Verbeek zofft gegen Streich!

Dieses Thema im Forum "Fussball Bundesliga" wurde erstellt von Holgy, 30 März 2014.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Freiburg gewinnt gegen Nürnberg.

    Trainer Vebeek behauptet nun:

    "Wie Streich mit mir geschimpft hat, wie er mich angegangen ist, war brutal, unverschämt, unglaublich, respektlos. Wie ein Verrückter. Er hat mich beschimpft. Das ist unmöglich. Ich setze mich nicht neben diesen Mann. Ich gehe nicht auf die Pressekonferenz. Das ist kein Kollege. Das ist brutal."

    Eine Entschuldigung - falls eine Kommt, will er nicht annehmen!

    Was sagt Streich dazu?

    "Das ist eine völlige Unwahrheit. Ich habe ihn selbstverständlich nicht beschimpft. Er hat mir den Vogel gezeigt, ich habe gar nicht reagiert. So was tue ich nicht. Mir ist das völlig unerklärlich, wie er auf sowas kommt. Ich beschimpfe doch keinen Kollegen. Das berührt mich. Das ist völliger Wahnsinn, so etwas zu sagen. Völlig unerklärlich. Ich bin emotional am Seitenrand, aber null gegen ihn. Ich finde das schade, aber ich habe auch Verständnis, weil die Enttäuschung natürlich groß ist. Ich kann es verstehen, dass man nach so einem Spiel, wenn man es verliert, dann ein bisschen die Nerven verliert."
    Tja, dann wird wohl auch keine Entschuldigung nötig sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 März 2014
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.491
    Ist mir nie aufgefallen: Streich hat offenbar die Unart, während des Spiels bei strittigen Entscheidungen immer in Richtung gegnerische Bank zu gestikulieren. Das sagte heute im DoPa Martin Bader ( Club ) am Telefon und wurde von Christian Heidel ( M05 ) bestätigt. Christian Streich stand auf Anfrage von sport1 heute nicht zu einem klärenden Telefonat bereit.
    Ich denke auch, dass er, wenn er sich selbst im TV sieht, sich nicht wiedererkennt. ( ähnlich wie Klopp ). Irgendwie lebt er in den 90 Minuten in einer ganz anderen, eigenen Welt. Danach kommt er wieder zu sich und wirkt ruhig, so normal wie man ihn in Interviews kennt. Ich mag den Streich, auch weil er in Freiburg gute Arbeit leistet und mit seinem Spielerpersonal das Optimum rausholt.
    Den Verbeek mag ich aber auch, weil er den Club wieder auf Vordermann zu bringen scheint und seine Spieler auf ihn hören. Was ich nicht in Ordnung fand, dass er der PK fern blieb und seinen Kollegen nicht mehr als solchen bezeichnete. Streich war völlig überrascht von Verbeeks Aussagen, wahrscheinlich weil er sie selbst gar nicht wahrgenommen hat.
    Tja, der Abstiegskampf bringt viele Facetten zutage. :weißnich: