Viertelfinale: Deutschland - Griechenland (22.06.)

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 19 Juni 2012.

?

Wer gewinnt?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 22 Juni 2012
  1. *

    Griechenland

    20,8%
  2. *

    Deutschland

    83,3%
  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Nun ja, die Deutschen haben alles gewonnen, aber über das Wie streiten sich die Experten. Und über die gründe für das wie auch. Auch Felix Magath, Fast-Nationaltrainer und Trainergott, empfiehlt dem Jogi mal mit Klose, Schürrle oder Götze zu spielen, denn gegen die gut verteidigenden Griechen brauche man keine Doppelsechs und auch keinen Strafraumstürmer.

    Allerdings wird Löw wohl kaum umstellen. Zu viel Risiko und sein Team hat ja jedes Spiel gewonnen. Allerdings hat Bender ja gezeigt, was bei uns auf der Bank sitz: frische Spieler, die neuen Wind ins Spiel bringen und nicht so ausgelaugt wirken, wie manch anderer im Team.

    So ist das Spiel gegen die Griechen natürlich das schwerste Spiel bisher. Die haben keine Qualispiel verloren und nur 5 Gegentreffer kassiert. Und was die Gruppenspiele angeht: Das habt ihr ja selbst gesehen!

    Magaths Expertise: EM-Kolumne: Mit Typen wie Klose und Reus gegen die Griechen - Nachrichten Sport - Fußball - EM 2012 - EM-Kolumnen - WELT ONLINE
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    "Ich war mit ihm zufrieden. Die große Explosion von Özil kommt noch! Ich spüre das. Bei der WM 2010 war er auch nach der Vorrunde überragend."

    PK-Minutenprotokoll: Löw

    Na, da gewinnt D-land vielleicht ja doch?
     
  4. manuelpoli

    manuelpoli New Member

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    "Die nächste Lektion gibt's am Freitag - und es ist eine gefährliche Beruhigung, dass Löws Elf von zehn Spielen gegen Griechenland vermutlich acht gewinnt." wohl war, wohl war! Es bleibt spannend... Ich sehe das ganze ja zuversichtlich nach den Erfolgen bisher....
     
  5. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Schade, wenn das unsere ganze Taktik und Strategie ist!
     
  6. arche

    arche Member

    Beiträge:
    58
    Likes:
    2
    Manches ist ja interessant, was hier so gepostet wird. Vieles scheint aber einem langjährigen Fußballbeobachter doch sehr stark durch Fan-Vereinsbrillen oder Antipathien/Sympathien eingetrübt zu sein.
    Vielleicht könnte man sich auf Folgendes doch mit wenigen Abweichungen einigen:

    1. Zahlreiche europäische Nationalmannschaften haben sich in den letzten Jahren erst auf das spanische Übermachtspiel und dann auf das deutsche Pressing- und Powerspiel eingestellt. Reicht die Mischung aus Spielvermögen und Einsatz-/Laufwille gelingt es diesen Mannschaften, Spanien und Deutschland große Mühe zu machen und im Falle eines Standard-, Konter- oder Zufallstores zu schlagen oder an den Rand einer Niederlage zu bringen. Das ist vor allem in Ko-Spielen gefährlich (Elfmeterschießen nach einem Unentschieden). Wenn Vermögen und Einsatz zusammen nicht ganz reichen (siehe Irland) kommt es auch zu hohen Niederlagen (siehe 0:4 gegen Spanien). Die Gruppengegner der Deutschen hatten aber alle dieses Vermögen (s. 2.). Deshalb die knappen Siege der deutschen NM. Kroatien hat Spanien auch heftig geprüft.

    2. Frankreich, England, Italien, Portugal und ja auch die Niederlande und Russland sind Mannschaften, die sich vom fußballerischen Vermögen her knapp hinter Spanien und Deutschland befinden. Bei diesen Mannschaften kommt es auf den Einsatzwillen und die taktisch-strategische Ausrichtung an, vor allem aber auch ob es ihnen gelingt eine *Mannschaft* zu bilden (die Niederlande und Russland sind daran selbstverschuldet gescheitert - Holland als Egoland und Russland, weil sich die Russen zu sicher waren und "den typischen Russenblues bekommen" haben - Mannomann waren die traurig, schon während des Spiels gegen Griechenland; Italien hat gegen Spanien schon ein Unentschieden erreicht und Portugal hat Deutschland stark gefordert; Frankreich und England müssen sich noch beweisen).

