Umfrage Joachim Löw

Dieses Thema im Forum "Deutsche Nationalmannschaft" wurde erstellt von diamond, 11 Juli 2012.

?

Deine Meinung zu Joachim Löw?

  1. *

    Löw muss weg, der kann nix

    32,0%
  2. *

    Ein anderer soll jetzt mal sein Glück versuchen

    26,0%
  3. *

    Löw soll noch die Chance zur WM 2014 haben

    16,0%
  4. *

    Löw soll seinen Weg auf jeden Fall fortsetzen

    30,0%
  5. *

    Ich glaube, dass Löw in Kürze zurücktritt

    4,0%
  1. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Zum Sommerloch mal eine kleine Umfrage zum Thema Bundestrainer. Mich wundert schon ein wenig, wie beiläufig das Auscheiden in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde. Mich interessiert einfach mal das Meinungsbild eines Forums.

    Ich selbst habe mich bislang nie mit diesem Thema befasst, und hatte Löw bevor er den Job bekam, vorher kaum gekannt. 2006 nach der WM wurde er Nachfolge von Klinsmann. Die Mannschaft sprach sich für eine Fortsetzung des Sommermärchens mit der kleinen Lösung Löw vor. Das war für mich nachvollziehbar .

    Bis heute gibt es zwei Highlights. 2010: England und Argentinien. Das war wirklich positiv, guter schöner Fußball. Skeptisch wurde ich dennoch etwas wegen des wehrlosen Auftrittes gegen Spanien. Im Finale. Eine deutsche Mannschaft ohne jede Torchance. Aber o.k., die Spanier haben 2008 auch tollen Fußball gespielt. 2010 das HF gegen Spanien war das schon etwas enttäuschender, aber auch das kann passieren (dachte ich mir).

    Jetzt der absolute taktische Blackout gegen Italien. Zum ersten Mal muss man Löw nicht nur kritisieren, sondern auch hinterfragen. Vor diesem Hintergrund muss man auch die Niederlagen 2008 und 2010 neu betrachten. Offenbar ist es kein Zufall, sondern Löw bringt scheinbar die Voraussetzungen als Trainer nicht mit, dann zu bestehen, wenn die Luft dünn wird, also es gegen Topmannschaften geht mit versierten Trainern.

    Was spricht für Löw? (Die Oberfläche)


    • sehr gute Qualiergebnisse
    • 4 mal in Folge mindestens HF

    Was spricht gegen Löw ? (mein subjektives Empfinden)

    - Vita

    Die Vita von Löw als Spieler und als Trainer vor seiner Zeit in der NM ist bescheiden. Es fällt schwer hieraus einen Status als „großen Trainer"oder gar "Weltklassetrainer" abzuleiten. Löw ist alles andere als ein Übertrainer, der Status war über Jahre wohl gehypt, siehe Bundesverdienstkreuz für die WM 2010 und es war auch etwas grotesk, dass beim DFB die Angst um ging, dass Löw zu einem TOP-3 Club der Welt wechseln könnte.

    - Taktische Fehler/ Versagen im entscheidenden Moment

    Fortgesetztes taktisches Versagen in den drei wichtigsten Spielen und seltsame Blockierung der deutschen NM. Dies kann kein Zufall sein. Mir wäre viel wohler, wenn ich in diesen Spielen einen erfahrenen Trainer auf der Bank wüsste, der auf einen viel größeren taktischen Baukasten zurückgreifen kann.
    Die Stelle deutscher Nationaltrainer ist m.E. nicht optimal besetzt, und das müsste sie zwingend sein, wenn man endlich wieder richtige Erfolge feiern will.

    Wir brauchen ein Trainer, der rechtzeitig zum Turnier eine Mannschaft formt, für das Turnier eine Schlachtordnung bereithält, taktisch variabel und versiert ist, der Lösungen bereithält und einen Plan B hat.

    - Kader wird nicht ausgeschöpft

    Unser Kader ist ein absoluter Topkader. Darüber besteht Einigkeit im In-und Ausland. Mich wundert, dass hier in der Öffentlichkeit noch kein Sturm der Kritik aufgebraust ist, dass man mit diesem Luxuskader nicht mehr erreicht hat. Löw schafft es nicht diesem Kader richtig auszureizen. Ich verlange keine Titel von Löw, aber ich verlange, dass der Kader richtig ausgespielt wird. In den bekannten drei wichtigen Spielen ist das nicht erfolgt, man hat sich im Grunde widerstandslos ergeben ( 2008/2010) oder man hat denn Kader taktisch lahmgelegt (2012)
    Ich würde kein Wort gegen Löw sagen, wenn er all diese Spiele verloren hätte, aber man gesehen hätte, dass die Mannschaft taktisch alles investiert hat. Dieses Gefühl hatte ich 3 x nicht.

