Verletzung am oberen Sprunggelenk

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Pizaboy18, 22 Mai 2012.

  1. Pizaboy18

    Pizaboy18 New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    Liebe Fußballgemeinde,

    ich bin vor fast 4 Wochen im Training mit den Stollen im Rasen hängen geblieben und bin dabei umgeknickt. Ich konnte nicht mehr weiter trainieren und habe an diesem Abend noch ein wenig die Stelle gekühlt. Am nächsten Tag bin ich zum Arzt gegangen und habe mir den Fuß röntgen lassen.

    Der Arzt meinte, dass es sich um eine Sprunggelenkzerrung handelt und an den Bändern nichts wäre. In dieser Zeit musste ich den Fuß schonen (Krücken, Bandage) und zwei Woche später war ich zur Kontrolluntersuchung nochmal bei ihm. Ich hatte nur noch leichte Schmerzen, nachdem die Schwellung zurückgegangen ist. Er meinte, ich soll wieder mit leichtem Sport anfangen und mir wurde Krankengymnastik verschrieben.

    Gesagt, getan. Allerdings gehen die Schmerzen nicht weg. Es mag vielleicht ein kleines bißchen besser geworden zu sein, aber nicht entscheidend. Ich kann normal gehen, aber sobald ich schneller laufen möchte oder die Treppe runtergehe, spüre ich schon einen Druckschmerz auf die Knöchel. Mein Therapeut hat mich schon letzte Woche 4x behandelt und meinte, dass die Geschichte mit den Schmerzen normalerweise erledigt sein sollte.

    Bei der letzten KG-Behandlung habe ich ihn nun darauf angesprochen, was nun los sei und was ich noch machen könnte. Er hatte gemeint, dass im Gewebe die Knochengefüge nicht über einstimmt. Und wenn es in den nächsten Tagen nicht besser werden soll, soll ich nochmal zum Arzt schauen. Ich war jetzt gestern bei meinem Hausarzt und er hat mir jetzt einen Termin für eine Kernspin-Untersuchung (obere Sprunggelenk) in zwei Wochen gegeben, dass doch vielleicht was an den Bändern wäre.

    Nun wollte ich euch mal fragen, wer schon mal so was Ähnliches erlebt hat und mir genaueres sagen kann, was es denn letztlich für eine Verletzung ist. Ich würde mich über Rückmeldungen freuen.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.458
    Likes:
    1.405
    Also ich würde die Kernspinuntersuchung erstmal abwarten. Grundsätzlich können aber Sprunggelenksverletzungen hartnäckig sein was den "Folgeschmerz" angeht.

    Ich hatte von Bänderiss, -dehnung, doppeltem Riss im linken und rechten Sprunggelenk schon alles. Ich hatte zB Anfang 2010 im links einen Bänderiss, hab dann auf Grund Personlamangels recht früh wieder angefangen (was eigentlich in der Kreisliga bescheuert genug ist) und hab den Knöchel mit Tape etc. fixiert (was ich mir aber vorher auch durch eine ausgebildete Physiotherapeutin hab zeigen lassen!!). Kann dir nur empfehlen sowas nicht zu machen. Du sparst dir neben bei auch 50-100€.

    Ich hab heute noch teilweise leichte Probleme damit. Zwar nicht zwingend in puncto Instabilität, aber ab und an zwickts noch.

    Von dem her, vernünftig ausheilen lassen über die Sommerpause wenn jetzt klar ist nach dem Kernspin was Sache ist.
     
  4. Pizaboy18

    Pizaboy18 New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    Hallo Chris,

    vielen Dank für deine Antwort!

    Das hatte ich schon vor, die Kernspinuntersuchung abzuwarten. Und da wir nur noch zwei Spiele haben, macht es recht wenig Sinn, vielleicht noch am letzten Spieltag einzugreifen.

    Ich möchte mir gerne hier im Forum Meinungen einholen. Ich kenne mich mit Bänderverletzungen nicht so aus, weil es auch meine erste "schwere" Verletzung ist.

    Ich frage mich nur, warum hat man nicht gleich am Anfang eine Kernspinuntersuchung gemacht. Aber natürlich kenne ich unsere Krankenhäuser, die sparen überall, wo es nur geht.

