UN und Niederlande auf der Anklagebank

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rupert, 7 Juni 2007.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Vor fast 12 Jahren ermordeten serbische Paramilitärs in der ehemaligen UN-Schutzzone Srebrenica 8000 Menschen bosnischer Nationalität, vergewaltigten und folterten tausende weiterer Bosnier und Bosnierinnen. Das UN-Mandat wurde in Srebrenica von niederländischen Soldaten vertreten, die die ankommenden serbischen militärischen Kräfte in die Schutzzone liesen, ihnen dann auch Zugang in das Flüchtlingslager gewährten und zu guter letzt dann ihre Waffen an die Serben ablieferten und dem Massaker tatenlos zusahen.
    Hinterbliebene der Opfer wollen nun Schadenersatz von den Niederlanden und den UN und haben eine Klage gegen die beiden Parteien eingereicht.
    Die Klage betritt komplettes Neuland, denn es soll nun geklärt werden, ob Blauhelm-Soldaten für ihre Fehler haftbar gemacht werden können und - das ist das große Novum - ob die UN für das Versagen einer ihr unterstellten Armee zur Rechenschaft gezogen werden kann. Grundsätzlich geniessen die UN Immunität.

    Ich bin mal sehr gespannt, wie das Gericht in Den Haag entscheidet.
    Auf den Fall Srebrenica bezogen hoffe ich sehr, daß die Hinterbliebenen ihre Schadenersatzforderungen durchgesetzt bekommen und daß die niederländische Armee samt den verantwortlichen Stellen der UN für ihr Komplett-Versagen bestraft wird.
    Eine positive Nebenwirkung könnte dann vielleicht auch sein, daß Blauhelm-Einsätze dann mal von der durchführenden Nation vernünftig geplant und ernsthaft durchgeführt werden.

    Quellen findet ihr in den Google-News genug oder ihr lest den Spiegel dieser Woche.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. WhiteEagle

    WhiteEagle Dauernörgler

    Beiträge:
    2.971
    Likes:
    13
    Eine negative Nebenwirklung könnte sein, dass man keine Blauhelm-Einsätze in Krisengebieten durchführt, da man dann ja anschließend verklagt werden könnte.

    Irgendwie ein zweischneidiges Schwert...
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich drück's mal absichtlich überspitzt aus:
    Einen Einsatz bei dem der Auftrag sowieso nicht durchgesetzt wird, kann man sich in der Tat sparen.
    Wenn man Menschen schützen will, muß man halt auch im Fall der Fälle kämpfen, sonst ist denjenigen, die beschützt werden sollen genauso wenig geholfen als wenn gar kein Beschützer da wäre.
     
  5. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Nein, die sind noch schlimmer dran, die verlassen sich u.U. auf den Schutz, denen wird Sicherheit vorgegaukelt und am Ende kommt es dann wirklich knüppeldick.


    Eine Klage jedoch, sehe ich auch als übertrieben an, könnte wirklich dazu führen, daß Blauhelmmissionen zu spät oder garnicht mehr durchgeführt werden, auch da wo sie eigentlich notwendig sind und was bringen.

    Wenn irgendwo Blauhelme fehlen sollten, dann wird das Geschrei wieder genauso groß sein, bloß halt aus der anderen Richtung.

    Ist irgendwie ne zweischneidige Sache,aber ne Klage halt ich für kontraproduktiv.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Kontraproduktiv war wohl eher die Mandatsfurchführung in Srebrenica. Wobei die Betroffenen das wohl noch anders bezeichnen dürften.
     
  7. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    nun hat man welche geschickt und die haben es versaut.

    Nächstes mal schickt man keine, oder erst wenn man 100% Sicherheit garantieren kann(falls es dann noch not tut und die Sache nicht schon gegessen ist...)


    Aber den Blauhelmen würde ich keine Schuld geben, die haben nicht massakriert.
    Was auch immer schnell vergessen wird,man sollte man sich eher an die Paramilitärs bzw deren jetzige Regierung(en) halten, wäre eher der richtige Adressat für ne Klage.
     
  8. ERFC1902

    ERFC1902 Well-Known Member

    Beiträge:
    1.628
    Likes:
    0
    Die Militären wussten da gar nicht ob sie schießen dürften auf den Serbien. Auch beantwortete die UN nicht die niederländische Frage nach Luftschutz. Die Niederländer sind natürlich einerseits ein bisschen feige gewesen, aber andererseits haben sie nur das gemacht, was die UN aufgetragen hat. Hier gibt es schon Jahren dieser Diskussion, ich glaube, dass, weil die Niederlande die gefährlichste Stadt Bosnien schützen sollte ohne Deutlichkeit oder Hilfe anderer Länder, dass den Schuld nicht völlig hier liegt, aber zum großten Teil wir hauptverantworlichste der zivilisierten Länder sind.

    Die Serbien bleiben natürlich am meisten Schuld, die soll man bis alle gefangen sind, verfolgen und ohne Gnade bestrafen.
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Die Luftunterstüzung wurde den niederländischen Soldaten nicht von der UN vorenthalten sondern von den eigenen Leuten
    Die Blauhelme in Srebrenica baten um Luftunterstützung und bekamen sie nicht, weil der niederländische General die Bitten nicht weiterreichte, sagt der Anwalt der Kläger und auch der Spiegel äusserte sich ähnlich.

    Selbstverständlich sind die Niederlande nicht dafür verantwortlich, daß tausende von serbischen Mördern tausende von Menschen umgebracht haben.