    - Langfristige Arbeit wird postuliert/ kurzfristige Arbeit abgeliefert

    Löw schafft es nicht auf ein Turnier fokussiert eine Mannschaft aufzubauen. Erforderliche Test werden dem kurzfristigen Erfolgen geopfert. Wir bejubeln mittlerweile Qualiergebnisse wie Turniersiege, weil Löw im Grunde noch vom Sündenfall 2004 lebt. Das ist jetzt fast 10 Jahre her.

    - Erbhöfe und Leistungsgedanke

    Löw postuliert in der Öffentlichkeit seit seiner Amtszeit den Leistungsgedanken. Dennoch spielen immer wieder formschwache Spieler oder sogar Spieler, die nicht fit sind. Der Fall Schweinsteiger ist die Spitze des Eisberges. Ein Spieler, der öffentlich darum bittet (und das zu tun, da hat Schweinsteiger richtig Größe bewiesen), rausgenommen zu werden, wird weiter eingesetzt.

    - Außendarstellung/ Selbstüberschätzung als Bundestrainer

    Löw hat sich nach dem Griechenlandspiel als Goldhändchen feiern lassen und hat auf der PK vor dem Italienspiel damit kokettiert, dass er „ immer für eine Überraschung gut sei“. In der Folge wurde dann auch „ übermütig" die Idee Kroos geboren. Löw hat sich hier maßlos überschätzt und mit unserem Kader im Grunde „Spielchen getrieben". Ein erfahrener Trainer hätte die Dinge realistisch eingeschätzt und sich nicht aufs Glatteis führen lassen um persönlich zu triumphieren.

    Was eines Bundestrainers absolut unwürdig ist nach der Niederlage gegen Italien quasi abzutauchen, formal und beiläufig zwar die Verantwortung zu übernehmen, aber dann die Schuld bei anderen zu suchen, und individuelle Fehler als Ursache zu benennen. Das habe ich in dieser billigen Art noch nie so gesehen. Wenn man da Jupp Heynckes sieht wie er Woche für die Woche bei Bayern die Birne hingehalten hat für seine Spieler, das nötigt einem Respekt ab.

    Bei Löw fehlt mir jedes Verständnis und jede Größe in der Niederlage, zumal jeder gesehen hat, dass der Bundestrainer unsere Mannschaft in die Niederlage geführt hat. Ein Hummels spricht seinen Fehler zum 0:1 klar an, aber vom Bundestrainer kommt nichts.

    Es ist einfach zu einfach, eine Niederlage auf individuelle Fehler zu schieben. Wenn es so wäre, dann kann man jedes Spiel beenden, wenn man nach einem individuellen Fehler zurückliegt. Man muss auch dann zurückkommen können, wenn aber die Taktik falsch ist, dann wird es wirklich schwer.

    Ich vermisse auch immer eine fundierte taktische Analyse. Stattdessen werden Worthülsen gestreut wie nach dem Ausscheiden: „ Wir haben viele Nationen spielerisch überholt und werden daran arbeiten, andere Nationen zu überholen“. Hier wird der Fußballfan in die Ewigkeit vertröstet, mir fehlt hier das konkrete Moment und der Biss.

    - Druck

    Der Druck auf Löw wird im Hinblick auf 2014 so groß sein wie noch nie in seiner Amtszeit. Löw macht auf mich nicht den Eindruck, besonders druckresistent zu sein (siehe Verhalten nach der Niederlage). Es ist absehbar, dass uns 2014 ein Bundestrainer ins Turnier führen wird , der unter massiven Druck steht und weiter taktisch fehlerbehaftet sein wird.

    Ein Neuanfang wäre die Lösung auch Löw könnte gesichtswahrend gehen und er hätte immer noch den Ruf „ Erneuerer des deutschen Fußballes“ gewesen zu sein.

    Bei Löw habe ich den Eindruck gewonnen, dass er zufrieden ist, mit dem was er erreicht hat., der DFB stärkt ihm auch noch diesen Eindruck. Die markigen Sprüche: „ Wir werden als Sieger gegen Italien vom Platz gehen", waren nur eine Attidüde, weil das Ergebnis ohne jede Konsequenz hingenommen und am Ende das Turnier „ als gutes Turnier" verkauft wurde. Wenn ich sicher bin, dass ich gegen Italien gewinne und dann aber mein Waterloo erlebe, wie kann ich dann von einem guten Turnier reden ?