    Sollte in diesem Fall eine Bänderverletzung rauskommen, kann man da irgendwas machen, um die Heilung zu beschleunigen?
    Was heißt es, vernünftig ausheilen zu lassen? Ich trage öfter die Bandage, lege beim Fernsehen die Füße hoch und benutze Schmerzgel.
     
  5. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Ich kann dir nur empfehlen: Geh zu einem "richtigen" Arzt für solche Fälle. Sportmediziner, Spezialisten für Gelenke, etc. Bei Hausärzten habe ich, was Sportverletzungen angeht, ausnahmslos schlechte Erfahrungen gemacht. Muskelfaserrisse wurden als großer Muskelkater diagnostiziert, Bänderrisse als Überdehnung, etc pp. Tu dir und deinem Körper einen Gefallen und suche einen Spezialisten auf!

    Gruß FG
     
  6. Pizaboy18

    Pizaboy18 New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    Ich bin ja auch zu einem Orthopäden gegangen. Aber wenn ich dort nur geröntgt werde, kann ich nichts dafür.

    Deshalb bin ich gestern zum Hausarzt gegangen, damit er für mich einen schnellen Termin für eine Kernspinuntersuchung geben kann.

    Dann werden wir hoffentlich mehr erfahren oder gibt's noch andere Möglichkeiten?
     
  7. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.458
    Likes:
    1.405
    Also ich sag mal (vorausgesetzt es wird jetzt in Kürze gefunden was genau es ist was ich für dich hoffe! ;)), würde ich mindestens 6-8 Wochen keinen belastenden Sport machen. Vllt. irgendwann mit leichtem Lauftraining wieder anfangen. Aber selbst dabei kann es vorkommen, dass du gelegentlich etwas spürst. Zumindest wars bei mir so.

    Reha-Sport ist mMn nie verkehrt, grad um das Gelenk wieder zu stabilisieren.

    Ich hab bei meinem Bänderiss ca. 4-6 Wochen eine sogenannte Aircast-Schiene gehabt. Die kann man auch im Schuh tragen. Meistens zumindest. Danach bei den ersten Einheiten auch eine Sportbandage. Die hab ich dann auch auf Anraten meiner Bekannten nach ein paar Wochen weggelassen. Lt. ihrer Aussage würde sich das Gelenk sonst zu sehr an die Stütze gewöhnen.

    Wann geht bei euch in etwa die Vorbereitung zur neuen Saison los?

    PS: was für ein Schmerzgel benutzt du? Ich hab zB richtige Pferdesalbe vom Tierarzt zu Hause. Die funzt recht gut. Zumindest besser als alles was ich vorher hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2012
  8. Pizaboy18

    Pizaboy18 New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    Was macht man bei Reha-Sport? Ich denke, dass ich mir nochmal Krankengymnastik verschreiben lasse, sobald man bei der Kernspinuntersuchung was findet. Wie schon oben beschrieben, habe ich in 14 Tagen eine Kernspinuntersuchung.

    Ich habe gerade nachgeschaut, was die sog. Aircast-Schiene macht. Ich trage im Alltag, wenn ich mal länger zu Fuß bin, die Sprunggelenkbandage von Futuro. Diese Bandage würde ich auch zumindest in den ersten Sporteinheiten tragen, weil man auch vom Kopf her unsicher sein wird. Wenn man wieder anfängt, Sport zu machen.

    Die Vorbereitung zur neuen Saison geht bei uns meistens gegen Ende Juni oder Anfang Juli los. Bis dahin sollte doch hoffentlich die Verletzung abgeklungen sein.

    Ich benutze ein Schmerzgel von Voltaren. Ich habe auch schon öfter gehört, dass manche Leute bei Verletzungen Pferdesalbe verwenden. Was für eins hast du?
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Warum trägst Du Sprunggelenksbandagen?
    Knickst Du ohne sonst um oder hast Du die Dir mal selbst "verschrieben"?

    Die Salbe ist ausserdem so gut wie Latte für den Heilungsprozess - die soll ja nur äusserliche Linderung verschaffen.
     
  10. Pizaboy18

    Pizaboy18 New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    Ich habe die Sprunggelenkbandage selbst gekauft, damit ich's später im Sport auch tragen kann.

    Ich habe am Anfang eine Sprunggelenkstabilisierungsbandage verschrieben bekommen. Die ich auch anfangs getragen habe, als ich noch mit Krücken gelaufen bin. Aber diese Bandage kann ich ganz schlecht im Schuh tragen.

