Vollbeschäftigung in Deutschland kommt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 6 Mai 2008.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Gute Frage, auch sowas muss natürlich vorher geklärt sein, ob es da Möglichkeiten gibt, zum Beispiel in einem anderen Betrieb diese Ausbildung fortzusetzen oder einen Übergangspool in einem Bildungsträger bis eine neue Firma gefunden wird, weiss ich nicht, aber ich sehe da Möglichkeiten.

    edit: Alternativ zahlt der Azubis das gesamte Geld auf ein Treuhandkonto und wird monatlich an die Firma bezahlt, wenn die vereinbarte Leistung erbracht ist.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.888
    Likes:
    971
    Klar, aber warum denn Arbeiter überhaupt noch bezahlen? Machen wir doch gleich den ganzen Schritt: Sollen sie doch von Sozialhilfe leben, wird dann ja von den Unternehmensgewinnen über die Steuern (sofern diese welche zahlen) finanziert.

    Wer nicht arbeitet, bekommt natürlich auch nix, alles andere wäre ja unfair gegen unsere armen Unternehmer. Bei der Gelegenheit können wir dann gleich noch den Sklavenhandel (Zeitarbeit gibt`s ja schon, wär nur der nächste Schritt) und die Leibeigenschaft wieder einführen... Schließlich geht um die Gesundung "unserer" Wirtschaft. Da muss Ottonormalverdiener (ach nee, verdient ja keiner mehr was) schon mal den Gürtel enger schnallen. Sofern er sich den Gürtel überhaupt noch leisten kann.

    Aber soll der einfache Arbeiter doch von Erbsensuppe leben, Hauptsache, die Aktienkurse steigen und Ackermann & Co erhalten noch mehr Kohle. Ist ja auch ein Unding, weniger als 1 Mio für die "Sanierung" der Unternehmen durch Personalabbau zu kassieren.