    Was wir brauchen ist eine Trainer, der nichts mehr will einmal WM zu werden, einer der brennt, einer der -mal etwas drastisch /bildhaft ausgedrückt,- dafür "sterben" (nicht wörtlich nehmen!!!) würde WM zu werden. Und da haben wir genug fussballverrückte Trainer von Magath bis Klopp.

    Auf das ganze Theater mit Ausbootungen von Spielern will ich jetzt nicht näher eingehen, aber auch da ist vieles menschlich nicht sauber gelaufen. Aber gut, der Bundesstrainer hat am Ende as Recht die Spieler einzusetzen, denen er vertraut. Aber irgendwann muss er sich dann auch der Verantwortung stellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Juli 2012
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Mich hat der 2006 im Halbfinale schon angesäuert als in der Verlängerung die Italiener Zähne zeigten und das Trainergespann sich zum Elferschiessen retten wollte.
    2008 war ich ehrlich fassungslos wie wenig da an Gegenwehr zu sehen war; wenn man eine Stunde Zeit hat noch ein Tor zu machen, dann geht man drauf in einem Finale; von mir aus verliert man dann 1:4 aber Laufen und nach Möglichkeit dem Gegner so wenig Luft zum Atmen lassen, sollte drin sein.
    2010 empfand ich als weniger dramatisch, erstens weil ich mir schon dachte, dass der Konterfuppes wie gegen Argentinien gegen Spanien nicht hinhauen würde und ich mir zweitens schon ausmalen konnte, dass es keine Änderung im sog. "System" geben wird.
    2012 war einfach nur vercoacht.

    Mir fehlen bei Löw drei Punkte:
    - Eine klare Linie, die eben auch durchgezogen wird
    - Eine Spielstrategie, vor der auch mal die Angstgegner Respekt haben
    - Variabilität und Handlen, wenn es nicht läuft, wie das Reißbrett es vorhersagte

    Von daher: Raus; 6 Jahre reichen
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Juli 2012
  4. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Es sind tatsächlich schon 6 Jahre! Eine kleine Ewigkeit. Wahrscheinlich der Bundestrainer international mit der längsten Amtszeit. Und national dürfte das auch schon spitze sein!
     
  5. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    2006 lasse ich mir noch gefallen, da war der Kader auch noch nicht so hochwertig wie heute ( Borowski, Odonkor, Neuville usw)
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Ja, das war ja auch ok.
    Da war ich ja schon platt, dass es gegen ARG hingehauen hatte - auch wenn sich Riquelme wahrscheinlich bis heute fragt warum er ausgewechselt wurde - und sie hielten ja auch echt gut dagegen.
    Dass es dann kurz vor Schluß kracht, ist auch dem geschuldet, dass die Squadra Azzurra halt auch ein ganz verschworener Haufen damals war.
     
  7. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Spitze? Selbst mit dem Berti haben wir es 8 Jahre ausgehalten. :D Und international gibt es bestimmt auch einen Wenger oder Ferguson.

    Zum Thema: Löw hat's mit seiner "Aufstellung zum Davonlaufen" gegen Italien vorhersehbar verkackt ---> Bring on the new one.
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Schön dass du das langsam merkst, was erzähl ich denn seit Jahren?
     
  9. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich meinte bei anderen Nationalmannschaften. Del Bosque dürfte der längste sein, aber der hat auch alles abgeräumt.
     
  10. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Löw sollte noch bis zur WM 2014 weiter machen. Das ich das mal sage aber, im Moment fällt mir kein besserer Bundestrainer für die Nationalmannschaft ein, als Löw. Ich glaube auch immer mehr daran, das er weiter machen wird.
     
