Wahlen 2012: Saarland, Schleswig-Holstein, NRW

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 24 März 2012.

  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Und dann auch noch Schwabe. Jeder mittelmäßige Comedian könnte über ihn ein 2 stündiges Liveprogramm erstellen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Nö. Hat man nicht. Man wählt sie einfach nicht mehr.
     
  4. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    :hammer2::hammer2:


    :staun: Zur Klarstellung, ich bin weder Schwabe noch FDP-Wähler (das einzige Kreuzchen, dass die 2003 mal von mir bekommen hatten, war ein Versehen).

    Überhaupt, der typische Bayern-Fan ist CSU-Wähler (siehe U.H.), aber ned FDP.


    Ernsthaft, für die FDP wird es langsam kritisch.
    - Landschaftwahl MV: raus gefolgen
    - Hamburg: knapp drin
    - Berlin: raus geflogen
    - BW: knapp drin
    - Saarland: raus geflogen
    - NRW: wird rausfliegen
    - SH: wird rausfliegen
    - Hessen, Bayern, Niedersachsen wählen 2013, ebenso Bundestag - bei der jetzigen Stimmungslage gehen auch alle diese Wahlen verloren.
    Dann hat die FDP ein echtes Existenzproblem. Die Piratenpartei ist nun der endgültige Untergang der FDP.

    Ich persönlich habe kein Problem damit.
     
  5. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Da haste dich also verwählt...höhöhö...sorry, der musste raus.
     
  6. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Selbst die "Familienpartei" hat mehr Stimmen gesammelt als die FPD :floet: .

    Quelle
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    ...und die Grünen sind aber wirklich um "Haaresbreite" nur drin. Nichtmal 200 Stimmen weniger, und raus sindse.

    Also wenn die abgegebenen gültigen Stimmen die Grundlage bilden. Wenn auch die ungültigen in die Bemessung einfliessen, dürften sie sogar raus sein.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Die Bemessunggrundlage für die 5%-Hürde im Saarland ist meines Wissens die Zahl der gültigen Stimmen, wie auch für die Sitzverteilung.
     
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Witzig fand ich die Einblendung vom Frühstücks-TV heut morgen, wo aus dem "gerade jetzt" der FDP ein "ade jetzt" wurde.
    Passender kann´s keine Satire ausdrücken. :D

    Ansonsten zeigt die SPD mal wieder, das ihr "Einsatz" für Mindestlöhne, gerechte Bezahlung und Einschränkung der Zeitarbeit wieder nur Heuchelei ist. Mit den Linken hätten sie all das zumindest im Saarland umsetzen können und sogar den Ministerpräsidenten gestellt.

    Aber sie haben sich ja lieber schon vorher mit der CDU geeinigt und sind nun bloß 2. Sieger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 März 2012
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das ist im Saarland eher ein Problem zwischen Maas und Lafontaine als zwischen den Parteien.
     
  11. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Höhö...

    533956_10150767323872783_149871337782_11461891_817113371_n.jpg

    :D
     
  12. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Ich bitte um Erklärung, weshalb die FDP einen solchen Einbruch verzeichnet, während der andere Koalitionspartner in den Wahlergebnissen konstant ist. Hat die CDU/CSU mehr Stammwähler, hat die Marke FDP verschissen und liegt es an der veröffentlichten Außendarstellung oder was macht die FDP schlechter als die anderen Parteien?
     
  13. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Die FDP hat so ziemlich komplett in allen Bereichen verschissen. Wirtschaftskrise -> die FDP bezeichnet sich selbst als wirtschaftskompetent -> komplett versagt -- Energie: Fukushima: FDP mit den vielen AKW-Lobbyisten -> komplett versagt -- Führungsfiguren: ein Skandal nach dem anderen, dann dieser Bubi, kann nicht ernst gemeint sein -> komplett versagt -- Marke: spätestens seit Guidos 18%-Mobil einfach nur noch lächerlich.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Viele aus der liberalen Wählerschaft hat die FDP wohl verloren und es bleiben wohl mehr und mehr nur noch die Pekuniaristen.
    Ausserdem hat die FDP kein Gesicht mehr und keine Gesichter mehr in ihren Reihen. Dazu noch verünglückte "Reformen" à la die Hotel-Umsatzsteuergeschichte.
    Ich wüsste gar nicht wofür die FDP steht ausser, dass sie lange Zeit das klassische Zünglein an der Waage war in einem 3 bzw. 4 Parteiensystem, das jetzt zu einem 5 oder 6 Parteiensystem wird und es daher auch keines einzelnen Züngleins mehr bedarf.
     
