USA sehen Menschenrechtsverletzungen in Deutschland....

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 11 März 2010.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Darf ich mal fragen wann oder wo hat es sie je gegeben?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    schön! :D

    dir ist aber schon klar, dass das kopftuch nichts mit religion zu tun hat!
     
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    "O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (dann) erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig"

    Sura 33, Verse 59
     
  5. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    liest du da irgendwo "kopftuch"?
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nö, und dennoch sind Kopftücher ein Bestandteil der Übergewänder. Das ändert auch nichts daran, das in weiten Teilen der muslimischen Welt das Kopftuchtragen grundsätzlich ein Brauch ist, es ist denoch ein Symbol des islamischen Glaubens. Ich weiss das Du mich auf den Brauch festnageln möchtest. Streng genommen hast Du nicht mal Unrecht, dennoch nicht wenige Frauen verleihen durch das Kopftuchtragen Ihrer eigenen Religion Ihren Ausdruck. Und ja, daher betrachte ich das Kopftuchtragen als einen individuellen Teil einer Religion.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 März 2010
  7. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    und warum tragen männer dann kein kopftuch?
     
  8. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    ... weil das Kopftuchgebot im Islam die Würde der Frau schützen und den respektvollen Umgang von Mann und Frau fördern soll. Sexistische Annäherungen sowie sexuelle Belästigungen der Frauen sollen verhindert werden. Abersachma Herr Lehrer, is ja toll das ich antworte, bringst Du mir auch was bei?
     
  9. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    jaklar!
    es gibt kein kopftuchgebot im islam.
    jetzt dachte ich, das hätteste schon gelernt. :D
     
  10. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    "Der Prophet (sas) sagte zu Asma', der Tochter Abu-Bakrs: "Asma', wenn ein Mädchen das Alter der Pubertät erreicht, dann darf nichts von ihrem Körper sichtbar sein (für nicht-Mahrams, also ausgenommen Brüder, Vater, Onkel usw.) ausser diesem und diesen (und er zeigte auf sein Gesicht und auf seine Hände)."

    Wie, das war schon alles? Der Unterricht war langweilig. Ich hoffe auf Besserung in der nächsten Stunde. :D
     
  11. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Mal was anderes....von einer Nation, die für fast jede Menschenrechtsverletzung nach dem 2. Weltkrieg gut war, hätte ich leisere Töne erwartet. Korea, Vietnam, Nord- und Mittelamerika, die Karibik, Afrika, Afghanistan, Irak usw. usw. usw.

    Die Amis diskriminieren nicht, sie bombardieren alles ohne Unterschiede....Christen, Muslime, Frauen, Kinder, jung und alt......ich verstehe den Friedensnobelpreis immer besser, denn es scheint der Beweis zu sein, daß Einstein Recht hat....die Dummheit ist unendlich....die Menschen merken nichts und schauen zu wie Gut gegen Böse kämpft....
    und es gibt viel Böse auf der Welt, eigenartiger Zufall ist, daß die Bösen auch noch auf den Bodenschätzen sitzen.....wie wird ein Böser gut? Gebe einfach die Lizensen an die US Konzerne zu einem Superpreis und Du bist innerhalb von 1 Unterschrift "gut"...
    Ob Du Diktator bist interessiert niemanden....denn die USA diskriminiert ihre Freunde nicht.

    Am Rande, im Land der unbegrenzten Drohnen sitzen
    1% ihrer Bevölkerung in Gefängnissen, sie haben die weltweit höchste Kriminalitätsrate
    sie predigen Freiheit und foltern Unschuldige, sie töteten bis jetzt in Afghanistan hunderte bis tausende "undiskriminierte" Zivilisten nur auf Verdacht, es könnte einer ihrer Freinde darunter sein.
    Heute killen die Drohnen noch Afghanen und Iraker, morgen könnten es aber auch Europäer sein, wer will ihnen das nicht zutrauen ?


    Außerdem liegt unser Gold in deren Safes, sie bräuchten nicht einmal mehr landen um sich alles zu nehmen, Drohnen und Roboter, Schwarzenegger lässt grüßen
    ....wer würde es wagen das Gold mal nachzuzählen, vielleicht finanzieren wir die ständigen Kriege längst... wer weiß....?


    Also....ich muß kräftig lachen wenn die Amis wegen Scientologie und Konsorten große Töne spucken....bei uns werden Muslime in manchen Fällen diskriminiert, mag sein, aber wir bomben sie nicht tot, bei uns durften 10.tausende im Bosnien Krieg rein und bekamen
    was zum Überleben notwendig war.....

    trotzdem soll das nicht unsere Probleme unter den Teppich kehren, ich will damit nur sagen, wenn Uncle Sam Menschenrechtsverletzungen anprangert, dann ist das eben witzig für mich.
     