  11. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
  12. jonathan

    jonathan New Member

    Beiträge:
    26
    Likes:
    1
    Ich verstehe nicht wie man so auf Löw rumhacken kann. Seine Entscheidungen im Italienspiel werden rauf und runter diskutiert, aber seien wir doch mal ehrlich: es lag weder am System noch an den Änderungen im Team. Deutschland war bei dieser EM absolut nicht überzeugend und gegen Italien in allen Belangen machtlos - traurig aber wahr.
    Löw hat es aber geschafft ein Team aufzubauen, dass von "Turnier-Mannschaft die mit Glück ins HF kommen kann" zu einem echten Titelanwärter wurde. Es ist eigentlich wieder einmal typisch deutsch. Ständig wird kritisiert. Deutschland spielt extrem attraktiven Fussball verglichen mit den anderen Nationen, es fehlt ihnen jedoch noch die Kaltschnäuzigkeit. Man darf nie vergessen, dass Löw das jüngste Team beim Turnier gestellt hat und Spieler wie (Klose mal außen vor gelassen) Schweinsteiger, Lahm oder Neuer die komplette Verantwortung tragen und diese noch nicht einmal in den 30'ern sind.
    Ich glaube ernsthaft, dass ein neuer Trainer nicht unbedingt was bringen wird, denn das System Löw greift und seit er Trainer ist, hat die Nationalmannschaft einen viel höheren Stellenwert, nicht nur in Deutschland. Ich kann mir gut vorstellen, dass Deutschland die nächsten 6 Jahre mit Löw auf jeden Fall Titel holen kann und bin für die EM auch recht zuversichtlich.
     
    klopp <3 gefällt das.
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Achso. Das Loch rechts und die Tatsache, dass sich in der Mitte dann 3 Mann auf den Füßen standen und Kroos als offensiver Mittelfeldspieler mit der Pirlo-Bewachnung verschenkt war, hat also nix mit der Aufstellung zu tun?
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Welches System? Wo greift es, wenn es um die Wurst geht?
     
  15. jonathan

    jonathan New Member

    Beiträge:
    26
    Likes:
    1
    @ Rupert, wenn ich von einem System spreche, dann gehört da mehr dazu als die Aufstellung und die Taktik - dazu zählt nämlich auch alles ums Team herum, sei es das Physische oder das Mentale. Wenn man aber nur die Aufstellung ebtrachtet finde ich, dass das 4-2-3-1 "System" sich bewährt hat, nicht umsonst hat das Team in 6 Jahren weniger als jedes sechste Spiel verloren: 95 Spiele, 65 Siege und 15 Niederlagen (Quelle: DFB - Deutscher Fußball-Bund e.V. -  Alle Spiele).
    Den Zug Kroos in die Mitte zu ziehen halte ich immernoch für vertretbar. Özil hat auch bei Real schon mehrfach bewiesen, dass er im Wechsel mit den Außen Druck machen kann. Wenn du sagst 3 Spieler stehen sich auf den Füßen rum, dann meinst du wohl die 6'er und Kroos? Italien spielte bei der EM viel über Pirlo und kam oft durch die Mitte, da kann es sicherlich nicht schaden von Ansatz her die Mitte dicht machen zu wollen. Das es nicht geklappt hat wie gewünscht sieht jeder - keine Frage. Und das denn Kritik aufkommt ist auch klar, aber darum an dem ganzen System zu zweifeln ist für mich eindeutig übertrieben - ist ja aber meine persönliche Meinung :)

    Was ich bemängel ist, dass das Spiel phasenweise zu leicht auszurechnen ist. Man kann nicht mal eben auf 2 Stürmer umstellen oder mit einem 6'er, 3'er Kette, etc. agieren. Da sind die Italiener oder auch die Spanier und 2 Schritte voraus.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Also doch gravierende Mängel in der Aufstellung und Spieltaktik und genau das laste ich Hr. Löw an. Wem denn sonst?

    Wenn Du das Mentale ansprichst: Das war ja wohl gegen Italien am Boden, genauso wie die Jahre zuvor gegen Spanien.
     
  17. jonathan

    jonathan New Member

    Beiträge:
    26
    Likes:
    1
    Ich sehe was du meinst, aber kann dir da nicht unbedingt Recht geben. Vereine wie Barca oder Ajax haben nahezu seit ihrer Existens nciht das System gewechselt, sondern die Spieler hin und her geschoben. Und es funktioniert. Ich finde ein festes System von D-Jugend bis Senioren-Bereich ist ein Muss. Dass man dann situationsbedingt auch mal umstellen muss ist sicherlich etwas was verbessert werden muss. Grundsätzlich sollte das deutsche Team aber so selbstbewusst und gut sein, dass die Gegner sich an "uns" anpassen müssen.
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Erstes passiert ja nicht bzw. kaum und das zweite ist halt nicht der Fall.
     
