verletzung - kennt ihr das vllt?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pro, 14 September 2009.

  1. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    hey, vllt kann mir einer von euch helfen...

    ich hab seit ca. 3 wochen eine merkwürdige verletzung, immer, wenn ich sprints mache (joggen geht) oder meinen oberkörper schnell drehe/bewege, dann kriege ich so ein komisches ziehen im unteren rücken...

    das ist total unangenehm und ich kann damit echt gar nicht spielen...

    ich war auch schon beim arzt und bin jetzt bei der physiotherapie (4 mal bisher), aber ich hab mittlerweile so viele mögliche diagnosen gekriegt, dass ich selber nicht mehr weiter weiß

    also mir wurde schon gesagt, es könne eine verspannung der muskeln sein, instabilität der muskeln, was mit der bandscheibe (also das so bissl was davon ausgetreten sei, von diesem zeugs, das um die bandscheibe drum ist), eingeklemmter nerv oder iwas ausgerenkt

    hm ja vllt kennt einer von euch meine beschwerden ja, vllt kann mir einer n bissl helfen...

    schonmal danke für die antworten...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.282
    Likes:
    182
    Hallo.

    Bei einem Bandscheibenvorfall (das was Du umschrieben hast mit dem Vorwölben des Wirbelkörpers) kannst Du normalerweise ohne Schmerzmittel gar nix mehr tun. Von daher ist das wenn es nur fallweise auftritt eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

    So wie Du es beschreibst und aus meiner eigenen leidvollen Erfahrung hört es sich nach einem eingeklemmten Nerv oder ausgerenkten Wirbeln an, ggf. auch eine Verschiebung in der Hüfe. Das lässt sich chiopraktisch behandeln, man sollte sich aber bewußt sein, daß es zu Komplikationen (bis hin zur dauerhaften Lähmung) kommen kann und daß es u. U. auch zum Dauerzustand werden kann, daß man zum Chiropraktiker muß, was auf Dauer auch schädlich ist.

    Also erst mal die muskuläre Seite abklären lassen (eine Beseitigung von starken Verspannungen kann ggf. schon für Abhilfe sorgen) und dann erst die chiropraktische Therpie in Erwägung ziehen.
     
  4. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    hm also ich hab in 2 wochen einen termin beim ortophäden (immer diese langen wartezeiten -.-), mal sehen, was der sagt

    ja der schmerz ist nur teilweise da, wie gesagt bei sprints und schnellen drehungen/bewegungen...

    lähmung???? ich hab immer gedacht bzw so wurds mir gesagt, das kann man ganz locker behandeln, egal ob ausgerenkt oder nerv eingeklemmt...

    oh, dann wünsch ich mir mal, dass es was muskuläres ist...
     
  5. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.282
    Likes:
    182
    Sollte eine chiropraktische Mobilisation gemacht werden müssen (der Fachbegriff fürs "Einrenken") wirst Du mit absoluter Sicherheit ein Belehrungsformular vorgelegt bekommen zur Unterschrift. Lies Dir das mal genau durch und dann weist Du was ich meine...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 September 2009
  6. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    uhh mit solchen sachen hab ich nicht gerechnet....

    die ärzteschaft und ihre tricks xD

    man hoffentlich gehts mir bald besser...
     
  7. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    ein paar tage sind ins land gezogen, ich berichte mal bissl, was passiert ist

    dienstag (also vor 3 tagen) hab ich mir 4-5 wirbel wieder einrenken lassen am rücken (musste übrigens nix unterschreiben oder so ;D), mittwoch komplett ausgesetzt. gestern hatte ich training, 1 stunde lang war alles super, keine schmerzen oder dergleichen...
    aber nach bissl länger als 1 stunde (im abschlussspiel) kamen auf einmal leichte schmerzen, die wurden auch mit der zeit stärker...

    jetzt, nachdem ich eine nacht drüber geschlafen hab, sind die schmerzen wieder deutlich geringer...

    kann es sein, dass ich meinen rücken gestern nur zu schnell zu stark belastet habe, sprich eine überanstrengung?
     
  8. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.282
    Likes:
    182
    Zwei kurze Antworten und eine Frage:
    Ja, zuviel Belastung, die Muskulatur muß sich erst an die geänderte Lage der Wirbel anpassen.
    Und dann die Frage: Wurde mit viel Krafteinsatz durch den Chiropraktiker eingerenkt oder eher mit Rollen und Verdrehen in der Achse? Bei ersterem und aufgrund der Tatsache, daß dann wohl auch nicht über die Risiken des Einrenken aufgeklärt wurde würde ich einen anderen Chiropraktiker aufsuchen beim nächsten Mal. Denn die erstgenannte Methode kann für zuviel Druck auf einen schon stark beanspruchten Bereich sorgen. Spreche da aus eigener Erfahrung, daß dann erst mal für ein, zwei Tage fast absolute Ruhe ratsam ist.
     
  9. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    also ich denke mittlerweile auch, dass es die überbelastung war, zum glück...

    und zum zweiten: also ich bin mir nicht sicher, es wurde schon mit viel druck gearbeitet, aber auch iwie so bissl gedreht. ich weiß jetzt auch nicht, wozu das gehört, sry, aber so gut kenne ich mich da nicht aus

    also ich hab jetzt seit donnerstag auch nichts mehr gemacht (sportlich gesehen) und ich werde mich auch bis montag schonen, dann haben wir ein spiel und ich werde mit meinem trainer sprechen, dass ich vllt nur 1 halbzeit oder weniger spiele (zumal der gegner eher ein aufbaugegner ist xD)

    jambala, meinst du, dass es montag für 30-45 minuten reichen würde bzw dass ich es probieren soll?
     
  10. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.282
    Likes:
    182
    Mit "viel Druck" ist immer schlecht, wenn der Chiro sein Handwerk versteht muß er nur wenig Gewalt anwenden, der Winkel macht schon einen Großteil der Arbeit. Ist aber ein schweres Thema, hat mich auch fast zwei Jahre beansprucht, den richtigen dafür zu finden.

    Probiers aus, wenn es geht geht es. Aus eigener Erfahrung würde ich den betreffenden Bereich mit Rheumasalbe einreiben, damit die Muskulatur hinsichtlich der Durchblutung angeregt wird und dadurch schon etwas auf die zu erwartende Leistung vorbereitet wird. Und ganz wichtig: Die Stelle warm halten.