    3. Der Heimvorteil bei Meisterschaften ist nicht mehr so groß wie früher, es sei denn die Heimmannschaften gehören zu denen mit dem beschriebenen Potenzial, um Deutschland und/oder Spanien oder die knapp dahinter befindlichen Mannschaften herauszufordern. Polen hatte dieses Potenzial auch nicht, nur in einem Kraftakt gegen die Russen, die noch von dem Kantersieg gegen Tschechien benebelt waren (und da auch nicht mehr herausgekommen sind, siehe Niederlage gegen Griechenland). Die Ukraine würde heute Abend eine Riesensensation schaffen, wenn sie England schlagen oder ein Unentschieden abringen könnte, weil sie eigentlich auch noch nicht über dieses Potenzial verfügt.

    4. Die deutsche Mannschaft hat angesichts der offenkundigen Formschwäche zahlreicher Spieler - Lahm gegen Portugal und zum Teil auch noch gegen die Niederlande, Khedira gegen Portugal, Podolski gegen Portugal und zum Teil auch gegen die Niederlande und Dänemark, Schweinsteiger gegen Portugal und Dänemark, Müller gegen Portugal, die Niederlande und zum Teil auch gegen Dänemark, Gomez gegen Dänemark und Özil mindestens gegen Portugal - ein hervorragendes Vorrundenergebnis erzielt, zumal Hummels erst bei dieser EM seine Qualitäten ähnlich wie im Verein zeigen kann (und das war ja nun auch nicht gerade erwartet worden angesichts der bis dahin befürchteten Abwehrschwäche der deutschen NM). Noch schärfer formuliert: Deutschland hat gerade wegen derartig vieler formschwacher Spieler seine Vorrangstellung bewiesen. Andererseits: Wehe Hummels oder Badstuber, der solide , aber nicht wirklich gut spielt, erwischen einen schwachen Tag.

    5. Der Sonderfall Özil zeigt in aller Schärfe, wie sich die Mannschaften mit Potenzial auf die Deutschen eingestellt haben. Özil leidet darunter am meisten, weil er derartig massiv gedeckt und gedoppelt wird, dass er sich kaum bewegen kann.

    6. Wegen all dieser Beobachtungen sind Spanien und Deutschland klare EM-Favoriten, Italien hat sein Potenzial schon gezeigt. Frankreich und England werden heute Abend zeigen, ob sie den Weg der Niederlande und Russlands gehen oder ob sie sich nah an die Favoritenrolle heranspielen können.

    Anmerkung:
    Tschechien wage ich nicht einzuschätzen. Eine Wundertüte. Griechenland müsste eigentlich von den Deutschen oder spätestens im Halbfinale gestoppt werden. Die Griechen sind aber gefährlich, weil sie momentan nicht nur Fußball spielen, sondern eine Trotzbotschaft an die Welt senden. Motto: Wir können trotz der ökonomischen, sozialen und politischen Lage in Griechenland auch gewinnen, und wenn es nur im Fußball ist.
     
  7. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    Und nachdem er explodiert ist, wer wischt das auf ?
    Die Apfelschuerrle mit dem Jogi seinem Schal ?
     
  8. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    tl;dr


    ...Mit Griechenland treffen wir auf das nächste Abwehrbollwerk, ich denke aber, dass auch eine bis zu den Haarspitzen motivierte griechische Mannschaft kaum Chancen hat. Ich denke mal Sieg mit 2 Toren unterschied für Deutschland.
     
  9. arche

    arche Member

    Beiträge:
    58
    Likes:
    2
    Das griechische Bollwerk kann nur mit Glück/Zufall oder deutlicher Formsteigerung einiger deutscher Spieler (v.a. Schweinsteiger, Özil, Müller, Podolski) überwunden werden. Klar, Deutschland stellt die bessere Mannschaft und bleibt mit Spanien Favorit, aber es darf kein Tor der Griechen geben, es sei denn, Deutschland führt bereits mit zwei Toren.

    Fatal wäre eine Unentschieden nach Verlängerung. Wer soll für Deutschland die Elfmeter schießen?