  12. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Ich kann mit etwas anderem in diesem Bericht eher schlecht umgehen:

    Das stimmt zwar, nur stelle ich mir eben vor, das Nazis mit ihren dumpfen Parolen auch noch eine Möglichkeit zur Äusserung Ihrer perversen Phantasien erhalten sollten (ich meine hierausdrücklich auch andere extremistische Gruppierungen)? Denn das wäre ja die Folge, wenn man diese Zeilen liest und darauf eine Schlussfolgerung aufbaut.
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Weisste Wollä......

    Ich kann mich noch gut erinnern an die deutsche Kritik an den Zuständen in und um Guantanamo. An dem Zustandekommen des Krieges im Irak. Am Patrio Act und anderen Dingen.

    Und wenn damals jemand aus Amerika entgegnet hätte: "Fasst euch an eure eigenen Nase, in dieser und jeniger Hinsicht", dann wäre ich persönlich wohl zur Auffassung gelangt, dass das eine mit dem anderen nix, aber auch gar nix zu tun hat.

    Und genauso isses jetzt hier auch. Die Kritik von Amerika zurückzuweisen mit dem Argument, sie seien nicht besser und sollen sich um ihre eigenen Sachen kümmern, ist einfach nur arm, geht an der Sache vorbei und enthält keinen Konstrukt, keine Konsequenz.

    Auch deswegen meine ich, dass uns die USA ruhig kritisieren dürfen, für das, was bei und (ihrer Meinung nach) nicht in Ordnung ist. Wir machen es nämlich auch. Und verbitten uns diesbezüglich, uns durch irgendwelche Entgegnungen, die auf die generelle Unberechtigkeit der Kritik von uns abzielen, vom Thema abzulenken oder uns das Wort zu verbieten.

    Ich denke, das sollten wir der USA (und im übrigen auch jedem anderen) solange zugestehen, solange wir uns auch kritisch (und beurteilend) zu anderen äußern.
     
  14. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Da verwechselt Du etwas, die Kritik weist ja keiner zurück, nur aus dieser Ecke kritisiert zu werden ist schon befremdlich.

    Nur mal als ein Beispiel aus dem Alltag in den Staaten ---> http://www.tagesschau.de/ausland/highschool100.html und dann mit dem Finger auf andere zeigen? Sorry.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 März 2010
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Wieso ist das befremdlich?
    Dürfte sich nur Mutter Theresa aus dem Jenseits zu Misständen in D'land äussern?

    Diskriminierung ist nun mal auch hier im Ländchen an der Tagesordnung und darauf kann jeder, dem es auffällt hinweisen.

    Typisch deutsch ist die Reaktion: Aber Ihr seid auch nicht besser - als ob damit den Opfern von Ungleichbehandlung geholfen wäre oder sich irgendetwas bessern würde.
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nein, darum geht es doch gar nicht. Von mir aus können sich dazu tausende Menschenrechtsorganisationen äussern, darauf hinweisen, kritisieren und fordern, aber doch bitte nicht das US-Außenministerium. Das ist ja, als ob ein verurteilter Mörder einen anderen moralisch für eine vergleichbare Tat kritisiert. Was soll das mit dem Finger auf andere zeigen, während ich genug selbst am Stecken habe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 März 2010
  17. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich würd es noch etwas zuspitzen:
    als ob ein serienmörder sich moralisch über einen taschendieb erhebt.
     
  18. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Einverstanden, das passt besser. :top:
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Das US-Aussenministerium darf sich alsi nicht dazu äussern, wenn es Diskriminierung in Deutschland wahrnimmt?
    Das ist ja lächerlich. Natürlich darf es das. Es muß das schon als Organ eines Bündnispartners, das für die zwischenstaatlichen Beziehungen zuständig ist, wenn der Hinweise darauf hat, dass es beim Partner nicht überall sauber zugeht.

    Dass es bei der Entrüstung ausschliesschliesslich nur um verletzte Eitelkeit geht, siehste ja schon daran, dass jedermann es von den USA fordert, China wegen Menschenrechtsverletzungen zu verurteilen - trifft's dann das eigene Ländchen, zählt das nicht mehr, da heisst's nur "Bringt Ihr erst mal Euren Saustall in Ordnung."
     
