USA sehen Menschenrechtsverletzungen in Deutschland....

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 11 März 2010.

  1. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Gerade im Geschichtsbereich gibt es einige erstklassige Artikel, z.B. Byzantinisches Reich inkl. entsprechend umfangreiche Literatur- und Quellenangaben.
    Und über manche stattgefundene Ereignisse braucht man einfach nicht diskutieren (auch ohne Quellenangabe), das war einfach so.

    Latürlich. :prost:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ja, die "Hexen"verfolgung etc. Da gebe ich Dir natürlich recht.

    Nach der Logik dieses Threads darf dann ja übrigens kein Katholik die USA kritisieren. :D

    :prost3:
     
  4. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Sowas und ähnliches meinte ich. Wir könnten uns das Tag und Nacht an den Kopf werfen.

    Und ich bin generell unschuldig. :D

    :prost3:
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753

    Du bist ja sowieso Pro-Amerika, da besteht dann ja gar kein Problem. :D
     
  6. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Bestimmt nicht, es gibt viele, die glauben sie wären gut beim Sex....:lachweg:
     
  7. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ich habe aber auch mit DeWolläs Vorschlag einer europäischen Armee kein Problem. Im Gegenteil. Gegen einen stärkeren Zusammenschluss mit Frankreich habe ich absolut nichts.
    Ich stelle nur fest, dass die europäische Einigung stagniert bzw. in eine Richtung entwickelt von der nichts halte.
    Das mit den USA, ich sehe es einfach nur lockerer. Ja, vielleicht bin ich ja dann ein wenig von meinem USA-Aufenthalt geprägt worden. Im Grunde sind ja die Amis ein ganz nettes Völkchen - wenn diese Außenpolitik nicht wäre, wie DeWollä zu (vielleicht etwas zu dramaturgisch zu stark) recht kritisiert.
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Das passt, das mit der r-k-k siehste ja auch etwas lockerer. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 März 2010
  9. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wie es eben nur mit einem guten tröpfchen möglich ist. :D
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    sich die welt schön zu trinken ist eben immer noch der beste trick. :D prost! :prost:
     
  11. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Exakt. Und gestern habe ich mir "Agora - Die Säulen des Himmels" angeschaut.
    Ich bin ja sowieso extremst interessiert in Spätantike/Frühmittelalter.
    Ich fand den Film richtig interessant (mal davon abgesehen, dass er als Antik-Film zu den besseren gemachten Filmen zählt).
    Heiden vs. Christen
    Christliche Fundamentalisten vs. Gemäßigte Christen/Heiden

    Bei den ägyptischen Kopten wird der Film sicher nicht gut ankommen. Man könnte den Film fast als anti-christlich einstufen.
    Ich persönlich empfinde nicht so. Er beruht auf einer wahren Begebenheit. Wie schon oben geschrieben. Über tatsächlich stattgefundene Ereignisse muss man eigentlich nicht groß diskutieren. Es war halt so.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Das wird aber jeder Historiker als äußerst naive Sichtweise einstufen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 März 2010
  13. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    köstlich! :top:
     
  14. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ja, ich weiß. Das behauptet doch jeder Wissentschafler/Experte über Kommentare von Laien. Na und. Willst Du bei Kriegen diskutieren, welche Waffen besser eingesetzt hätten werden sollen oder wie der Feind besser vernichtet werden gekonnt hätte? Oder ähnliches. Das sind doch Diskussionen die überlassen wir doch besser den Wissentschafler/Experten.
    Wobei mir ab und zu manche Wissentschafler/Experten selber als Laien oder naiv vorkommen. :rolleyes:
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Nö, das interessiert mich persönlich nicht die Bohne.
     
  16. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Siehste.
    Die schönen, witzigen Diskussionen sind ja die Wenn-Dann-Diskussionen. ;) Aber das wäre reine Spekulation und hat nichts wissenschaftliches an sich. Keiner kann sagen, wie die Welt ohne die heutigen Weltreligionen aussehen würde.
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Aber warum ein Krieg ausbrochen ist, darüber gibt es dann doch die unterschiedlichsten Erklärungsmodelle. Das sind eben wirklich keine triviale Fragen. Das er stattgefunden hat ist natürlich eine banale Erkenntnis, die unstrittig ist.

    Und auch die Beurteilung von historischen Ereignissen it ja selten einhellig. Und die (genauen) Umstände usw. auch nicht. Alles strittig.
     
  18. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Stimmt, das sind die wirklich interessanten Dinge. Und in der Tat, über die Gründe wird oft auch unter den Historikern gestritten, weil es oft nicht eindeutig ist.
    Ich habe den Eindruck, dass selbst wenn die Menschen die Gründe für einen Konflikt kennt, trotzdem nichts daraus gelernt hat oder es ihnen egal ist.
    Aber die Geschichte Europas nach dem 2. Weltkrieg ist ein Beispiel, dass es sich auch zum Guten wenden kann, wenn man den Willen dazu hat.
    Der Nahe Osten ist das genaue Gegenteil.