    Also beim Gehen habe ich auch so nicht das Gefühl, dass ich umknicke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2012
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Also hast Du "wacklige" Sprunggelenke oder warum kaufst Du Dir diese Bandage und trägst sie im Alltag? Oder hast Du die jetzt erst seitdem Du Dich am Sprunggelenk verletzt hast?

    Auf was ich raus will: Wenn ich keine Beschwerden im Sprunggelenk habe bzw. "zu lockere" Bänder, etc. dann würde ich diese Bandagen nicht tragen.

    Zum Heilungsprozess:
    Ich hatte nach diversen Bänderrissen in den Sprunggelenken einen Tapeverband bekommen, der jede Woche oder so erneuert wurde. Ich sollte auch ganz normal zu Fuß gehen nur eben keinen Sport. Nach 4 oder 5 Wochen kam der Verband dann runter und ich habe begonnen das Sprungelenk dann wieder langsam zu trainieren und nach vielleicht 9, 10 Wochen habe ich wieder ganz normal mit sport weiter gemacht.
     
  12. Pizaboy18

    Pizaboy18 New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    Ein paar Tagen nach meiner Sprunggelenkverletzung habe ich die andere Bandage gekauft, weil sie im Schuh besser passt. Und wenn man wieder anfängt Sport zu machen, ist es nicht schlecht als Schutz. Weil man auch ohne Stütze noch unsicherer ist.

    Ich kann ohne Bandage ganz normal gehen (nur treppabwärts schmerzt es noch). Allerdings denke ich noch, dass ich die Bandage als Stütze geeignet wäre, wenn ich z.B. ch für paar Stunden unterwegs bin, damit der Fuß nicht so stark belastet wird.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Ok, verstanden. Du hast die Bandage gekauft nachdem Du Dir das Sprunggelenk demoliert hast.

    Trag sie aber später nicht aus Gewohnheit, wenn das Sprunggelenk wieder geheilt ist, sondern setze sie dann ab.
    Die Bandagen gaukeln nämlich eine Sicherheit vor, die sonst von der Muskulatur übernommen werden sollte.
     
  14. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.458
    Likes:
    1.405
    Meine Rede! ;)

    Das zB Treppen absteigen noch schmerzt ist für mich schon ein Indiz, dass ggf. auch was an den Bändern beschädigt sein könnte. Aber selbst reine Stauchungen und Prellungen können sich hinziehen.

    Ich hab mir mal den Daumen geprellt und hab das fast 3 Monate gemerkt. Und das als Schreibtischhengst! :D

    Diese Aircastschiene ersetzt quasi den von Rupert beschriebenen Verband. Vorteil: du kannst sie abnehmen zB beim Duschen. Solltest sie, wenn du sie denn bekommst, aber ruhig auch nachts tragen. Ich weiß, schockt nicht, hilft aber.
     
  15. Pizaboy18

    Pizaboy18 New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    @Chris: Und diese Aircast-Schiene ist besser geeignet als Bandage? Was erfüllt es für eine Funktion? Und die Pferdesalbe?

    Ich werde einfach mal die Kernspinuntersuchung abwarten und die Saison ist sowieso eh für mich gelaufen. Es kommt auch nicht mehr darauf an, irgendwie schnellstmöglich noch fit zu werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2012
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Die Schiene bzw. Bandage erfüllt eine reine stützende Funktion und soll verhindern, dass Du wieder umknickst bevor das Gelenk wieder verheilt ist. Das ist alles.

    Die Salben erfüllen auch gar keine heilende Funktion, sie kühlen halt bzw. lindern den Schmerz etwas der durch das gereizte / verletzte Gewebe entsteht.
     
  17. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.458
    Likes:
    1.405
    Wie Rupert schon sagte stützt die Aircast-Schiene. Damit wir uns nicht falsch verstehen: ich habe die die ersten 6 Wochen direkt nach meinem Bänderriss getragen, danach nicht mehr.

    Die Salbe lindert klar, soweit ich von mehreren gehört hab soll Pferdesalbe schon auch zum Heilungsprozess beitragen. Bin aber auch kein Doc! ;)
     
  18. Pizaboy18

    Pizaboy18 New Member

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    Heute die niederschmetternde Diagnose erhalten: Syndesmosebandriss :(

    Es hört sich überhaupt nicht gut an.

    Wer hatte schon diese Verletzung bzw. kennt die Geschichte mit Syndesmoseband?