  20. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Selbst wenn es das aus Bündnisverpflichtung machen muss, kann ich sowas nicht im Ansatz ernst nehmen, heuchlerischer gehts ja kaum. Im übrigen ist das bloße Benennen von Diskriminierungen auch nicht hilfreich. Hier wäre es wichtig gemeinsam an einem Strang zu ziehen und eventuell Muslimen (um diese mal ins Spiel zu bringen - das US Aussenministerium hatte ja genau die Diskriminierungen dieser Bevölkerungsgruppe in Deutschland angprangert) gleichermassen Respekt und Anerkennung entgegenzubringen. Solange der Starke das fordert ohne es selbst zu tun bzw. Vorschläg unterbreitet, wie in einem Bündnis solche Probleme gemeinsam gelöst werden können, kann ich den niemals ernst nehmen. Und dabei geht es gar nicht um Eitelkeiten, sondern um Moral und Glaubwürdigkeit gerade den Diskriminierten gegenüber.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Es dürfte dies auch ohne Bündnis.
    Diese Legitimation hat das Aussenministerium eines demokratischen Landes inne: egal ob Österreich, USA oder die Capverden.

    Und, nein: Das Äussern eines Misstandes ist keine Unmoral, zu der Du es verdammen willst, auch wenn es den Mißstand im eigenen Land gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 März 2010
  22. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nun da werden wir nicht überein kommen.
    Wie stehst Du zu der Glaubwürdigkeit den Diskriminierten gegenüber?
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Wen meinst Du denn? Benenn' doch bitte die Diskriminierten und die Diskriminierenden - erspart Missverständnisse.
     
  24. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Von was oder wem reden wir denn hier?
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Gut, dann benennst sie halt nicht, also frag ich, wenn Du auf Kindergarten stehst :rolleyes:
    Sprichst Du jetzt von den Muslimen in Deutschland, auf die die USA abhob?

    Ich hab mal den Auszug aus'm Focus reingesetzt:
    „Schikanen einschließlich körperlicher Angriffe auf Ausländer und ethnische Minderheiten blieben im ganzen Land ein häufiges Problem.“ Auch der Antisemitismus sei in Deutschland ein weiter bestehendes Problem. „Es gibt Berichte über anhaltende gesellschaftliche Diskriminierung und Feindseligkeit gegen einige religiöse Minderheiten, darunter auch antisemitische Taten“, heißt es in dem Bericht.

    Wo besteht da nun ein Glaubwürdigkeitsproblem der USA? Alles Tatsachen, die in Deutschland täglich passieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 März 2010
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    kindergarten ist, zu sagen, ja, die dürfen das.

    dass jeder das darf, ist eine binsenweisheit.
    es darf ja auch regnen.

    hier ist die frage, wie das rüberkommt, wenn ausgerechnet die usa bei uns auf menschenrechtsverletzungen hinweisen.

    bei mir hat das einen lachanfall ausgelöst.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Das war klar - lach weiter. Hast ja auch Dein rotes Tuch "USA" vor Augen und das reicht Dir ja im Allgemeinen :huhu:
    Das müssen wir ja dann aber nicht diskutieren, oder?
     
  28. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    nein, bemüh dich nicht! :zahnluec: ;)

    ich meine, die usa haben keinerlei kompetenz, wenn es darum geht, glaubwürdig auf missstände hinzuweisen.
    damit bestreite ich nicht die missstände als solche und auch nicht die notwendigkeit, diese anzuprangern.
     
  29. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    ... und daher die Frage der Glaubwürdigkeit solcher Äusserungen. Und dennoch, alle auch von Dir genannten bzw. zitierten Diskriminierungen können von unabhängigen Organisationen auch gefordert werden (von mir aus auch von Österreich und den Capverden), bzw. auf Missstände hingewiesen werden, nur eben nicht von einem Bündnismitglied, welches bis zum Hals in Diskriminierungen jeglicher Art drinsteckt (und hier hatte ich bereits einen aktuellen Link einer diskriminierten jungen lesbischen Frau eingebracht, deren Schulabschlussball aus homosexuellen Gründen abgesagt worden ist - sowas gibt es in Deutschland schon lange nicht mehr in der Form, dennoch würde ich mich stets hüten hier einen moralischen heraushängen zu lassen und andere zu massregeln, da es Diskriminierungen von Homosexuellen in anderer Form leider auch bei uns weiterhin gibt). Das mag bündnisverpflichtend in Ordnung sein, mehr aber eben auch nicht.

    Wir drehen uns aber augenscheinlich im Kreis, Du kannst mich aber auch weiterhin absichtlich missverstehen. Nur können wir dann mit diskutieren aufhören, dann sind wir nämlich in der Tat im Kindergarten.
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Wozu? Weil man das dann nicht kritisieren darf?
     
  31. borussenflut

    borussenflut Active Member

    Beiträge:
    438
    Likes:
    0

    Genau das ist es ja faceman, deshalb gibt es in Deutschland
    ja auch keine freie politische Meinungsäußerung.