    Das niederländische Militär hat seine Aufgaben nicht erledigt und den Schutz der Zivilbevölkerung nicht gewährleistet. Das ist der Vorwurf.
    Ganz so einfach ist es dann doch nicht zu sagen, das Militär tat was ihm aufgetragen war. Auftrag war der Schutz der Bevölkerung und genau darum hat sich das Militär nicht gekümmert.
     
  10. ERFC1902

    ERFC1902 Well-Known Member

    Beiträge:
    1.628
    Likes:
    0
    Das mit dem Vorwurf habe ich dann falsch verstanden... und jetzt richtig, danke:top:

    Mit der Luftunterstützung habe ich noch mal nachgefragt und die Briten haben zu spät eine Bitte empfangen... sind wir doch schuldiger/nachlässiger als ich immer gedacht habe.
     
  11. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich lese dieses Thema jetzt zum ersten Mal und mir wird kotzübel.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Was liest Du zum ersten Mal? Daß die UN-Schutzzone von Srebrenica erobert wurde und Menschen massakriert wurden?

    Seltsam ist, daß ich auch diesen alten Thread gerade ausgegraben hatte, weil ich wissen wollte, wer der Anwalt der bosnischen Überlebenden ist.
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich lese zum ersten Mal inwieweit die UN und die Niederlander versagt haben.Auf den Thread bin ich durch "wer ist online" gekommen.Da hast du wohl gerade den Namen des Anwaltes gesucht.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich würde mittlerweile sogar die paar niederländischen Soldaten außen vor lassen.
    Die UN haben da komplett versagt, wie während des gesamten Bosnienkrieges, bei der Planung, der Beauftragung und der Durchführung ihres Schutzmandates.
     
  15. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das ist aber nicht nur dort so gewesen.
    Baluhelme haben einfach kaum Möglichkeiten, solange es nicht um ihr Leben geht.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Nun, dann sollte man sie halt nicht mitten in ein Kriegsgebiet schicken zum Schutze der Menschen dort, wenn sie nicht schützen können.
    Das meinte ich z.B. mit Fehlplanung. Aber das hatten wir oben schon mal diskutiert.
     
  17. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Wahrscheinlich wären damals aber auch keine Kampftruppen möglich gewesen (Veto Russland). Erst nach dem Massaker und dem Aufschrei in der Presse und Öffentlichkeit kam es erst zur NATO-Intervention mit UN-Mandat und zur Beendigung des Bosnienkrieges.

    Nichtsdestrotz muss ich auch sagen, die niederländischen Blauhelme haben versagt. Sie hätten ihre Einsatzregeln missachten müssen!
     
  18. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Völliger Blödsinn was du da schreibst.
    Hätten sie ihr Mandat überschritten wäre jeder einzelne Soldat vor ein Gericht gekommen und hätte die Konsequenzen tragen müssen.
    Der Fehler liegt bzw. lag bei der UN.

    Soldaten werden oft ohne klare Gesetzesgrundlage in die Einsatzgebiete geschickt und dürfen es auslöffeln.
    Afghanistan ist das neueste Beispiel.
    Die Soldaten haben die Anweisung festgenommene Personen in die Obhut der afghanischen Behörden zu übergeben.Mittlerweile ist aber bekannt, das die Afghanen gerne mal Landsleute foltern.
    Die Kanadier haben die Übergabe zeitweise ausgesetzt.Jetzt ist es so geregelt das kanadische Soldaten übergebene Gefangene in regelmässigen Abständen besuchen und befragen.Bei der Bundeswehr gibt es immer noch keine neuere Regelung.Das führt dazu, das deutsche Soldaten Gefangene entweder an die Afghanen überweisen oder sie wieder freilassen.Letzteres ist verboten, ersteres fragwürdig aber Befehl .Der Angeschissene ist der Soldat, wie immer.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Du beginnst ja Deinen Satz selbst in der doppelten Vermutung. Was soll ich also dazu schon noch groß sagen?

    Die 30 stationierten Blauhelme waren eines: Einer Übermacht gegenüber auf sich alleine gestellt. Das UN-Kommando hat sie schlicht nicht hören wollen.
     
  20. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Das kommt darauf an, was und wie die jeweilige Armee geregelt hat. Bei der Bundeswehr darf man Einsatzregeln nicht strikt folgen, wenn man damit mit dem Strafrecht in Konflikt kommt.

    Zum letzten Punkt, ja.
    Und deshalb gibt es quasi keine derartigen Missionen mehr, zumindest mit westlicher Beteiligung.
    Sondern eher notfalls Einsätze ohne UN-Mandat, siehe Kosovo-Krieg.
    Der UN-Sicherheitsrat ist ein Papier-Tiger und hat sicherheitspolitisch de facto keinen echten Wert.
     
  21. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    So eine große Vermutung ist das doch gar nicht.
    Die Russen sind in der Balkan-Politik nicht neutral, sondern hatten und haben eine klare pro-serbische Position, siehe Kosovo-Krieg.
     
  22. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Was da dann wohl erst noch auf die UN zukommt, von wegen Rwanda und dergleichen? :rolleyes:

    Hier übrigens ein überaus ausführlicher Bericht (englisch) der Holländer zum Thema. Für alle die nie genug Infos bekommen.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich sollte auch mal wieder öfter in die Zeitung schauen...

    Der Vollständigkeit halber - groß zu diskutieren wird es da nichts geben:
    Am 21.7. wurde jetzt endlich mal der ehemalige bosnische Serbenanführer Karadzic in Belgrad verhaftet. Zeit wurde das ja mal. Jetzt wartet der Gerichtshof in Den Haag darauf, daß der Kerl ihm überstellt wurde.