  15. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Eigentlich gut, dass es kein 3-Parteiensystem mehr ist. Viel Mitbestimmung und Auswahl hatte man dazumal als Wähler nicht, wobei die Unterschiede zwischen den Parteien da vielleicht noch grundsätzlicher waren.

    Aber wofür stehen denn die anderen Parteien, vor allem die sog. Volksparteien?
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Bei den zwei Großen sage ich mal zynisch: Für immer das Gleiche und so macht Wähler nix falsch :D
     
  17. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Viel Mitbestimmung hat man heute aber auch nicht. Auf Bundesebene sind doch nur Schwarz-Gelb, Rot-Grün und die große Koalition eine Option. Also HIV gegen Gallenkolik und Hirntumor. Und sein wir mal ehrlich, auch auf Landesebene fallen immer mehr die alternativen Formen weg. Sowohl hier in MV als auch im Saarland gab es riesen Schnittmengen zwischen SPD und Linken und deutliche Mehrheiten, dennoch wurde es in beiden Ländern für eine elendige große Koalition weggeworfen.


    Das mit den Kernthemen ist vor allem bei den ehemaligen Volksparteien tatsächlich nicht einfach, weil sie so oft alles dagegen tun ihre eigenen Ideen lebendig zu begraben.
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ich habe neulich gelesen, dass selbst 50% der FDP Stammwähler für einen Mindestlohn sind und auch die meisten FDP-Stammwähler lieber mehr Steuern zahlen als eine weitere Staatsverschuldung oder unsinnige Sparmaßnahmen (Bildung zum Beispiel) zu akzeptieren. Die FDP fordert dies aber munter weiter. Dadurch und insgesamt strahlt das Personal der FDP weder Kompetenz noch Charisma aus.

    Wenn sich da nix dran ändert, ist die FDP wohl tatsächlich Geschichte.
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Hmm....ich hab mich schon ernsthaft gewundert, warum ich von der FDP bisher nix gelesen habe in Sachen Schlecker-Rettung. Eigentlich müssten doch die Marktgläubigen auf die Barrikaden gehen, wenn das rettungspaket der Bundesländer tatsächlich zustande kommt.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Schlecker erinnert mich irgendwie ein bisschen an den Philipp Holzmann "Scherz" damals - nur dass es diesmal zahlenmässig viel mehr Menschen trifft bei denen man von "Geld verdienen" kaum sprechen konnte und das stinkt mir gewaltig wie auf denen jetzt rumgetrampelt wird. X(
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    kannst aufhören dich zu wundern :D

    Verhandlungen über Transfergesellschaft - Bayerns FDP stellt sich bei Schlecker-Bürgschaft quer - Wirtschaft - sueddeutsche.de
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Höhö, das hörte sich damals bei den "systemimmanenten" Banken noch anders an bei der FDP. Was für eine schäbige Klientel-Partei.
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Wobei es für die Angestellten wohl sogar besser ist, wenn diese Transfergesellschaft nicht zustande kommt. Sie würden nur 80 % ihres letzten Nettolohnes bekommen und wenn sie dann innerhalb des 1/2 Jahres keinen Job finden, wird dieser niedrigere Lohn als Berechnungsgrundlage für das ALG genommen.

    Dann lieber Kündigungsschutzklage und Abfindung kassieren.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Interessant diese Nordestdeutschen! Linke und FDP scheitern an der 5% Hürde, die Piraten kommen mit 5% grade so rein.