    Eine größere Änderung der Mannschaftsaufstellung sehe ich auch skeptisch. Das hätte Löw - wenn überhaupt - in der Vorrunde versuchen müssen, aber da hat er ja vom Ergebnis her auch alles richtig gemacht und ist von daher kaum zu kritisieren. Vielleicht auf *einer* Position. Dann wären die ersten Kandidaten m.E. Müller und Podolski - und zwar exakt in dieser Reihenfolge. In diesem Zusammenhang ist mein Problem, dass ich Schürrle als Spieler von Anfang an nicht so positiv sehe wie manche hier im Forum. Als Einwechselspieler ab der 60. Minute ist er allerdings gut für ein Tor. Unklar ist ja auch, in welcher Verfassung sich Götze befindet. Von Götze ist ja überhaupt keine Rede mehr. Das wird Gründe haben. Also Reus.

    Meine bevorzugte Aufstellung wäre demnach:

    Neuer - Bender, Hummels, Badstuber, Lahm, Khedira, Schweinsteiger, Müller, Özil, Podolski, Klose.
    Relativ sichere Einwechselspieler: Schürrle, Reus.

    Begründung:
    Bender statt Boateng, weil Boateng wegen Benders guter Leistung gegen Dänemark nervös sein wird. Klose, weil ich ihn endlich über längere Zeit mit Podolski spielen sehen möchte (die waren mal als Duo vorne Weltspitze). Wenn Müller wieder so schwach spielt wie bisher, dann in der 2. Halbzeit Reus für Müller. Wenn später allerdings Schürrle für Podolski kommt, sollte Gomez rein, Schürrle + Klose scheint nicht zu gehen.
     
  10. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Scholli hat heute Samaras als griechischen Schlüsselspieler ausgemacht. Da ist er bald dran.
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Zum FCB zu wechseln?

    -- Sent from my Palm Pre using Forums
     
  12. Fußballfan1984

    Fußballfan1984 New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Was wird wichtig sein?
    1. in Führung gehen (notfalls irgebdwie einen reinstolpern)
    2. keine Standards/Ecken fabrizieren
    Aus dem Spiel raus geht bei den Griechen doch fast nix...
     
  13. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Ich möchte hierbei erwähnen das ich Özil, auch wenn ich ihn an sich nicht mag, nicht für sonderlich formschwach halte. Das defensive Mittelfeld der Niederlande hat er mit seinen Bewegungen auseinandergerissen und Schweinsteiger damit jede Menge Platz verschafft, gegen Dänemark hat er auf links viel ausgeholfen, und er hat trotz der aggressiven Deckung der er ausgesetzt ist immer wieder versucht aggressiv nach vorne zu spielen, nur leider kamen die Flügelspieler mit seiner Geschwindigkeit - physisch und mental - nicht mit, und die Pässe dementsprechend nicht an.

    Formschwach ist anders.
     
  14. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    sehe ich genau so und gegen dänemark hat er dafür gesorgt, dass khedira unheimlich viel platz hatte. leider wollte der nicht auf"s tor schiessen.
    aus griechischer sicht sollte man es wie die dänen mit ner manndeckung probieren. özil ist und bleibt der schlüssel für ein gutes offensivspiel deutschlands.

    so long
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.150
    Likes:
    3.172
    Meine Rede: Ohne Özil ---> Tonne

    Jede Mannschaft, die ihre Sinne halbwegs beisammen hat, wird versuchen den so weit es nur irgend geht aus dem Spiel zu nehmen sonst können sie sich den Ball ja gleich selbst ins Tor werfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Juni 2012
  16. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.006
    Likes:
    3.751
    Aber nur in der Politik. ;)

    Die Griechen werden kämpfen bis aufs Messer. Aber ich denke, wir werden da besser dagegen halten als Polen oder Russen.

    Ein schönes Spiel erwarte ich allerdings wieder nicht.
     
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Darüber denke ich auch schon die ganze Zeit, dass gewisse Spieler offenbar keine Rolle mehr spielen. Das gilt für Götze und auch Reus.
    Wenn die beiden gegen Griechenland wieder nicht "dabei sind" oder sogar nicht mal im Vorfeld als Option gehandelt werden, dann muss da was schwerwiegendes vorgefallen sein, anders ist das gar nicht mehr erklärbar. Spätestens nach der EM kommt sowieso alles auf den Tisch.

    Sehr sehr seltsam, wenn man sieht wie andere Mannschaften aus ihrem Kader schöpfen.
     
  18. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    Wann hat Loew jemals aus seinem vollen Kader geschoepft ?
     
  19. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Sehe ich etwas anders.
    Da wird schon alles ganz gut laufen.
    Ist zumindest mein Gefühl.
    Die Gruppe war eben nicht gerade leicht und Löw hat deswegen immer wieder auf die Gewinner gesetzt.
    Daher bisher auch wenig falsch gemacht.
    Er hat ja bei der PK gestern mittag auch angerissen, dass er sich nun vll. mal anders entscheidet.
     