  19. jonathan

    jonathan New Member

    Beiträge:
    26
    Likes:
    1
    Beim ersten gebe ich dir Recht, beim zweiten bin ich nicht deiner Meinung. Aber das ist ja das schöne am Fußball - diskutieren was alles besser sein könnte :)
     
  20. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Her mit einem neuen Trainer, denn ich will endlich wieder:

    - Dass Deutschland sich Dank eines direkt verwandelten Freistosses am letzten Quali-Spieltag gerade so als schwaechster der besten Gruppenzweiten fuer eine WM qualifiziert
    - Dass Deutschland endlich mal wieder in ein Quali-Playoff der besten Gruppenzweiten kommt
    - Uns der Trainer erzaehlt, dass es im internationalen Fussball keine Kleinen mehr gibt
    - Dass folgerichtig ein 0:0 auf Island als Erfolg verbucht wird
    - Dass Faeroer zuhause hochkant mit 2:1 abgeschossen wird
    - Dass Deutschland bei einem Turnier von Portugal B mit 0:3 eingetuetet wird
    - Dass bei Turnieren gegen europaeische Hochkaraeter wie Rumaenien, Irland oder Lettland nicht gewonnen wird
    - Und, ganz wichtig: Dass die deutsche Nationalmannschaft endlich wieder den guten, alten Rumpelfussball zeigt, den man sich gar nicht anschauen mag
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juli 2012
    klopp <3 gefällt das.
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Nun, gegen Italien war Löw dann ganz klar nicht selbstbewußt genug oder fand das Team zu schlecht. Und Spanien wird sich auch nicht ans deutsche Spiel "anpassen". Die "kleineren" Fußballländer dagegen schon, keine Frage.
     
  22. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384

    Total am Thema vorbei. Alles tiefe Vergangenheit, hat nichts mit dem Ist-Zustand zu tun. Da mußt Du Dir alte VHS- Kassetten anschauen. Mal wieder den absoluten Tiefpunkt des deutschen Fussballes unter Ribbeck vor fast 10 Jahren rausgepickt. Wenn das Sinn macht, nur um zu zeigen, wie lang dieser Tiefpunkt schon zurück liegt und sicher nicht als möglicher Rückfall in diese Zeit.
    Rumpelfüßler gibt es auch nicht mehr, den Trainer mußt du mir zeigen, der mit diesem Kader Rumpelfussball spielt.

    Im übrigen sind die Rumpelfüßler 2002 Vize-WM geworden, bis heute die beste Platzierung. Und im übrigen haben die Rumpelfüssler im Endspiel in der 1.HZ hervorragend mitgespielt und hätten in Fürhrun gehen können ( Neuville und Schneider). Dass man am Ende sich gegen ein besseres Brasilien hat geschlagen geben müssen, war völlig in Ordnung, aber man hat alles probiert. Aber klar, war bis dahin alles nur Losglück.

    Gegen Spanien 2008 hat man nicht einmal aufs Tor geschossen und 2010 einmal. Und ohne eine einzige Aktion zu sein, dass war bis dahin im deutschen Fußball nicht denkbar, auch nicht in der Steinzeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juli 2012
  23. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich werde mir z.B. die Qualispiele auch nicht mehr anschauen. Auf brotlose Kunst kann ich verzichten.
     
  24. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Ich habe dafür gestimmt, daß Löw noch eine Chance 2014 bekommt. Grund dafür ist sehr persönlich, denn ich liege meistens komplett daneben und deshalb ist ein WM Titel mit Löw möglich, weil ich ihm, egal mit welchem Kader übrigens, keinen Titel zutraue.
    Also bis 2014, wir sind dann ganrantiert keine Favoriten mehr, der Kader ist 2 Jahre älter, erfahrener und hoffentlich reifer, dann kann
    es klappen mit einer Endspielteilnahme und dem Titel. Alles andere außer einem Titel würde ich nicht mehr gelten lassen, denn 4 Turniere strahlender Verliererparties bin ich überdrüssig.
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Jaja, 2002 hat Deutschland ganz toll Fussball gespielt:

    USA vs. Germany 2002 World Cup Highlights - YouTube
    FIFA.com - 2002 FIFA World Cup Korea/Japan ?

    Vor Glueck beschissen hat man sich da, nicht nur in diesem Spiel, sondern im ganzen Turnier. Dazu muss man sich ja nur die illustren Gegner bis zum Finale ansehen:

    Saudi-Arabien, Irland, Kamerun, Paraguay, USA, Suedkorea

    Wo ist das Verdienst, wenn eine deutsche Mannschaft sich gegen solche Gegner durchsetzt? Verglichen damit waren die Gruppen bei der EM 2000 (Portugal, England, Rumaenien) und 2004 (Niederlande, Tschechien, Lettland) ja geradezu schwer.
     
    klopp <3 gefällt das.
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ich hab auch dafür gestimmt. Löw hat die Chance aus seinen EM-Fehlern zu lernen verdient und die Spieler sind bis dahin auch weiter. Er kann also die Früchte ernten, die er sähte, wenn er dann noch nicht der dümmste Bauer ist oder gerade dann?