    CDU 34%
    SPD 32%
    Grüne 15%
    Piraten 5%
    Linke 4%
    FDP 4%

    Die Dänische Spezialpartei SSW (Sydslesvigsk Vælgerforening oder übersetzt: Söödschlaswiksche Wäälerferbånd) liegt auch bei 4%, die kommen aber ja trotzdem rein.

    In NRW sieht es, was die Linke und die FDP angeht, übrigens genauso aus: beide raus.

    SPD 40%
    CDU 32%
    Grüne 12%
    Piraten 5%
    FDP 4%
    Linke 3%

    Aber es ist ja noch etwas Zeit für Wahlkampf, da kann sich also noch was ändern...

    Sonntagsfrage – Umfragen Landtagswahlen (Wahlumfrage, Wahlumfragen)
     
  25. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Naja, die Umfragen sind ja alle schon 'n paar Tage älter, beim Twitterchannel twittprognosis liegen die Piraten in SH bei 9% und in NRW bei 8,5%...

    https://twitter.com/#!/twittprognosis/status/190063648314626050/photo/1/large
    https://twitter.com/#!/twittprognosis/status/189334917807734784/photo/1/large
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Und was soll twittprognosis sein?
     
  27. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Wahlforschungsbla, liegen im Allgemeinen sogar noch dichter an den tatsächlichen Ergebnissen als die Anderen, also Forsa, Infratest dimap und so Kladderadatsch, sind allerdings nicht repräsentativ, weil sie keine Umfragen im herkömmlichen Sinne machen, sondern Auswertungen von Online-Umfragen, Suchanfragen und Prognosen von anderen Unternehmen und so weiter, liegen damit aber wie geschrieben meist näher am Ergebnis als die Repräsentativen...
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Aha, kenn ich gar nicht, kann also nicht beurteilen. Fakt ist allerdings, dass die etablierten Methoden der Forschungsinstitute immer etwas Probleme mit der Berechnung haben, wenn neue Parteien im politischen Spektrum, die noch nicht so häufig an Wahlen teilgenommen haben, auftauchen.

    Wer am Schluss näher dranlag, können wir ja nach der Wahl vergleichen.

    Besonders nah dran lagen oft auch die "Börsenspiele", ich weiß gar nicht, ob es das noch gibt.
     
  29. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Yo, Infratest dimap hat dann auch mal wieder 'ne Prognose raus gegeben. Innerhalb von 2 Wochen haben sich die Piraten dort mehr als verdoppelt (von 5 auf 11 Prozent), die CDU verliert 2% und liegt nur noch gleich auf mit der SPD (32%), die FDP ist stabil bei 4% dem Nichteinzug auf der Spur. Da der SSW von der 5% Hürde befreit ist wird's dann wohl Rot-Grün-SSW...

    Sonntagsfrage – Schleswig-Holstein (Wahlumfrage, Wahlumfragen)

    Ach ja; die Piraten haben übrigens heute morgen die 25.000 Mitglieder geknackt und liegen nun schon bei 25.550... ;)
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Da die FDP abkackt, werden jetzt auch die abtrusesten Sachen behauptet, um den politischen Gegner unwählbar zu machen:

    FDP-Spitzenkandidat Chris Lindny: „Piraten sind eine Linkspartei mit Internetanschluss“

    :D

    Is klar, Chris! :vogel:

    Da aber laut FDP-Präsidiumsmitglied (und Gesundheitsminister) Daniel Bahr die FPD die wahren Piraten sind

    Daniel Bahr: Warum die Freidemokraten die wahren Piraten sind - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE

    gehe ich wohl recht in der Annahme, dass die FDP neuerdings eine Linkspartei ist!

    :D Liebe FDP, ganz schlechte innerparteiliche Kommunikation! Öffentliche Statements besser absprechen! :auslach:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 April 2012
  31. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    60% Wahlbeteiligung, FDP bei 8% gegen Piraten bei 8,5% und NPD bei 0,7%. War das jetzt ein guter Wahlabend oder ein ganz trauriger für die Demokratie?