  20. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Also gegen Griechenland werden wir es irgendwie noch packen, aber dann ist wohl Schluß wenn Löw sich nicht endlich mal traut für Überraschungsmomente beim Gegner zu sorgen.

    Gerade gegen Griechenland, sollte man kreativer auftreten und vielleicht auch mal im Mittelfeld für mehr Kreativität sorgen. Das Personal hat er, er müsste sich nur mal trauen.

    Wie schon gesagt, Özil als kreativer wird von den Gegnern aus dem Spiel genommen, man stelle isch nur mal vor da würde ein Götze und oder Reus noch auf dem Platz stehen. Dann hat der Gegner es richtig schwer, einen kreativen kann man immer in Manndeckung nehmen, wenn da aber 2 oder 3 rumlaufen wird es nahezu unmöglich.
     
  21. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.482
    Likes:
    1.409
    Naja, so "unkreativ" ist Müller zB auch nicht. Wobei ich es schon auch so sehe, dass Löw hätte auch in der Vorrunde durchaus mal Götze oder Reus hätte bringen können zB gegen die sehr defensiv eingestellten Dänen. Gut Schürrle kam da ja schon nach 60 Minuten. Hat mich fast vom Hocker gehauen, dass da so früh gewechselt wurde.

    Aber warum soll im HF Schluss sein? Würden wir da nicht gegen England oder Italien spielen?! Wobei gegen letztere isses immer schwer zu spielen. Italien hat sein Tief anscheinend überwunden und ist immer unangenehm zu spielen. Trotzdem is ein weiterkommen auch da möglich.
     
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Gegen Italien?

    Keine Chance. Das würde ja bedeuten, dass da eine historische Serie reisst.
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Tja, dass Löw Götze und/oder Reus bringt, wünschen sich ja außer den Fanmeilenjubeln fast alle Fußballfreunde, aber ich glaube nicht, das Löw die Traute hat. Da kann man dann nach der Niederlage gegen Griechenland wenigstens davon träumen, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn... ;)

    Wobei, vielleicht wechselt er die ja ein: Wenn wir führen sollten, kann das sowieso nicht schaden, wenn die Griechen führen sollten, dann ist es erst recht notwendig.
     
  24. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.482
    Likes:
    1.409
    ja eben. Jede Serie reißt irgendwann!! ;) Mir persönlich wären die Herren von der Insel aber auch lieber. Da isses historisch ja tendenziell andersherum zu unseren Gunsten.
     
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Lasst doch erst einmal das VF besprechen. "Von Spiel zu Spiel", Ihr wisst schon.

    Klar ist Griechenland ein zähes Steak. Dabei scheinen sie ganz anders zu spielen als noch 2004. Sie haben irgendwie Ballstaffetten für sich entdeckt; oftmals langes Querspiel, aber immer mit dem Versuch, den Ball lange in ihren Reihen zu halten. Ich habe das von 2004 mit Libero und vorne hilft Charisteas irgendwie anders in Erinnerung. Gerade die 2. Halbzeit gegen Tschechien hat das, finde ich, in meiner Erinnerung gut gezeigt. Viel Ballbesitz hattense und dabei kann man dann einfach nicht davon ausgehen, dass die Griechen eine Rumpeltruppe ist. Im Gegenteil.

    Samaras finde ich auch sehr gut anzuschauen, vor allem, weil er neben einer vorbildlichen kämpferischen Einstellung wirklich eine schöne Kugel schiebt. Allerdings bin ich der Meinung, dass der schmerzliche Verlust von Karagounis dem Spiel nicht gut tun wird. Er mag bei seinem Verein nicht gesetzt sein, aber in der Nati ist er es. Da fehlt ein alter Hase, an dem sich die anderen aufrichten bzw. hochhalten können.

    Ich erwarte ein schweres Spiel. "Freilos", wie hier mal gefallen ist, geht anders. Eine deutsche Führung ist lebenswichtig, ich sach jetzt nicht überlebenswichtig. Dafür gibt es dann doch noch Alternativen auf der Bank, die einen Rückstand noch ausgleichen und drehen könnten. Ich erwarte erneut kein Feuerwerk, selbst bei einer (frühen) Führung. Dafür ist es ein Turnier und die Effizienz der Griechen ist belegt.