    Aber freiwillig zurücktreten kann er auch gerne, aber das wird er nicht machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juli 2012
  27. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Keiner, glaube ich, ist nicht zufrieden mit den spielerischen Qualitäten unserer NM, vorallem wenn sie einen guten Tag erwischt. Darum geht es meiner Meinung nach auch garnicht, es geht darum, daß wenn es um die Wurst geht gegen Topmannschaften, man das Gefühl hat

    "Wir haben das Pulver schon verschossen"!

    Keine Einstellung, kein Kampf, kein Dauerdruck....eben immer formloses Gekicke bis jeder weiß, das wird heute nix mehr....so habe ich unsere "Endspiele" in Erinnerung, außer den ersten 3 Minuten hatte ich niemals die innere Gewißheit, heute, mit dem Team und der Taktik schaffen wir es.
    Die Einstellung der Mannschaft ist neben der Taktikvorgabe Sache des Trainerteams. Darum geht es, glaube ich, nicht um die durchschnittliche Spielweise in der Qualifikation.


    Übrigens Qualifikation....wir sind noch nicht qualifiziert für Brasilien, oder?
     
  28. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Soll man dann wieder nach Hause fahren, wenn man in einer Runde einen schwachen Gegner hat? Es hätte genauso gut Spanien/ Italien/ Mexiko sein können. Was kann unsere Mannschaft dafür, dass die USA und Südkorea die "Hochkaräter" ausschalten ? Und zu den Gruppengegnern: Die des WM Brasilien waren so illustre Mannschaften wie China und Costa-Rica. Da hatten wir sogar noch die schwerere Gruppe mit Kamerun und Irland.
    Als der große Brocken mit Brasilien kam, waren wir jedenfalls auf dem Platz.

    ---

    Und zu den Fußballzwergen: Ja, damals in der finstren Steinzeit 2004 gab es für unsere Mannschaft wirklich keinen Fußballzwerge mehr, weil unser Kader desaströs war und andere Mannschaften zwangsläufig aufgeholt haben.
    Heute gibt es sie wieder für uns die Fußballzwerge, aber Löw erzählt immer noch, dass es diese angeblich nicht gibt. Und deshalb werden die Siege gegen die Zwerge wie Siege über Riesen gefeiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juli 2012
  29. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.498
    Likes:
    2.490
    Genau, verdient wäre es gewesen, in Anbetracht dieser Gegner von Runde zu Runde einfach kampflos durchgewunken zu werden. Das Verdienst lag also wahrscheinlich auf Seiten der jeweilig unwürdigen Gegner, gegen D überhaupt antreten zu dürfen.
    Arroganz rulez.
     
  30. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Den taktischen Bock zu schiessen ist das eine, den Bock aber dann erst nach 45 Minuten zu korrigieren, ist unverzeihlich. Ein Magath holt einen Einwechselspieler, wenn es sein muß, nach 10 Minuten wieder raus. Löw schaut 45 Minuten zu, wie der Laden mit Wasser voll läuft. Nach spätestens 30 Minuten hätte eine Korrektur erfolgen müssen.

    In der ersten HZ rechts das Loch, in der zweiten HZ war es dann warum auch immer links, da kamen nur noch Angriffe über die rechte Seite.
     
  31. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Wenn man Löw nur ansatzweise zugute halten könnte, für die Qualität seiner Spieler etwas zu können. Jeder Einzelne ist im Verein zu der Qualität gekommen, die er hat. Und das in nicht unmaßgeblicher Anzahl entgegen der mehrfachen Löw'schen Empfehlung in einem Spitzenverein zu spielen. Es kommt vielen entgegen, daß sie auf die ein oder andere Art und Weise Verantwortung übernehmen konnten und mussten. Und gerade dem hat Löw wiederholt erfolgreich entgegen gearbeitet mit seiner Philosophie.
    Mehr als übernommen hat Löw kaum. Selbst die Suche nach einem Rechts- oder Linksverteidiger war lange Zeit der jeweiligen Position Lahms im Verein geschuldet.