AB, NIMM DAS SOFORT ZÜRÜCK! Scheiß SHIFT...
     
  31. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Wow, das ueberrascht mich sehr. Hast Du irgendwo 'ne Quelle, wo man das fix nachsehen kann, ohne sich durch jede Tabelle einzeln zu wuehlen? (Vergiss die Nachfrage - wikipedia reicht ja voll aus.) Aber da sieht man mal, dass ich mich - abgesehen von der ersten Saison unter dem neuen Modus, bei der Schalke ja gleich dabei war - nicht sonderlich fuer den UEFA-Cup interessiert habe. Den UEFA-Cup halte ich durch seinen Gruppenmodus tatsaechlich fuer komplett aufgeblaeht - und das wird ab der naechsten Saison mit 12 Gruppen zu je 4 Teams ja sogar noch schlimmer...


    Abgesehen davon fliegt man mit 4 Punkten natuerlich trotzdem zurecht raus.