    Ich tippe auf einen deutschen 2:0-Sieg. Irgendwann in der ersten HZ geht man in Führung. Dann legt man nicht nach, sondern schaltet auf kontrollierte Offensive um, um die Griechen zu locken. Die höhere individuelle Klasse der deutschen Offensive im Abgleich zu den Teilnehmern der Vorrunde A wird dann aber einen Konter in HZ 2 erfolgreich abschließen.

    Hoffentlich.
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Das ist richtig. Santos hat den Griechen die Offensive beigebracht ohne das sie das unter Otto gelernte Verteidigen vergessen haben. Und sie sind taktisch recht flexibel. Gegen Polen haben sie ein 4-3-3 gespielt. Gegen Tschechien eher so 4-4-1-1 oder 4-1-4-1, je nachdem wie man es sieht. Allerdings fehlen den Griechen dann doch die coolen Vollstrecker, sonst wäre das echt ein supergefährlicher Gegner. Aber vielleicht explodiert Gekas ja in diesem Spiel!
     
  27. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Mein erster Impuls nach den Entscheidungen in Gruppe A war, Tschechen wären mir lieber. Da bleib ich auch dabei. Die Griechen sind einfach unangenehm zu spielen und auch wenn da bestenfalls Mittelmaß in der Kiste steht, isses offensichtlich schwer, Tore gegen die zu schießen. Beeindruckend war auch, wie die Polen und Tschechien nach Rückstand jeweils wieder ins Spiel gekommen sind. Spricht für mentale Stärke. Der Fussball, den sie spielen, wirkt einfach, aber das konsequent und im positiven Sinne.
    Die Chance auf ein Weiterkommen der Deutschen würde ich mit rund 70% beziffern.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.150
    Likes:
    3.172
    Ihr wollt's ja nicht anders: Freilos! :D

    Schaut Euch mal die anderen Viertelfinalteilnehmer an, das ist um einiges zäher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Juni 2012
  29. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.071
    Likes:
    2.103
    Gerade von MG Fans erwarte ich hier mal ein wenig Zurückhaltung in Sachen Kreativität und Druck erzeugen.

    Als Beispiel:
    MG hat in der Saison 10/11, 65 Gegentore bekommen.
    In der Saison 11/12 dann nur noch 24 Gegentore.
    Das lag doch nicht daran dass den Gegnern die Kreativität verloren ging oder sie nicht versuchten Druck zu erzeugen.

    Die Abwehr war ein Hühnerhaufen, undiszipliniert und löchrig. Dann hat Favre aus diesem Schweizer Käse ne chinesiche Mauer geformt. Und schwupps war es aus mit der Kreativität der Gegner und der Druck blieb auch aus weil man einfach keinen Raum hatte Druck aufzubauen.

    Und genauso sieht es doch jetzt bei Mannschaften wie Dänemark und jetzt Griechenland aus. Die stehen hinten drin, diszipliniert, eingespielt, kampfbetont. Da kann man eventuell Druck aufbauen bis 20 - 25 Meter vor dem Tor dann ist aber auch Schluss mit Druck und auch mit Kreativität. Das ändert sich erst dann wenn irgendwie mal einer reinrutscht und der Gegner in K.O. Spielen öffnen muss, was bei einem 0:1 aber sicherlich auch nicht vor der 80.Spielminute geschieht.
    Da tut sieht jede Mannschaft schwer und sieht schlecht aus - auch Deutschland.
     
  30. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Natürlich ist das schwer, aber das weiß man doch vorher.
    Die Frage ist also spiele ich selbst abwartend und gehe notfalls in die Verlängerung oder baue ich eben mehr Druck auf als sonst?

    Gerade in solchen Spielen sind Özil / Götze / Reus die Leute die die Lücken reißen können, mal 1 gegen 1 gehen und mit großem Tempo antreten und dann auch den tödlichen Paß in die Spitze spielen können.

    Je länger es unentschieden steht, desto mehr spielt es diesen Mannschaften in die Karten, deshalb sollten wir von Beginn an versuchen Akzente zu setzen und uns nicht auf ein Wischi-Waschi Spiel wie lange Zeit gegen Dänemark oder Portugal einzulassen. Das ist verschenkte Zeit die uns am Ende fehlen könnte.
     
  31. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    D wird gewinnen, aber das wird ein Riesenstück harter Arbeit.
    Auch deshalb, weil die Griechen gegen D noch mehr laufen & fighten werden, als sonst schon.